Werbung: Zertifikate Spezial 12.11.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 12.11.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 12.11.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 12.11.2018

ING Groep: Erfreuliches Zahlenwerk

ING Groep: Erfreuliches Zahlenwerk

ING Groep: Erfreuliches Zahlenwerk

ING Groep: Erfreuliches Zahlenwerk

ING Groep ist hauptsächlich auf das Retail Banking und Firmenkundengeschäft konzentriert.

ING Groep ist hauptsächlich auf das Retail Banking und Firmenkundengeschäft konzentriert und bietet darüber hinaus Dienstleistungen im Bereich Investment Banking an.

Werbung: Besser traden mit System 09.11.2018

Werbung: Besser traden mit System 09.11.2018

Werbung: Besser traden mit System 09.11.2018

Werbung: Besser traden mit System 09.11.2018

Trendfolge-Depot:
2 spannende Aktien!

Trendfolge-Depot:
2 spannende Aktien!

Reales 100.000 € Trendfolge-Depot:
2 spannende Aktien!

Reales 100.000 € Trendfolge-Depot:
2 spannende Aktien!

Die Marktampel steht weiter auf Rot und es dürfen keine
neuen Positionen aufgenommen werden. In den Trendstabilitäts-
Ranglisten rücken zwei interessante Aktien in den Fokus!

Werbung: Idee der Woche 09.11.2018

Werbung: Idee der Woche 09.11.2018

Werbung: Idee der Woche 09.11.2018

Werbung: Idee der Woche 09.11.2018

Krones: mittelfristige
Perspektiven intakt

Krones: mittelfristige
Perspektiven intakt

Krones: mittelfristige Perspektiven intakt

Krones: mittelfristige Perspektiven intakt

Bei Krones sorgten höhere Kosten sowie einmalige Aufwendungen für eine
Anpassung der 2018er-Prognosen nach unten. Mittelfristig sprechen u.E.
ein defensives Wachstumsprofil und ein attraktives Marktwachstum für Krones.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Besser traden mit dem 1x1 der Geldanlage
(2. Staffel) 09.11.2018

Besser traden mit dem 1x1 der Geldanlage
(2. Staffel) 09.11.2018

Besser traden mit dem 1x1 der Geldanlage (2. Staffel) 09.11.2018

Besser traden mit dem 1x1 der Geldanlage (2. Staffel) 09.11.2018

19. Teil: Bleiben
Sie auf dem
Laufenden!

19. Teil: Bleiben
Sie auf dem
Laufenden!

19. Teil: Bleiben Sie
auf dem Laufenden!

19. Teil: Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Nutzen Sie die zahlreichen Angebote der DZ BANK,
um in Sachen Geldanlage auf dem Laufenden
zu bleiben und sich weiterzubilden.

Werbung: Rohstoff-Trading 07.11.2018

Werbung: Rohstoff-Trading 07.11.2018

Werbung: Rohstoff-Trading 07.11.2018

Werbung: Rohstoff-Trading 07.11.2018

Gold vor
glänzendem
Comeback?

Gold vor
glänzendem
Comeback?

Gold vor glänzendem Comeback?

Gold vor glänzendem Comeback?

Gold konnte zuletzt über 1.200 USD je Feinunze ansteigen.
Der Ausbruch auf ein neues Verlaufshoch dürfte u.E. eine
Fortsetzung der übergeordneten Aufwärtsbewegung einleiten.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Kundenbefragung

Kundenbefragung

Kundenbefragung

Kundenbefragung

Umfrage zum
Trader-Daily

Umfrage zum
Trader-Daily

Umfrage zum Trader-Daily

Umfrage zum Trader-Daily

Wie zufrieden sind Sie mit der täglichen DAX-Analyse?
Wo können wir noch besser werden? Nehmen Sie an der
Umfrage teil und teilen Sie uns mit, was Ihnen wichtig ist!

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 08:31:09
11.413,00 -0,52%
ESTOXX 13.11.
3.224,82 --
Brent Öl 08:21:10
65,32 -0,05%
Gold 01:00:06
1.202,52 0,07%
EUR/USD 01:00:11
1,13106 0,16%
BUND-F. 13.11.
160,36 --

Neues auf dzbank-derivate.de

Neues auf dzbank-derivate.de

Neues auf dzbank-derivate.de

Neues auf dzbank-derivate.de

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine
Trading-Chance!

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine
Trading-Chance!

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine Trading-Chance!

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine Trading-Chance!

Mit unserem WhatsApp-Service erhalten Sie aktuelle News,
Analysen und Trading-Ideen direkt auf Ihr Smartphone.
Einfach anmelden und loslegen!

News

14.11.2018 | 08:17:52 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Ausblick: Sorgen um Eskalation im EU-Streit mit Italien

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Verschärfung des Haushaltsstreits zwischen Italien und der Europäischen Union dürfte den deutschen Aktienmarkt nach der Vortageserholung am Mittwoch schwächer eröffnen lassen. Zudem belastet der massive Ölpreisverfall, der Zweifel am Zustand der Weltkonjunktur nährt. Ansonsten steht eine Vielzahl an Quartalszahlen hiesiger Unternehmen im Fokus.

Knapp eine Stunde vor Handelsbeginn signalisierte der X-Dax <DE0008469008> als Indikator für den deutschen Leitindex ein Minus von 0,38 Prozent bei 11 429 Punkten. Für den EuroStoxx 50 <EU0009658145> zeichnet sich ein 0,5 Prozent niedrigerer Start ab.

Italien weigert sich im Haushaltsstreit trotz Protesten der EU und großer Nervosität an den Finanzmärkten von seinen Schuldenplänen abzuweichen. In der Nacht ließ die italienische Regierung die EU-Frist verstreichen. Die Haushaltsziele für das kommende Jahr änderten sich nicht, erklärte der Vize-Premierminister Luigi Di Maio. Die Regierung wolle mit dem Verkauf von staatlichen Immobilien die Kasse aufbessern. Ob das die Kommission überzeugt, ist fraglich. Italien steuert nun auf ein Defizitverfahren zu. In einem nächsten Schritt können finanzielle Sanktionen folgen.

"Der schnellste Richter über den italienischen Haushalt ist nicht die EU, sondern die Börse. An den Kreditaufschlägen für Italien ist abzulesen, was die Anleger vom Vorgehen Roms halten", kommentierte dies Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners.

Mit Sorge betrachten Marktteilnehmer zudem die steile Talfahrt der Ölpreise. Am Vortag war der US-Ölpreis um bis zu 7 Prozent eingebrochen. Dies ist der stärkste Verlust innerhalb eines Tages seit mehr als drei Jahren. Marktbeobachter erklärten dies mit der jüngsten Nachfrageprognose der Organisation erdölexporttierender Länder (Opec). Am Mittwochmorgen setzten die Ölpreise ihre Talfahrt gebremst fort.

Beim Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck KGaA <DE0006599905> lief es im zuletzt kriselnden Geschäft mit Flüssigkristallen wieder besser, doch dem Konzern machen negative Wechselkurseffekte zunehmend zu schaffen. Vor allem wegen der anhaltend starken Abwertung lateinamerikanischer Währungen geht Merck deshalb von einem noch stärkeren Rückgang beim bereinigten operativen Ergebnis aus als bisher, traut sich dagegen aber mehr Umsatz zu. Merck-Aktien fielen vorbörslich auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs vom Vortag um 1,3 Prozent.

Der Zahlungsabwickler Wirecard <DE0007472060> rechnet dank des Online-Shoppingbooms im kommenden Jahr mit deutlich stärkerem Wachstum. Die Ergebnisprognose für das laufende Jahr schraubte der Dax-Aufsteiger wie erwartet nach oben. Vorläufige Zahlen zum dritten Quartal hatte Wirecard bereits vorgelegt. Die Aktien zeigten sich auf Tradegate zunächst stabil auf Vortagesniveau.

Der Versorger RWE <DE0007037129> hat in den ersten neun Monaten erheblich weniger verdient als im Vorjahr. Verantwortlich dafür waren schwächere Ergebnisse bei der Braunkohle und der Kernernergie. Die Jahresprognose und den Dividendenausblick bekräftigte RWE. Wegen der bevorstehenden Übernahme von Innogy <DE000A2AADD2> durch Eon hat RWE seine Finanzberichterstattung zum zweiten Quartal umgestellt. Die Papiere bewegten sich auf Tradegate zunächst kaum.

Der Energiekonzern Eon <DE000ENAG999> ist nach neun Monaten weiter auf Kurs. Für das Gesamtjahr bestätigte Eon seine Prognose, geht aber nun davon aus, das obere Ende der Spannen bei bereinigtem Ebit und Nettoergebnis zu erreichen. Die Eon-Titel verloren auf Tradegate 1,1 Prozent.

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen <DE000A0HN5C6> profitiert weiterhin von der Wohnungsnot in Ballungszentren. Dort steigen die Mieten schon seit Jahren und kein Ende ist in Sicht. Für das Gesamtjahr zeigte sich der Konzern nun noch etwas zuversichtlicher als zuvor. Die Anteilsscheine stiegen auf Tradegate um 0,3 Prozent./edh/jha/

14.11.2018 | 08:15:28 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Bechtle unter Druck auf Tradegate - Margenprognose wackelt
14.11.2018 | 08:12:46 (dpa-AFX)
Deutsche Wirtschaft schrumpft erstmals seit Anfang 2015
14.11.2018 | 08:12:20 (dpa-AFX)
Bechtle legt kräftig zu - Kauf von Inmac Wstore zahlt sich bereits aus
14.11.2018 | 08:07:22 (dpa-AFX)
Salzgitter kommt besser voran als erwartet
14.11.2018 | 08:05:26 (dpa-AFX)
IRW-News: Cobalt 27 Capital Corp. : Cobalt 27 meldet Normal Course Issuer Bid, Regulierung einer Versicherungsforderung in Höhe von 6,8 Millionen USD und neue Nachrichten aus dem Unternehmen
14.11.2018 | 08:02:22 (dpa-AFX)
OTS: Equibit Group / Die Equibit Group AG gibt die finale Runde des EQB ...

BESSER TRADEN - MIT SYSTEM

Lernen Sie, wie man systematisch tradet
Von und mit Profi-Trader Simon Betschinger

Sie sind live dabei, wenn er echte 100.000 € investiert!

BESSER TRADEN - MIT SYSTEM
Gewinn/Verlust +4.884,53 EUR
Performance 4,88%
Performance in 2018 -4,78%
Derzeit investiertes Kapital 19.037,94 EUR
Zum Trading-Event

Chartsignale

Chartsignale

Chartsignale von Traderfox bieten Ihnen die Möglichkeit anhand von technischen Signalen und Formationen Aussagen über Kursverlaufe zu prognostizieren. Durch Klick auf die jeweilige Produktstruktur erhalten Sie passende Produkte ausgehend von der Marktrichtung des Signals. Durch Klick auf das Signal selbst kommen Sie in das Tool "Chart-Trader" und können dort das Chartsignal genauer analysieren.  

Anheuser-Busch InBev
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 64,81 - 64,82
Bechtle AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 74,05 - 74,93
Bechtle AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 74,05 - 74,93
E.ON SE
long
Doppel Bottom Kursziel EUR 8,80 - 8,74
K+S AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 17,19 - 17,20
Anheuser-Busch InBev
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 64,81 - 64,82
Bechtle AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 74,05 - 74,93
Bechtle AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 74,05 - 74,93
E.ON SE
long
Doppel Bottom Kursziel EUR 8,80 - 8,74
K+S AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 17,19 - 17,20

Werbung

DAX (Performance)

  • 11.472,22 PKT
  • --
  • WKN 846900
  • (13.11., 17:45:00)

Passende Produkte für steigende Märkte

WKN DDL9KJ
Produkttyp long
Kurs 6,48 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 10.876,28 PKT
Hebel 17,58x

79 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DDK326
Produkttyp long
Kurs 5,48 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 10.890,00 PKT
Hebel 20,83x

280 weitere Turbos Zum Produkt

WKN DDL95A
Produkttyp long
Kurs 5,93 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 10.833,96 PKT
Hebel 19,24x

13 weitere Endlos Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Turbos Endlos Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich