Telefónica Deutschland Holding AG

A1J5RX / DE000A1J5RX9 //
Quelle: Xetra: 11:02:02
A1J5RX DE000A1J5RX9 // Quelle: Xetra: 11:02:02
Telefónica Deutschland Holding AG
2,284 EUR
Kurs
0,44%
Diff. Vortag in %
1,723 EUR
52 Wochen Tief
2,906 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Telefónica Deutschland Holding AG

  • Sektor Telekommunikation
  • Industrie Telekomdienstleister
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 6.793,88 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2019 2.974,56 Mio.
  • Dividende je Aktie 2020 0,18 EUR
Telefónica Deutschland zählt mit über 44Millionen Kundenanschlüssen zu den größten integrierten Telekommunikationsanbietern in Deutschland. Die Gesellschaft offeriert für Privat- und Geschäftskunden Mobilfunk- und Festnetzprodukte sowie Datenversand und Mehrwertdienste. Die Produktpalette setzt sich aus Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukten sowie mobilen Datendiensten auf Basis der GSM-, UMTS- und LTE-Technologie zusammen. Als integrierter Telekommunikationsanbieter stellt das Unternehmen des Weiteren DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Unter der Kernmarke O2 sowie diversen Zweit- und Partnermarken, wie Blau, AY YILDIZ, Ortel Mobile, AldiTalk oder Tchibo mobil, vertreibt Telefónica Deutschland sowohl auf Vertragsbasis (Postpaid) als auch im Prepaid-Segment Mobilfunkprodukte.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Telefónica Germany Holding Ltd. 69,2
Freefloat 30,8

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 15.12.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
67,5

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
56,9%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 8,44 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist TELEFONICA DEUTSCH ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 15.12.2020 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 15.12.2020 bei einem Kurs von 2,25 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 0,3% vs. DJ Stoxx 600 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 0,3%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 05.01.2021) positiv Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend (seit dem 05.01.2021). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von -1,75% entspricht 2,27.
Wachstum KGV 1,7 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 67,5 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 108,2% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 17 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 17 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 6,7% Dividende ist durch den Gewinn nicht gedeckt Die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende ist durch den Unternehmensgewinn voraussichtlich nicht gedeckt.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 11.12.2020 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,8%.
Beta 0,81 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,81% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 56,9% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 56,9% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 0,46 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 0,46 EUR oder 0,20% Das geschätzte Value at Risk beträgt 0,46 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,20%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 19,0%
Volatilität der über 12 Monate 36,7%

News

19.01.2021 | 14:30:25 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Weg mit den 'Grauen Flecken': Mobilfunker wollen Funklöcher schließen

MÜNCHEN/BONN (dpa-AFX) - Um Funklöcher zu schließen, arbeiten die drei deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber künftig stärker zusammen. Wie die Firmen am Dienstag mitteilten, unterzeichnete Telefónica Deutschland (O2) <DE0005557508> mit der Deutschen Telekom <DE0005557508> sowie mit Vodafone <GB00BH4HKS39> jeweils eine Absichtserklärung für die Schließung von insgesamt 2400 "Grauen Flecken" auf der Landkarte im Laufe dieses Jahres. Hierbei geht es um Gebiete, in denen 4G (LTE) nicht in allen drei Mobilfunknetzen zu empfangen ist und viele Verbraucher im Funkloch stecken.

Telefónica-Deutschlandchef Markus Haas erklärte, dass für schnelle Fortschritte in der Mobilfunkversorgung "eine gemeinsame Kraftanstrengung aller Beteiligten erforderlich" sei. "Die kooperative Mitnutzung von Standorten ist ein wichtiger Schritt auf diesem Weg und ein gutes Signal an Deutschlands Mobilfunkkunden." Die Deutschlandchefs der Telekom, Srini Gopalan, und von Vodafone, Hannes Ametsreiter, sahen es ähnlich.

Bei "Weißen Flecken", wo noch gar kein Netz zu empfangen ist, wollen die drei Konzerne ebenfalls an einem Strang ziehen und insgesamt 6000 Standorte bauen, dieses Vorhaben verkündeten sie 2019. Zum Vergleich: Laut Bundesnetzagentur gibt es in Deutschland 81 000 Mobilfunkstandorte (Stand: Ende 2019).

