Werbung: Traden lernen - mit System 17.01.2018

Werbung: Traden lernen - mit System 17.01.2018

Werbung: Traden lernen - mit System 17.01.2018

Werbung: Traden lernen - mit System 17.01.2018

Mein Depotwert
Vinci bekommt
Unterstützung

Mein Depotwert
Vinci bekommt
Unterstützung

Mein Depotwert Vinci
bekommt Unterstützung

Mein Depotwert Vinci
bekommt Unterstützung

Mein Depotwert Vinci gehört zu den trendstabilsten Aktien
im EURO STOXX 50. Als einer der führenden Baukonzerne in
Frankreich profitiert Vinci von steigenden Infrastrukturinvestitionen.

Werbung: Zertifikate Spezial 15.01.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 15.01.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 15.01.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 15.01.2018

Deutsche Bank: Günstige Bewertung nach Gewinnwarnung

Deutsche Bank: Günstige Bewertung nach Gewinnwarnung

Deutsche Bank: Günstige Bewertung nach Gewinnwarnung

Deutsche Bank: Günstige Bewertung nach Gewinnwarnung

Deutsche Bank ist die größte Bank in Deutschland und zählt insbesondere im Handel mit Währungen und Anleihen zu den weltweit führenden Investmentbanken.

20. Januar 2018, 09:30 - 17:30 Uhr

20. Januar 2018, 09:30 - 17:30 Uhr

20. Januar 2018, 09:30 - 17:30 Uhr

20. Januar 2018, 09:30 - 17:30 Uhr

Börsentag Dresden

Börsentag Dresden

Börsentag Dresden

Börsentag Dresden

"Ausblick 2018 - Wohin steuern die Märkte?“
12:30 Uhr, Saal 5, Kongresszentrum Dresden

Vortrag von Falko Block, Derivatespezialist der DZ BANK:
„Ausblick 2018 - Wohin steuern die Märkte?“
12:30 Uhr, Saal 5, Kongresszentrum Dresden

Werbung: Rohstoff-Trading 17.01.2018

Werbung: Rohstoff-Trading 17.01.2018

Werbung: Rohstoff-Trading 17.01.2018

Werbung: Rohstoff-Trading 17.01.2018

Brent Crude Oil:
Zielmarke von 70 USD
punktgenau getroffen!

Brent Crude Oil:
Zielmarke von 70 USD
punktgenau getroffen!

Brent Crude Oil: Zielmarke von 70 USD
punktgenau getroffen!

Brent Crude Oil: Zielmarke von 70 USD
punktgenau getroffen!

Brent setzt seine Haussebewegung nach dem Range-Breakout dynamisch fort.
Nachdem das Kursziel von 70 USD punktgenau erreicht werden konnte, bietet es
sich u.E. an, für eine Neupositionierung eine mehrtägige Konsolidierung abzuwarten.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Der menschliche Faktor 17.01.2018

Der menschliche Faktor 17.01.2018

Der menschliche Faktor 17.01.2018

Der menschliche Faktor 17.01.2018

Wann endet die
Fahnenstange an
der Wall Street?

Wann endet die
Fahnenstange an
der Wall Street?

Wann endet die Fahnenstange
an der Wall Street?

Wann endet die Fahnenstange
an der Wall Street?

Mit der laufenden DAX-Konsolidierung hat sich der Optimismus etwas
zurückgezogen, bleibt aber immer noch recht hoch. Auf der anderen Seite
des Atlantiks nimmt die Euphorie dagegen immer heftigere Ausmaße an.

Werbung: Idee der Woche 12.01.2018

Werbung: Idee der Woche 12.01.2018

Werbung: Idee der Woche 12.01.2018

Werbung: Idee der Woche 12.01.2018

Allianz:
Aktienrückkäufe
angelaufen

Allianz:
Aktienrückkäufe
angelaufen

Allianz: Aktienrückkäufe angelaufen

Allianz: Aktienrückkäufe angelaufen

Der Konzern nutzt seine gestärkte Finanzkraft zum Rückkauf
eigener Aktien. Das neue Aktienrückkaufprogramm ist Anfang
Januar angelaufen.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 18.01.
13.268,50 --
ESTOXX 18.01.
3.620,91 --
Brent Öl 02:18:56
68,81 -0,48%
Gold 02:29:12
1.328,05 0,63%
EUR/USD 02:29:12
1,22350 -0,05%
BUND-F. 18.01.
160,49 -0,12%

Werbung: Expertenlounge 10.01.2018

Werbung: Expertenlounge 10.01.2018

Werbung: Expertenlounge 10.01.2018

Werbung: Expertenlounge 10.01.2018

Dow Jones:
2018 mit neuen
Rekorden gestartet

Dow Jones:
2018 mit neuen
Rekorden gestartet

Dow Jones: 2018 mit neuen
Rekorden gestartet

Dow Jones: 2018 mit neuen
Rekorden gestartet

Die US-Aktienindizes erreichten 2017 reihenweise historische
Bestmarken. Zum Start in das neue Börsenjahr 2018 setzt sich
die Rekordjagd fort. So auch beim Dow Jones Industrial Average.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

News

18.01.2018 | 23:15:17 (dpa-AFX)
American Express meldet ersten Quartalsverlust seit 26 Jahren

NEW YORK (dpa-AFX) - Eine milliardenschwere Abschreibung aufgrund der US-Steuerreform hat dem Kreditkarten-Riesen American Express <US0258161092> den ersten Quartalsverlust seit über einem Vierteljahrhundert eingebrockt. In den drei Monaten bis Ende Dezember fiel unter dem Strich ein Minus von 1,2 Milliarden Dollar (1,0 Mrd Euro) an, wie der Visa-Rivale <US92826C8394> am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum hatte American Express noch 825 Millionen Dollar verdient.

Eine einmalige Sonderbelastung in Höhe von 2,6 Milliarden Dollar wegen der neuen Steuergesetze drückte das Ergebnis nun ins Minus. Die Reform senkt die Unternehmenssteuern zwar stark, wovon Konzerne auf längere Sicht profitieren. Zunächst werden aber oft hohe Summen abgeschrieben, weil auch steuerlich absetzbare Beträge sinken und eine Sonderabgabe auf im Ausland geparktes Vermögen anfällt.

Die Erlöse steigerte American Express im Schlussquartal um rund zehn Prozent auf 8,8 Milliarden Dollar. Insgesamt übertrafen die Zahlen die Erwartungen der Analysten. Anleger reagierten dennoch enttäuscht und ließen den Aktienkurs nachbörslich um knapp drei Prozent sinken. Der Grund dürfte an der Ankündigung liegen, dass das aktuelle Aktienrückkaufprogramm im ersten Halbjahr 2018 gestoppt wird.

Im gesamten abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 sank der Gewinn um 49 Prozent auf 2,7 Milliarden Dollar. Die Erlöse legten um vier Prozent auf 33,5 Milliarden Dollar zu. American Express ist neben Visa und Mastercard <US57636Q1040> einer der drei großen Kreditkarten-Anbieter weltweit. Anders als die Konkurrenten vergibt die Firma auch den eigentlichen Kredit und streicht so neben Gebühren auch Zinseinkünfte ein./hbr/DP/he

18.01.2018 | 22:54:43 (dpa-AFX)
Steuerreform brockt IBM Verlust ein - aber erstes Umsatzplus seit 2012
18.01.2018 | 22:49:34 (dpa-AFX)
Media-Saturn-Mutter Ceconomy will trotz Gewinnrückgang Jahresziele erreichen
18.01.2018 | 22:41:35 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow schwächelt - Sorge um 'Shutdown'
18.01.2018 | 22:24:46 (dpa-AFX)
Aktien New York Schluss: Dow schwächelt nach Rekordhoch - Sorge um 'Shutdown'
18.01.2018 | 22:21:44 (dpa-AFX)
DGAP-Adhoc: CECONOMY AG: Vorläufige Zahlen 1. Quartal des Geschäftsjahres 2017/18: EBIT unter Vorjahreswert; Bestätigung der Gesamtjahresprognose (deutsch)
18.01.2018 | 21:35:03 (dpa-AFX)
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 18.01.2018

Chartsignale

Chartsignale

Chartsignale von Traderfox bieten Ihnen die Möglichkeit anhand von technischen Signalen und Formationen Aussagen über Kursverlaufe zu prognostizieren. Durch Klick auf die jeweilige Produktstruktur erhalten Sie passende Produkte ausgehend von der Marktrichtung des Signals. Durch Klick auf das Signal selbst kommen Sie in das Tool "Chart-Trader" und können dort das Chartsignal genauer analysieren.  

GBP/USD
long
Symmetrisches Dreieck Kursziel 1,39 - 1,39
EUR/AUD
short
Unterstützungslinie Kursziel 1,53 - 1,53
EUR/NOK
long
Bullischer Keil Kursziel 9,60 - 9,60
EUR/NOK
long
Bullischer Keil Kursziel 9,60 - 9,60
QS Communications AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 1,55 - 1,56

Werbung

DAX (Performance)

  • 13.281,43 PKT
  • 0,74%
  • WKN 846900
  • (18.01., 17:45:00)

Passende Produkte für steigende Märkte

WKN DD19BG
Produkttyp long
Kurs 8,00 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 12.597,89 PKT
Hebel 16,59x

24 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DD213A
Produkttyp long
Kurs 6,99 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 12.610,00 PKT
Hebel 19,01x

460 weitere Turbos Zum Produkt

WKN DD19AT
Produkttyp long
Kurs 6,90 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 12.615,49 PKT
Hebel 19,26x

127 weitere Endlos Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Turbos Endlos Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich