MEINPORTFOLIO

Das Chartsignale-Tool von TraderFox bieten Ihnen die Möglichkeit anhand von technischen Signalen und Formationen Aussagen über Kursverlaufe zu prognostizieren. Sie zeigen Ihnen von der Marktrichtung, die anhand des Signals zu erwarten ist, profitierende Produkte. Weitergehend können Sie das Chartsignal genauer analysieren.

Meine Chart Signale

EUR/NOK
long
Symmetrisches Dreieck Kursziel 9,47 - 9,47
USD/CHF
short
Bärischer Keil Kursziel 1,00 - 1,00
Brenntag AG
long
Bullischer Keil Kursziel EUR 47,17 - 47,12
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 945,18 - 945,18
VTG AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 52,40 - 52,47

Meine News

21.10.2018 | 04:50:03 (dpa-AFX)
dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum

FRANKFURT (dpa-AFX) - Guten Morgen! Wir begrüßen Sie beim Nachrichtendienst von dpa-AFX. Den verantwortlichen Dienstleiter erreichen Sie unter folgender Telefonnummer: 069/92022-425. Alle angegebenen Zeiten beziehen sich auf MESZ oder MEZ. Verantwortlich im Sinne des Presserechts: Martin Kalverkamp. Die Redaktion erreichen Sie unter: dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH Gutleutstraße 110 60327 Frankfurt/Main Telefon: 069/92022-425 Fax: 069/92022-449 E-Mail: redaktion@dpa-AFX.de Weitere Informationen unter: www.dpa-AFX.de ©Copyright dpa-AFX. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet. Unseren Verkauf und Kundenservice erreichen Sie unter: Telefon: 069/92022-480 Fax: 069/92022-420 E-Mail: vertrieb@dpa-AFX.de dpa-AFX zählt zu den führenden deutschsprachigen Nachrichtenagenturen für real time Finanz- und Wirtschaftsnachrichten. Die dpa-AFX Redakteure produzieren unabhängig, zuverlässig und schnell Nachrichten für institutionelle und private Anleger. Neben den engen Kontakten zu Händlern, Analysten und anderen Quellen nutzt die Redaktion das internationale Netzwerk der Gesellschafter Deutsche Presse-Agentur (dpa), Hamburg, und APA - Austria Presse Agentur, Wien.

21.10.2018 | 04:50:02 (dpa-AFX)
dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten
19.10.2018 | 22:49:45 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Haushaltsstreit zwischen EU und Italien spitzt sich zu
19.10.2018 | 22:33:19 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow mit bescheidenem Plus vor dem Wochenende
19.10.2018 | 22:18:55 (dpa-AFX)
Aktien New York Schluss: Dow mit bescheidenem Plus vor dem Wochenende
19.10.2018 | 22:09:21 (dpa-AFX)
WDH/ROUNDUP: Zahlreiche Probleme zehren bei Daimler am Gewinn
19.10.2018 | 21:50:02 (dpa-AFX)
dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN der Woche vom 15. bis 19.10.2018
19.10.2018 | 22:09:21 (dpa-AFX)
WDH/ROUNDUP: Zahlreiche Probleme zehren bei Daimler am Gewinn

(technische Wiederholung)

STUTTGART (dpa-AFX) - Dem Autobauer Daimler <DE0007100000> machen zunehmend die Ausgaben für die Diesel-Krise zu schaffen. Das Unternehmen rechnet unter anderem wegen der kostspieligen Software-Updates für die betroffenen Autos mit erheblich weniger Gewinn. Außerdem drückt die rückläufige Nachfrage für Busse in manchen Märkten sowie weniger Absatz bei Transportern das Geschäft. Entsprechend hat der Autobauer am Freitag seine Prognose gesenkt. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) werde nun "deutlich" unter dem Wert des Vorjahres in Höhe von 14,3 Milliarden Euro liegen.

Im September hatte Daimler mit der Software-Nachrüstung begonnen. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hatte zuvor für rund 700 000 Daimler-Diesel wegen einer illegalen Abschalteinrichtung bei der Abgasreinigung einen Rückruf angeordnet.

Im dritten Quartal brach der Konzerngewinn im laufenden Geschäft nach vorläufigen Zahlen auf gut 2,49 Milliarden Euro ein - nach knapp 3,41 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Zuvor hatte Daimler noch einen "leichten" Rückgang kalkuliert. Allein im Geschäftsfeld Mercedes-Benz Cars ging das Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 2,1 Milliarden auf 1,37 Milliarden Euro zurück. Die Marke hat seit Monaten mit sinkenden Verkaufszahlen zu kämpfen. Hintergrund sind Verzögerungen bei der Zertifizierung nach dem neuen Abgastestverfahren WLTP, Modellwechsel und Auslieferungsstopps von Diesel-Fahrzeugen.

Zudem will Daimler vorsorglich eine Rückstellung wegen des Kältemittel-Streits bilden, über den der Europäische Gerichtshof Anfang Oktober geurteilt hatte. Die Höhe nannte der Konzern nicht. Daimler hatte im 2013 das nach EU-Recht unzulässige Kältemittel R-134a in Fahrzeugen eingesetzt. Der Konzern hatte dies damit begründet, dass von der vorgesehenen und umweltfreundlicheren Chemikalie R-1234yf ein Sicherheitsrisiko ausgehe, weil im Fall einer Entzündung hochgiftiger Fluorwasserstoff entstehen könne. Betroffen waren mehr als 133 000 Fahrzeuge, die womöglich umgerüstet werden müssen. Für das gesamte Jahr 2018 rechnet Daimler für das Geschäftsfeld Mercedes-Benz Cars mit einem Ebit "deutlich unter Vorjahresniveau."

