ProSiebenSat.1 Media SE

PSM777 / DE000PSM7770 //
Quelle: Xetra: 22.02.2018, 17:35:06
PSM777 DE000PSM7770 // Quelle: Xetra: 22.02.2018, 17:35:06
ProSiebenSat.1 Media SE
32,200 EUR
Kurs
3,40%
Diff. Vortag in %
24,500 EUR
52 Wochen Tief
41,770 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

ProSiebenSat.1 Media SE

  • Sektor Medien/ Entertainment
  • Industrie Broadcasting (TV und Radio)
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 7.456,00 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2016 233,00 Mio.
  • Dividende je Aktie 2017 1,93 EUR
Die ProSiebenSat.1 Media SE ist einer der führenden europäischen Medienkonzerne. Das Kerngeschäft besteht aus werbefinanziertem Free-TV, welches in 42 Millionen Haushalten in Deutschland, Österreich und der Schweiz empfangen wird. Die verschiedenen Programmen der Sender SAT.1, ProSieben, sixx, kabel eins, SAT.1 Gold und ProSieben MAXX zielen darauf ab, alle kommerziell relevanten Zielgruppen im deutschsprachigen Raum zu erreichen. Die Produktion von TV-Programmen übernimmt dabei Red Arrow Entertainment. Die produzierten Formate werden dann auch an andere Fernsehsender weltweit verkauft. Über das klassische Fernsehgeschäft hinaus betreibt die Gruppe zudem mit maxdome Deutschlands größte Online-Videothek und bietet über die Plattform MyVideo Online-Spiele an. Im Juni 2013 hat das Unternehmen die Musikplattform Ampya gestartet, die als Streaming-Dienst Musik, Videos, Radio sowie News bietet.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 58,02
The Capital Group Companies, Inc. 15,87
Capital World Growth and Income Fund 5,57
BlackRock, Inc. 4,87
The Income Fund of America 4,87
OppenheimerFunds, Inc. 3,11
Invesco Ltd. 3
Norges Bank 2,99
eigene Aktien 1,7

Fundamentalanalyse

News

22.02.2018 | 15:05:17 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: ProSiebenSat.1 holt Investor für Online-Geschäfte an Bord

(Neu: Details aus Pressekonferenz, Kursentwicklung, Analystenstimme)

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Mit einem weiteren Schritt zur Neuausrichtung des Fernsehkonzerns ProSiebenSat.1 <DE000PSM7770> und viel Eigenlob hat sich Thomas Ebeling am Donnerstag als Vorstandschef verabschiedet. Umsatz und Gewinn legten im abgelaufenen Jahr dank der stark wachsenden Online-Portale und Internet-Shops zu. Diese Sparte mit Portalen wie Parship oder Verivox will ProSiebenSat.1 nun mit Hilfe des US-Investors General Atlantic als Partner zu "einer führenden europäischen Plattform für Lifestyle-Angebote" ausbauen.

Die Aktionäre waren erfreut: Die ProSiebenSat.1-Aktie stieg als Spitzenreiter im Dax um mehr als 3 Prozent. Die Ergebnisse des vierten Quartals hätten die Erwartungen klar übertroffen, kommentierte Analyst Daniel Kerven von JPMorgan. Auch die Dividende sei höher ausgefallen als gedacht. Der Konzern will 1,93 Euro je Aktie für das angelaufene Jahr zahlen - 3 Cent mehr als im Vorjahr.

Für seinen Nachfolger Max Conze, der im Juni das Ruder übernimmt, hat Ebeling damit schon mal wichtige Weichen gestellt. Mit General Atlantic als Partner wolle ProSiebenSat.1 "in den nächsten Monaten gemeinsam neue Firmen kaufen", sagte Finanzchef Jan Kemper. Die Kasse sei mit einer Milliarde Euro gut gefüllt. ProSiebenSat.1 habe soeben auch die restlichen Minderheitsanteile von Verivox und Parship für 340 Millionen Euro übernommen und dann General Atlantic für einen Kaufpreis von 300 Millionen Euro mit 25,1 Prozent an der Sparte beteiligt.

Der neue Partner bringt weltweite Erfahrung mit Internet-Geschäftsmodellen mit. General Atlantic ist am Fernbus-Unternehmen Flixbus, am Ferienwohnungs-Anbieter airbnb, am Fahrdienstvermittler Uber oder an der chinesischen Suchmaschine Weibo beteiligt.

Ebeling verlässt ProSiebenSat.1 nach neun Jahren an der Spitze vorzeitig. Sein Vertrag wäre noch ein Jahr gelaufen, aber ihm wurde die schwache Entwicklung des Kerngeschäfts Werbefernsehen angekreidet. Zuletzt hatte er mit abfälligen Bemerkungen über "ein bisschen fettleibige" Fernsehzuschauer Schlagzeilen gemacht. "Ich gehe nicht mit Wehmut, ich gehe mit Freude", sagte der 59-Jährige und zählte seine Erfolge auf.

Der ehemalige Chef des Pharmakonzerns Novartis <CH0012005267> war 2009 zu dem Fernsehunternehmen gekommen, das aus der Erbmasse des Kirch-Konzerns stammte. Ebeling halbierte die Schulden, steigerte den Umsatz um die Hälfte, verdreifachte den Gewinn. Er kaufte Internet-Portale und

-Shops und machte sie mit Werbung in seinen Sendern bekannt und groß.

Und er führte ProSiebenSat.1 als erstes Medienunternehmen in den Aktienindex Dax <DE0008469008>.

"So eine Leistung ist in einem hoch dynamischen Umfeld wie der Medienbranche einmalig und ich bin stolz darauf, diesen Weg mit diesem großartigen Team gegangen zu sein", sagte Ebeling. Er habe nicht viel falsch gemacht. "Ich verabschiede mich heute von einem sehr gut aufgestellten Unternehmen."

Aktionärsschützer sehen das kritischer. "Er hatte eine Vision, und er hat sie umgesetzt. Aber in den letzten zwei Jahren hat er keine glückliche Hand mehr gehabt", sagte Daniela Bergdolt, Vizepräsidentin der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW). Als Ebeling seinen Rückzug ankündigte, stieg der Aktienkurs. "Auf den Nachfolger wartet viel Arbeit, denn das Unternehmen ist mitten im Übergang", sagte Bergdolt.

Der am Mittwochabend vom Aufsichtsrat zum Nachfolger erkorene Max Conze war zuletzt Chef des Staubsauger-Herstellers Dyson. Ebeling zeigte Humor und schenkte Journalisten zum Abschied Staubsauger.

Das vergangene Geschäftsjahr schloss ProSiebenSat.1 etwas besser ab als erwartet: Der Umsatz stieg um sieben Prozent auf 4,1 Milliarden Euro, der Gewinn um sechs Prozent auf 471 Millionen. Wachstumsmotor sind weiterhin die Internet-Shops und -Portale. Das klassische Werbefernsehen stagniert - allerdings auf sehr hohem Niveau: Es macht die Hälfte des Umsatzes und drei Viertel des Gewinns aus. Und ohne die Verzahnung mit der TV-Werbung würden auch die Online-Geschäfte nicht zweistellig wachsen, erklärte Rechtsvorstand Conrad Albert, der bis zu Conzes Amtsantritt drei Monate lang oberster Steuermann ist.

ProSieben habe weniger Zuschauer als RTL <LU0061462528>, sei aber etwas erfolgreicher bei den 19- bis 49-jährigen, der Zielgruppe der Werbeindustrie, sagte die Medienwissenschaftlerin Joan Bleicher von der Universität Hamburg. Mit innovativen Showformaten sei der Sender vorn. Und Quotengarant Stefan Raab komme auch wieder.

Selbst an der Börse hat ProSiebenSat.1 mittlerweile wieder Fans gefunden, nachdem die Aktie im November kräftig abgerutscht war. Damals hatte Ebeling angesichts des schwachen TV-Werbegeschäfts die Prognose gesenkt. ProSiebenSat.1 gelang es aber, Vertrauen zurückzugewinnen, nicht zuletzt durch eine leichte Erholung des Fernsehgeschäfts im Schlussquartal. Seit Beginn dieses Jahres hat die Aktie schon 11 Prozent gewonnen - und das trotz der weltweiten Börsenturbulenzen./rol/DP/das/jha/

22.02.2018 | 13:40:08 (dpa-AFX)
E-Privacy-Verordnung: ProSiebenSat.1 hofft auf positiven Effekt für TV-Geschäft
22.02.2018 | 12:06:12 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Quartalszahlen und Ausblick geben ProSiebenSat.1 weiter Auftrieb
22.02.2018 | 11:25:29 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Goldman belässt ProSiebenSat.1 auf 'Neutral' - Ziel 35 Euro
22.02.2018 | 10:52:46 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt ProSiebenSat.1 auf 'Overweight'
22.02.2018 | 09:35:04 (dpa-AFX)
ROUNDUP/CDU-Polikter Robra: Schweizer Rundfunk-Abstimmung hat Signalwirkung
22.02.2018 | 09:35:03 (dpa-AFX)
ROUNDUP: ARD und ZDF zuversichtlich vor Schweizer Abstimmung über Gebühren
22.02.2018 | 15:05:17 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: ProSiebenSat.1 holt Investor für Online-Geschäfte an Bord

(Neu: Details aus Pressekonferenz, Kursentwicklung, Analystenstimme)

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Mit einem weiteren Schritt zur Neuausrichtung des Fernsehkonzerns ProSiebenSat.1 <DE000PSM7770> und viel Eigenlob hat sich Thomas Ebeling am Donnerstag als Vorstandschef verabschiedet. Umsatz und Gewinn legten im abgelaufenen Jahr dank der stark wachsenden Online-Portale und Internet-Shops zu. Diese Sparte mit Portalen wie Parship oder Verivox will ProSiebenSat.1 nun mit Hilfe des US-Investors General Atlantic als Partner zu "einer führenden europäischen Plattform für Lifestyle-Angebote" ausbauen.

Die Aktionäre waren erfreut: Die ProSiebenSat.1-Aktie stieg als Spitzenreiter im Dax um mehr als 3 Prozent. Die Ergebnisse des vierten Quartals hätten die Erwartungen klar übertroffen, kommentierte Analyst Daniel Kerven von JPMorgan. Auch die Dividende sei höher ausgefallen als gedacht. Der Konzern will 1,93 Euro je Aktie für das angelaufene Jahr zahlen - 3 Cent mehr als im Vorjahr.

Für seinen Nachfolger Max Conze, der im Juni das Ruder übernimmt, hat Ebeling damit schon mal wichtige Weichen gestellt. Mit General Atlantic als Partner wolle ProSiebenSat.1 "in den nächsten Monaten gemeinsam neue Firmen kaufen", sagte Finanzchef Jan Kemper. Die Kasse sei mit einer Milliarde Euro gut gefüllt. ProSiebenSat.1 habe soeben auch die restlichen Minderheitsanteile von Verivox und Parship für 340 Millionen Euro übernommen und dann General Atlantic für einen Kaufpreis von 300 Millionen Euro mit 25,1 Prozent an der Sparte beteiligt.

Der neue Partner bringt weltweite Erfahrung mit Internet-Geschäftsmodellen mit. General Atlantic ist am Fernbus-Unternehmen Flixbus, am Ferienwohnungs-Anbieter airbnb, am Fahrdienstvermittler Uber oder an der chinesischen Suchmaschine Weibo beteiligt.

Ebeling verlässt ProSiebenSat.1 nach neun Jahren an der Spitze vorzeitig. Sein Vertrag wäre noch ein Jahr gelaufen, aber ihm wurde die schwache Entwicklung des Kerngeschäfts Werbefernsehen angekreidet. Zuletzt hatte er mit abfälligen Bemerkungen über "ein bisschen fettleibige" Fernsehzuschauer Schlagzeilen gemacht. "Ich gehe nicht mit Wehmut, ich gehe mit Freude", sagte der 59-Jährige und zählte seine Erfolge auf.

Der ehemalige Chef des Pharmakonzerns Novartis <CH0012005267> war 2009 zu dem Fernsehunternehmen gekommen, das aus der Erbmasse des Kirch-Konzerns stammte. Ebeling halbierte die Schulden, steigerte den Umsatz um die Hälfte, verdreifachte den Gewinn. Er kaufte Internet-Portale und

-Shops und machte sie mit Werbung in seinen Sendern bekannt und groß.

Und er führte ProSiebenSat.1 als erstes Medienunternehmen in den Aktienindex Dax <DE0008469008>.

"So eine Leistung ist in einem hoch dynamischen Umfeld wie der Medienbranche einmalig und ich bin stolz darauf, diesen Weg mit diesem großartigen Team gegangen zu sein", sagte Ebeling. Er habe nicht viel falsch gemacht. "Ich verabschiede mich heute von einem sehr gut aufgestellten Unternehmen."

Aktionärsschützer sehen das kritischer. "Er hatte eine Vision, und er hat sie umgesetzt. Aber in den letzten zwei Jahren hat er keine glückliche Hand mehr gehabt", sagte Daniela Bergdolt, Vizepräsidentin der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW). Als Ebeling seinen Rückzug ankündigte, stieg der Aktienkurs. "Auf den Nachfolger wartet viel Arbeit, denn das Unternehmen ist mitten im Übergang", sagte Bergdolt.

