Hannover Rück SE

840221 / DE0008402215 //
Quelle: Xetra: 17:35:40
840221 DE0008402215 // Quelle: Xetra: 17:35:40
Hannover Rück SE
108,10 EUR
Kurs
-0,23%
Diff. Vortag in %
94,65 EUR
52 Wochen Tief
116,50 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Hannover Rück SE

  • Sektor Finanzsektor
  • Industrie Versicherungen
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 13.024,48 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2016 120,60 Mio.
  • Dividende je Aktie 2016 3,50 EUR
Die Hannover Rück SE ist mit einem Prämienvolumen von rund 13,8 Milliarden EUR eine der führenden Rückversicherungsgruppen der Welt. Sie betreibt alle Sparten der Schaden- und Personen-Rückversicherung und unterhält Rückversicherungsbeziehungen mit zahlreichen Versicherungsgesellschaften in verschiedenen Ländern. Zu den Versicherungsfeldern gehören unter anderem Schäden aus Naturkatastrophen, Transport, Luft- und Raumfahrt, Kredit- und Kautionsrückversicherungen, die allgemeine Haftpflicht sowie Lebens-, Kranken-, Renten-, Unfall- und Invaliditätsversicherungen. Das Deutschland-Geschäft der Gruppe wird von der Tochtergesellschaft E+S Rück betrieben. Die weltweite Infrastruktur der Versicherungsgruppe besteht aus einer Vielzahl von Tochter- und Beteiligungsgesellschaften, Niederlassungen und Repräsentanzen auf allen fünf Kontinenten.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Talanx AG 50,2
Freefloat 46,75
BlackRock, Inc. 3,05

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 27.10.2017

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
11,0

Erwartetes KGV für 2019

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
51,6%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 15,32 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$5 Mrd., ist HANNOVER RUCK.AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 27.10.2017 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 27.10.2017 bei einem Kurs von 109 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 2,2% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 2,2%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 13.10.2017 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 13.10.2017 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 104,17.
Wachstum KGV 1,7 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 11,0 Erwartetes KGV für 2019 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2019.
Langfristiges Wachstum 14,2% Wachstum heute bis 2019 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2019.
Anzahl der Analysten 26 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 26 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,8% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 52,25% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,2%.
Beta 0,98 Mittlere Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,98% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 51,6% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 51,6% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 13,01 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 13,01 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 13,01 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 16,3%
Volatilität der über 12 Monate 17,6%

News

22.11.2017 | 13:37:18 (dpa-AFX)
Europas Versicherungsaufsicht fordert gemeinsame Regeln für Krisen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Chef der europäischen Versicherungsaufsicht Eiopa, Gabriel Bernardino, hat gemeinsame Regeln in Europa zum Schutz von Verbrauchern im Krisenfall angemahnt. Derzeit gebe es kein einheitliches Vorgehen, falls ein Versicherer in Turbulenzen gerate, sagte Bernardino am Mittwoch in Frankfurt. Das könnte insbesondere bei grenzüberschreitenden Fällen zu zusätzlichen Schwierigkeiten führen. Notwendig sei eine Harmonisierung der Sicherungssysteme. Nicht in allen Ländern gebe es Garantiefonds für den Krisenfall.

Durch die Einführung der strengeren europäischen Kapital- und Aufsichtsregeln (Solvency II) dürfte zwar die Wahrscheinlichkeit sinken, dass ein Versicherungsunternehmen in Schieflage gerate. Ausgeschlossen sei das aber nicht, mahnte Bernardino.

Insbesondere Lebensversicherer stehen wegen der Zinsflaute unter Druck. Ihnen machen die hohe Zinsgarantien aus Alt-Verträgen zu schaffen, die sich am Kapitalmarkt schwer erwirtschaften lassen.

Immer mehr Lebensversicherungsunternehmen bieten inzwischen auch Verträge mit abgespeckten Garantien oder fondsgebundene Produkte an. Bernardino warnte, dass dadurch Risiken für die Verbraucher entstehen könnten. Die Aufsicht werde das genau beobachten./mar/DP/stk

17.11.2017 | 10:49:45 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Analystenlob für Munich Re und Talanx treibt Versicherer an
14.11.2017 | 07:33:26 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: HSBC senkt Hannover Rück auf 'Hold' - Ziel 115 Euro
13.11.2017 | 12:52:51 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Nach Katastrophenjahr: Talanx will zurück zu altem Gewinnniveau
13.11.2017 | 07:55:45 (dpa-AFX)
Nach Katastrophenjahr: Talanx erwartet für 2018 wieder 850 Millionen Euro Gewinn
13.11.2017 | 05:49:01 (dpa-AFX)
Nach Gewinnwarnung: Versicherer Talanx legt Quartalszahlen vor
10.11.2017 | 11:17:40 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Allianz gibt trotz Katastrophen Milliarden an Aktionäre zurück
13.11.2017 | 12:52:51 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Nach Katastrophenjahr: Talanx will zurück zu altem Gewinnniveau

HANNOVER (dpa-AFX) - Der Versicherungskonzern Talanx <DE000TLX1005> will sich nach schweren Hurrikan-Schäden 2017 im kommenden Jahr wieder zu altem Gewinnniveau aufschwingen. Der scheidende Vorstandschef Herbert Haas peilt für 2018 einen Überschuss von rund 850 Millionen Euro an. Diese Prognose sei "nicht konservativ, sondern realistisch", sagte Haas am Montag bei der Vorlage der Zwischenbilanz für das dritte Quartal. So fräßen sich die Niedrigzinsen von Jahr zu Jahr tiefer in die Ergebnisse des Konzerns, zu dem Marken wie HDI und Neue Leben sowie die Mehrheit am Rückversicherer Hannover Rück gehören.

An der Börse sorgten die Nachrichten für keine eindeutige Reaktion. Nach einem Start im Plus und zwischenzeitlichen Kursverlusten lag die Aktie um die Mittagszeit mit 0,52 Prozent in der Gewinnzone bei 33,685 Euro. Seit Jahresbeginn liegt sie damit gut sechs Prozent im Plus - und hat sich damit deutlich schwächer entwickelt als der MDax <DE0008467416>.

Analyst Andreas Schäfer wertete die Gewinnprognose für 2018 im Gegensatz zu Haas als "konservativ". Analysten hatten im Schnitt fast 900 Millionen auf dem Zettel. Das nun ausgegebene Ziel von 850 Millionen entspricht dem Betrag, den der Vorstand vor den Wirbelstürmen "Harvey", "Irma" und "Maria" sowie den Erdbeben in Mexiko auch für 2017 ins Auge gefasst hatte. Erst Anfang August hatte der Vorstand die Prognose angehoben - musste sie Ende Oktober jedoch auf 650 Millionen Euro zusammenstreichen.

Denn im dritten Quartal zogen die hohen Naturkatastrophen-Schäden bei der Hannover Rück <DE0008402215> und der Industrieversicherung den Talanx-Konzern in die roten Zahlen. Unter dem Strich stand ein Verlust von 19 Millionen Euro. Für die ersten neun Monate liegt der Gewinn mit 444 Millionen Euro rund 30 Prozent niedriger als im Vorjahreszeitraum.

Dennoch lockt der Vorstand die Aktionäre mit der Aussicht auf eine Dividende mindestens auf Vorjahresniveau. Da hatte Talanx 1,35 Euro je Anteilsschein ausgeschüttet. Haas schloss ausdrücklich nicht aus, dass die Dividende trotz des Gewinnrückgangs sogar steigen könnte. Dies will er allerdings von dem Geschäftsverlauf im Rest des Jahres abhängig machen. "Wir sind in einem Geschäftsmodell, in dem am 31.12. der Schlussstrich gezogen wird", sagte er mit Blick auf die geballten Katastrophenschäden, die das Unternehmen innerhalb binnen vier Wochen ab Ende August ereilt hatten.

Insgesamt kosteten die Hurrikan-Serie und die beiden Erdbeben Talanx und Hannover Rück rund 920 Millionen Euro. Die Rückversicherungstochter federte die Belastungen ab, indem sie alle Aktien aus ihrem Anlagebestand am Markt mit Gewinn verkaufte. Sowohl bei der Hannover Rück als auch in der Talanx-Industrieversicherung reichten die Prämieneinnahmen daher nicht aus, um die Aufwendungen für Schäden, Verwaltung und Vertrieb im dritten Quartal zu decken. Über alle Sparten hinweg lag die kombinierte Schaden-Kosten-Quote mit 114,4 Prozent deutlich über der kritischen 100-Prozent-Marke.

Erst am Freitag hatte der Konzern einen Wechsel an der Führungsspitze eingeleitet. Der 63-jährige Haas will bei der Hauptversammlung im Mai 2018 den Platz an der Vorstandsspitze für seinen Vorstandskollegen Torsten Leue (51) freimachen und selbst an die Spitze des Aufsichtsrats wechseln. Dort soll er Wolf-Dieter Baumgartl (74) ablösen, der nicht mehr kandidiert.

Haas räumte ein, dass das Aktienrecht solch direkte Wechsel vom Vorstand in den Aufsichtsrat nur im Ausnahmefall zulässt. Er rechne aber nicht mit großen Widerständen auf der Hauptversammlung. Hauptaktionär des Konzerns ist mit 79 Prozent der HDI, ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit. Haas ist auch dort Vorstandschef und soll beim HDI den gleichen Wechsel vollziehen wie bei Talanx.

Seinen Kollegen Leue, der bisher das Auslandsgeschäft des Konzerns mit Privat- und Firmenkunden führt, nannte Haas einen "hervorragenden Nachfolger". Er hoffe, dass mit ihm auch die gute Entwicklung des internationalen Geschäfts auf das Deutschlandgeschäft herüberschwappe. Talanx baut sein Geschäft in der Heimat derzeit gründlich um und investiert kräftig in die Digitalisierung. Durch die Umstrukturierung sollen bis Ende des Jahrzehnts insgesamt 930 Arbeitsplätze wegfallen./stw/mne/stb

13.11.2017 | 07:55:45 (dpa-AFX)
Nach Katastrophenjahr: Talanx erwartet für 2018 wieder 850 Millionen Euro Gewinn
13.11.2017 | 05:49:01 (dpa-AFX)
Nach Gewinnwarnung: Versicherer Talanx legt Quartalszahlen vor
10.11.2017 | 11:17:40 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Allianz gibt trotz Katastrophen Milliarden an Aktionäre zurück
09.11.2017 | 12:00:34 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Munich Re hält sich nach Sturmschäden mit Gewinnprognose zurück
09.11.2017 | 09:55:21 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Munich Re hält sich nach Sturmschäden mit Gewinnprognose zurück
08.11.2017 | 10:16:54 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Hannover Rück federt Hurrikan-Schäden mit Aktienverkäufen ab

Aktuell

Datum Terminart Information Information
08.03.2018 Bilanzpressekonferenz Hannover Rück SE: Bilanzpressekonferenz Jahresabschluss 2017 Hannover Rück SE: Bilanzpressekonferenz Jahresabschluss 2017
07.05.2018 Bericht zum 1. Quartal Hannover Rück SE: Zwischenbericht 1. Quartal 2018 Hannover Rück SE: Zwischenbericht 1. Quartal 2018
07.05.2018 Ordentliche Hauptversammlung Hannover Rück SE: Hauptversammlung Hannover Rück SE: Hauptversammlung

DZ BANK Produktauswahl

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Hannover Rück SE

Hannover Rück SE
Discount DGX76Y

3,55% Seitwärtsrendite p.a.

Hannover Rück SE
Discount DGV34H

3,64% Seitwärtsrendite p.a.

Hannover Rück SE
Discount DGX76V

5,25% Seitwärtsrendite p.a.

Hannover Rück SE
Discount DD0LRJ

3,04% Seitwärtsrendite p.a.

Hannover Rück SE
Discount DD0W8U

0,17% Seitwärtsrendite p.a.

Hannover Rück SE
Discount DD0NR2

0,62% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert Hannover Rück SE

Hannover Rück SE
Optionsschein long DGG3WA

353,49x Hebel

Hannover Rück SE
Optionsschein long DD236W

22,52x Hebel

Hannover Rück SE
Optionsschein long DG99AZ

9,74x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert Hannover Rück SE

Hannover Rück SE
Optionsschein short DGG186

125,96x Hebel

Hannover Rück SE
Optionsschein short DGX78L

117,50x Hebel

Hannover Rück SE
Optionsschein short DD23AN

12,28x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert Hannover Rück SE

Hannover Rück SE
Aktienanleihe DGW0PC

8,12% Seitwärtsrendite p.a.

Hannover Rück SE
Aktienanleihe DD00RG

4,96% Seitwärtsrendite p.a.

Hannover Rück SE
Aktienanleihe DGW0PB

6,22% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Hannover Rück SE

Hannover Rück SE
Endlos Turbo long DD2KUD

-- Hebel

Hannover Rück SE
Endlos Turbo long DD2FXZ

12,78x Hebel

Hannover Rück SE
Endlos Turbo long DD1UPD

5,99x Hebel

Hannover Rück SE
Endlos Turbo long DGG1GF

3,53x Hebel

Hannover Rück SE
Endlos Turbo long DG2X8N

2,32x Hebel

Hannover Rück SE
Endlos Turbo long DD1T1D

1,90x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Endlos Turbos Short

Produktauswahl : Basiswert Hannover Rück SE

Hannover Rück SE
Endlos Turbo short DD1JDX

26,30x Hebel

Hannover Rück SE
Endlos Turbo short DGC1QM

15,85x Hebel

Hannover Rück SE
Endlos Turbo short DD1K86

11,37x Hebel

Hannover Rück SE
Endlos Turbo short DGJ6VP

5,14x Hebel

Hannover Rück SE
Endlos Turbo short DGX4RN

3,21x Hebel

Hannover Rück SE
Endlos Turbo short DD08DK

2,07x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map