Microsoft Corporation

Microsoft Corporation

870747 / US5949181045 //
Quelle: NASDAQ OMX: 15:46:38
870747 US5949181045 // Quelle: NASDAQ OMX: 15:46:38
Microsoft Corporation
114,49 USD
Kurs
-0,16%
Diff. Vortag in %
72,93 USD
52 Wochen Tief
115,03 USD
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Microsoft Corporation

  • Sektor Software
  • Industrie Standardsoftware
  • Gattung Auslandsaktie
  • Marktkapitalisierung 878.939,73 Mio. USD
  • Anzahl Aktien 2018 7.677,00 Mio.
  • Dividende je Aktie 2018 1,68 USD
Microsoft Corp. ist ein weltweit führendes Softwareunternehmen. Die Gesellschaft bietet ein breites Spektrum an Software-Produkten und Dienstleistungen für verschiedene Nutzergeräte. Die Produktpalette erstreckt sich von den Windows-Betriebssystemen für PCs, Mobilgeräte und Netzwerke über Serversoftware für Client-Server-Umgebungen, Anwendungsprogramme und Desktop-Applikationen für Unternehmen sowie private Nutzer und Multimedia-Anwendungen bis hin zu Internet-Plattformen und Entwickler-Tools. Zusammen mit dem weltweit meistverwendeten Betriebssystem Windows bilden die Büroprogramme der Marke Office die Hauptstützen des Unternehmens. Im Onlinebereich betreibt der Konzern die Internet-Suchmaschine Bing und die Abonnementversionen der neuesten Office-Varianten. Über den Internet-Telefondienst Skype stellt das Unternehmen seinen Kunden sowohl Sprach- als auch Videotelefonie zur Verfügung. Im Tablet- und Softwaremarkt ist das Unternehmen über das Tablet Surface und die in Zusammenarbeit mit verschiedenen Smartphone-Herstellern wie HTC und Samsung entwickelten Windows Phones vertreten. Mit den Videospielkonsolen Xbox 360 und Xbox One platziert sich Microsoft außerdem an den Spitzenpositionen der Videospielbranche. Zudem übernahm Microsoft 2014 die gesamte Handysparte von Nokia. 2016 übernahm der Technologie-Riese zudem das Karriere-Netzwerk LinkedIn.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 87,25
The Vanguard Group, Inc. 6,75
BlackRock, Inc. 6

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 21.09.2018

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
21,5

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
75,1%

Starke Korrelation mit dem SP500

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 876,17 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist MICROSOFT CORP. ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 21.09.2018 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 21.09.2018 bei einem Kurs von 114,26 eingesetzt.
Preis Leicht überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit leicht überhöht.
Relative Performance 5,5% vs. SP500 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum SP500 beträgt 5,5%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 17.04.2018 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 17.04.2018 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 106,93.
Wachstum KGV 0,9 0,02% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 0,02% Aufschlag.
KGV 21,5 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 17,7% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 31 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 31 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,7% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 36,81% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,2%.
Beta 1,27 Hohe Anfälligkeit vs. SP500 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,27% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 75,1% Starke Korrelation mit dem SP500 75,1% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 15,26 USD Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 15,26 USD oder 0,13% Das geschätzte Value at Risk beträgt 15,26 USD. Das Risiko liegt deshalb bei 0,13%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 19,4%
Volatilität der über 12 Monate 18,1%

News

25.09.2018 | 13:43:44 (dpa-AFX)
Vernetztes Haus - Eon kooperiert mit Microsoft

ESSEN (dpa-AFX) - Auf der Suche nach neuen Einnahmequellen arbeitet der Energieversorger Eon <DE000ENAG999> jetzt mit dem Softwareriesen Microsoft <US5949181045> zusammen. Die beiden Konzerne wollen ein Steuerungssystem für alle Geräte anbieten, die im Haushalt Strom verbrauchen oder erzeugen. Heizung, Solaranlage, Batteriespeicher oder das Ladegerät für das Elektroauto könnten mit einer App gesteuert werden, teilte Eon am Dienstag mit. Bisher gebe es für unterschiedliche Anlagen nur individuelle Apps, die untereinander kaum kompatibel seien. Eine erste Version der Steuerung solle Anfang kommenden Jahres auf den Markt kommen.

