Werbung: Zertifikate Spezial 12.11.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 12.11.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 12.11.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 12.11.2018

ING Groep: Erfreuliches Zahlenwerk

ING Groep: Erfreuliches Zahlenwerk

ING Groep: Erfreuliches Zahlenwerk

ING Groep: Erfreuliches Zahlenwerk

ING Groep ist hauptsächlich auf das Retail Banking und Firmenkundengeschäft konzentriert.

ING Groep ist hauptsächlich auf das Retail Banking und Firmenkundengeschäft konzentriert und bietet darüber hinaus Dienstleistungen im Bereich Investment Banking an.

Werbung: Besser traden mit System 14.11.2018

Werbung: Besser traden mit System 14.11.2018

Werbung: Besser traden mit System 14.11.2018

Werbung: Besser traden mit System 14.11.2018

Trendfolge-Depot:
Neue Trades jetzt auch
per WhatsApp!

Trendfolge-Depot:
Neue Trades jetzt auch
per WhatsApp!

Trendfolge-Depot: Neue Trades
jetzt auch per WhatsApp!

Reales 100.000 € Trendfolge-Depot:
Neue Trades jetzt auch per WhatsApp!

Derzeit befindet sich der DAX 7,1% unter seinem GD 200.
Wenn die Marktampel wieder auf Grün springt, werden Sie
über den WhatsApp-Dienst sofort informiert.

Werbung: Währungs-Trading 14.11.2018

Werbung: Währungs-Trading 14.11.2018

Werbung: Währungs-Trading 14.11.2018

Werbung: Währungs-Trading 14.11.2018

EUR/GBP:
Hält die jüngste
Pfund-Stärke an?

EUR/GBP:
Hält die jüngste
Pfund-Stärke an?

EUR/GBP: Hält die jüngste
Pfund-Stärke an?

EUR/GBP: Hält die jüngste Pfund-Stärke an?

Der Brexit ist ein entscheidender Einflussfaktor für das
Währungspaar EUR/GBP. Eine Einigung, die den Weg zu einem
kontrollierten Brexit ebnet, könnte das Pfund weiter stützen.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Idee der Woche 09.11.2018

Werbung: Idee der Woche 09.11.2018

Werbung: Idee der Woche 09.11.2018

Werbung: Idee der Woche 09.11.2018

Krones: mittelfristige
Perspektiven intakt

Krones: mittelfristige
Perspektiven intakt

Krones: mittelfristige Perspektiven intakt

Krones: mittelfristige Perspektiven intakt

Bei Krones sorgten höhere Kosten sowie einmalige Aufwendungen für eine
Anpassung der 2018er-Prognosen nach unten. Mittelfristig sprechen u.E.
ein defensives Wachstumsprofil und ein attraktives Marktwachstum für Krones.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Kundenbefragung

Kundenbefragung

Kundenbefragung

Kundenbefragung

Umfrage zum
Trader-Daily

Umfrage zum
Trader-Daily

Umfrage zum Trader-Daily

Umfrage zum Trader-Daily

Wie zufrieden sind Sie mit der täglichen DAX-Analyse?
Wo können wir noch besser werden? Nehmen Sie an der
Umfrage teil und teilen Sie uns mit, was Ihnen wichtig ist!

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 12:11:55
11.435,00 0,20%
ESTOXX 11:56:45
3.196,51 -0,28%
Brent Öl 12:01:51
66,38 0,79%
Gold 12:11:51
1.209,73 -0,03%
EUR/USD 12:11:56
1,13050 -0,06%
BUND-F. 11:56:54
160,69 0,27%

Neues auf dzbank-derivate.de

Neues auf dzbank-derivate.de

Neues auf dzbank-derivate.de

Neues auf dzbank-derivate.de

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine
Trading-Chance!

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine
Trading-Chance!

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine Trading-Chance!

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine Trading-Chance!

Mit unserem WhatsApp-Service erhalten Sie aktuelle News,
Analysen und Trading-Ideen direkt auf Ihr Smartphone.
Einfach anmelden und loslegen!

News

15.11.2018 | 12:08:35 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Dax gibt etwas Boden ab

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem freundlichen Handelsauftakt am Donnerstag hat sich der deutsche Aktienmarkt mittags schwächer präsentiert. Der Dax <DE0008469008> notierte zuletzt 0,06 Prozent tiefer bei 11 405,23 Punkten. Der MDax <DE0008467416>, in dem die mittelgroßen Unternehmen repräsentiert sind, verlor 0,42 Prozent auf 23 934,60 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> ging es um 0,28 Prozent auf 3196,31 Zähler abwärts.

"Die Brexit-Verhandlungen, die extreme Volatilität bei US-Technologieaktien und die Unsicherheit über Italiens Haushaltspläne haben ihre Spuren an der Frankfurter Börse hinterlassen", stellte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets fest. Die Gegenbewegung auf die herben Oktober-Verluste sei bislang schwach ausgefallen, allerdings seien auch weitere Verkäufe ausgeblieben.

Aus Branchensicht standen Autowerte <EU0009658681> am stärksten unter Verkaufsdruck. Wie der europäische Branchenverband Acea mitteilte, fiel die Zahl der Fahrzeug-Neuzulassungen in den EU-Ländern im Oktober kräftig. Die Aktien von Volkswagen <DE0007664039>, BMW <DE0005190003>, Daimler <DE0007100000> und Continental <DE0005439004> verzeichneten Abgaben zwischen 1 und 2,7 Prozent. Daimler- und Conti-Papiere litten zusätzlich unter Abstufungen durch die Citigroup. Deren Analysten senkten zudem die Kursziele für die Autozuliefer-Aktien von Hella <DE000A13SX22> und Schaeffler <DE000SHA0159>, die um 2,9 beziehungsweise 1,7 Prozent fielen.

Unter den Einzelwerten reagierten die Henkel-Papiere <DE0006048432> mit einem Kursanstieg von 3,5 Prozent an der Dax-Spitze auf die Quartalszahlen des Konsumgüterkonzerns und setzten ihren jüngsten Erholungstrend fort. Analysten waren mit der Bilanz zum dritten Quartal wie auch dem Ausblick des Persil-Herstellers durchaus zufrieden. Es hätte wohl einige Marktteilnehmer nicht gewundert, wenn es für Henkel schlechter gelaufen wäre, war der Tenor unter den Börsianern.

Der Modekonzern Hugo Boss <DE000A1PHFF7> will in den kommenden vier Jahren bei Umsatz und Gewinn eine Schippe drauf legen. Die Hoffnungen ruhen dabei auf Asien, dem Ausbau der Marke Hugo sowie dem Onlinegeschäft. Der Gewinn soll deutlich schneller steigen als die Erlöse. Bei der Dividende bleibt alles beim Alten. Die Boss-Titel verloren zuletzt 0,6 Prozent.

Die Aktien von K+S <DE000KSAG888> zeigten auf die Quartalszahlen des Dünger- und Salzkonzerns mittags kaum eine Reaktion.

Die zuletzt starken Lufthansa-Aktien <DE0008232125> kamen mit minus 2,3 Prozent etwas unter die Räder. Seit ihrem Ende Oktober markierten Tief seit Mai 2017 waren sie dem deutschen Leitindex davor aber weit davongeeilt. In knapp drei Wochen kletterten sie um fast 25 Prozent.

Die Titel der Aareal Bank <DE0005408116> sackten um 3,7 Prozent ab, nachdem die Commerzbank sie von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 42 auf 37 Euro gesenkt hatte. Die Bechtle-Titel <DE0005158703> setzten ihre steile Talfahrt am Donnerstag mit minus 6 Prozent fort. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hatte die Papiere von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 98 auf 76 Euro gesenkt./edh/jha/

--- Von Eduard Holetic, dpa-AFX ---

15.11.2018 | 12:08:17 (dpa-AFX)
IRW-News: Subscribe Technologies Inc. : Subscribe Technologies erwirbt profitable Webinar-Technologie-Assets
15.11.2018 | 12:06:20 (dpa-AFX)
Sixt kündigt Gewinnsprung von 'mindestes 15 Prozent' an
15.11.2018 | 12:05:39 (dpa-AFX)
Leipziger Hochschule und Telekom gründen Stiftungsfakultät
15.11.2018 | 12:05:03 (dpa-AFX)
May verteidigt Brexit-Abkommen im britischen Parlament
15.11.2018 | 12:03:47 (dpa-AFX)
ANALYSE: Goldman sieht Wirecard weiter wachsen - Aktie bleibt auf 'Buy'
15.11.2018 | 12:02:19 (dpa-AFX)
Gericht erwägt Diesel-Fahrverbot auch für Autobahn im Ruhrgebiet

BESSER TRADEN - MIT SYSTEM

Lernen Sie, wie man systematisch tradet
Von und mit Profi-Trader Simon Betschinger

Sie sind live dabei, wenn er echte 100.000 € investiert!

BESSER TRADEN - MIT SYSTEM
Gewinn/Verlust +4.926,41 EUR
Performance 4,93%
Performance in 2018 -4,74%
Derzeit investiertes Kapital 19.037,94 EUR
Zum Trading-Event

Chartsignale

Chartsignale

Chartsignale von Traderfox bieten Ihnen die Möglichkeit anhand von technischen Signalen und Formationen Aussagen über Kursverlaufe zu prognostizieren. Durch Klick auf die jeweilige Produktstruktur erhalten Sie passende Produkte ausgehend von der Marktrichtung des Signals. Durch Klick auf das Signal selbst kommen Sie in das Tool "Chart-Trader" und können dort das Chartsignal genauer analysieren.  

Draegerwerk AG & CO. KGAA Vz.
long
Symmetrisches Dreieck Kursziel EUR 51,33 - 51,32
Hapag-Lloyd AG
long
Symmetrisches Dreieck Kursziel EUR 30,62 - 30,60
Novo Nordisk AS
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 38,97 - 38,98
Vonovia SE
short
Bärischer Keil Kursziel EUR 42,51 - 42,54
Électricité de France S.A. (EdF)
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 15,11 - 15,11
Draegerwerk AG & CO. KGAA Vz.
long
Symmetrisches Dreieck Kursziel EUR 51,33 - 51,32
Hapag-Lloyd AG
long
Symmetrisches Dreieck Kursziel EUR 30,62 - 30,60
Novo Nordisk AS
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 38,97 - 38,98
Vonovia SE
short
Bärischer Keil Kursziel EUR 42,51 - 42,54
Électricité de France S.A. (EdF)
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 15,11 - 15,11

Werbung

DAX (Performance)

  • 11.401,40 PKT
  • -0,10%
  • WKN 846900
  • (15.11., 11:56:57)

Passende Produkte für fallende Märkte

WKN DDJ4W0
Produkttyp short
Kurs 6,51 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 11.977,71 PKT
Hebel 17,54x

294 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DDK1RG
Produkttyp short
Kurs 5,59 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 11.970,00 PKT
Hebel 20,38x

790 weitere Turbos Zum Produkt

WKN DDJ55M
Produkttyp short
Kurs 5,52 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 11.970,58 PKT
Hebel 20,65x

243 weitere Endlos Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Turbos Endlos Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich