Besser traden mit System

"Besser traden mit System" ist Deutschlands erster Trading-Event mit echten 100.000€ Kapitaleinsatz!
 
Systematische Börsengewinne statt zufälliger Gewinner-Trades - das ist das Rezept, um erfolgreich zu investieren. Dementsprechend handelt es sich hier um ein 100 % regelbasiertes Portfoliokonzept welches die Unternehmen vorgibt, in die investiert wird. Gekauft wird: 
- Wenn der zugrundeliegende Indize (DAX, MDax, EuroStoxx 50) über dem gleitenden Durchschnitt der vergangenen 200 Börsentage liegt (Gleitender Durchschnitt (GD 200))

- Je Index die beiden Aktien mit der höchsten Trendstabilität (max. 6 Positionen im Depot)
- Die vier Aktien mit der geringsten Volatilität werden nicht als Aktien, sondern als Derivat ins Portfolio übernommen

Verkauft wird:
- Alle 2 Wochen wird das Depot überprüft und umgeschichtet
- Eine Position wird am Umschichtungstag verkauft, wenn sie einen niedrigeren Ranglistenplatz als 3 eingenommen hat
- Sinkt der Referenzindex unter den GD 200 wird nicht zugekauft. Die Aktie im Depot werden gehalten, solange sie trendstabil sind

Rot: Es wird nicht zugekauft, Indexstand aktuell unter dem gleitenden Durchschnitt der vergangenen 200 Börsentage. Grün: es wird zugekauft, Indexstand aktuell über dem gleitenden Durchschnitt der vergangenen 200 Börsentage.
 

DAX:

Status GD200 DAX

MDAX:

Status GD200 MDAX

EURO STOXX 50:

Status GD200 EURO STOXX 50

 

Die Vollversion des Regelwerks erhalten Sie hier. Details zur Berechnung von Trendstabilitäten finden Sie im Info-I auf dieser Seite.
Das Erkärvideo von Simon Betschinger gibt einen Einblick in das regelbasierte Investieren und erläuterte das Regelwerk für das Trendfolge-Depot.

Im Reiter "Alle" finden Sie die Top 10 Aktien der Themenwelt Trendstabilität.

Trendstabilität definiert sich dabei als Steigung des gleitenden Durchschnitts innerhalb von 260 Tagen (GD 260), geteilt durch die Tagesvolatilität über ein Jahr.
Kennzahl „Trendstabilität“
Die Kennzahl Trendstabilität leitet sich erstens aus der Trendstärke und zweitens der Volatilität eines Aktienkursverlaufes ab. Ziel ist es, einen Aktienkursverlauf zu bestimmen, der einen starken Trend bei geringer Schwankung aufweist.
Beide Eigenschaften (Trendstärke und Volatilität) werden jeweils über eine eigene Kennziffer definiert, die zusammen den Wert für die Trendstabilität ergeben.
Trendstärke
Um die Trendstärke zu messen, wird die Steigung des GD260 (einfacher gleitender Durchschnitt der letzten 260 Handelstage) verwendet. Dazu wird der aktuelle Wert des GD260 mit dem GD260 Wert des Vortages verglichen. Die Veränderung vom Vortag zu heute in Prozent ergibt die Steigung. Der Zeitraum von 260 Handelstagen repräsentiert in etwa ein Kalenderjahr. Ziel ist eine möglichst große positive Veränderungen dieses langfristigen gleitenden Durchschnitts.
Volatilität
Die Volatilität wird mit Hilfe der statistischen Größe der Standardabweichung ermittelt. Hierzu werden die Tagesrenditen der letzten 260 Handelstage betrachtet und deren Standardabweichung ermittelt. Dieser Wert gibt in Prozent an, wie „schwankungsfreudig“ die Tagesrenditen sind. Je kleiner die Standardabweichung, desto weniger schwanken die Tagesrenditen um ihren Mittelwert.
Beispiel: Würde eine Aktie 260 Tage lang jeden Tag um 0,1% steigen, wäre die Standardabweichung (Volatilität) gleich 0. Dies wäre der Idealfall! Ziel ist eine möglichst geringe Schwankung der täglichen Performance.
Trendstabilität
Die Trendstabilität ergibt sich nun aus der Kombination der beiden Kennziffern: Trendstabilität = ( Trendstärke / Volatilität ) * 100
Die Trendstärke steht über dem Bruchstrich (Zähler), denn je größer die Trendstärke ist desto größer soll auch die Trendstabilität sein. Bei der Volatilität ist es anders. Diese steht unter dem Bruchstrich (Nenner), denn je kleiner die Volatilität desto größer soll die Trendstabilität sein. Der Wert 100 dient nur der „optischen“ Anpassung. Beispiel: Als erste Position für das hier gehandelte Depot wurde die Aktie der Fraport AG gekauft. Diese Stand mit einem Trendstabilitätswert von 16,7 auf Rang 1 der Rangliste. Dieser Wert ergab sich aus einer Trendstärke von 0,187% (der GD260 stieg am Kauftag zum Vortag um 0,187%) und einer Volatilität von 1,121% (die Tagesrenditen schwankten um 1,121% ihren Mittelwert). Trendstabilität = 16,7 = ( 0,187% / 1,121% ) * 100

Die folgenden Reiter "DAX", "MDAX", "ESTOXX" zeigen die Top 10 Aktien der Themenwelt Trendstabilität im jeweiligen Index an. Der angegebene Rang bezieht sich dabei auf das Gesamtranking aller Aktien in der Themenwelt Trendstabilität (und nicht auf den Rang der Aktie im jeweiligen Index). Aktien, bei denen ein Übernahmeangebot abgegeben wurde, werden nicht mehr bei der Depoauswahl berücksichtigt. Diese Aktien werden in den Ranglisten automatisch ausgeblendet.

Mit Klick auf die Aktie erhalten Sie Detailinformationen zum Unternehmen.

Mit Klick auf „Mehr“ bekommen Sie eine Auswahl an Zertifikaten und Hebelprodukten zu dieser Aktie angezeigt.

 

> Regelwerk zum Trading-Event

sinRangAktieWKNTrendstabilitätProdukte
/product/underlying/index/wkn/830350
1048800
1Tag Immobilien AG83035011,90Mehr
/product/underlying/index/wkn/823212
451557
2Deutsche Lufthansa AG82321210,50Mehr
/product/underlying/index/wkn/853292
678927
3LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.8532929,50Mehr
/product/underlying/index/wkn/WCH888
666184
4Wacker Chemie AGWCH8889,40Mehr
/product/underlying/index/wkn/703000
1589552
5Rheinmetall AG7030009,10Mehr
/product/underlying/index/wkn/850605
899007
6Intesa Sanpaolo S.p.A.8506058,20Mehr
/product/underlying/index/wkn/A1H8BV
3663808
7Norma Group AGA1H8BV8,00Mehr
/product/underlying/index/wkn/550135
2774634
8Axel Springer SE5501357,90Mehr
/product/underlying/index/wkn/581005
451553
9Deutsche Boerse AG5810057,90Mehr
/product/underlying/index/wkn/540811
2285724
10Aareal Bank AG5408117,70Mehr