L'Oreal S.A.

853888 / FR0000120321 //
Quelle: Euronext Par: 20.11.2017, 17:35:03
853888 FR0000120321 // Quelle: Euronext Par: 20.11.2017, 17:35:03
L'Oreal S.A.
186,70 EUR
Kurs
--
Diff. Vortag in %
156,85 EUR
52 Wochen Tief
197,15 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

L'Oreal S.A.

  • Sektor Konsumgüter
  • Industrie Drogerie und Kosmetikgüter
  • Gattung Auslandsaktie
  • Marktkapitalisierung 104.505,22 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2016 561,86 Mio.
  • Dividende je Aktie 2016 3,30 EUR
L'Oréal S.A. ist ein führendes Kosmetikunternehmen, das in Europa und auch international vor allem in der Vermarktung von Schönheits- und Pflegeprodukten vertreten ist. Zu dem französischen Konzern gehören über 32 internationale Marken. Die Haarpflegeprodukte und Kosmetika der bekannten Marken wie L'Oréal, Bioterm, Maybelline, Kiehl's, The Body Shop, Essie, Helena Rubinstein, Giorgio Armani, Garnier, Lancôme oder Vichy werden über große Einzelhandelsketten, Friseursalons, Apotheken und den Versandhandel vertrieben. Zentral für L’Oréal ist der Bereich Forschung und Entwicklung. Das Unternehmen unterhält außerdem Forschungseinrichtungen und Entwicklungscenter auf allen Kontinenten.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 42,32
Bettencourt Meyers Familie 33,05
Nestlé 23,12
Mitarbeiter 1,2
eigene Aktien 0,31

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 06.10.2017

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
24,7

Erwartetes KGV für 2019

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
61,3%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 122,11 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$5 Mrd., ist L'OREAL ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 06.10.2017 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 06.10.2017 bei einem Kurs von 180,75 eingesetzt.
Preis Leicht überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit leicht überhöht.
Relative Performance 0,2% vs. DJ Stoxx 600 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 0,2%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 10.10.2017) positiv Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend (seit dem 10.10.2017). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von -1,75% entspricht 182,10.
Wachstum KGV 0,7 27,90% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 27,90% Aufschlag.
KGV 24,7 Erwartetes KGV für 2019 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2019.
Langfristiges Wachstum 15,4% Wachstum heute bis 2019 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2019.
Anzahl der Analysten 27 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 27 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 49,37% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 30.05.2017 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,3%.
Beta 0,88 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,88% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 61,3% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 61,3% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 22,27 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 22,27 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 22,27 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 16,7%
Volatilität der über 12 Monate 12,8%

News

13.11.2017 | 13:02:34 (dpa-AFX)
AUSBLICK: Henkel wächst - kämpft aber weiterhin mit starkem Wettbewerb

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Persil-, Schwarzkopf- und Loctite-Hersteller Henkel <DE0006048432> befindet sich Analysten zufolge weiter auf Wachstumskurs. Insbesondere ein starkes Klebstoffgeschäft sollte Henkel im dritten Quartal Zuwächse beschert haben. Eine gute Nachfrage aus der Industrie hatte bereits dem Konkurrenten Beiersdorf <DE0005200000> und dessen Tochter Tesa auf die Sprünge geholfen. Auch bei den Waschmitteln läuft es nicht zuletzt wegen Übernahmen gut.

Hingegen nimmt der Druck von den Währungen zu, und auch der Wettbewerb in den verbrauchernahen Geschäftsbereichen bleibt hart. Sorgenkind bleibt daher die Kosmetiksparte. Der kleinsten der drei Henkel-Töchter dürfte den Experten zufolge wie schon im vorangegangenen Quartal gegen die Konkurrenz von Procter & Gamble <US7427181091>, Coty oder L'Oreal <FR0000120321> kein Stich gelungen sein.

Henkel wird am Dienstag (14. November) seine Zahlen vorlegen. Die vom Unternehmen befragten Analysten erwarten im Schnitt einen Umsatzzuwachs von 7 Prozent auf 5,1 Milliarden Euro. Ein großer Teil geht dabei auf das Konto von Übernahmen wie der des US-Waschmittelherstellers Sun Products. Aus eigener Kraft dürfte Henkel um 2,9 Prozent gewachsen sein, was mehr wäre als im Vorquartal. Ein organisches Plus von 4 Prozent trauen die Analysten dem Klebstoffgeschäft zu, um 2,7 Prozent dürften die Erlöse mit Wasch- und Reinigungsmitteln zugelegt haben.

Weniger als ein Prozent sollte der Bereich Beauty Care gewachsen sein. Bereits zum zweiten Quartal musste Vorstandschef Hans Van Bylen einräumen, dass der intensive Verdrängungswettbewerb dem Unternehmen zu schaffen macht. Dass sich an der Gesamtsituation zwischen Juli und September nicht viel geändert haben dürfte, zeigt aus der Sicht von Jörg Philipp Frey von Warburg Research der Wechsel an der Spitze der Kosmetiksparte. Nach nicht einmal zwei Jahren als Beauty-Vorstand übergab Pascal Houdayer Anfang November die Verantwortung für diesen Bereich an Jens-Martin Schwärzler.

Einen Schub für die Kosmetik erhofft sich Henkel durch den Kauf des nordamerikanischen Friseurgeschäfts von Shiseido. Henkel hatte die Übernahme für 485 Millionen US-Dollar Ende Oktober angekündigt. Es ist der dritte Zukauf im US-Friseurgeschäft in den vergangenen Jahren. Aus Sicht von Andreas von Arx von der Baader Bank bleibt Henkel damit aber immer noch auf Abstand zu L'Oreal oder Unilever. Auch seien die Probleme in der Hautpflege (Dial, Right Guard) damit nicht gelöst.

Beim Ergebnis dürften die Sprünge größer ausgefallen sein als beim Umsatz. Begünstigt durch Kosteneinsparungen wird das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) vermutlich um 8 Prozent auf 904 Millionen Euro zugelegt haben. Der bereinigte Gewinn je Vorzugsaktie dürfte um 7,7 Prozent auf 1,53 Euro gestiegen sein.

Die 2017er Prognose für den Gewinn je Aktie könnte Henkel daher präzisieren, erwartet Eva Quiroga-Thiele von der Deutschen Bank. Die Analystin hält eine Eingrenzung auf das obere Ende der bislang gültigen Spanne von 7 bis 9 Prozent für möglich. Auch für Warburg-Experte Frey erscheint das bisherige Gewinnziel als konservativ. Bestätigen sollte Henkel das Ziel einer bereinigten Ebit-Marge von mehr als 17 Prozent. Beim Umsatz will der Konzern im Gesamtjahr organisch um 2 bis 4 Prozent zulegen./she/stw/oca

03.11.2017 | 08:59:32 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Ziel für L'Oreal auf 200 Euro - 'Overweight'
02.11.2017 | 18:41:32 (dpa-AFX)
L'Oreal legt dank guter Geschäfte mit Luxus in China deutlicher zu als erwartet
19.10.2017 | 12:36:12 (dpa-AFX)
IPO: Otto Group stellt Börsengänge von Töchtern in Aussicht
19.10.2017 | 10:39:26 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Nestle verschärft Sparkurs in diesem Jahr
19.10.2017 | 07:50:29 (dpa-AFX)
Nestle legt etwas an Wachstumstempo zu - Sparkurs drückt 2017 auf die Marge
26.09.2017 | 15:03:01 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Nestle will profitabler werden und Investoren versöhnen
13.11.2017 | 13:02:34 (dpa-AFX)
AUSBLICK: Henkel wächst - kämpft aber weiterhin mit starkem Wettbewerb

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Persil-, Schwarzkopf- und Loctite-Hersteller Henkel <DE0006048432> befindet sich Analysten zufolge weiter auf Wachstumskurs. Insbesondere ein starkes Klebstoffgeschäft sollte Henkel im dritten Quartal Zuwächse beschert haben. Eine gute Nachfrage aus der Industrie hatte bereits dem Konkurrenten Beiersdorf <DE0005200000> und dessen Tochter Tesa auf die Sprünge geholfen. Auch bei den Waschmitteln läuft es nicht zuletzt wegen Übernahmen gut.

