Berkshire Hathaway Inc. B

A0YJQ2 / US0846707026 //
Quelle: NYSE: 22.11.2017, 22:15:03
A0YJQ2 US0846707026 // Quelle: NYSE: 22.11.2017, 22:15:03
Berkshire Hathaway Inc. B
182,56 USD
Kurs
-0,34%
Diff. Vortag in %
156,84 USD
52 Wochen Tief
190,68 USD
52 Wochen Hoch
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Berkshire Hathaway Inc. B

  • Sektor Diverse
  • Industrie Holdings
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 448.899,72 Mio. USD
  • Anzahl Aktien 2016 2.466,48 Mio.
  • Dividende je Aktie 2016 0,00 USD
Das US-Unternehmen Berkshire Hathaway ist eine Beteiligungsgesellschaft mit über 50 Tochtergesellschaften, die in einer Vielzahl unterschiedlicher Bereiche tätig sind. Das Kerngeschäft besteht aus Versicherungsdienstleistungen. Das Unternehmen handelt mit Fahrzeugversicherungen, Schadens- und Unfallversicherungen sowie private Lebens- und Krankenversicherungen. Weitere Sektoren sind Medien (Buffalo News, Business Wire), der Betrieb von Flugschulen oder des größten Schienennetzes Nordamerikas, aber auch Möbelhandel, Energieversorgung sowie die Produktion von Schuhen, Süßigkeiten und Teppichen gehören zum Portfolio. Ende Januar 2016 verkündete das Unternehmen die Übernahme der Precision Castparts Corporation, einem weltweit führenden Herstellern von komplexen Metallkomponenten und -produkten.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 71,9
The Vanguard Group, Inc. 8,6
Blackrock Inc. 7,5
State Street Corporation 6,2
The Bill & Melinda Gates Foundation Trust, 5,8

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 03.10.2017

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
20,6

Erwartetes KGV für 2019

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
60,3%

Starke Korrelation mit dem SP500

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 452,07 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$5 Mrd., ist BERKSHIRE HATHAWAY INCO. ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 03.10.2017 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 03.10.2017 bei einem Kurs von 185,67 eingesetzt.
Preis Fairer Preis Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs angemessen.
Relative Performance -4,0% Unter Druck (vs. SP500) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum SP500 beträgt -4,0%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 17.11.2017) negativ Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem negativen Trend (seit dem 17.11.2017). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 187,93.
Wachstum KGV 0,9 1,66% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 1,66%.
KGV 20,6 Erwartetes KGV für 2019 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2019.
Langfristiges Wachstum 18,8% Wachstum heute bis 2019 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2019.
Anzahl der Analysten 6 Nur von wenigen Analysten verfolgt In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 6 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0% Keine Dividende Die Gesellschaft bezahlt keine Dividende.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 0,9%.
Beta 0,98 Mittlere Anfälligkeit vs. SP500 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,98% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 60,3% Starke Korrelation mit dem SP500 60,3% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 22,00 USD Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 22,00 USD oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 22,00 USD. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 8,5%
Volatilität der über 12 Monate 10,7%

News

05.11.2017 | 17:58:53 (dpa-AFX)
Stürme und Erdbeben belasten Star-Investor Buffett

OMAHA (dpa-AFX) - Naturkatastrophen haben Berkshire Hathaway <US0846707026> einen Strich durch das Versicherungsgeschäft gemacht und einen Gewinneinbruch im dritten Quartal eingebrockt. Verglichen mit dem Vorjahreswert fiel der Überschuss um 43 Prozent auf 4,1 Milliarden Dollar (3,5 Mrd Euro), wie die Beteiligungsgesellschaft von Star-Investor Warren Buffett am Freitag nach US-Börsenschluss mitteilte. Der operative Gewinn sank um 29 Prozent auf 3,4 Milliarden Dollar.

Schuld an dem starken Rückgang war ein operatives Minus von 1,4 Milliarden Dollar im Versicherungsgeschäft. Die Wirbelstürme Harvey, Irma und Maria und das verheerende Erdbeben in Mexiko hinterließen tiefe Spuren. Die Sparte, zu der etwa der Rückversicherer Gen Re und der Autoversicherer Geico gehören, hatte im Vorjahreszeitraum noch 272 Millionen Dollar zum Gewinn beigesteuert.

Trotz des durchwachsenen Quartals schwellen die Barreserven von Berkshire Hathaway immer weiter an. Im Berichtszeitraum hatte Buffetts Gesellschaft erstmals mehr als 100 Milliarden Dollar auf der hohen Kante. Damit steht Buffett enorm viel Geld für Übernahmen zur Verfügung. Das erhöht allerdings auch den Druck auf die 87-jährige Investorenlegende, weitere Deals einzufädeln.

Zuletzt hatte Buffett lediglich durch kleinere Transaktionen Schlagzeilen gemacht. Im vergangenen Monat kündigte Berkshire Hathaway den Einstieg bei der Raststättenkette Flying J an, wo Buffetts Anteil bis im Jahr 2023 auf 80 Prozent steigen soll. Zuvor war der Versuch gescheitert, für neun Milliarden Dollar einen texanischen Stromversorger zu übernehmen.

Da Berkshire Hathaway keine Dividende zahlt und nur selten eigene Aktien zurückkauft, sind die hohen Cash-Vorräte eine Bürde. Buffett selbst bevorzugt einen viel geringeren Liquiditätspuffer. Unter Analysten wird deshalb schon lange auf das nächste große Ding des wegen seines Gespürs für Finanzgeschäfte "das Orakel von Omaha" genannten Börsen-Gurus spekuliert.

Die Anteilsscheine von Berkshire Hathaway sind schon lange mit großem Abstand die teuersten Aktien der Welt. Für die begehrten "Class A"-Papiere, von denen Buffett selbst knapp 37 Prozent hält, müssen Anleger aktuell mehr als 280 000 Dollar ausgeben. Im Oktober waren sie auf ein Rekordhoch von knapp 286 000 Dollar gestiegen. Bereits seit Mitte der 90er-Jahre werden sie im fünfstelligen Bereich gehandelt.

Es gibt allerdings auch günstigere "Class B"-Aktien, die jedoch auch deutlich geringere Stimmrechte haben. Sie kosteten zuletzt rund 187 Dollar und damit rund 3 Dollar unter ihrem Rekordhoch von 190 Dollar vom Oktober. Auch beim Börsenwert spielt Berkshire Hathaway mit mehr 460 Milliarden Dollar in der Königsklasse. Eine höhere Marktkapitalisierung haben derzeit nur wenige Technologiekonzerne wie Apple <US0378331005>, Alphabet <US02079K1079>, Microsoft <US5949181045>, Facebook <US30303M1027> oder Amazon <US0231351067>.

Zu Berkshire Hathaway gehören an die 90 Firmen - von Versicherern, Einzelhandelsgrößen und Autohäusern bis hin zu Zeitungen und einer Frachteisenbahn. Zudem hält Buffetts Konglomerat große Aktienanteile an diversen börsennotierten Konzernen wie Apple <US0378331005>, Coca-Cola <US1912161007>, Goldman Sachs oder Kraft Heinz <US50076Q1067>. Buffett führt die Gesellschaft seit über einem halben Jahrhundert./hbr/DP/zb/edh

04.11.2017 | 09:05:18 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Stürme und Erdbeben belasten Star-Investor Buffett
04.11.2017 | 08:34:23 (dpa-AFX)
Stürme und Erdbeben belasten Star-Investor Buffett
03.11.2017 | 22:30:04 (dpa-AFX)
Stürme und Erdbeben belasten Quartalsbilanz von Star-Investor Buffett
03.10.2017 | 15:25:42 (dpa-AFX)
Buffett steigt bei Raststättenkette Pilot Flying J ein
11.09.2017 | 14:47:30 (dpa-AFX)
MONTE CARLO/ROUNDUP 3: Rückversicherer könnten von Hurrikan 'Irma' profitieren
11.09.2017 | 12:07:10 (dpa-AFX)
MONTE CARLO/ROUNDUP 2: 'Irma' lässt Rückversicherer hoffen - Aktien legen zu
05.11.2017 | 17:58:53 (dpa-AFX)
Stürme und Erdbeben belasten Star-Investor Buffett

OMAHA (dpa-AFX) - Naturkatastrophen haben Berkshire Hathaway <US0846707026> einen Strich durch das Versicherungsgeschäft gemacht und einen Gewinneinbruch im dritten Quartal eingebrockt. Verglichen mit dem Vorjahreswert fiel der Überschuss um 43 Prozent auf 4,1 Milliarden Dollar (3,5 Mrd Euro), wie die Beteiligungsgesellschaft von Star-Investor Warren Buffett am Freitag nach US-Börsenschluss mitteilte. Der operative Gewinn sank um 29 Prozent auf 3,4 Milliarden Dollar.

Schuld an dem starken Rückgang war ein operatives Minus von 1,4 Milliarden Dollar im Versicherungsgeschäft. Die Wirbelstürme Harvey, Irma und Maria und das verheerende Erdbeben in Mexiko hinterließen tiefe Spuren. Die Sparte, zu der etwa der Rückversicherer Gen Re und der Autoversicherer Geico gehören, hatte im Vorjahreszeitraum noch 272 Millionen Dollar zum Gewinn beigesteuert.

Trotz des durchwachsenen Quartals schwellen die Barreserven von Berkshire Hathaway immer weiter an. Im Berichtszeitraum hatte Buffetts Gesellschaft erstmals mehr als 100 Milliarden Dollar auf der hohen Kante. Damit steht Buffett enorm viel Geld für Übernahmen zur Verfügung. Das erhöht allerdings auch den Druck auf die 87-jährige Investorenlegende, weitere Deals einzufädeln.

