Werbung: Zertifikate Spezial 19.11.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 19.11.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 19.11.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 19.11.2018

Wirecard: Erfreulicher Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018

Wirecard: Erfreulicher Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018

Wirecard: Erfreulicher Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018

Wirecard: Erfreulicher Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018

Wirecard unterstützt Unternehmen dabei, elektronische Zahlungen aus allen Vertriebskanälen anzunehmen.

Wirecard ist ein Software- und IT-Spezialist für Outsourcing- und White Label Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr auf Basis der Internettechnologie.

World of Trading 2018, 23./24.11.2018

World of Trading 2018, 23./24.11.2018

World of Trading 2018, 23./24.11.2018

World of Trading 2018, 23./24.11.2018

Treffen Sie Simon Betschinger
und die Tradinggruppe 2.0!

Treffen Sie Simon Betschinger
und die Tradinggruppe 2.0!

Treffen Sie Simon Betschinger und die
Tradinggruppe 2.0 am Stand der DZ BANK!

Treffen Sie Simon Betschinger und die Experten
der Tradinggruppe 2.0 am Stand der DZ BANK!

Vorträge jeweils 11:00, 13:00 und 15:00 Uhr
Stand der DZ BANK, Forum der Messe Frankfurt

11:00 und 13:00 Uhr „Technischer Marktausblick zu DAX & Co.“
15:00 Uhr „DZ BANK Trading-Event: Besser traden mit System“
Forum der Messe Frankfurt

Werbung: Besser traden mit System 16.11.2018

Werbung: Besser traden mit System 16.11.2018

Werbung: Besser traden mit System 16.11.2018

Werbung: Besser traden mit System 16.11.2018

Trendfolge-Depot:
Je tiefer der Markt
nun fällt, desto…

Trendfolge-Depot:
Je tiefer der Markt
nun fällt, desto…

Trendfolge-Depot: Je tiefer
der Markt nun fällt, desto…

Reales 100.000 € Trendfolge-Depot:
Je tiefer der Markt nun fällt, desto…

Je tiefer der Markt nun fällt, desto höher
wird die anschließende Renditechance, wenn
die Marktampel wieder auf Grün springt.

Werbung: Idee der Woche 16.11.2018

Werbung: Idee der Woche 16.11.2018

Werbung: Idee der Woche 16.11.2018

Werbung: Idee der Woche 16.11.2018

Allianz bleibt bei
Jahreszielen auf Kurs

Allianz bleibt bei
Jahreszielen auf Kurs

Allianz bleibt bei Jahreszielen auf Kurs

Allianz bleibt bei Jahreszielen auf Kurs

Die Allianz hat gute Ergebnisse für das dritte Quartal vorgelegt.
Der Vorstand zeigt sich mit Blick auf die Jahresziele zuversichtlich.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Kundenbefragung

Kundenbefragung

Kundenbefragung

Kundenbefragung

Umfrage zum
Trader-Daily

Umfrage zum
Trader-Daily

Umfrage zum Trader-Daily

Umfrage zum Trader-Daily

Wie zufrieden sind Sie mit der täglichen DAX-Analyse?
Wo können wir noch besser werden? Nehmen Sie an der
Umfrage teil und teilen Sie uns mit, was Ihnen wichtig ist!

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 20.11.
11.042,00 --
ESTOXX 20.11.
3.116,07 --
Brent Öl 02:57:11
63,29 1,36%
Gold 03:07:11
1.220,84 -0,01%
EUR/USD 03:07:13
1,13700 0,03%
BUND-F. 20.11.
160,85 --

Neues auf dzbank-derivate.de

Neues auf dzbank-derivate.de

Neues auf dzbank-derivate.de

Neues auf dzbank-derivate.de

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine
Trading-Chance!

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine
Trading-Chance!

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine Trading-Chance!

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine Trading-Chance!

Mit unserem WhatsApp-Service erhalten Sie aktuelle News,
Analysen und Trading-Ideen direkt auf Ihr Smartphone.
Einfach anmelden und loslegen!

News

20.11.2018 | 23:00:53 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Finanzaffäre um Ghosn: Renault bekommt vorläufig neue Führung

PARIS/TOKIO (dpa-AFX) - Nach der Verhaftung von Renault <FR0000131906>-Nissan <JP3672400003>-Chef Carlos Ghosn in Japan bekommt der französische Autokonzern Renault vorläufig eine neue Führung. Vize-Generaldirektor Thierry Bolloré - bisher nach Ghosn die Nummer zwei im Konzern - soll vorläufig die gleichen Befugnisse wie Ghosn haben, wie Renault am Dienstagabend mitteilte. Ghosn - vorübergehend verhindert - bleibe Vorsitzender und CEO. Bolloré wurde vorübergehend zu seinem Stellvertreter ernannt. Die Weichen wurden bei einer Verwaltungsratssitzung gestellt.

"Herr Ghosn ist heute nicht in der Lage, das Unternehmen zu führen", sagte Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire dem Radionachrichtensender Franceinfo. Der französische Staat hält 15 Prozent der Anteile bei Renault.

Ghosn war am Montag wegen mutmaßlicher Verstöße gegen Börsenauflagen verhaftet worden. Internen Ermittlungen zufolge sollen er und ein weiterer Manager ihre Geldbezüge in offiziellen Berichten an die japanische Börse falsch dargestellt und in Ghosns Fall zu niedrig beziffert haben. Medien hatten berichtet, Ghosn habe seit 2011 über einen Zeitraum von fünf Jahren insgesamt 5 Milliarden Yen (rund 40 Mio Euro) Einkommen zu wenig angegeben.

Das Unternehmen äußerte sich am Dienstagabend nicht weiter zu den Vorwürfen. Die jetzigen Maßnahmen sollen die Interessen der Gruppe wahren und Kontinuität sicherstellen. An der Börse in Japan gerieten die Aktien von Nissan und Mitsubishi Motors im Zuge der Affäre unter Druck. Dem Vernehmen nach kann Ghosn nicht an der Spitze des Unternehmens bleiben, wenn sich die Vorwürfe gegen ihn bestätigen sollten.

Le Maire forderte ein rasches Handeln, denn die derzeitige Lage schwäche die globale Auto-Allianz und Renault. Paris betreibe aber nicht die förmliche Ablösung des Topmanagers: "Wir haben keine Beweise. Wir sind in einem Rechtsstaat." Mit Blick auf die steuerliche Lage von Ghosn in Frankreich sagte der Minister, dazu seien keine Besonderheiten festgestellt worden.

In einer gemeinsamen Erklärung mit dem japanischen Minister für Wirtschaft, Handel und Industrie, Hiroshige Seko, stellte sich Le Maire demonstrativ hinter die französisch-japanische Auto-Allianz, die bewahrt werden müsse. Auch Renault selbst will laut einer Mitteilung das Auto-Bündnis stärken.

Der gebürtige Brasilianer Ghosn, der auch über die libanesische und französische Staatsbürgerschaft verfügt, ist bei Nissan derzeit Verwaltungsratschef und bei Renault in Frankreich Vorstandschef. Außerdem führt er die gemeinsame weitreichende Allianz der beiden Autobauer, die überkreuz aneinander beteiligt sind. Nissan zufolge soll Ghosn ferner Firmeneigentum privat genutzt haben. Zu viel Machtkonzentration habe zu dem Fehlverhalten beigetragen, sagte Vorstandschef Hiroto Saikawa am Montag in Tokio.

Libanons Außenminister Gebran Bassil wies den Botschafter seines Landes in Tokio, Nidal Yahya, an, sich um den Fall Ghosn zu kümmern. Der Renault-Nissan-Chef solle die Möglichkeit erhalten, seine Sicht der Dinge darzustellen und sich zu verteidigen. "Ghosn ist ein libanesischer Staatsbürger und einer der libanesischen Erfolge im Ausland. Das libanesische Außenministerium wird ihm in dieser harten Prüfung zur Seite stehen und sicherstellen, dass er einen fairen Prozess bekommt", hieß es in einer Mitteilung, die von der staatlichen Nachrichtenagentur NNA veröffentlicht wurde.

Japans Regierungssprecher Yoshihide Suga nannte die Festnahme des Nissan-Verwaltungsratschefs "sehr bedauerlich". "Wir werden genau beobachten, wie sie sich auf die Wirtschaft auswirkt", sagte Suga.

Die Nissan-Titel verloren an Japans Börse am Dienstag 5,45 Prozent und lagen zum Börsenschluss in Tokio bei 950,7 Yen (7,39 Euro). Der Autobauer Mitsubishi Motors, dessen Präsident Ghosn ist, verlor 6,85 Prozent und fiel auf 680 Yen. Die Renault-Aktie war wegen der Zeitdifferenz bereits am Montag nach Bekanntwerden von Ghosns Festnahme an der Pariser Börse zeitweise um 15 Prozent und damit auf den tiefsten Stand seit mehr als vier Jahren abgestürzt. Am Dienstag gab sie bis zum späten Nachmittag 3,1 Prozent nach./nau/DP/he

20.11.2018 | 22:48:55 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Goldman senkt Ziel für Freenet auf 16 Euro - 'Sell'
20.11.2018 | 22:36:53 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Kursrutsch geht weiter - Jahresplus ausgelöscht
20.11.2018 | 22:30:41 (dpa-AFX)
Finanzaffäre: Renault baut Spitze vorläufig um
20.11.2018 | 22:22:00 (dpa-AFX)
Aktien New York Schluss: Kursrutsch intensiviert sich - Jahresplus ausgelöscht
20.11.2018 | 21:43:07 (dpa-AFX)
Kramp-Karrenbauer für Fonds in Dieselkrise
20.11.2018 | 21:35:03 (dpa-AFX)
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 20.11.2018

BESSER TRADEN - MIT SYSTEM

Lernen Sie, wie man systematisch tradet
Von und mit Profi-Trader Simon Betschinger

Sie sind live dabei, wenn er echte 100.000 € investiert!

BESSER TRADEN - MIT SYSTEM
Gewinn/Verlust +4.134,87 EUR
Performance 4,13%
Performance in 2018 -5,46%
Derzeit investiertes Kapital 19.037,94 EUR
Zum Trading-Event

Chartsignale

Chartsignale

Chartsignale von Traderfox bieten Ihnen die Möglichkeit anhand von technischen Signalen und Formationen Aussagen über Kursverlaufe zu prognostizieren. Durch Klick auf die jeweilige Produktstruktur erhalten Sie passende Produkte ausgehend von der Marktrichtung des Signals. Durch Klick auf das Signal selbst kommen Sie in das Tool "Chart-Trader" und können dort das Chartsignal genauer analysieren.  

Sanofi S.A.
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 78,31 - 78,32
Sanofi S.A.
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 78,31 - 78,31
BB Biotech AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 53,45 - 53,46
DIC Asset AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 9,47 - 9,47
DIC Asset AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 9,47 - 9,47
USD/JPY
long
Widerstandslinie Kursziel 112,91 - 112,91
Sanofi S.A.
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 78,31 - 78,32
Sanofi S.A.
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 78,31 - 78,31
BB Biotech AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 53,45 - 53,46
DIC Asset AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 9,47 - 9,47

Werbung

DAX (Performance)

  • 11.066,41 PKT
  • -1,58%
  • WKN 846900
  • (20.11., 17:45:00)

Passende Produkte für fallende Märkte

WKN DDM9ZX
Produkttyp short
Kurs 6,64 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 11.620,00 PKT
Hebel 16,62x

379 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DDN0CY
Produkttyp short
Kurs 5,69 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 11.620,00 PKT
Hebel 19,35x

1062 weitere Turbos Zum Produkt

WKN DDM9YT
Produkttyp short
Kurs 5,64 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 11.619,77 PKT
Hebel 19,53x

310 weitere Endlos Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Turbos Endlos Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich