•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Ceconomy AG

725750 / DE0007257503 //
Quelle: Xetra: 01.12.2023, 17:35:22
725750 DE0007257503 // Quelle: Xetra: 01.12.2023, 17:35:22
Ceconomy AG
2,204 EUR
Kurs
0,36%
Diff. Vortag in %
1,652 EUR
52 Wochen Tief
2,854 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Ceconomy AG

  • Sektor Diverse
  • Industrie --
  • Gattung --
  • Marktkapitalisierung --
  • Anzahl Aktien
  • Dividende je Aktie

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Positive Analystenhaltung seit 07.11.2023

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
6,8

Erwartetes KGV für 2025

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
44,5%

Mittelstarke Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 1,16 Kleiner Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von <$2 Mrd., ist CECONOMY ein niedrig kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 07.11.2023 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 07.11.2023 bei einem Kurs von 1,81 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 19,2% vs. STOXX600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt 19,2%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 14.11.2023 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 14.11.2023 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 2,00.
Wachstum KGV 4,1 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 6,8 Erwartetes KGV für 2025 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2025.
Langfristiges Wachstum 26,7% Wachstum heute bis 2025 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2025.
Anzahl der Analysten 6 Nur von wenigen Analysten verfolgt In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 6 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,4% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 9,23% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 10.10.2023 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 97 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,4%.
Beta 1,89 Hohe Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,89% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 44,5% Mittelstarke Korrelation mit dem STOXX600 44,5% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 0,73 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 0,73 EUR oder 0,33% Das geschätzte Value at Risk beträgt 0,73 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,33%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 39,4%
Volatilität der über 12 Monate 54,8%

News

23.11.2023 | 11:44:24 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Black Friday - gibt es im Krisenjahr besonders fette Rabatte?

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Countdown läuft. Internetseiten wie www.blackfriday.de zählen schon die Stunden herunter bis zu dem großen Tag. Der Black Friday fällt in diesem Jahr auf den 24. November und markiert den Auftakt für die Black Week. Aber eigentlich hat die Aktion längst begonnen, sie erstreckt sich vielfach längst auf den halben November. Amazon <US0231351067>, Otto, Saturn und andere Händler haben einen Black-Friday-Vorverkauf eingeführt und bieten schon ein oder zwei Wochen vorher reduzierte Preise für Spielkonsolen, Computer, Wasch- und Kaffeemaschinen und vieles mehr.

Der Handel inszeniert den Black Friday zu einem rauschenden Fest des Konsums, aber die Vorzeichen sind in diesem Jahr nicht gut. Der Name des Aktionstages, der an den Zusammenbruch der New Yorker Börse im Jahr 1929 erinnert, ist unfreiwillig aktuell. Pandemie, Kriege, Inflation: Die Händler sind nach den schwierigen Jahren besonders auf hohe Umsätze angewiesen, aber viele Menschen sind nicht in Kauflaune. Kann die Aktion trotzdem ein Erfolg werden?

Männer wollen mehr ausgeben als Frauen

Das Potenzial ist groß. 70 Prozent der Deutschen wollen an den Tagen rund um den Black Friday laut einer repräsentativen Umfrage der Unternehmensberatung PwC gezielt nach Angeboten suchen. Sie wollen demnach im Durchschnitt 281 Euro ausgeben, das sind acht Euro weniger als im vergangenen Jahr. Männer sind dabei mit 331 Euro deutlich kauffreudiger als Frauen (234 Euro). Laut den Marktforschern von NielsenIQ haben Konsumenten in Deutschland im vergangenen Jahr mehr Geld ausgegeben als in Frankreich, Großbritannien, Italien oder Spanien.

Seinen Ursprung hat der Black Friday in den USA. Dort markiert der Brückentag nach Thanksgiving, dem vierten Donnerstag im November, den Beginn des Weihnachtsgeschäftes. Im Jahr 2013 ist die Marke Black Friday in Deutschland markenrechtlich geschützt worden, kontinuierlich gewachsen und ist nun fest etabliert. Für die Händler ist der Black Friday neben dem Weihnachtsgeschäft das wichtigste Verkaufsevent des Jahres, das vierte Quartal das umsatzstärkste.

Der Handelsexperte Martin Fassnacht von der Wirtschaftshochschule WHU sieht den Druck in diesem Jahr besonders auf der Seite der Händler. Er erwartet besonders große Preisreduzierungen. "Die Händler müssen mehr Überzeugungsarbeit leisten, weil die Menschen gerade etwas geizig sind. Deshalb müssen die Rabatte besonders gut sein."

Für den Handel starten die Vorbereitungen für den Black Friday, wenn die Kunden noch längst nicht daran denken. Der Versandriese Otto beginnt mit der Planung im Spätsommer. Zusammen mit Logistikpartnern würden tagesgenaue Prognosen erstellt und Bestellvolumen geschätzt, um planen zu können, wie viele Fahrzeuge und Aushilfen benötigt werden, so eine Unternehmenssprecherin. Im Vergleich zu normalen Zeiten seien die vierfachen Lagerkapazitäten nötig.

DHL rechnet mit elf Millionen Sendungen

Der Paketbranche bescheren die Rabattaktionen volle Auftragsbücher. Marktführer DHL erwartet, in der Woche nach dem Black Friday an manchen Tagen mehr als elf Millionen Sendungen zu transportieren. Das Sendungsvolumen ist demnach 50 Prozent höher als im Wochenschnitt des bisherigen Jahresverlaufs.

Laut einer Umfrage des Handelsforschungsinstituts IFH Köln will jeder Dritte in diesem Jahr weniger ausgeben als im Vorjahr. Der Handelsverband Deutschland rechnet an den Tagen rund um den Black Friday mit Umsätzen in Höhe von 5,8 Milliarden Euro aus - das wäre ein Plus von drei Prozent. 2022 waren die Umsätze im Vergleich mit dem Vorjahr noch um 20 Prozent gestiegen. "Der Handel kann nicht auf den Tag verzichten. Aber der Black Friday wird dieses Jahr nicht mehr retten können. Dafür ist das Konsumklima zu schlecht", sagt Handelsexperte Gerrit Heinemann von der Hochschule Niederrhein.

Für viele Menschen ist die Aussicht dennoch verlockend, mindestens einen Teil der Weihnachtsgeschenke schon vier Wochen vor dem Fest zu besorgen. 71 Prozent der Deutschen wollen die Schnäppchentage der PwC-Umfrage dazu nutzen. Besonders beliebt sind demnach vor allem elektronische Geräte (40 Prozent) und Kleidung (33 Prozent). Den Befragen zufolge muss der Rabatt bei mindestens 38 Prozent liegen, um besonders gut zu sein. Wichtig sind aber auch andere Kriterien. So achten 61 Prozent auf eine kostenfreie Lieferung, 52 Prozent auf die Möglichkeit der kostenlosen Rücksenung. Das geht aus einer Umfrage des Digitalverbandes Bitkom hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurde.

74 Prozent wollen online kaufen

Kurz vor dem 24. November ist es kaum möglich, den Black Friday zu übersehen. Die großen Videotafeln an den Hauptverkehrsstraßen der Städte bewerben seit Tagen die Schnäppchen. Der Onlinehandel hat auch in diesem Jahr wieder die Nase vorn. Laut der PwC-Studie wollen 74 Prozent online auf Einkaufstour gehen, nur 24 Prozent offline und stationär. Dennoch hat der klassische Einzelhandel seine Vorzüge. So warnt die Verbraucherzentrale vor einem erhöhten Risiko, an den Aktionstagen auf einen unseriösen Online-Shop hereinzufallen.

Experten sehen wegen der Vielzahl an Angeboten die Gefahr eines Kaufrauscheffektes. Online-Händler nutzten demnach etwa rote Balken, die angeblich dahinschmelzende Lagerbestände anzeigen, oder ablaufende Uhren, um Käufer unter Druck zu setzen. Die Verbraucherzentrale rät dazu, sich Preisgrenzen zu setzen, Portale zum Preisvergleich zu nutzen und einen kühlen Kopf zu bewahren.

Die Verbraucherinnen und Verbraucher haben am Black Friday aber zumindest einen Vorteil. Sie können den Schnäppchentag und seinen Rummel bei Bedarf einfach ignorieren. Für die Händler ist das deutlich schwieriger. Die könnten es sich kaum leisten, die Aktion zu boykottieren, sagt Experte Fassnacht./cr/DP/tih

15.11.2023 | 11:45:18 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Ceconomy-Kurssprung nach Bericht über JD.com-Interesse
15.11.2023 | 08:26:58 (dpa-AFX)
'MM': Chinas Onlineriese JD.com mit Interesse an Ceconomy-Einstieg
15.11.2023 | 08:22:29 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Ceconomy haussiert vorbörslich - Bericht über JD.com-Interesse
11.11.2023 | 15:13:21 (dpa-AFX)
Umfrage: Männer beim Black Friday kauffreudiger als Frauen
26.10.2023 | 14:20:02 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Warburg Research belässt Ceconomy auf 'Hold' - Ziel 2,15 Euro
26.10.2023 | 12:10:52 (dpa-AFX)
Studie: 85 Prozent der Händler verkaufen online und stationär

Aktuell

Datum Terminart Information Information
18.12.2023 Veröffentlichung des Jahresberichtes CECONOMY AG: Geschäftsbericht GJ 2022/23 CECONOMY AG: Geschäftsbericht GJ 2022/23

DZ BANK Produktauswahl

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert Ceconomy AG

Ceconomy AG
Optionsschein long DW3JBT

34,98x Hebel

Ceconomy AG
Optionsschein long DW3JBS

24,49x Hebel

Ceconomy AG
Optionsschein long DW4E3T

3,87x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Ceconomy AG

Ceconomy AG
Discount DW95W8

5,53% Seitwärtsrendite p.a.

Ceconomy AG
Discount DJ6ZME

14,03% Seitwärtsrendite p.a.

Ceconomy AG
Discount DJ2N5D

22,03% Seitwärtsrendite p.a.

Ceconomy AG
Discount DJ3N9A

18,68% Seitwärtsrendite p.a.

Ceconomy AG
Discount DW8RT8

14,21% Seitwärtsrendite p.a.

Ceconomy AG
Discount DJ3N87

11,79% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert Ceconomy AG

Ceconomy AG
Optionsschein short DW5E29

18,37x Hebel

Ceconomy AG
Optionsschein short DJ30XY

13,78x Hebel

Ceconomy AG
Optionsschein short DJ30XZ

5,51x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert Ceconomy AG

Ceconomy AG
Aktienanleihe DJ16U2

22,54% Seitwärtsrendite p.a.

Ceconomy AG
Aktienanleihe DJ4MFE

20,79% Seitwärtsrendite p.a.

Ceconomy AG
Aktienanleihe DJ4818

20,24% Seitwärtsrendite p.a.

Ceconomy AG
Aktienanleihe DJ2T5F

16,88% Seitwärtsrendite p.a.

Ceconomy AG
Aktienanleihe DJ2T5E

14,66% Seitwärtsrendite p.a.

Ceconomy AG
Aktienanleihe DJ2T5G

13,67% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Ceconomy AG

Ceconomy AG
Endlos Turbo long DJ649W

7,40x Hebel

Ceconomy AG
Endlos Turbo long DJ62WZ

5,83x Hebel

Ceconomy AG
Endlos Turbo long DJ6S4S

3,97x Hebel

Ceconomy AG
Endlos Turbo long DJ56F3

2,77x Hebel

Ceconomy AG
Endlos Turbo long DJ2FGS

2,02x Hebel

Ceconomy AG
Endlos Turbo long DJ5WFK

1,67x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Mini-Futures Short

Produktauswahl : Basiswert Ceconomy AG

Ceconomy AG
Mini-Futures short DJ34H9

-- Hebel

Ceconomy AG
Mini-Futures short DJ63H0

1,93x Hebel

Ceconomy AG
Mini-Futures short DJ40HQ

2,54x Hebel

Ceconomy AG
Mini-Futures short DJ5MSZ

3,65x Hebel

Ceconomy AG
Mini-Futures short DJ5DTR

4,34x Hebel

Ceconomy AG
Mini-Futures short DJ6SPK

-- Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map