News

24.01.2020 | 22:19:11 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow beendet schwache Woche mit Verlusten

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Aufwärtsversuch an den US-Börsen ist am Freitag schnell in sich zusammengefallen. Hatte der Dow Jones Index <US2605661048> mit der Startglocke noch zugelegt, so verabschiedete er sich mit einem Minus von 0,58 Prozent auf 28 989,73 Punkte ins Wochenende. Angesichts der wirtschaftlichen Unsicherheiten, die mit dem chinesischen Coronavirus verbunden sind, strichen Anleger lieber Kursgewinne ein. Auf Wochensicht stand für den Dow ein Verlust von 1,2 Prozent zu Buche.

Zum Ende der vergangenen Woche hatte der Dow noch ein Rekordhoch erreicht, die Rally anschließend aber nicht fortsetzen können. Angesichts des Coronavirus setzten Anleger verstärkt auf als sicher geltende Anlagen: US-Staatsanleihen mit zehn Jahren Laufzeit stiegen auf den höchsten Stand seit drei Monaten. Am Freitag erreichte das Virus erstmals auch Europa, in Frankreich wurden zwei Fälle der Lungenkrankheit bestätigt.

Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> verlor 0,90 Prozent auf 3295,47 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> büßte 0,82 Prozent auf 9141,47 Punkte ein.

Aktien von Intel <US4581401001> legten nach starken Quartalszahlen um gut acht Prozent auf den höchsten Stand seit fast 20 Jahren zu. Sie eroberten damit mit großem Vorsprung die Spitze des Dow. "Das vierte Quartal war sehr gut dank eines sehr starken Geschäfts mit Datencentern", schrieb Analyst Stacy Rasgon vom Analysehaus Bernstein. Auch die Prognosen von Intel für das erste Quartal 2020 seien optimistisch.

Auf Rang zwei im Dow folgten die Papiere von American Express <US0258161092>. Boni und andere Lockangebote für Kreditkartenkunden kosteten den Konzern zuletzt weniger Geld als Analysten befürchtet hatten. Der Kurs legte um knapp drei Prozent zu und erreichte ein Rekordhoch.

Aktien von Boeing <US0970231058> zeigten sich schwankungsfreudig. Nach anfänglichen Gewinnen rutschte der Kurs um bis zu 1,7 Prozent ab. Belastet hatte eine Kreisemeldung, wonach der Flugzeugbauer wegen schleppender Nachfrage die Produktion des 787 Dreamliner weiter drosseln könnte. Anschließend drehte der Kurs wieder ins Plus und schloss 1,7 Prozent höher. Auslöser der Gewinne waren Spekulationen, die US-Luftfahrtbehörde FAA könnte den Unglücksflieger 737 Max noch vor der Jahresmitte wieder freigeben.

Broadcom <US11135F1012> rückten um 1,4 Prozent vor. Der Halbleiterspezialist hat einen mehrjährigen, milliardenschweren Auftrag von Apple <US0378331005> für die Lieferung von Komponenten erhalten. Die Bank UBS strich die Aktien des Kabelnetzbetreibers und Internetanbieters Comcast <US20030N1019> von der Kaufliste. Dessen Kurs verlor daraufhin 2,3 Prozent.

Der Eurokurs <EU0009652759> lag zuletzt mit 1,1028 US-Dollar nur knapp über dem Tagestief von 1,1020 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1035 (Donnerstag: 1,1091) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9062 (0,9016) Euro gekostet. Richtungweisende zehnjährige US-Staatsanleihen legten um 13/32 Punkte auf 100 18/32 Punkte zu und rentierten mit 1,69 Prozent./bek/he

