LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.

853292 / FR0000121014 //
Quelle: Euronext Par: 01.06.2020, 17:35:23
853292 FR0000121014 // Quelle: Euronext Par: 01.06.2020, 17:35:23
LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
378,90 EUR
Kurs
--
Diff. Vortag in %
278,70 EUR
52 Wochen Tief
439,05 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.

  • Sektor Konsumgüter
  • Industrie Bekleidungsartikel
  • Gattung Auslandsaktie
  • Marktkapitalisierung 191.507,81 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2019 505,43 Mio.
  • Dividende je Aktie 2019 4,80 EUR
LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton ist ein global agierender Luxusgüter-Konzern. Das Portfolio des Unternehmens besteht aus mehr als 60 Prestige-Marken aus den Bereichen Wein & Spirituosen, Mode & Lederwaren, Parfüm & Kosmetik sowie Uhren & Schmuck, die weltweit in eigenen Geschäften vertrieben werden. Dazu zählen neben Louis Vuitton und Moet Hennessy unter anderem auch Bulgari, Givenchy, Kenzo, Dior, Fendi, benefit, Donna Karan, Tag Heuer, Ebel oder auch Dom Perignon und Hermès. 2013 wurde das Portfolio zudem um den italienischen Kaschmirspezialisten Loro Piana erweitert. Darüber hinaus ist das Unternehmen als Kunstauktionator und im Verlagswesen tätig. Derzeit plant LVMH die Übernahme des amerikanischen Juweliers Tiffany.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 52,4
Arnault Family Group 47,2
Eigene Aktien 0,4

Fundamentalanalyse

TraderDaily Aktualisierung 02.06.2020 PDF 0,6 MB
DZ BANK Euro-Indikator Aktualisierung 29.05.2020 PDF 0,5 MB
Marktkommentar Aktualisierung 27.05.2020 PDF 0,5 MB
Im Blickpunkt Aktualisierung 22.05.2020 PDF 0,4 MB
Technische Analyse weekly Aktualisierung 28.10.2019 PDF 1,3 MB

News

17.04.2020 | 13:34:21 (dpa-AFX)
GESAMT-ROUNDUP: LVMH und L'Oreal hoffen auf bessere Chinageschäfte - Kursplus

PARIS (dpa-AFX) - Für die französischen Luxus- und Kosmetikkonzerne LVMH <FR0000121014> und L'Oreal <FR0000120321> könnte es im virusbedingt angeschlagenen Chinageschäft womöglich schon bald wieder aufwärts gehen. Nachdem die Umsätze beider Unternehmen im ersten Quartal erwartungsgemäß eingeknickt sind, gaben die Unternehmen im Rahmen ihrer Zahlenvorlage am Donnerstagabend unabhängig voneinander einigen Anlass zur Hoffnung. An der Börse erhielten die Aktien damit frischen Schub und erholten sich weiter von ihrem Corona-Crash.

"Unsere Erfahrung in China ist sehr interessant", sagte L'Oreal-Konzernchef Jean-Paul Agon bei einer Telefonkonferenz. "Was wir gesehen haben ist, dass China recht schnell zurückgekommen ist beim Konsum von Schönheitsprodukten." Man sei auf dem Weg, im aktuellen Monat die China-Umsätze um fünf bis zehn Prozent zu steigern. Im ersten Quartal legten die Erlöse dort um 6,4 Prozent zu.

LVMH hofft seinerseits laut offizieller Mitteilung auf eine schrittweise Erholung ab Mai oder Juni. Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete allerdings, dass das Geschäft von LVMH in China nach der Wiederöffnung der Läden kräftig angezogen hat. So sei zum Beispiel der Umsatz in Louis-Vuitton-Filialen in den vergangenen drei Wochen im Vergleich zum Vorjahr um rund 50 Prozent gestiegen, hieß es in dem Bloomberg-Bericht unter Berufung auf eine Person, die mit den Zahlen vertraut ist.

Die Konzernspitze hielt sich dennoch sehr bedeckt und trat auf die Euphoriebremse. "Die Krise ist extrem heftig", sagte LVMH-Finanzvorstand Jean Jacques Guiony in einer Telefonkonferenz. Sie hinterlasse tiefe Spuren in allen Bereichen und werde die Investitionen des Konzerns lange beeinflussen. So will der Konzern die Bilanz schonen - und auch die Aktionäre bekommen es direkt zu spüren. Die Gewinnbeteiligung für das vergangene Jahr soll nur noch 4,80 Euro je Aktie betragen. Ende Januar hatte LVMH noch eine Dividende von 6,80 Euro in Aussicht gestellt.

Größter Aktionär von LVMH ist Konzernchef Bernard Arnault selbst. Er kontrolliert fast die Hälfte der Anteile des französischen Unternehmens, das nach einem starken Anstieg des Aktienkurses in den vergangenen Jahren etwas mehr als 175 Milliarden Euro wert ist. Der Finanzdatenanbieter Bloomberg beziffert das Nettovermögen Arnaults auf knapp 75 Milliarden Dollar - er ist damit der reichste Europäer in der Aufstellung und nach dem Amazon-Chef <US0231351067> Jeff Bezos und Microsoft-Gründer <US5949181045> Bill Gates weltweit die Nummer drei.

Eine an die Situation angepasste Prognose will das LVMH-Management noch nicht abgeben. Da derzeit viele Fabriken und Läden des Konzerns geschlossen sind und es unklar ist, wie sich die Krise entwickelt, sei es dafür noch zu früh. Klar sei aber, dass das zweite Quartal trotz der Hoffnung auf eine Besserung immer noch stark von der Pandemie betroffen sein wird, hieß es.

Im ersten Quartal sank der Umsatz bereinigt um die Effekte von Übernahmen und Wechselkursumrechnungen um 17 Prozent auf 10,6 Milliarden Euro. Bereits Ende März hatte das Unternehmen hier vor einem Rückgang von bis zu 20 Prozent gewarnt. Besonders heftig war der Einbruch in Asien, wo der Erlös außerhalb Japans um ein Drittel sank. In Japan und Europa verringerte sich der Umsatz um zehn Prozent und in den USA um acht Prozent.

Bei L'Oreal fiel der Erlösrückgang mit 4,3 Prozent auf 7,2 Milliarden Euro nicht ganz so drastisch aus. Das Unternehmen hat neben Schönheits- und Luxusartikeln auch Produkte für medizinische Hautpflege im Sortiment, die vor allem in Apotheken verkauft werden. Zudem liefert L'Oreal Handdesinfektionsmittel für Arztpraxen, Krankenhäuser und Pflegeheime. In dem Bereich liefen die Geschäfte denn auch rund mit einem Umsatzwachstum von fast 12 Prozent. Auch insgesamt habe sich L'Oreal besser entwickelt als die Kosmetikbranche, die im gleichen Zeitraum um rund acht Prozent zurückgegangen sei, sagte Konzernchef Agon.

Was die Entwicklung und die Aussagen zum China-Geschäft der Konzerne angeht, zeigten sich mehrere Analysten positiv überrascht. Die April-Zahlen seien ermutigend, schrieb etwa Loïc Morvan vom Analysehaus Bryan Garnier in einer Einschätzung zu LVMH. Auch bei Goldman Sachs habe man damit nicht gerechnet, hieß es in einer Studie von Expertin Louise Singlehurst, die in dem Zusammenhang das Kursziel für die Aktie erhöhte. Einige Experten hoben zudem die besser als erwartet ausgefallene Entwicklung im Geschäft mit Mode und Lederwaren hervor. Und L'Oreal erhielt von der Deutschen Bank ein Lob für die Finanzstärke, mit der der Konzern den Corona-Sturm nicht nur meistern, sondern auch sich bietende Chancen nutzen könne.

An der Börse landeten die Papiere der beiden Konzerne auf den vorderen Rängen im Eurostoxx 50 <EU0009658145>. In der Spitze gewannen LVMH rund sechs Prozent dazu, bei L'Oreal waren es etwa fünf Prozent. Auch LVMH-Rivale Kering <FR0000121485> profitierte von den Aussagen und legte sogar um sieben Prozent zu. Allerdings hat Kering im Corona-Crash, der die Finanzmärkte seit dem 24. Februar fest im Griff hat, mit etwa 38 Prozent in der Spitze auch am meisten eingebüßt. Die stärkste Erholung seit dem Tief verzeichnete wiederum die Aktie von L'Oreal. Seit dem Crash liegt sie nur noch zu rund sechs Prozent im Minus./kro/men/jha/

17.04.2020 | 10:00:23 (dpa-AFX)
WDH/ROUNDUP: Corona-Krise drückt L'Oreal-Umsatz - China lässt aber hoffen
17.04.2020 | 09:51:15 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Corona-Krise drückt L'Oreal-Umsatz - Erfahrung in China lässt hoffen
17.04.2020 | 09:36:23 (dpa-AFX)
ROUNDUP: LVMH senkt wegen Corona-Krise Dividende - China-Hoffnung treibt Kurs
17.04.2020 | 08:22:15 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Credit Suisse hebt Ziel für LVMH auf 360 Euro - 'Outperform'
16.04.2020 | 20:48:23 (dpa-AFX)
ROUNDUP: LVMH senkt wegen Corona-Krise Dividende - Umsatz bricht ein
16.04.2020 | 19:00:52 (dpa-AFX)
LVMH-Chef und Multi-Milliardär Arnault verzichtet auf Teil des Gehalts

DZ BANK Produktauswahl

Bonus Cap

Produktauswahl : Basiswert LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
BonusCap DFJ6LB

16,16% Bonusrenditechance in %

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
BonusCap DF9SAF

15,09% Bonusrenditechance in %

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
BonusCap DF9SAA

14,60% Bonusrenditechance in %

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
BonusCap DF9XS0

14,51% Bonusrenditechance in %

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
BonusCap DF93LZ

6,95% Bonusrenditechance in %

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
BonusCap DFC4D2

-- Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Discount DF9SRQ

2,71% Seitwärtsrendite p.a.

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Discount DF3WCD

4,03% Seitwärtsrendite p.a.

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Discount DF4E76

14,80% Seitwärtsrendite p.a.

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Discount DFF204

6,74% Seitwärtsrendite p.a.

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Discount DDC0NE

3,65% Seitwärtsrendite p.a.

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Discount DFA73D

1,84% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Bonus Classic

Produktauswahl : Basiswert LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Bonus DFF09D

12,18% Bonusrenditechance in %

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Bonus DF8H4M

9,01% Bonusrenditechance in %

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Bonus DF61WL

8,44% Bonusrenditechance in %

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Bonus DF8H4L

6,21% Bonusrenditechance in %

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Bonus DFF08Z

-3,13% Bonusrenditechance in %

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Bonus DFD4K8

-- Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Aktienanleihe DF0EJ1

14,36% Seitwärtsrendite p.a.

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Aktienanleihe DF73NC

12,85% Seitwärtsrendite p.a.

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Aktienanleihe DFG70E

6,67% Seitwärtsrendite p.a.

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Aktienanleihe DFD3PC

4,27% Seitwärtsrendite p.a.

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Aktienanleihe DFD3PD

2,27% Seitwärtsrendite p.a.

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Aktienanleihe DFD3PA

2,25% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Optionsschein long DF9LBK

140,33x Hebel

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Optionsschein long DDT6Y8

11,24x Hebel

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Optionsschein long DDS4RQ

8,29x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Optionsschein short DDS4RS

252,60x Hebel

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Optionsschein short DF81VX

10,70x Hebel

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
Optionsschein short DF4LRP

8,25x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Knock Out Map