Alibaba Group Holding

Alibaba Group Holding

A117ME / US01609W1027 //
Quelle: NYSE: 20:00:23
A117ME US01609W1027 // Quelle: NYSE: 20:00:23
Alibaba Group Holding
170,00 USD
Kurs
-1,79%
Diff. Vortag in %
114,00 USD
52 Wochen Tief
206,20 USD
52 Wochen Hoch
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Alibaba Group Holding

  • Sektor Informationstechnologie
  • Industrie Internetkommerz
  • Gattung Auslandsaktie
  • Marktkapitalisierung 429.991,88 Mio. USD
  • Anzahl Aktien 2017 2.529,36 Mio.
  • Dividende je Aktie 2017 0,00 USD
Die chinesische Alibaba Group betreibt eine der weltweit größten Online-Handelsplattformen. Die erfolgreiche Website Alibaba.com bietet Kunden Produkte unter anderem in den Kategorien Auto & Motorrad, Bekleidung, Büro- & Schulartikel, Geschenke & Kunsthandwerk, Haus & Garten, Kosmetik & Körperpflege, Maschine, Sport & Unterhaltung oder Elektronik. Zu den Geschäftsbereichen von Alibaba gehören außerdem die online-Händler Taobao.com, Tmall.com, juhuasuan.com, Aliexpress oder Alimama.com - diese sind zum Teil auf bestimmte Fachgebiete spezialisiert; so ist Alimama beispielsweise auf den Bereich Technik ausgerichtet. Bei Taobao dagegen bieten vor allem Privatleute ihre (gebrauchten) Waren zu einem Festpreis an. Mit Alipay offeriert das Unternehmen außerdem ein eigenes Onlinebezahlsystem.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 55,8
SoftBank 29,2
Yahoo 15

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor positiv (seit 30.03.2018)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
20,3

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
52,6%

Mittelstarke Korrelation mit dem SP500

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 443,31 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$5 Mrd., ist ALIBABA GROUP HLDG.LTD. ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor positiv (seit 30.03.2018) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war positiv und hat am 30.03.2018 bei einem Kurs von 183,54 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -6,3% Unter Druck (vs. SP500) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum SP500 beträgt -6,3%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 23.03.2018 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 23.03.2018 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 184,40.
Wachstum KGV 1,2 26,38% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 26,38%.
KGV 20,3 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 24,8% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 34 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 34 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0,0% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 0,58% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 09.01.2018 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,1%.
Beta 1,65 Hohe Anfälligkeit vs. SP500 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,65% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 52,6% Mittelstarke Korrelation mit dem SP500 52,6% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 21,73 USD Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 21,73 USD oder 0,13% Das geschätzte Value at Risk beträgt 21,73 USD. Das Risiko liegt deshalb bei 0,13%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 39,5%
Volatilität der über 12 Monate 33,0%

News

25.04.2018 | 18:32:59 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2/Zukunftsmusik autonomes Fahren: Continental testet auf der Autobahn

(neu: Angaben zur zeitlichen Planung ergänzt)

HANNOVER (dpa-AFX) - Hände weg vom Steuer: Der Autozulieferer Continental <DE0005439004> weitet seine Tests zum automatisierten Fahren aus. Seit wenigen Wochen testen die Ingenieure ihre Versuchsfahrzeuge auf Autobahnen in Niedersachsen - nach Hessen und Bayern das dritte Bundesland, in dem die Systeme im echten Autobahnverkehr erprobt werden, wie Continental am Mittwoch mitteilte. Ziel sei, die Akzeptanz des automatisierten Fahrens zu stärken, betonte Ralph Lauxmann, der bei Conti für das Thema zuständig ist. Mitte März hatte der erste tödliche Unfall eines autonomen Autos die Branche aufgeschreckt.

Sensorik, Vernetzung, Umfelderfassung, das Verhalten im Fehlerfall und der Dialog zwischen Mensch und Maschine müssten aufeinander abgestimmt werden, erklärte Testingenieur Dennis Scholl, der die Testfahrten auf dem Fahrersitz überwacht: "Die ersten Male war es sehr ungewohnt, aber es wird alltäglicher - inzwischen fühle ich mich wohl im Fahrzeug." Bis 2020 will Conti die technische Machbarkeit schaffen. Danach soll das hochautomatisierte Fahren, bei dem die Autofahrer sich zeitweise anderweitig beschäftigen können, zur Serienreife gebracht werden. 2025 sollen Autos vollautomatisch, also auf Teilstrecken ganz ohne Fahrer, unterwegs sein.

Doch der Unfall mit einem Auto des Fahrdienst-Vermittlers Uber, nach dem eine 49-Jährige im Krankenhaus starb, kam für die Tech- und Autokonzerne zur Unzeit. Eigentlich geht die Branche davon aus, dass Robotertaxis Unfälle und auch den drohenden Verkehrsinfarkt in Mega-Städten verhindern können.

Die Voraussetzung dafür: Auf dem Weg zur Serienreife müssten die Systeme ständig auf Herz und Nieren getestet werden, erklärte Lauxmann. Er betonte: "Das automatisierte Fahren wird den Autofahrern nicht nur einen Zeitgewinn bringen. Es führt zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr und wird Emissionen reduzieren." Schon heute werden Systeme wie Einparkhilfen und intelligente Stauassistenten dem assistierten oder teilautomatisierten Fahren zugeordnet.

Vor gut sieben Jahren hatte Google <US02079K1079> mit der Vorstellung seiner Roboterwagen-Flotte die Autobranche nervös gemacht. Inzwischen arbeiten Dutzende Unternehmen an Technologie für autonomes Fahren: Autohersteller, Zulieferer, Start-ups, Tech-Unternehmen wie Apple <US0378331005>, Samsung <KR7005930003>, Alibaba oder Uber. Als besonders weit gilt die Google-Schwesterfirma Waymo.

Continental wiederum bringt den "Cruising Chauffeur", ein in Serienfahrzeuge eingebautes System, auf Niedersachsens Autobahnen - und mittelfristig auf die Landstraßen. Derzeit entsteht zwischen den Städten Hannover, Braunschweig, Wolfsburg und Salzgitter ein Testfeld für das automatisierte Fahren. Schrittweise würden dafür Autobahnteilstrecken mit Bundes- und Landstraßen zu einem Netz von etwa 280 Kilometern Länge ausgebaut. "Die Möglichkeiten auf einem Testgelände gehen einem relativ schnell aus", erklärte Scholl. Ziel sei, mit den bislang zwei Testfahrzeugen unauffällig auf öffentlichen Straßen "mitzuschwimmen".

Auf der Autobahn angelangt meldet das System, dass es bereit sei - dann übernimmt es das Steuer. Ausgerüstet mit fünf Kameras und mehreren Radarsensoren habe das Auto bis zu 250 Meter Strecke nach vorn und nach hinten im Blick, erklärte der 26 Jahre alte Mechatroniker. Den Auftrag zum Spurwechsel - etwa beim Überholen - muss bislang noch der Fahrer geben, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 130 Stundenkilometern. Schert ein anderer Wagen kurz vor dem Testfahrzeug ein, stellt dieses den Sicherheitsabstand wieder her - auch wenn es dafür teils abrupt bremsen muss. Und: Der "Cruising Chauffeur" meldet auch, wann der Fahrer wieder übernehmen soll.

Wohl ein gutes Zeichen: Passagiere selbstfahrender Testwagen beschreiben das Erlebnis meist als langweilig, weil die Fahrt so ereignislos verlaufe. Tatsächlich ist es eher unspektakulär. Scholl macht aber klar: "Es gibt immer wieder neue Szenarien, die man noch nie erlebt hat." Seien es aggressive Raser oder knappes Einscheren - vermutlich wäre es wesentlich einfacher, wenn nur automatisierte Fahrzeuge unterwegs wären. Aber das dürfte noch dauern./tst/DP/tos

25.04.2018 | 15:34:10 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Zukunftsmusik autonomes Fahren: Continental testet auf der Autobahn
24.04.2018 | 17:19:40 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Nicht nur aus China: Plagiate setzen deutschen Firmen zu
24.04.2018 | 14:47:25 (dpa-AFX)
Gefälschte Produkte aus China setzen deutschen Maschinenbauern zu
22.03.2018 | 15:22:00 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Audio, Influencer und Big Data: Trends im Digitalmarketing
20.03.2018 | 09:10:28 (dpa-AFX)
Kreise: Alibaba erwägt Kauf von Pakistan-Geschäft von Rocket Internet
19.03.2018 | 13:01:48 (dpa-AFX)
Alibaba steckt zwei Milliarden Dollar mehr in Ex-Rocket-Firma
20.03.2018 | 09:10:28 (dpa-AFX)
Kreise: Alibaba erwägt Kauf von Pakistan-Geschäft von Rocket Internet

PEKING (dpa-AFX) - Die chinesische Handelsplattform Alibaba <US01609W1027> denkt offenbar über den Kauf des Pakistan-Geschäfts der Berliner Start-up-Firma Rocket Internet <DE000A12UKK6> nach. Damit wolle Chinas größtes E-Commerce-Unternehmen stärker in dem südasiatischen Land Fuß fassen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag mit Verweis auf eine mit der Sache vertraute Person. Beide Unternehmen verhandelten derzeit über den Preis der zu Rocket Internet gehörenden Einzelhandelsplattform Daraz, hieß es. Die Gespräche befänden sich noch in frühem Stadium. Ein Alibaba-Sprecher wollte den Bericht nicht kommentieren. Bei Rocket Internet war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Erst in der vergangenen Woche hatte sich die Alibaba-Tochter Ant Financial in Pakistan mit 45 Prozent zum Preis von 184,5 Millionen US-Dollar an der Telenor Microfinance Bank beteiligt. Sie will auf diesem Weg das Geschäft mit mobilen Bezahl- und digitalen Finanzdienstleistungen ausbauen.

In Pakistan wächst die Einzelhandelsbranche und der Online-Handel dank einer wachsenden jungen Gesellschaft, die sich zunehmend mehr leisten kann, rasant. Nach Angaben von Daraz gibt es in Pakistan 30 Millionen aktive Internetnutzer. Das Online-Geschäft spielt für die in Pakistan aktiven Firmen eine immer wichtigere Rolle./ajx/tav/jha/

12.02.2018 | 10:16:22 (dpa-AFX)
'FT': Alibaba-Finanzsparte will frisches Geld einsammeln - Wertvollstes Start-up
01.02.2018 | 13:20:00 (dpa-AFX)
Onlineriese Alibaba wächst weiter stark - Halbe Milliarde aktive Kunden in China
03.01.2018 | 14:51:23 (dpa-AFX)
Kauf von Moneygram durch Chinesen scheitert an US-Behörden
15.12.2017 | 10:29:51 (dpa-AFX)
ROUNDUP: H&M kündigt nach schwachem Quartal Schließungen an - Aktie bricht ein
15.12.2017 | 08:28:46 (dpa-AFX)
Umsätze bei Modehändler H&M überraschend gesunken - Schließungen angekündigt
08.11.2017 | 15:01:33 (dpa-AFX)
IPO: Fulminanter Börsengang der früheren Tencent-Tochter China Literatur

DZ BANK Produktauswahl

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Alibaba Group Holding

Alibaba Group Holding
Endlos Turbo long DD1YCG

23,33x Hebel

Alibaba Group Holding
Endlos Turbo long DD1YCF

14,43x Hebel

Alibaba Group Holding
Endlos Turbo long DD1YCB

5,79x Hebel

Alibaba Group Holding
Endlos Turbo long DD1YB9

3,62x Hebel

Alibaba Group Holding
Endlos Turbo long DGR21V

2,60x Hebel

Alibaba Group Holding
Endlos Turbo long DGL1F3

2,10x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Mini-Futures Long

Produktauswahl : Basiswert Alibaba Group Holding

Alibaba Group Holding
Mini-Futures long DGH2TB

1,91x Hebel

Alibaba Group Holding
Mini-Futures long DD1YDE

2,43x Hebel

Alibaba Group Holding
Mini-Futures long DD1YDF

3,20x Hebel

Alibaba Group Holding
Mini-Futures long DD1YDH

4,67x Hebel

Alibaba Group Holding
Mini-Futures long DD1YDM

8,74x Hebel

Alibaba Group Holding
Mini-Futures long DD1YDN

10,94x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Mini-Futures Short

Produktauswahl : Basiswert Alibaba Group Holding

Alibaba Group Holding
Mini-Futures short DD1YD2

1,72x Hebel

Alibaba Group Holding
Mini-Futures short DD4ZHX

2,29x Hebel

Alibaba Group Holding
Mini-Futures short DD1YD0

2,71x Hebel

Alibaba Group Holding
Mini-Futures short DD5ZPZ

4,08x Hebel

Alibaba Group Holding
Mini-Futures short DD61TY

8,17x Hebel

Alibaba Group Holding
Mini-Futures short DD55YM

6,25x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Endlos Turbos Short

Produktauswahl : Basiswert Alibaba Group Holding

Alibaba Group Holding
Endlos Turbo short DD61ZA

14,46x Hebel

Alibaba Group Holding
Endlos Turbo short DD555Z

9,51x Hebel

Alibaba Group Holding
Endlos Turbo short DD5ZS9

5,38x Hebel

Alibaba Group Holding
Endlos Turbo short DD1YCU

3,28x Hebel

Alibaba Group Holding
Endlos Turbo short DD4S52

2,66x Hebel

Alibaba Group Holding
Endlos Turbo short DD1YCW

1,98x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map