--- Von Benjamin Krieger, dpa-AFX ---

24.01.2020 | 22:14:35 (dpa-AFX)
Aktien New York Schluss: Dow beendet schwache Woche mit Verlusten
24.01.2020 | 22:12:25 (dpa-AFX)
ROUNDUP 3/Coronavirus erreicht Europa: Zwei Fälle in Frankreich bestätigt
24.01.2020 | 21:54:54 (dpa-AFX)
VIRUS/ROUNDUP 2/Coronavirus erreicht Europa: Zwei Fälle in Frankreich bestätigt
24.01.2020 | 21:05:34 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS 2: Boeing drehen wieder ins Plus
24.01.2020 | 21:03:13 (dpa-AFX)
WDH/VIRUS/ROUNDUP: Erste Fälle der neuen Lungenkrankheit in Europa
24.01.2020 | 19:46:33 (dpa-AFX)
Aktien New York: Dow dreht ins Minus - Intel auf 20-Jahres-Hoch
24.01.2020 | 22:02:23 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Steinbach wirbt für Tesla - Chance für das Land

GRÜNHEIDE (dpa-AFX) - Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) hat Befürchtungen zurückgewiesen, dass der US-amerikanische Elektroautobauer Tesla <US88160R1014> für das Grundstück des geplanten Werks in Grünheide bei Berlin zu wenig bezahlt. "Der Kaufpreis wird zweimal kontrolliert", sagte Steinbach am Freitagabend auf einer öffentlichen Informationsveranstaltung in Grünheide. Einmal werde noch ein unabhängiges Gutachten erarbeitet. Dann kontrolliere die EU, da Tesla Fördermittel erhalte. "Die Gerüchteküche brodelt. Es ist allerhöchste Zeit, das Thema zu entemotionalisieren", sagte Steinbach. Etwa 400 Bürger waren gekommen, um von dem Minister unter großem Medieninteresse Antworten auf ihre Fragen einzufordern, aber auch um Zustimmung zu äußern.

Tesla soll rund 41 Millionen Euro für das etwa 300 Hektar große Areal zahlen, wo von Sommer 2021 an jährlich zunächst 150 000 Elektroautos der Typen Model 3 und Y gebaut werden, dann bis zu 500 000 Fahrzeuge im Jahr. Das Land sieht durch die Ansiedlung eine enorme Chance und erhofft eine Sogwirkung für andere Investoren.

"Mein Leben wird nicht mehr existieren wie bisher", sagte Heidemarie Schröder aus einem Ortsteil von Grünheide über ihre Ängste. Vorgeworfen wurde dem Land unter anderem, die Bürger mit dem Tesla-Projekt vor vollendete Tatsachen gestellt und es zu lange geheim gehalten zu haben. Zudem wurden ein Kollaps der Infrastruktur, eine Gefahr der öffentlichen Versorgung mit Trinkwasser oder auch ein Verlust von Natur befürchtet.

Steinbach betonte, dass die Planungsunterlagen des Unternehmens derzeit geprüft werden. "Darüber entscheiden die Genehmigungsbehörden. Tesla muss sicherstellen, dass keine Gefahren für die Umwelt von dem Werk ausgehen", sagte er. Sonst müsse das Unternehmen Lösungen anbieten.

Das Land werde mit der Kommune und dem Landkreis Stück für Stück die Infrastruktur anpassen, sicherte er zu. Zudem seien Ausgleichsflächen für die Neuanpflanzungen von Wald landesweit gefunden worden. "Wo die sind, wird bekannt gegeben", kündigte der Minister an. Statt Kiefern- entstehe Mischwald. "Abholzungen auf dem künftigen Fabrikgelände sind auch nur deshalb möglich, weil es sich um ein ausgewiesenes Gewerbegebiet handelt", betonte er.

Bürgermeister Arne Christiani (parteilos) betonte unter starkem Beifall von Befürwortern des Projektes: "Die Fläche hat 20 Jahre darauf gewartet, dass dort etwas passiert." Es gebe nun die einmalige Chance, dass junge Leute in der Region bleiben, hier Arbeit finden und eine Familie gründen. Er freue sich bereits für die Gemeindekasse auf die 6,3 Prozent Grunderwerbsteuer und dann fließende Gewerbesteuer./gj/DP/he

