Koninklijke Philips N.V.

940602 / NL0000009538 //
Quelle: Euronext Ams: 20.11.2017, 17:35:08
940602 NL0000009538 // Quelle: Euronext Ams: 20.11.2017, 17:35:08
Koninklijke Philips N.V.
33,05 EUR
Kurs
--
Diff. Vortag in %
26,40 EUR
52 Wochen Tief
36,12 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Koninklijke Philips N.V.

  • Sektor Technologie
  • Industrie Elektrotechnologie
  • Gattung Auslandsaktie
  • Marktkapitalisierung 30.440,42 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2016 922,44 Mio.
  • Dividende je Aktie 2016 0,80 EUR
Koninklijke Philips N.V. ist ein weltweit führender Technologie- und Healthcarekonzern. Das niederländische Unternehmen ist in erster Linie auf Healthcare- und Gesundheitsprodukte ausgerichtet und besetzt marktführende Positionen in den Bereichen Kardiologie, Notfallmedizin und Gesundheitsversorgung. Die Produktpalette des Unternehmens versorgt Fachkräfte und Patienten in jedem Stadium des Krankheitsverlauf: von der Vorsorge über die Diagnose und Behandlung bis hin zur Patientenüberwachung und dem aktiven Gesundheitsmanagement sowohl stationär als auch im Heimbereich. Darüber hinaus bietet der Konzern Produkte für Privatpersonen, die sich auf die Bereiche Gesundheit und Wohlbefinden konzentrieren. Die Geschäftstätigkeiten um Leuchtmittel und Beleuchtungssysteme spaltete Philips 2016 als eigenständiges Unternehmen mit dem Namen Philips Lighting N.V. ab.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 100

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor negativ (seit 31.10.2017)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
17,0

Erwartetes KGV für 2019

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
64,7%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 36,76 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$5 Mrd., ist KON.PHILIPS ELTN.NA ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor negativ (seit 31.10.2017) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war negativ und hat am 31.10.2017 bei einem Kurs von 34,95 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -1,8% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -1,8%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 10.11.2017 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 10.11.2017 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 34,90.
Wachstum KGV 1,1 16,29% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 16,29%.
KGV 17,0 Erwartetes KGV für 2019 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2019.
Langfristiges Wachstum 15,8% Wachstum heute bis 2019 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2019.
Anzahl der Analysten 21 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 21 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,5% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 41,90% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,4%.
Beta 1,39 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,39% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 64,7% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 64,7% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 3,98 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 3,98 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 3,98 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 27,0%
Volatilität der über 12 Monate 19,1%

News

13.11.2017 | 11:22:06 (dpa-AFX)
Weltgrößte Medizinmesse Medica in Düsseldorf gestartet

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Mit Neuheiten vom "intelligenten Pflaster" bis zur 3D-Datenbrille für Chirurgen ist am Montag die weltgrößte Medizinmesse Medica in Düsseldorf gestartet. Im Mittelpunkt der viertägigen Messe steht die digitale Vernetzung in allen Gesundheitsbereichen.

Mehr als 5100 Aussteller aus 66 Nationen präsentieren bis Donnerstag Produkte für Patienten, Kliniken und Arztpraxen. Parallel dazu läuft die Zulieferermesse Compamed mit rund 780 Ausstellern. Hunderte Vorträge, Workshops, Seminare und Expertenrunden widmen sich Fragen der Gesundheit. So wird mit einem Seminar zur Praxis- und Niederlassungsübergabe das Thema der ärztlichen Versorgung auch außerhalb großer Ballungsräume aufgegriffen. Vergangenes Jahr kamen nach Messe-Angaben rund 127 000 Besucher zu Medica und Compamed.

Vernetzung, Clouds, Apps, Künstliche Intelligenz und Roboter prägten die medizinische Produktentwicklung, erklärten die Veranstalter. Stark voran gehe es bei virtuellen Anwendungen wie einer 3D-Datenbrille, die dem Chirurgen bei einem Eingriff die exakte Position von Lymphknoten einblendet. Ein Handschuh mit Sensoren soll Epilepsie-Anfalle voraussagen. Vorgestellt wird auch ein Headset aus Südkorea, das mittels minimaler Stromstöße Depressionen lindern helfen soll./dot/DP/stb

10.11.2017 | 08:08:33 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: JPMorgan senkt Philips auf 'Neutral' - Ziel 36,80 Euro
24.10.2017 | 11:38:25 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux senkt Philips auf 'Hold' - Ziel hoch auf 36 Euro
23.10.2017 | 10:10:04 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Gutes China-Geschäft lässt Gewinn bei Philips steigen - Prognose bleibt
23.10.2017 | 08:55:46 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Philips nach Zahlen auf 'Overweight'
23.10.2017 | 07:42:26 (dpa-AFX)
Philips steigert im dritten Quartal Gewinn dank guter Geschäfte in China
19.10.2017 | 08:56:19 (dpa-AFX)
Lichtkonzern Philips Lighting wächst organisch - Starker Euro drückt Umsatz
23.10.2017 | 10:10:04 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Gutes China-Geschäft lässt Gewinn bei Philips steigen - Prognose bleibt

AMSTERDAM (dpa-AFX) - Der kontinuierliche Umbau des Gesundheitstechnologiekonzerns Philips <NL0000009538> hat sich im dritten Quartal ausgezahlt. Trotz unerwartet schwacher Erlöse konnten die Niederländer zwischen Juli und September ihren Gewinn steigern, wobei sie vor allem von einem starken Geschäft in China und einer guten Entwicklung bei Medizinsoftware profitierten. Konzernchef Frans van Houten sieht sein Unternehmen "trotz anhaltender weltweiter Unsicherheiten" weiter auf einem guten Weg zu den Jahreszielen. An der Börse in Amsterdam kletterte die Aktie kurz nach dem Handelsstart um knapp ein Prozent. Die Experten von Natixis sprachen von einem "soliden Wachstum aus eigener Kraft".

Philips will im laufenden Jahr weiterhin auf vergleichbarer Basis - also ohne das inzwischen abgespaltene Leuchtengeschäft - ein Umsatzplus von 4 bis 6 Prozent erzielen. Die bereinigte operative Marge (Ebita) soll um einen Prozentpunkt steigen. Dies werde auch durch einen Anstieg bei den Aufträgen gestützt, betonte der Konzernchef am Montag laut einer Konzernmitteilung in Amsterdam.

Im abgelaufenen dritten Quartal erzielte Philips einen Umsatz von knapp 4,15 Milliarden Euro, damit lag das Erlösplus auf vergleichbarer Basis bei 4 Prozent. Branchenbeobachter hatten allerdings mit mehr gerechnet. Ergebnisseitig konnten sich die Niederländer aber deutlich verbessern. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und immateriellen Vermögenswerten (Ebita) kletterte um 12 Prozent auf 532 Millionen Euro. Dabei profitierte Philips vor allem von einem Absatzanstieg, aber auch Einsparmaßnahmen. Die bereinigte operative Marge verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 1,4 Prozentpunkte auf 12,8 Prozent.

Nach einem Gewinnknick im zweiten Quartal konnte der Konzern, der in einigen Bereichen mit Siemens <DE0007236101> konkurriert, auch unter dem Strich wieder mehr verdienen. Weil das Tagesgeschäft besser lief, aber auch weniger Kosten anfielen, kletterte der Überschuss um mehr als 10 Prozent auf 423 Millionen Euro. Höhere Kosten für die laufende Restrukturierung und für jüngste Übernahmen verhinderten jedoch, dass das Ergebnis noch besser ausfiel.

Philips steckt seit Jahren im Umbau. Waren die Niederländer früher noch vor allem für ihre Unterhaltungselektronik bekannt, konzentrieren sie sich inzwischen vor allem auf Medizintechnik und Konsumgüter wie elektrische Zahnbürsten oder, Rasierer. Nach der Abspaltung und dem Börsengang der Tochter Philips Lighting <NL0011821392> und dem Verkauf des LED-Bauteilegeschäfts Lumileds war der Konzern in diesem Jahr bereits wieder kräftig auf Einkaufstour.

Zu den größeren Übernahmen gehörte zuletzt die US-Firma Spectranetics, die unter anderem Venenkatheter und medizinische Lasergeräte herstellt. Mit dem Kauf richtet sich Philips weiter auf die Medizintechnik aus, einem Bereich, wo die Niederländer auch mit der deutschen Siemens AG konkurrieren. "Wir haben vor allem einen Fokus auf das Wachstum aus eigener Kraft, doch Übernahmen spielen für unsere Strategie ebenfalls eine Rolle", sagte van Houten in einem Interview mit Bloomberg TV.

Natixis-Experte Alain William stellte nun für das dritte Quartal vor allem die guten Geschäfte in China heraus, wo der Konzern von neuen strategischen Partnerschaften und einem Wachstum im Geschäft mit privaten Krankenhäusern profitierte. Daneben lobte der Analyst die Fortschritte in der Sparte Connected Care & Health Informatics, die unter anderem Software für Krankenhäuser vertreibt. Hier konnte Philips seinen Umsatz mit 8 Prozent auf vergleichbarer Basis am stärksten steigern.

Aber auch im Geschäft mit der persönlichen Gesundheitspflege, einem Teilbereich der Medizintechniksparte, in dem Philips unter anderem auch Atemgeräte und Schlafttherapiemasken verkauft, lief es besser als ein Jahr zuvor - ebenso im Geschäft mit medizinischen Diagnosegeräten.

Erst Mitte Oktober war Philips in die Schlagzeilen geraten, weil der Konzern die Herstellung bestimmter Defibrillatoren für Laien in zwei US-Werken zeitweise einstellen muss. Hintergrund sind Verstöße gegen Herstellungsvorschriften. Van Houten sprach in dem Interview von einer enttäuschenden Entwicklung, gab sich aber zuversichtlich: "Wir werden auf unserem Weg der Verbesserung weitergehen."/tav/nas/oca

23.10.2017 | 08:55:46 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Philips nach Zahlen auf 'Overweight'
23.10.2017 | 07:42:26 (dpa-AFX)
Philips steigert im dritten Quartal Gewinn dank guter Geschäfte in China
19.10.2017 | 08:56:19 (dpa-AFX)
Lichtkonzern Philips Lighting wächst organisch - Starker Euro drückt Umsatz
11.10.2017 | 08:00:01 (dpa-AFX)
Philips muss Produktion von Defibrilatoren in USA zeitweise aussetzen
17.09.2017 | 20:01:04 (dpa-AFX)
Philips hält Ausschau nach weiteren Zukäufen
24.07.2017 | 10:26:33 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Philips setzt nach Gewinneinbruch auf das zweite Halbjahr

DZ BANK Produktauswahl

Bonus Cap

Produktauswahl : Basiswert Koninklijke Philips N.V.

Koninklijke Philips N.V.
BonusCap DGT5R5

45,54% Bonusrenditechance in %

Koninklijke Philips N.V.
BonusCap DGT242

44,97% Bonusrenditechance in %

Koninklijke Philips N.V.
BonusCap DGT7LL

25,68% Bonusrenditechance in %

Koninklijke Philips N.V.
BonusCap DGT24V

12,93% Bonusrenditechance in %

Koninklijke Philips N.V.
BonusCap DGU3K2

4,47% Bonusrenditechance in %

Koninklijke Philips N.V.
BonusCap DGK4VC

0,23% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Bonus Classic

Produktauswahl : Basiswert Koninklijke Philips N.V.

Koninklijke Philips N.V.
Bonus DGT3TL

45,23% Bonusrenditechance in %

Koninklijke Philips N.V.
Bonus DGT3TK

34,57% Bonusrenditechance in %

Koninklijke Philips N.V.
Bonus DGT4Q8

34,80% Bonusrenditechance in %

Koninklijke Philips N.V.
Bonus DGT8D9

18,06% Bonusrenditechance in %

Koninklijke Philips N.V.
Bonus DGT3TD

9,97% Bonusrenditechance in %

Koninklijke Philips N.V.
Bonus DGN9UY

-1,26% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Koninklijke Philips N.V.

Koninklijke Philips N.V.
Discount DD121S

4,73% Seitwärtsrendite p.a.

Koninklijke Philips N.V.
Discount DD13NJ

4,13% Seitwärtsrendite p.a.

Koninklijke Philips N.V.
Discount DD0LLX

7,43% Seitwärtsrendite p.a.

Koninklijke Philips N.V.
Discount DD0LLU

4,56% Seitwärtsrendite p.a.

Koninklijke Philips N.V.
Discount DGG2NM

0,26% Seitwärtsrendite p.a.

Koninklijke Philips N.V.
Discount DGR5H9

0,63% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert Koninklijke Philips N.V.

Koninklijke Philips N.V.
Optionsschein long DGX4W0

60,09x Hebel

Koninklijke Philips N.V.
Optionsschein long DD19LK

73,44x Hebel

Koninklijke Philips N.V.
Optionsschein long DD0J6V

11,40x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert Koninklijke Philips N.V.

Koninklijke Philips N.V.
Optionsschein short DGG3BJ

183,61x Hebel

Koninklijke Philips N.V.
Optionsschein short DGG2AY

132,20x Hebel

Koninklijke Philips N.V.
Optionsschein short DD2258

9,44x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Mini-Futures Long

Produktauswahl : Basiswert Koninklijke Philips N.V.

Koninklijke Philips N.V.
Mini-Futures long DGC8KX

2,02x Hebel

Koninklijke Philips N.V.
Mini-Futures long DGH13A

2,55x Hebel

Koninklijke Philips N.V.
Mini-Futures long DGL5WN

3,40x Hebel

Koninklijke Philips N.V.
Mini-Futures long DGS6UN

5,14x Hebel

Koninklijke Philips N.V.
Mini-Futures long DD1NYM

9,40x Hebel

Koninklijke Philips N.V.
Mini-Futures long DD1Y8W

12,21x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Mini-Futures Short

Produktauswahl : Basiswert Koninklijke Philips N.V.

Koninklijke Philips N.V.
Mini-Futures short DD0L93

1,72x Hebel

Koninklijke Philips N.V.
Mini-Futures short DGW9J2

2,22x Hebel

Koninklijke Philips N.V.
Mini-Futures short DGQ25E

2,95x Hebel

Koninklijke Philips N.V.
Mini-Futures short DD2E79

4,51x Hebel

Koninklijke Philips N.V.
Mini-Futures short DGL5WP

6,35x Hebel

Koninklijke Philips N.V.
Mini-Futures short DD21B9

9,17x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map