Zuletzt hatte Buffett lediglich durch kleinere Transaktionen Schlagzeilen gemacht. Im vergangenen Monat kündigte Berkshire Hathaway den Einstieg bei der Raststättenkette Flying J an, wo Buffetts Anteil bis im Jahr 2023 auf 80 Prozent steigen soll. Zuvor war der Versuch gescheitert, für neun Milliarden Dollar einen texanischen Stromversorger zu übernehmen.

Da Berkshire Hathaway keine Dividende zahlt und nur selten eigene Aktien zurückkauft, sind die hohen Cash-Vorräte eine Bürde. Buffett selbst bevorzugt einen viel geringeren Liquiditätspuffer. Unter Analysten wird deshalb schon lange auf das nächste große Ding des wegen seines Gespürs für Finanzgeschäfte "das Orakel von Omaha" genannten Börsen-Gurus spekuliert.

Die Anteilsscheine von Berkshire Hathaway sind schon lange mit großem Abstand die teuersten Aktien der Welt. Für die begehrten "Class A"-Papiere, von denen Buffett selbst knapp 37 Prozent hält, müssen Anleger aktuell mehr als 280 000 Dollar ausgeben. Im Oktober waren sie auf ein Rekordhoch von knapp 286 000 Dollar gestiegen. Bereits seit Mitte der 90er-Jahre werden sie im fünfstelligen Bereich gehandelt.

Es gibt allerdings auch günstigere "Class B"-Aktien, die jedoch auch deutlich geringere Stimmrechte haben. Sie kosteten zuletzt rund 187 Dollar und damit rund 3 Dollar unter ihrem Rekordhoch von 190 Dollar vom Oktober. Auch beim Börsenwert spielt Berkshire Hathaway mit mehr 460 Milliarden Dollar in der Königsklasse. Eine höhere Marktkapitalisierung haben derzeit nur wenige Technologiekonzerne wie Apple <US0378331005>, Alphabet <US02079K1079>, Microsoft <US5949181045>, Facebook <US30303M1027> oder Amazon <US0231351067>.

Zu Berkshire Hathaway gehören an die 90 Firmen - von Versicherern, Einzelhandelsgrößen und Autohäusern bis hin zu Zeitungen und einer Frachteisenbahn. Zudem hält Buffetts Konglomerat große Aktienanteile an diversen börsennotierten Konzernen wie Apple <US0378331005>, Coca-Cola <US1912161007>, Goldman Sachs oder Kraft Heinz <US50076Q1067>. Buffett führt die Gesellschaft seit über einem halben Jahrhundert./hbr/DP/zb/edh

04.11.2017 | 09:05:18 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Stürme und Erdbeben belasten Star-Investor Buffett
04.11.2017 | 08:34:23 (dpa-AFX)
Stürme und Erdbeben belasten Star-Investor Buffett
03.11.2017 | 22:30:04 (dpa-AFX)
Stürme und Erdbeben belasten Quartalsbilanz von Star-Investor Buffett
03.10.2017 | 15:25:42 (dpa-AFX)
Buffett steigt bei Raststättenkette Pilot Flying J ein
11.09.2017 | 14:47:30 (dpa-AFX)
MONTE CARLO/ROUNDUP 3: Rückversicherer könnten von Hurrikan 'Irma' profitieren
11.09.2017 | 12:07:10 (dpa-AFX)
MONTE CARLO/ROUNDUP 2: 'Irma' lässt Rückversicherer hoffen - Aktien legen zu

DZ BANK Produktauswahl

Mini-Futures Long

Produktauswahl : Basiswert Berkshire Hathaway Inc. B

Berkshire Hathaway Inc. B
Mini-Futures long DG85T6

-- Hebel

Berkshire Hathaway Inc. B
Mini-Futures long DG85T7

-- Hebel

Berkshire Hathaway Inc. B
Mini-Futures long DG9XL5

-- Hebel

Berkshire Hathaway Inc. B
Mini-Futures long DGJ3VP

-- Hebel

Berkshire Hathaway Inc. B
Mini-Futures long DG0NCX

-- Hebel

Berkshire Hathaway Inc. B
Mini-Futures long DG88YZ

-- Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Berkshire Hathaway Inc. B

Berkshire Hathaway Inc. B
Endlos Turbo long DG0S7E

-- Hebel

Berkshire Hathaway Inc. B
Endlos Turbo long DG0NF0

-- Hebel

Berkshire Hathaway Inc. B
Endlos Turbo long DG88YB

-- Hebel

Berkshire Hathaway Inc. B
Endlos Turbo long DG9XN4

-- Hebel

Berkshire Hathaway Inc. B
Endlos Turbo long DG8L7B

-- Hebel

Berkshire Hathaway Inc. B
Endlos Turbo long DG8L7A

-- Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map