24.01.2020 | 20:38:27 (dpa-AFX)
Steinbach: Kaufpreis für Tesla-Gelände wird zweimal kontrolliert
24.01.2020 | 19:28:13 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: Wirecard AG (deutsch)
24.01.2020 | 18:40:29 (dpa-AFX)
DGAP-DD: HWA AG (deutsch)
24.01.2020 | 18:40:23 (dpa-AFX)
DGAP-DD: HWA AG (deutsch)
24.01.2020 | 18:03:57 (dpa-AFX)
AMS-Aktionäre stimmen für Kapitalerhöhung zum Osram-Kauf
24.01.2020 | 18:03:13 (dpa-AFX)
Kohlebetreiber Leag weist Bericht zu Entschädigung zurück

Berichte

  • Börsenbericht
    24.01.2020

    Dax hält Rekordhoch im Blick

    Der Dax ist auf Erholungskurs und hat damit wieder das Rekordhoch vom Mittwoch ins Visier genommen. Als Zugpferd erweist sich erneut der Dow. Bei den Einzelwerten steht Bayer mit neuen Spekulationen im Fokus. In den USA überzeugt Intel.

    Mehr
  • TraderDaily
    24.01.2020

    Zwischenkorrektur vor Abschluss

    GD20 erweist sich als Support

    Am gestrigen Handelstag sorgten erneut Befürchtungen über eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus und entsprechend negative Vorgaben der asiatischen Leitbörsen für Abschläge beim DAX. Nachdem das anfängliche Gap-Down im weiteren Verlauf..

    Mehr
  • Webinar - Trading für Berufstätige
    20.01.2020

    20.01.2020 Webinar Teil 3: Märkte am Montag - Einzelwerte im Fokus

    Die Themen des Webinar sind:
    Folgen Sie den Profis von Feingold-Research bei der Analyse der Märkte und ausgesuchter Einzeltitel.

    Mehr

Termine

Datum Terminart Information Information
27.01.2020 Telefonkonferenz zum Jahresbericht Juniper Networks Inc.: FY 2019 Financial Results Conference Call Juniper Networks Inc.: FY 2019 Financial Results Conference Call
27.01.2020 Telefonkonferenz zum 4. Quartal Juniper Networks Inc.: Q4 2019 Earnings Conference Call Juniper Networks Inc.: Q4 2019 Earnings Conference Call
27.01.2020 Zwischendividende Zahltag General Electric Co.: Dividend Payment Date General Electric Co.: Dividend Payment Date
27.01.2020 Verkäufe neuer Eigenheime USA: Verkäufe neuer Häuser Dezember 2019 USA: Verkäufe neuer Häuser Dezember 2019
28.01.2020 Bericht zum 1. Quartal Apple Inc: FY 20 First Quarter Results Apple Inc: FY 20 First Quarter Results
28.01.2020 Veröffentlichung des Jahresberichtes Dr. Hönle AG: Geschäftsbericht 2018/2019 Dr. Hönle AG: Geschäftsbericht 2018/2019
28.01.2020 Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr Komax Holding AG: Erste Informationen zum Geschäftsjahr 2019 Komax Holding AG: Erste Informationen zum Geschäftsjahr 2019
28.01.2020 Bericht zum 4. Quartal Pfizer Inc.: Fourth Quarter 2019 Performance Pfizer Inc.: Fourth Quarter 2019 Performance
28.01.2020 Vorläufiger Bericht zum 4. Quartal SAP SE: Vorläufige Ergebnisse 4. Quartal SAP SE: Vorläufige Ergebnisse 4. Quartal
28.01.2020 Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr SAP SE: Vorläufige Ergebnisse Geschäftsjahr 2019 SAP SE: Vorläufige Ergebnisse Geschäftsjahr 2019
28.01.2020 Bericht zum 4. Quartal The Principal Financial Group: 4Q 2019 Earnings Release The Principal Financial Group: 4Q 2019 Earnings Release
28.01.2020 Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr zooplus AG: Vorläufige Umsatzzahlen 2019 zooplus AG: Vorläufige Umsatzzahlen 2019
28.01.2020 Ordentliche Hauptversammlung Visa Inc.: Annual Meeting of Stockholders Visa Inc.: Annual Meeting of Stockholders
28.01.2020 Telefonkonferenz zum 4. Quartal eBay Inc.: Q4 2019 Earnings Call eBay Inc.: Q4 2019 Earnings Call

Magazin