Eon wird sich ganz aus der Stromerzeugung zurückziehen und nach der Übernahme der RWE <DE0007037129>-Netztochter Innogy <DE000A2AADD2> nur noch Strom transportieren und verkaufen. Energiedienstleistungen wie Smart-Home-Produkte sollen dabei einen wachsenden Teil der Einnahmen bringen. Beim Thema Sonnenenergie ist Eon bereits eine Partnerschaft mit Google <US02079K1079> eingegangen.

Nach Eon-Angaben werden in Europa derzeit etwa 40 000 Smart-Home-Systeme im Jahr verkauft. Das Marktvolumen werde einer Studie zufolge aber binnen drei Jahren auf 200 000 Einheiten steigen. Bei einem Durchbruch der Elektromobilität seien noch höhere Wachstumsraten zu erwarten./hff/DP/tav

24.09.2018 | 15:48:57 (dpa-AFX)
Microsoft, SAP und Adobe kündigen Initiative für offene Daten an
24.09.2018 | 15:12:28 (dpa-AFX)
Studie: Industrie sieht Künstliche Intelligenz als Schlüssel-Faktor
24.09.2018 | 15:11:06 (dpa-AFX)
Microsoft bietet Künstliche Intelligenz für humanitäre Zwecke
18.09.2018 | 14:40:50 (dpa-AFX)
Springer-Chef kommt in Netflix-Verwaltungsrat
17.09.2018 | 23:07:59 (dpa-AFX)
Oracle enntäuscht Anleger mit schwachem Umsatzwachstum
14.09.2018 | 12:40:05 (dpa-AFX)
Amazon-Gründer will zwei Milliarden Dollar spenden
17.09.2018 | 23:07:59 (dpa-AFX)
Oracle enntäuscht Anleger mit schwachem Umsatzwachstum

REDWOOD SHORES (dpa-AFX) - Der amerikanische SAP <DE0007164600>-Konkurrent Oracle <US68389X1054> hat sein Geschäft im ersten Geschäftsquartal nur leicht ausweiten können. In den drei Monaten bis Ende August legte der Umsatz um ein Prozent auf 9,2 Milliarden Dollar zu, wie Oracle am Montag nach Börsenschluss mitteilte. Analysten hatten etwas mehr erwartet. Der Gewinn je Aktie übertraf zwar mit 71 Cent die Prognosen etwas. Die Papiere von Oracle gaben aber dennoch nachbörslich um rund 5 Prozent nach. Zuletzt hatte der Konzern noch von einem starken Wachstum des Cloud-Geschäfts profitiert. Inzwischen wachsen aber Zweifel, ob Oracle sich gegen Konkurrenten wie Microsoft <US5949181045>, Salesforce und Amazon <US0231351067> durchsetzen kann./tos

08.08.2018 | 16:32:47 (dpa-AFX)
WDH 2/Bericht: Slack will 400 Millionen Dollar von Investoren einsammeln
08.08.2018 | 16:20:11 (dpa-AFX)
WDH/Bericht: Slack sammelt 400 Millionen Dollar von Investoren ein
08.08.2018 | 16:13:08 (dpa-AFX)
Bericht: Slack sammelt 400 Millionen Dollar von Investoren ein
01.08.2018 | 13:28:26 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Intershop nimmt für neues Geschäftsmodell Verlust in Kauf
26.07.2018 | 14:27:38 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Nokia enttäuscht mit Betriebsgewinn
20.07.2018 | 13:29:13 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Bernstein hebt Ziel für Microsoft auf 135 Dollar - 'Outperform'

DZ BANK Produktauswahl

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Microsoft Corporation

Microsoft Corporation
Endlos Turbo long DG7FKR

-- Hebel

Microsoft Corporation
Endlos Turbo long DZS0WP

-- Hebel

Microsoft Corporation
Endlos Turbo long DZK7F0

-- Hebel

Microsoft Corporation
Endlos Turbo long DZK4P5

-- Hebel

Microsoft Corporation
Endlos Turbo long DZ7T5Z

-- Hebel

Microsoft Corporation
Endlos Turbo long DZ5XGC

-- Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map