Die "grauen" Standorte liegen in dünn besiedelten Gegenden - dort ist ein wirtschaftlicher Betrieb der Antennen schwierig. Durch die gemeinsame Nutzung der Antennen sind die Kosten für die Netzbetreiber niedriger als bei einem Alleingang. Die Firmen bringen sich zu gleichen Teilen in die Partnerschaften ein. "Wir bringen genauso viel mit zur Party wie jeweils unsere Wettbewerber", sagte O2-Manager Haas. "Wir geben einen [Standort] und bekommen einen."

Sein Münchner Unternehmen ist spät dran, denn die beiden Konkurrenten aus Bonn und Düsseldorf verkündeten schon Anfang 2020 eine ähnliche, aber umfangreichere Kooperation. Sie beschlossen, jeweils etwa 2000 Standorte für den Wettbewerber zu öffnen, es geht insgesamt also um 4000. Allerdings haben die beiden Firmen Vorgaben aus der Kooperation noch nicht umgesetzt, das wollen sie bis zum Frühjahr tun.

Dass die Telekom und Vodafone noch keine Fakten geschaffen haben, liegt am Bundeskartellamt. Deutschlands oberste Wettbewerbshüter ließen im vergangenen Jahr ihre Bedenken erkennen, als Vertreter der beiden Firmen bei ihnen anklopften und ihr Vorhaben auf den Tisch legten. "Eine Kooperation von Deutscher Telekom und Vodafone ohne Beteiligung von Telefónica wäre aus unserer Sicht wettbewerblich problematisch", erklärte Kartellamtschef Andreas Mundt am Dienstag.

Wäre das Münchner Unternehmen außen vor geblieben und hätte es keine eigenen Funklöcher in Zusammenarbeit mit der Konkurrenz schließen können, wäre der Nachteil aus Sicht des Kartellamts so stark, dass es im Wettbewerb "praktisch uneinholbar" in Rückstand geraten würde. Dann würde sich nach Lesart des Kartellamts der Wettbewerb abschwächen und das wäre schlecht für den Verbraucher. "Daher haben wir auf die Erweiterung der Kooperation auf Telefónica gedrungen", erklärte Mundt. Damit sei den Mobilfunkkunden in Deutschland am besten geholfen, findet der Behördenchef. Die Kooperationen von Telefónica seien ein richtiger Schritt.

Eine weitere Bonner Behörde wertete die Entwicklung am Mobilfunkmarkt ebenfalls positiv. "Kooperationen der Betreiber können wesentlich zu einer besseren Mobilfunkversorgung in Deutschland beitragen", sagte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. "Wir begrüßen, dass nun drei Unternehmen jeweils in Verhandlungen stehen." Bisher handelt es sich nur um Absichtserklärungen, also um eine grundsätzliche Einigung. Es gilt aber als sicher, dass in einem nächsten Schritt Verträge unterschrieben werden.

Daumen rauf zum Thema Graue-Flecken-Schließung signalisieren auch Branchenexperten. "Es ist gut, dass die Firmen das unter sich regeln und der Staat nicht mit einer Zwangsanordnung einschreiten muss", sagte der Telekommunikationsprofessor Torsten Gerpott von der Universität Duisburg-Essen. Die Firmen verlören zwar in manchen Regionen, wo sie bisher stärker sind als die Wettbewerber, ein Alleinstellungsmerkmal. Dafür könnten sie aber Kosten für neue Sendeanlagen vermeiden, weil sie in anderen Gegenden auf die Antennen der Konkurrenz kommen - betriebswirtschaftlich lohne sich das oft bei Standorten auf dem Land, so Gerpott. Auch für den Verbraucher böte so eine Zusammenarbeit viele Vorteile.

Nicht leichter wird es aus Sicht von Gerpott allerdings für den Wettbewerber 1&1 Drillisch <DE0005545503>, der sich 2019 erstmals Frequenzspektrum in einer Auktion gesichert hat und ein eigenes Mobilfunknetz aufbauen will. Allerdings sind die Gespräche der Firma mit der Konkurrenz, um in einer Übergangszeit auf deren Netze zu kommen, ins Stocken geraten. "Da die alteingesessenen drei Netzbetreiber nun den Schulterschluss üben, wird es für 1&1 Drillisch und dessen Chef Ralph Dommermuth immer schwieriger, in den Markt zu kommen", so Gerpott./wdw/DP/stw

19.01.2021 | 13:35:43 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2/Telefonica Deutschland: Funkmast-Erlöse investieren - mehr Dividende
19.01.2021 | 12:13:02 (dpa-AFX)
KORREKTUR: Gegen die 'Grauen Flecken': Mobilfunker nutzen gemeinsam Standorte
19.01.2021 | 09:57:17 (dpa-AFX)
WDH/ROUNDUP/Telefonica Deutschland: Funkmast-Erlöse investieren - mehr Dividende
19.01.2021 | 09:46:22 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Telefonica Deutschland: Funkmasten-Erlöse investieren und mehr Dividende
19.01.2021 | 09:00:43 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Telefonica Deutschland vorbörslich stark - Dividende stützt
19.01.2021 | 08:16:37 (dpa-AFX)
Telefonica will 18 Cent Dividende je Aktie ausschütten

Aktuell

Datum Terminart Information Information
24.02.2021 Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr Telefonica Deutschland Holding AG: Veröffentlichung vorläufiger Geschäftsbericht 20 Telefonica Deutschland Holding AG: Veröffentlichung vorläufiger Geschäftsbericht 20
28.04.2021 Bericht zum 1. Quartal Telefonica Deutschland Holding AG: Veröffentlichung Q1 Bericht 2021 Telefonica Deutschland Holding AG: Veröffentlichung Q1 Bericht 2021
20.05.2021 Ordentliche Hauptversammlung Telefonica Deutschland Holding AG: Hauptversammlung Telefonica Deutschland Holding AG: Hauptversammlung

DZ BANK Produktauswahl

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Telefónica Deutschland Holding AG

Telefónica Deutschland Holding AG
Discount DF9F9E

6,21% Seitwärtsrendite p.a.

Telefónica Deutschland Holding AG
Discount DFL3Z7

9,00% Seitwärtsrendite p.a.

Telefónica Deutschland Holding AG
Discount DFL3Z6

9,39% Seitwärtsrendite p.a.

Telefónica Deutschland Holding AG
Discount DV0HRW

3,65% Seitwärtsrendite p.a.

Telefónica Deutschland Holding AG
Discount DDC4Y2

0,00% Seitwärtsrendite p.a.

Telefónica Deutschland Holding AG
Discount DFD1WV

-1,07% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Telefónica Deutschland Holding AG

Telefónica Deutschland Holding AG
Endlos Turbo long DFZ569

19,44x Hebel

Telefónica Deutschland Holding AG
Endlos Turbo long DFV741

11,61x Hebel

Telefónica Deutschland Holding AG
Endlos Turbo long DFD2MV

4,33x Hebel

Telefónica Deutschland Holding AG
Endlos Turbo long DF92W2

3,49x Hebel

Telefónica Deutschland Holding AG
Endlos Turbo long DFB32M

2,66x Hebel

Telefónica Deutschland Holding AG
Endlos Turbo long DF4NTD

2,13x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Endlos Turbos Short

Produktauswahl : Basiswert Telefónica Deutschland Holding AG

Telefónica Deutschland Holding AG
Endlos Turbo short DV0LN2

13,94x Hebel

Telefónica Deutschland Holding AG
Endlos Turbo short DFM3RW

7,20x Hebel

Telefónica Deutschland Holding AG
Endlos Turbo short DFR1UH

4,96x Hebel

Telefónica Deutschland Holding AG
Endlos Turbo short DDT1C5

3,32x Hebel

Telefónica Deutschland Holding AG
Endlos Turbo short DDL89U

2,57x Hebel

Telefónica Deutschland Holding AG
Endlos Turbo short DFJ8X3

2,01x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert Telefónica Deutschland Holding AG

Telefónica Deutschland Holding AG
Optionsschein long DF9WMB

55,71x Hebel

Telefónica Deutschland Holding AG
Optionsschein long DF9JWP

55,71x Hebel

Telefónica Deutschland Holding AG
Optionsschein long DFB51Z

5,71x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Mini-Futures Short

Produktauswahl : Basiswert Telefónica Deutschland Holding AG

Telefónica Deutschland Holding AG
Mini-Futures short DF97D7

1,55x Hebel

Telefónica Deutschland Holding AG
Mini-Futures short DDL805

2,21x Hebel

Telefónica Deutschland Holding AG
Mini-Futures short DDT06K

2,79x Hebel

Telefónica Deutschland Holding AG
Mini-Futures short DFM2KK

3,97x Hebel

Telefónica Deutschland Holding AG
Mini-Futures short DFM3MJ

5,67x Hebel

Telefónica Deutschland Holding AG
Mini-Futures short DV0LHS

9,39x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert Telefónica Deutschland Holding AG

Telefónica Deutschland Holding AG
Aktienanleihe DFU5Z8

9,04% Seitwärtsrendite p.a.

Telefónica Deutschland Holding AG
Aktienanleihe DFZ5ZT

7,25% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Knock Out Map