Der am Mittwochabend vom Aufsichtsrat zum Nachfolger erkorene Max Conze war zuletzt Chef des Staubsauger-Herstellers Dyson. Ebeling zeigte Humor und schenkte Journalisten zum Abschied Staubsauger.

Das vergangene Geschäftsjahr schloss ProSiebenSat.1 etwas besser ab als erwartet: Der Umsatz stieg um sieben Prozent auf 4,1 Milliarden Euro, der Gewinn um sechs Prozent auf 471 Millionen. Wachstumsmotor sind weiterhin die Internet-Shops und -Portale. Das klassische Werbefernsehen stagniert - allerdings auf sehr hohem Niveau: Es macht die Hälfte des Umsatzes und drei Viertel des Gewinns aus. Und ohne die Verzahnung mit der TV-Werbung würden auch die Online-Geschäfte nicht zweistellig wachsen, erklärte Rechtsvorstand Conrad Albert, der bis zu Conzes Amtsantritt drei Monate lang oberster Steuermann ist.

ProSieben habe weniger Zuschauer als RTL <LU0061462528>, sei aber etwas erfolgreicher bei den 19- bis 49-jährigen, der Zielgruppe der Werbeindustrie, sagte die Medienwissenschaftlerin Joan Bleicher von der Universität Hamburg. Mit innovativen Showformaten sei der Sender vorn. Und Quotengarant Stefan Raab komme auch wieder.

Selbst an der Börse hat ProSiebenSat.1 mittlerweile wieder Fans gefunden, nachdem die Aktie im November kräftig abgerutscht war. Damals hatte Ebeling angesichts des schwachen TV-Werbegeschäfts die Prognose gesenkt. ProSiebenSat.1 gelang es aber, Vertrauen zurückzugewinnen, nicht zuletzt durch eine leichte Erholung des Fernsehgeschäfts im Schlussquartal. Seit Beginn dieses Jahres hat die Aktie schon 11 Prozent gewonnen - und das trotz der weltweiten Börsenturbulenzen./rol/DP/das/jha/

22.02.2018 | 13:40:08 (dpa-AFX)
E-Privacy-Verordnung: ProSiebenSat.1 hofft auf positiven Effekt für TV-Geschäft
22.02.2018 | 10:52:46 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt ProSiebenSat.1 auf 'Overweight'
22.02.2018 | 08:53:42 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Runderneuerung soll ProSiebenSat.1 wieder fit machen
22.02.2018 | 08:08:35 (dpa-AFX)
ProSiebenSat.1 holt General Atlantic mit ins Boot - Umsatz und Gewinn steigen
22.02.2018 | 06:25:17 (dpa-AFX)
CDU-Politiker Robra: Schweizer Rundfunk-Debatte hat Signalwirkung
21.02.2018 | 15:55:44 (dpa-AFX)
DGAP-Adhoc: Max Conze neuer Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media SE (deutsch)

Aktuell

Datum Terminart Information Information
15.03.2018 Veröffentlichung des Jahresberichtes ProSiebenSat.1 Media SE: Geschäftsbericht 2017 ProSiebenSat.1 Media SE: Geschäftsbericht 2017
09.05.2018 Bericht zum 1. Quartal ProSiebenSat.1 Media SE: Quartalsbericht Q1 2018 ProSiebenSat.1 Media SE: Quartalsbericht Q1 2018
16.05.2018 Ordentliche Hauptversammlung ProSiebenSat.1 Media SE: Ordentliche Hauptversammlung 2018 ProSiebenSat.1 Media SE: Ordentliche Hauptversammlung 2018
02.08.2018 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes ProSiebenSat.1 Media SE: Halbjahresfinanzbericht 2018 ProSiebenSat.1 Media SE: Halbjahresfinanzbericht 2018

DZ BANK Produktauswahl

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert ProSiebenSat.1 Media SE

ProSiebenSat.1 Media SE
Optionsschein long DD0RUH

87,03x Hebel

ProSiebenSat.1 Media SE
Optionsschein long DD0RT5

14,00x Hebel

ProSiebenSat.1 Media SE
Optionsschein long DD00YG

11,50x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Bonus Cap

Produktauswahl : Basiswert ProSiebenSat.1 Media SE

ProSiebenSat.1 Media SE
BonusCap DD40YR

30,35% Bonusrenditechance in %

ProSiebenSat.1 Media SE
BonusCap DD40YN

25,12% Bonusrenditechance in %

ProSiebenSat.1 Media SE
BonusCap DGT825

26,76% Bonusrenditechance in %

ProSiebenSat.1 Media SE
BonusCap DGT25D

16,05% Bonusrenditechance in %

ProSiebenSat.1 Media SE
BonusCap DGT249

6,70% Bonusrenditechance in %

ProSiebenSat.1 Media SE
BonusCap DGT243

1,93% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert ProSiebenSat.1 Media SE

ProSiebenSat.1 Media SE
Discount DD0U14

9,86% Seitwärtsrendite p.a.

ProSiebenSat.1 Media SE
Discount DD0PYE

9,92% Seitwärtsrendite p.a.

ProSiebenSat.1 Media SE
Discount DD0U16

8,75% Seitwärtsrendite p.a.

ProSiebenSat.1 Media SE
Discount DD4C8B

9,06% Seitwärtsrendite p.a.

ProSiebenSat.1 Media SE
Discount DD4C77

4,50% Seitwärtsrendite p.a.

ProSiebenSat.1 Media SE
Discount DD46F9

3,45% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert ProSiebenSat.1 Media SE

ProSiebenSat.1 Media SE
Optionsschein short DD207S

49,54x Hebel

ProSiebenSat.1 Media SE
Optionsschein short DD0QXH

8,47x Hebel

ProSiebenSat.1 Media SE
Optionsschein short DD6LAE

6,85x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Mini-Futures Short

Produktauswahl : Basiswert ProSiebenSat.1 Media SE

ProSiebenSat.1 Media SE
Mini-Futures short DGV9MT

1,81x Hebel

ProSiebenSat.1 Media SE
Mini-Futures short DG9QB5

2,30x Hebel

ProSiebenSat.1 Media SE
Mini-Futures short DGQ621

3,08x Hebel

ProSiebenSat.1 Media SE
Mini-Futures short DD0XPK

4,56x Hebel

ProSiebenSat.1 Media SE
Mini-Futures short DD1P47

8,89x Hebel

ProSiebenSat.1 Media SE
Mini-Futures short DD1ST7

11,87x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Bonus Classic

Produktauswahl : Basiswert ProSiebenSat.1 Media SE

ProSiebenSat.1 Media SE
Bonus DD4Z7J

25,94% Bonusrenditechance in %

ProSiebenSat.1 Media SE
Bonus DD4TWH

22,06% Bonusrenditechance in %

ProSiebenSat.1 Media SE
Bonus DD6HGM

19,69% Bonusrenditechance in %

ProSiebenSat.1 Media SE
Bonus DD4Z7G

18,31% Bonusrenditechance in %

ProSiebenSat.1 Media SE
Bonus DGT3TS

8,61% Bonusrenditechance in %

ProSiebenSat.1 Media SE
Bonus DGT3TN

0,59% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert ProSiebenSat.1 Media SE

ProSiebenSat.1 Media SE
Endlos Turbo long DD6K3N

19,01x Hebel

ProSiebenSat.1 Media SE
Endlos Turbo long DD6JGH

17,01x Hebel

ProSiebenSat.1 Media SE
Endlos Turbo long DD3MFZ

6,43x Hebel

ProSiebenSat.1 Media SE
Endlos Turbo long DD22NN

3,88x Hebel

ProSiebenSat.1 Media SE
Endlos Turbo long DGQ1K0

2,83x Hebel

ProSiebenSat.1 Media SE
Endlos Turbo long DGQ1KW

2,14x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert ProSiebenSat.1 Media SE

ProSiebenSat.1 Media SE
Aktienanleihe DD4U9C

8,98% Seitwärtsrendite p.a.

ProSiebenSat.1 Media SE
Aktienanleihe DD1VFE

9,54% Seitwärtsrendite p.a.

ProSiebenSat.1 Media SE
Aktienanleihe DD2L5W

8,43% Seitwärtsrendite p.a.

ProSiebenSat.1 Media SE
Aktienanleihe DD1VFF

3,31% Seitwärtsrendite p.a.

ProSiebenSat.1 Media SE
Aktienanleihe DD25TH

1,54% Seitwärtsrendite p.a.

ProSiebenSat.1 Media SE
Aktienanleihe DGY9EN

2,11% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Knock Out Map