Sorgen bereiten auch Transporter und Busse. Die Transporter-Sparte erwartet im dritten Quartal einen Verlust von 93 Millionen Euro nach einem Gewinn von 214 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Auch hier gab es Probleme mit Dieselmotoren. Im Geschäftsfeld Busse wird mit einem leichten Rückgang des Ebit auf 30 Millionen gerechnet. Hier schwächeln nach Unternehmensangaben vor allem die Geschäfte in Argentinien und der Türkei. Einzig die Lastwagen-Sparte brummt: Dort gab es im dritten Quartal nach vorläufigen Zahlen einen Anstieg von 614 Millionen Euro auf 850 Millionen Euro.

Der Autokonzern hatte Mitte des Jahres angekündigt, sich neu aufzustellen. So soll es für Autos und Vans von 2020 an die Mercedes-Benz AG geben. Bei der Daimler Truck AG wird das Geschäft mit Lastwagen und Bussen zusammengefasst. Die Finanzdienstleistungssparte als dritte Säule, die rechtlich eigenständig ist, soll zudem schon 2019 in Daimler Mobility AG umbenannt werden. Den Mitarbeitern in Deutschland hatte der Konzern zugesichert, ihre Jobs bis mindestens Ende 2029 zu erhalten. Ende September hatte Vorstandschef Dieter Zetsche angekündigt, seinen Posten im Mai 2019 an Entwicklungschef Ola Källenius zu übergeben.

Die Daimler-Aktie gab nach der Gewinnwarnung am späten Freitagnachmittag um knapp 3 Prozent nach. Am kommenden Donnerstag will Daimler die endgültigen Quartalszahlen veröffentlichen./ols/axa/DP/fba

19.10.2018 | 19:43:10 (dpa-AFX)
DGAP-Adhoc: Hawesko Holding AG passt Jahresprognose für 2018 an (deutsch)
19.10.2018 | 19:41:12 (dpa-AFX)
Bundesrat billigt Hessens Vorstoß im Kampf gegen nächtlichen Fluglärm
19.10.2018 | 19:31:21 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft (deutsch)
19.10.2018 | 19:31:06 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft (deutsch)
19.10.2018 | 19:30:49 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft (deutsch)
19.10.2018 | 19:30:47 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft (deutsch)
Die theScreener Map zeigt die Basiswerte des von ihnen gewählten Index, welche in der Vergangenheit ein Up- oder Downgrade in der Wertung durch theScreener erhalten haben. Die Basiswerte werden hierbei nach Aktualität des letzten Ratings geordnet. Basiswerte, die grün unterlegt sind, werden von theScreener positiv gesehen. Gelb unterlegte Basiswerte neutral und die rot unterlegten negativ.

Meine TheScreener Map

Meine Suchen

Hier finden Sie die von Ihnen gespeicherten Produktsuchen. So haben Sie die Möglichkeit die Suchparameter zu speichern, um die Suche zu einem späteren Zeitpunkt erneut auszuführen. Diese Funktion dient ausschließlich der Speicherung von Produktsuchen. Einfach in der Produktsuche suchen und dort unten links auf speichern klicken.

Keine Ergebnisse

Keine Produkte verfügbar

Meine Termine

Datum Terminart Information Information
22.10.2018 Bericht zum 3. Quartal ams AG: Publication of financial results for the third quarter 2018 ams AG: Publication of financial results for the third quarter 2018
22.10.2018 Bericht zum 3. Quartal Koninklijke Philips N.V.: Third Quarter Results 2018 Koninklijke Philips N.V.: Third Quarter Results 2018
22.10.2018 Veröffentlichung des 9-Monats-Berichtes Luxottica Group SPA: Results for the first nine-month 2018 Luxottica Group SPA: Results for the first nine-month 2018
22.10.2018 Bericht zum 3. Quartal Michelin: Third quarter results 2018 Michelin: Third quarter results 2018
22.10.2018 Bericht zum 3. Quartal TELES AG: Veröffentlichung des Quartalsberichts III-2018 TELES AG: Veröffentlichung des Quartalsberichts III-2018
22.10.2018 Telefonkonferenz zum 3. Quartal Hasbro, Inc.: Q3 2018 Earnings Conference Call Hasbro, Inc.: Q3 2018 Earnings Conference Call
22.10.2018 Telefonkonferenz zum 3. Quartal Kimberly Clark Corp.: Third Quarter 2018 Earnings Conference Call Kimberly Clark Corp.: Third Quarter 2018 Earnings Conference Call
22.10.2018 Großhandelsumsätze Kanada: Großhandelsumsätze August 2018 Kanada: Großhandelsumsätze August 2018
22.10.2018 Auftragseingänge der Industrie Spanien: Auftragseingänge der Industrie August 2018 Spanien: Auftragseingänge der Industrie August 2018
22.10.2018 Umsätze der Industrie Spanien: Umsätze der Industrie August 2018 Spanien: Umsätze der Industrie August 2018
23.10.2018 Bericht zum 3. Quartal Anglo American PLC.: Q3 2018 Production Report Anglo American PLC.: Q3 2018 Production Report
23.10.2018 Bericht zum 3. Quartal Atos SE: Q3 2018 revenue Atos SE: Q3 2018 revenue
23.10.2018 Bericht zum 3. Quartal Caterpillar Inc.: Third Quarter 2018 Results Release Caterpillar Inc.: Third Quarter 2018 Results Release
23.10.2018 Bericht zum 3. Quartal Chubb Corp.:Q3 2018 Earnings Release Chubb Corp.:Q3 2018 Earnings Release