Zertifikate

Zertifikate

Zertifikate

Zertifikate

Discount-Zertifikate

Discount-Zertifikate

Discount-Zertifikate

Discount-Zertifikate

Discount-Zertifikate Classic

Discount-Zertifikate Classic

Discount-Zertifikate - eines der populärsten Finanzprodukte

Discountzertifikate wurden zum ersten Mal im Jahr 1995 begeben. Heute zählen sie zu den populärsten strukturierten Finanzprodukten und finden besonders bei Privatanlegern Beachtung. Sie ähneln einem klassischen Direktinvestment in Aktien oder Aktienindizes. Interessant im Vergleich zum Aktienkauf macht sie aber die Eigenschaft, dass der Anleger sie zu einem Preis unter dem jeweils aktuellen Kurs des zugrunde liegenden Basiswertes erwerben kann. Dieser Preisnachlass – im Englischen als „Discount“ bezeichnet – fungiert als Risikopuffer und ermöglicht auch dann positive Renditen, wenn für die Aktie oder den Aktienindex mit einer tendenziell seitwärts gerichteten Entwicklung zu rechnen ist. Im Gegenzug verzichtet der Anleger auf die Partizipation an einem starken Kursanstieg, denn die Renditechance ist durch eine obere „Schwelle“, den sogenannten „Cap“, begrenzt. Dieser wird vorab festgelegt und erlaubt durch gezielte Auswahl eine Steuerung des Chance/ Risikoverhältnisses durch den Käufer.

Die DZ BANK emittiert Discount-Zertifikate u.a. auf Aktien, Aktien-Indizes und Rohstoffe bzw. Rohstoff-Futures. Neben klassischen Discount-Zertifikaten auf Aktien emittiert die DZ BANK auch Discount-Zertifikate auf Aktien mit effektiver Lieferung.

Die nachfolgenden Erläuterungen beziehen sich auf ein klassisches DZ BANK Discount-Zertifikat auf eine Aktie.

 

Produktbeschreibung / Funktionsweise

Markterwartung

Ein DZ BANK Discount-Zertifikat auf eine Aktie richtet sich an Anleger, die davon ausgehen, dass der Schlusskurs der dem Zertifikat zugrunde liegenden Aktie (Basiswert) an der maßgeblichen Börse am Bewertungstag (Referenzpreis) auf oder über einer oberen Preisgrenze (Cap) notieren wird.

Allgemeine Darstellung der Funktionsweise

Der Anleger erwirbt ein Discount-Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap begrenzt.

Ein Discount-Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Die mögliche Rückzahlung erfolgt maximal zum Höchstbetrag.

Für die Rückzahlung des Zertifikats – entscheidend ist der oben skizzierte Referenzpreis - gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Der Referenzpreis notiert auf oder über dem Cap. Der Anleger erhält in diesem Fall den Höchstbetrag.
  2. Der Referenzpreis notiert unter dem Cap. Der Anleger erhält in diesem Fall eine Zahlung in Euro in Höhe des Referenzpreises unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses.

Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte, Dividenden) stehen dem Anleger nicht zu. Der Anleger erhält während der Laufzeit keine Zinsen oder sonstigen Erträge.

Risiken

Produktbezogene Risiken: Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals ist möglich (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust tritt ein, wenn der Referenzpreis1 null ist. Notiert der Referenzpreis unter einer bei Emission festgelegten Kursobergrenze (Cap) erhält der Anleger in Abhängigkeit von den verbindlichen Bedingungen des Produkts entweder eine Rückzahlung in Euro in Höhe des Referenzpreises oder durch Lieferung von Aktien (nur bei Discountzertifikaten auf eine Aktie möglich), jeweils unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses. Der Rückzahlungsbetrag bzw. der Wert der gelieferten Aktien kann unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegen. In dem Fall erleidet der Anleger einen Verlust. Im Falle einer Rückzahlung durch Lieferung von Aktien muss der Anleger beachten, dass auch nach dem Bewertungstag bis zur Übertragung der Aktien in sein Depot noch Kursverluste entstehen können. Bei einem Verkauf der Aktien zu einem späteren Zeitpunkt können weitere Verluste entstehen. Die Rückzahlung ist auf den Höchstbetrag, der sich aus dem Cap ergibt, begrenzt. Eine Teilnahme an einer positiven Wertentwicklung des Basiswerts über den Cap hinaus erfolgt nicht.

1 Der Referenzpreis ist der für die Höhe der Rückzahlung maßgebliche Preis des Basiswerts. Basiswert kann eine Aktie, ein Aktienindex, ein Rohstoff-Future oder ein Rohstoff / Edelmetall sein. Im Falle einer Aktie als Basiswert ist der Referenzpreis der Schlusskurs dieser Aktie an der maßgeblichen Börse am Bewertungstag. Ist der Basiswert ein Aktienindex ist der Referenzpreis i.d.R. der Schlusskurs des Aktienindex am Bewertungstag, wie er vom Sponsor berechnet und veröffentlicht wird. Ist der Basiswert ein Rohstoff-Future ist der Referenzpreis i.d.R. der Abrechnungspreis des Future-Kontrakts in seiner Handelswährung am Bewertungstag an der maßgeblichen Börse. Ist der Basiswert beispielsweise ein Rohstoff / Edelmetall ist der Referenzpreis i.d.R. ein bestimmter Fixingpreis dieses Rohstoffs / Edelmetalls, wie er von der maßgeblichen Börse am Bewertungstag veröffentlicht wird.

Fremdwährungsrisiko: Ein auf Euro lautendes Produkt beinhaltet ein Fremdwährungsrisiko, wenn die Währung des Basiswerts von der Währung des Produkts (Euro) abweicht und das Produkt nicht gegen Wechselkursrisiken gesichert ist. D.h. der Anleger ist dem Risiko ausgesetzt, dass sich der Wechselkurs dieser Fremdwährung gegenüber dem Euro zum Nachteil des Anlegers ändert. Das ist dann der Fall, wenn der Wechselkurs Euro / Fremdwährung steigt. Lautet das Produkt auf eine Fremdwährung (nicht Euro), ist der Anleger dem Risiko ausgesetzt, dass sich der Wechselkurs dieser Fremdwährung gegenüber dem Euro zum Nachteil des Anlegers ändert. Das ist dann der Fall, wenn der Wechselkurs Euro / Fremdwährung steigt.

Emittenten- / Bonitätsrisiko: Anleger sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der DZ BANK ausgesetzt. Anleger sind auch dem Risiko ausgesetzt, dass die DZ BANK ihre Verpflichtungen aus dem Produkt im Abwicklungsfall aufgrund einer behördlichen Anordnung von Abwicklungsmaßnahmen nicht erfüllt. Eine solche Anordnung kann durch die zuständige Abwicklungsbehörde auch im Vorfeld eines Insolvenzverfahrens erfolgen, wenn die DZ BANK in ihrem Bestand gefährdet ist und dadurch die Finanzstabilität sichergestellt werden soll. Dies kann sich für Anleger nachteilig auswirken. Die Abwicklungsbehörde kann z.B. die Ansprüche der Anleger aus dem Produkt bis auf Null herabsetzen, das Produkt in Aktien der DZ BANK oder eines anderen Rechtsträgers umwandeln, Vermögenswerte der DZ BANK auf einen anderen Rechtsträger übertragen, die DZ BANK ersetzen, die Zahlungspflichten der DZ BANK aussetzen oder die verbindlichen Bedingungen dieses Produkts ändern. Eigentümer und Gläubiger der DZ BANK werden an einer Abwicklung der DZ BANK in der gesetzlich geregelten Reihenfolge beteiligt. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich.

Preisänderungsrisiko: Der Anleger trägt das Risiko, dass der Wert des Produkts während der Laufzeit insbesondere durch fallende Kurse oder steigende Volatilität des Basiswerts, ein steigendes allgemeines Zinsniveau oder eine Verschlechterung der Bonität der DZ BANK nachteilig beeinflusst wird und auch deutlich unter dem Erwerbspreis liegen kann. Handelt es sich bei dem Basiswert um eine Aktie oder einen Kursindex auf Aktien trägt der Anleger auch das Risiko, dass der Wert des Produkts während der Laufzeit durch steigende Dividenden(-erwartungen) bei der Aktie bzw. bei den im Aktienindex enthaltenen Aktien nachteilig beeinflusst wird. Einzelne Marktfaktoren können jeder für sich wirken oder sich gegenseitig verstärken oder aufheben.

Risiken infolge von Anpassungen, Ersetzungen oder einer Kündigung: Die DZ BANK ist bei Eintritt außerordentlicher Ereignisse berechtigt, die verbindlichen Bedingungen des Produkts anzupassen, den Basiswert zu ersetzen oder das Produkt zu kündigen. Eine Anpassung oder Ersetzung kann sich nachteilig auf die Wertentwicklung und / oder das Rückzahlungsprofil des Produkts auswirken. Im Falle einer Kündigung kann der Kündigungsbetrag unter Umständen auch erheblich unter dem Erwerbspreis liegen. Zudem trägt der Anleger das Risiko, dass zu einem für ihn ungünstigen Zeitpunkt gekündigt wird und er den Kündigungsbetrag nur zu schlechteren Bedingungen wieder anlegen kann. Ein außerordentliches Ereignis, das zu einer Anpassung der verbindlichen Bedingungen des Produkts oder Kündigung des Produkts führen kann, liegt bei einem Produkt auf eine Aktie zum Beispiel vor, wenn bei dem Emittent der Aktie (Gesellschaft) der Insolvenzfall (Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung), die Auflösung oder Liquidation droht oder alle wesentlichen Vermögenswerte der Gesellschaft verstaatlicht oder enteignet werden. Bei einem Produkt auf einen Aktienindex liegt ein außerordentliches Ereignis, das zu einer Anpassung der verbindlichen Bedingungen des Produkts oder Kündigung des Produkts führen kann, zum Beispiel vor, wenn der Aktienindex nicht mehr berechnet oder veröffentlicht wird. Bei einem Produkt auf einem Rohstoff-Future bzw. ein Edelmetall / Rohstoff liegt ein außerordentliches Ereignis, das zu einer Anpassung der verbindlichen Bedingungen des Produkts oder Kündigung des Produkts führen kann, zum Beispiel vor, wenn für den Basiswert kein Kurs mehr festgestellt oder veröffentlicht wird. Ein außerordentliches Ereignis, das zu einer Kündigung des Produkts führen kann, liegt unabhängig vom Basiswert zum Beispiel auch vor, wenn die erforderlichen Absicherungsgeschäfte für die DZ BANK vollständig oder teilweise rechtswidrig oder undurchführbar werden.

 

 

 

Zertifikate-Map

Produktauswahl nach Sicherheitsstufen (Puffer) - sortiert nach Rendite

Discount-Zertifikate

AIXTRON AG
Discount DD2UBH

22,43% Seitwärtsrendite p.a.

AIXTRON AG
Discount DD2UBF

20,56% Seitwärtsrendite p.a.

AIXTRON AG
Discount DD24FG

13,53% Seitwärtsrendite p.a.

Seitwärtsrendite in % p.a. / Discount in %

Indexanleihen

DAX (Performance)
Indexanleihe DGW7MJ

1,37% Seitwärtsrendite p.a.

DAX (Performance)
Indexanleihe DGW7MK

0,10% Seitwärtsrendite p.a.

DAX (Performance)
Indexanleihe DGW7MX

2,00% Seitwärtsrendite p.a.

Seitwärtsrendite in % p.a. / Abstand zum Basispreis in %

Bonus-Zertifikate

Commerzbank AG
BonusCap DGU2PC

36,89% Bonusrenditechance in %

Nokia Corp.
BonusCap DGX87X

34,02% Bonusrenditechance in %

DAX (Performance)
BonusRevCap DGT10C

53,77% Bonusrenditechance in %

Bonusrenditechance in % / Abstand zur Barriere in %
15 - 20% Puffer
10 - 15% Puffer
5 - 10% Puffer

 

 

 

Suchen Sie weitere Informationen zu Discountzertifikaten? Die Grundlagenstudie Discountzertifikate des DZ BANK Research bietet noch viel Wissenswertes dazu.