Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

2018 abgehakt -
Alles besser in 2019?
Unsere Börsenprofis klären auf!

2018 abgehakt -
Alles besser in 2019?
Unsere Börsenprofis klären auf!

2018 abgehakt - Alles besser in 2019?
Unsere Börsenprofis klären auf!

2018 abgehakt - Alles besser in 2019?
Unsere Börsenprofis klären auf!

Montag, 17.12.2018, um 19 Uhr

„Marktanalyse und Trading 2.0“
Montag, 17.12.2018, um 19 Uhr

Werbung: Idee der Woche 14.12.2018

Werbung: Idee der Woche 14.12.2018

Werbung: Idee der Woche 14.12.2018

Werbung: Idee der Woche 14.12.2018

Vonovia: So sehen
die Ziele für 2019 aus!

Vonovia: So sehen
die Ziele für 2019 aus!

Vonovia: So sehen die Ziele für 2019 aus!

Vonovia: So sehen die Ziele für 2019 aus!

Vonovia profitierte in den vergangenen Monaten von seiner guten
Marktposition sowie anhaltend günstigen Rahmenbedingungen.
Der Vorstand ist für Zukäufe in Europa offen und hat ein Land besonders im Blick.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Besser traden mit System 14.12.2018

Werbung: Besser traden mit System 14.12.2018

Werbung: Besser traden mit System 14.12.2018

Werbung: Besser traden mit System 14.12.2018

Trendfolge-Depot:
Investieren Sie schon
nach Regelwerk?

Trendfolge-Depot:
Investieren Sie schon
nach Regelwerk?

Reales 100.000 € Trendfolge-Depot:
Investieren Sie schon nach Regelwerk?

Reales 100.000 € Trendfolge-Depot:
Investieren Sie schon nach Regelwerk?

Das Webinar „Trendfolge-Trading nach Regelwerk“ bietet
eine gute Möglichkeit, um sich mit den Vorzügen eines
100% regelbasierten Handelsansatzes vertraut zu machen.

Werbung: Aktien-Trading 12.12.2018

Werbung: Aktien-Trading 12.12.2018

Werbung: Aktien-Trading 12.12.2018

Werbung: Aktien-Trading 12.12.2018

BASF: Mehrjahrestief
im Visier

BASF: Mehrjahrestief
im Visier

BASF: Mehrjahrestief im Visier

BASF: Mehrjahrestief im Visier

BASF hat mit mehreren Belastungsfaktoren zu kämpfen.

BASF hat derzeit gleich mit mehreren Belastungsfaktoren zu kämpfen.
Bislang konnten weder die Pläne zur Kostensenkung noch die
Wachstumsstrategie die Kauflaune der Investoren wieder anfachen.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Zertifikate Spezial 10.12.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 10.12.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 10.12.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 10.12.2018

Bayer: Weitgehender Konzernumbau

Bayer: Weitgehender Konzernumbau

Bayer: Weitgehender Konzernumbau

Bayer: Weitgehender Konzernumbau

Bayer ist ein global agierendes Life Science-Unternehmen.

Bayer ist ein global agierendes Life Science-Unternehmen mit den Segmenten Pharma, Consumer Health, Crop Science sowie dem Geschäftsfeld Tiergesundheit.

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 16.12.
10.826,00 --
ESTOXX 14.12.
3.092,60 --
Brent Öl 07:04:17
60,27 0,03%
Gold 07:14:25
1.236,97 -0,08%
EUR/USD 07:14:31
1,13081 0,02%
BUND-F. 06:58:21
163,06 -0,10%

Neues auf dzbank-derivate.de

Neues auf dzbank-derivate.de

Neues auf dzbank-derivate.de

Neues auf dzbank-derivate.de

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine
Trading-Chance!

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine
Trading-Chance!

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine Trading-Chance!

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine Trading-Chance!

Mit unserem WhatsApp-Service erhalten Sie aktuelle News,
Analysen und Trading-Ideen direkt auf Ihr Smartphone.
Einfach anmelden und loslegen!

News

17.12.2018 | 07:11:35 (dpa-AFX)
Tourismusverband BTW: Bundesbürger zum Jahreswechsel in Reiselaune

BERLIN (dpa-AFX) - Der heiße Sommer hat die Reiselust der Bundesbürger in diesem Jahr nicht gedämpft - im Gegenteil. Die Menschen waren 2018 insgesamt mehr Tage auf Ausflügen und längeren Reisen unterwegs als je zuvor, wie aus Daten des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) auf Grundlage der GfK <DE0005875306>-Konsumklimabefragung hervorgeht. Die Bereitschaft, für Kurztrips und längere Reisen Geld auszugeben, ist auch kurz vor dem Jahreswechsel weiter hoch. Der BTW rechnet daher mit einem guten Reisejahr 2019.

Wachstum sei allerdings auch im Tourismus kein Naturgesetz, mahnte BTW-Präsident Michael Frenzel. Notwendig seien entsprechende politische Rahmenbedingungen für die Branche. "Schließlich geht es um drei Millionen Arbeitsplätze und 4 Prozent der Bruttowertschöpfung in Deutschland."

In diesem Jahr waren die Bundesbürger den Angaben zufolge mehr als 1,71 Milliarden Tage unterwegs. Das waren 1,8 Prozent oder rund 30 Millionen Tage mehr als 2017 und so viele wie nie zuvor. Der BTW-Index umfasst Kurzausflüge, Tagestrips sowie Mehrtagesreisen - ob Verwandtenbesuch in Deutschland, Strandurlaub am Mittelmeer, Kreuzfahrt oder Rundreise in Asien.

Vor allem Badeurlaube verzeichneten angesichts des Supersommers ein deutliches Wachstum. Mehr als 355 Millionen Reisetage verbrachten die Bundesbürger den Angaben zufolge am Strand oder am See - ein Plus von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Der BTW-Tourismusindex wird zwei Mal im Jahr veröffentlicht. Das aktuelle Reisebarometer liegt bei 1,7 Punkten. Im Sommer waren es 1,9 Punkte und vor einem Jahr 1,5 Punkte. Grundlage ist unter anderem der monatliche GfK-Konsumklimaindex, für den etwa 2000 Verbraucher befragt werden./mar/DP/stk

17.12.2018 | 07:03:08 (dpa-AFX)
Aktivistische Investoren erhöhen den Druck
17.12.2018 | 07:00:29 (dpa-AFX)
GNW-News: SIKA ERÖFFNET WERK IN GUATEMALA UND STÄRKT PRÄSENZ IN MITTELAMERIKA
17.12.2018 | 06:54:21 (dpa-AFX)
Zahl der Mini-Jobs wieder fast so hoch wie vor Start des Mindestlohns
17.12.2018 | 06:38:46 (dpa-AFX)
WDH: Verdi ruft zu Streik bei Amazon auf - Weihnachtsgeschenke in Gefahr
17.12.2018 | 06:32:47 (dpa-AFX)
Weniger kann mehr sein: Minimalismus gewinnt an Bekanntheit
17.12.2018 | 06:31:56 (dpa-AFX)
dpa-AFX Überblick: POLITIK von Montag, 17.12.2018 - 06.15 Uhr

BESSER TRADEN - MIT SYSTEM

Lernen Sie, wie man systematisch tradet
Von und mit Profi-Trader Simon Betschinger

Sie sind live dabei, wenn er echte 100.000 € investiert!

BESSER TRADEN - MIT SYSTEM
Gewinn/Verlust +3.234,41 EUR
Performance 3,23%
Performance in 2018 -6,27%
Derzeit investiertes Kapital 19.037,94 EUR
Zum Trading-Event

Chartsignale

Chartsignale

Chartsignale von Traderfox bieten Ihnen die Möglichkeit anhand von technischen Signalen und Formationen Aussagen über Kursverlaufe zu prognostizieren. Durch Klick auf die jeweilige Produktstruktur erhalten Sie passende Produkte ausgehend von der Marktrichtung des Signals. Durch Klick auf das Signal selbst kommen Sie in das Tool "Chart-Trader" und können dort das Chartsignal genauer analysieren.  

Royal Dutch Shell plc
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 25,83 - 25,84
Total S.A.
short
Bärischer Keil Kursziel EUR 49,07 - 49,07
Total S.A.
short
Bärischer Keil Kursziel EUR 49,07 - 49,07
S+T AG (Z.REG.MK.Z.)O.N.
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 16,53 - 16,61
S+T AG (Z.REG.MK.Z.)O.N.
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 16,66 - 16,67
EUR/AUD
short
Unterstützungslinie Kursziel 1,58 - 1,58
EUR/AUD
short
Unterstützungslinie Kursziel 1,58 - 1,58
EUR/AUD
short
Unterstützungslinie Kursziel 1,58 - 1,58
USD/CAD
short
Unterstützungslinie Kursziel 1,34 - 1,34
USD/CAD
short
Unterstützungslinie Kursziel 1,34 - 1,34

Werbung

DAX (Performance)

  • 10.865,77 PKT
  • -0,54%
  • WKN 846900
  • (14.12., 17:45:00)

Passende Produkte für fallende Märkte

WKN DDQ0DV
Produkttyp short
Kurs 6,98 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 11.410,00 PKT
Hebel 15,48x

434 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DDQ0H1
Produkttyp short
Kurs 6,05 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 11.410,00 PKT
Hebel 17,83x

993 weitere Turbos Zum Produkt

WKN DDQ0F5
Produkttyp short
Kurs 6,01 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 11.409,99 PKT
Hebel 17,96x

348 weitere Endlos Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Turbos Endlos Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich