Hapag-Lloyd AG

HLAG47 / DE000HLAG475 //
Quelle: Xetra: 11.06.2021, 17:36:04
HLAG47 DE000HLAG475 // Quelle: Xetra: 11.06.2021, 17:36:04
Hapag-Lloyd AG
180,10 EUR
Kurs
1,98%
Diff. Vortag in %
40,900 EUR
52 Wochen Tief
181,80 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Hapag-Lloyd AG

  • Sektor Transport/Verkehrssektor
  • Industrie Schifffahrt
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 31.654,38 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2020 175,76 Mio.
  • Dividende je Aktie 2020 3,50 EUR
Mit einer Flotte von 237 modernen Containerschiffen und einer Gesamttransportkapazität von 1,7 Millionen TEU ist Hapag-Lloyd eine der weltweit führenden Linienreedereien. Das Unternehmen ist an Standorten in 129 Ländern präsent. Hapag-Lloyd verfügt über einen Containerbestand von 2,7 Millionen TEU – inklusive einer der größten Kühlcontainerflotten. Weltweit mehr als 120 Liniendienste sorgen für Verbindungen zwischen allen Kontinenten. Hapag-Lloyd gehört in den Fahrtgebieten Transatlantik, Mittlerer Osten, Lateinamerika sowie Intra-Amerika zu den führenden Anbietern.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Kühne Holding AG und Kühne Maritime GmbH 30
CSAV Germany Container Holding GmbH 30
HGV Hamburger Gesellschaft für Vermögens- und Beteiligungsmanagement mbH 13,9
Qatar Holding Germany GmbH 12,3
Public Investment Fund of the Kingdom of Saudi Arabia 10,2
Freefloat 3,6

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 18.05.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
19,9

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Defensiver Charakter bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
28,5%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 38,55 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist HAPAG LLOYD ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 18.05.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 18.05.2021 bei einem Kurs von 145,40 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 11,4% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 11,4%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 21.05.2021 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 21.05.2021 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 149,72.
Wachstum KGV 1,3 28,51% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 28,51%.
KGV 19,9 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 22,2% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 10 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 10 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,8% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 56,27% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Hoch, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Defensiver Charakter bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich -81 abzuschwächen.
Bad News Starke Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. starke Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 5,6%.
Beta 1,27 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,27% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 28,5% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 73,35 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 73,35 EUR oder 0,41% Das geschätzte Value at Risk beträgt 73,35 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,41%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 27,4%
Volatilität der über 12 Monate 58,6%

News

10.06.2021 | 15:10:19 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Verzögerungen im Container-Verkehr: Industrie fürchtet um Aufschwung

BERLIN/HAMBURG (dpa-AFX) - Die deutsche Industrie sorgt sich angesichts starker Verspätungen in der weltweiten Containerschifffahrt um den Aufschwung nach der Corona-Rezession. "Es muss unbedingt vermieden werden, durch künstliche Engpässe der Transportkapazitäten in den maritimen Lieferketten den Hochlauf der Industrie ins Stottern zu bringen", heißt es in einem am Donnerstag in Berlin veröffentlichten Brandbrief an die Bundesregierung. "Die seeverladende Industrie leidet seit langem unter einer rapiden Verschlechterung der Zuverlässigkeit und Qualität der Transportdienstleistungen im Container-Seeverkehr, insbesondere auf den Strecken zwischen Asien, Nordamerika und Europa."

Bei Hapag-Lloyd <DE000HLAG475>, mit einer Flotte von 241 Schiffen und einer Gesamttransportkapazität von 1,7 Millionen Standardcontainern (TEU) einer der weltweit wichtigsten Linienreedereien in der Containerschifffahrt, stößt der Vorstoß der Industrieverbände auf wenig Verständnis. Hapag-Lloyd spreche regelmäßig mit allen Beteiligten über die Situation. "Dabei reden wir lieber miteinander als übereinander", sagte ein Sprecher. "Wir kennen die Herausforderungen der Industrie - und sie sind letztlich auch die unseren. Gemeinsam muss die Industrie - ob Schifffahrt, Häfen, Inlandtransporteure und Versender - an einem Strang ziehen." Brandbriefe seien nicht das geeignete Mittel, um die Situation zu verbessern.

Konkret ist in dem Schreiben der Industrieverbände die Rede von mangelnder Verfügbarkeit von Containern, fehlenden Transportkapazitäten, unpünktlichen Schiffsankünften sowie Qualitätsdefiziten bei stark ansteigenden Transportkosten. Diese beeinträchtigten die Lieferketten und teilweise auch die Produktionsabläufe. Unterzeichnet ist das Schreiben an die Minister Peter Altmaier (CDU/Wirtschaft) und Andreas Scheuer (CSU/Verkehr) unter anderem vom Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) sowie den Branchenverbänden der Autoindustrie, des Maschinenbaus und der Chemie.

In Branchenkreisen wird indes bestritten, dass es Versäumnisse der Schifffahrtsindustrie gebe. Vielmehr liege eine "Verkettung unglücklicher Umstände" vor. Im Hintergrund steht zum einen die Corona-Pandemie, die die Linienpläne auf den maritimen Schlagadern rund um den Globus kräftig durcheinandergewirbelt hat. Der tagelange Stau im Suezkanal - ausgelöst durch die Havarie des Containerfrachters "Ever Given" beeinträchtigte die ohnehin angespannten Lieferketten zusätzlich. Als neuestes Problem kam ein Corona-Ausbruch in China hinzu, der im riesigen Hafen von Yantian in der chinesischen Provinz Shenzen Reedereien zu Planänderungen zwingt. Der weltweite Branchenprimus Maersk rechnet im Hafen von Yantian beispielsweise mit Schiffsverspätungen von mehr als 16 Tagen.

Seeschiffe müssen wegen der Corona-Pandemie in Häfen ohnehin teils lange auf das Laden oder Löschen ihrer Ladung warten. Ein hohes Ladungsaufkommen führt verbunden mit einer coronabedingt geringeren Produktivität in den Häfen sowie Kapazitätsengpässen bei Bahn und Lastwagen zu teils erheblichen Verzögerungen. Als große Herausforderung der Schifffahrtsindustrie gilt zudem aktuell die Bereitstellung von genügend Containern, die wegen der gestörten Abläufe nicht immer dort zur Verfügung stehen, wo sie gebraucht werden. "Hapag-Lloyd hat in den vergangenen Monaten alles getan, um die Kapazitäten zu erhöhen - sowohl Schiffskapazitäten als auch im Hinblick auf Leercontainer", hieß es am Donnerstag bei der Reederei.

"Auf ein zügiges Wiederhochfahren infolge einer gestiegenen Nachfrage nach Schiffsraum war der Markt augenfällig nicht vorbereitet", kritisiert indes der BDI in einem Positionspapier. Außerdem gebe es schon längere Zeit Defizite, "die auf ein abnehmendes Wettbewerbsniveau" im maritimen Transportmarkt hindeuteten.

Absprachen zwischen Unternehmen, die den Wettbewerb beeinträchtigen könnten, sind durch EU-Recht im Prinzip untersagt. Ausnahmen können aber gemacht werden, beispielsweise wenn das zum Wohle von Herstellern und Verbrauchern der Herstellung oder Verteilung von Gütern nutzt. Die entsprechenden Spielregeln sind seit langem in einer so genannten Gruppenfreistellungsverordnung (GVO) für den Seeverkehr geregelt. Aktuelle Forderung der Industrie: Die Bundesregierung müsse in Brüssel dafür sorgen, dass die EU-Regelungen zur Zusammenarbeit von Reedereien in puncto Qualität und Zuverlässigkeit nachgebessert werden.

Die GVO erlaubt unter bestimmten Bedingungen beispielsweise die Abstimmung von Fahrplänen oder die gemeinsame Nutzung von Schiffen und Hafenanlagen. Ähnlich wie in der Luftfahrtindustrie gibt es auch in der Containerschifffahrt drei große globale Allianzen, in denen die größten Player kooperieren./kf/DP/mis

07.06.2021 | 15:04:58 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Metzler hebt Ziel für Hapag-Lloyd auf 180 Euro - 'Buy'
02.06.2021 | 15:17:43 (dpa-AFX)
DGAP-DD: Hapag-Lloyd AG (deutsch)
28.05.2021 | 16:54:04 (dpa-AFX)
Presse: Hapag-Lloyd erwägt Beteiligung am Container Terminal Wilhelmshaven
28.05.2021 | 16:08:04 (dpa-AFX)
DGAP-News: Hapag-Lloyd Hauptversammlung stimmt allen Beschlussvorschlägen zu (deutsch)
27.05.2021 | 20:46:43 (dpa-AFX)
DGAP-DD: Hapag-Lloyd AG (deutsch)
26.05.2021 | 12:38:55 (dpa-AFX)
Welthandel springt an: Hapag-Lloyd muss Container nachkaufen

Aktuell

Datum Terminart Information Information
12.08.2021 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes Hapag-Lloyd AG: Halbjahresfinanzbericht 2021 Hapag-Lloyd AG: Halbjahresfinanzbericht 2021
12.11.2021 Veröffentlichung des 9-Monats-Berichtes Hapag-Lloyd AG: Zwischenbericht 9M 2021 Hapag-Lloyd AG: Zwischenbericht 9M 2021

DZ BANK Produktauswahl

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Hapag-Lloyd AG

Hapag-Lloyd AG
Endlos Turbo long DV3AA6

14,93x Hebel

Hapag-Lloyd AG
Endlos Turbo long DV284N

9,18x Hebel

Hapag-Lloyd AG
Endlos Turbo long DV24GZ

5,65x Hebel

Hapag-Lloyd AG
Endlos Turbo long DV1Z8M

3,08x Hebel

Hapag-Lloyd AG
Endlos Turbo long DV1DH2

2,63x Hebel

Hapag-Lloyd AG
Endlos Turbo long DV0XBS

2,10x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Mini-Futures Long

Produktauswahl : Basiswert Hapag-Lloyd AG

Hapag-Lloyd AG
Mini-Futures long DV0W6P

1,98x Hebel

Hapag-Lloyd AG
Mini-Futures long DV1C79

2,42x Hebel

Hapag-Lloyd AG
Mini-Futures long DV2WT2

2,94x Hebel

Hapag-Lloyd AG
Mini-Futures long DV21Y6

3,99x Hebel

Hapag-Lloyd AG
Mini-Futures long DV296M

8,60x Hebel

Hapag-Lloyd AG
Mini-Futures long DV280Y

6,78x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map