Hingegen nimmt der Druck von den Währungen zu, und auch der Wettbewerb in den verbrauchernahen Geschäftsbereichen bleibt hart. Sorgenkind bleibt daher die Kosmetiksparte. Der kleinsten der drei Henkel-Töchter dürfte den Experten zufolge wie schon im vorangegangenen Quartal gegen die Konkurrenz von Procter & Gamble <US7427181091>, Coty oder L'Oreal <FR0000120321> kein Stich gelungen sein.

Henkel wird am Dienstag (14. November) seine Zahlen vorlegen. Die vom Unternehmen befragten Analysten erwarten im Schnitt einen Umsatzzuwachs von 7 Prozent auf 5,1 Milliarden Euro. Ein großer Teil geht dabei auf das Konto von Übernahmen wie der des US-Waschmittelherstellers Sun Products. Aus eigener Kraft dürfte Henkel um 2,9 Prozent gewachsen sein, was mehr wäre als im Vorquartal. Ein organisches Plus von 4 Prozent trauen die Analysten dem Klebstoffgeschäft zu, um 2,7 Prozent dürften die Erlöse mit Wasch- und Reinigungsmitteln zugelegt haben.

Weniger als ein Prozent sollte der Bereich Beauty Care gewachsen sein. Bereits zum zweiten Quartal musste Vorstandschef Hans Van Bylen einräumen, dass der intensive Verdrängungswettbewerb dem Unternehmen zu schaffen macht. Dass sich an der Gesamtsituation zwischen Juli und September nicht viel geändert haben dürfte, zeigt aus der Sicht von Jörg Philipp Frey von Warburg Research der Wechsel an der Spitze der Kosmetiksparte. Nach nicht einmal zwei Jahren als Beauty-Vorstand übergab Pascal Houdayer Anfang November die Verantwortung für diesen Bereich an Jens-Martin Schwärzler.

Einen Schub für die Kosmetik erhofft sich Henkel durch den Kauf des nordamerikanischen Friseurgeschäfts von Shiseido. Henkel hatte die Übernahme für 485 Millionen US-Dollar Ende Oktober angekündigt. Es ist der dritte Zukauf im US-Friseurgeschäft in den vergangenen Jahren. Aus Sicht von Andreas von Arx von der Baader Bank bleibt Henkel damit aber immer noch auf Abstand zu L'Oreal oder Unilever. Auch seien die Probleme in der Hautpflege (Dial, Right Guard) damit nicht gelöst.

Beim Ergebnis dürften die Sprünge größer ausgefallen sein als beim Umsatz. Begünstigt durch Kosteneinsparungen wird das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) vermutlich um 8 Prozent auf 904 Millionen Euro zugelegt haben. Der bereinigte Gewinn je Vorzugsaktie dürfte um 7,7 Prozent auf 1,53 Euro gestiegen sein.

Die 2017er Prognose für den Gewinn je Aktie könnte Henkel daher präzisieren, erwartet Eva Quiroga-Thiele von der Deutschen Bank. Die Analystin hält eine Eingrenzung auf das obere Ende der bislang gültigen Spanne von 7 bis 9 Prozent für möglich. Auch für Warburg-Experte Frey erscheint das bisherige Gewinnziel als konservativ. Bestätigen sollte Henkel das Ziel einer bereinigten Ebit-Marge von mehr als 17 Prozent. Beim Umsatz will der Konzern im Gesamtjahr organisch um 2 bis 4 Prozent zulegen./she/stw/oca

03.11.2017 | 08:59:32 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Ziel für L'Oreal auf 200 Euro - 'Overweight'
02.11.2017 | 18:41:32 (dpa-AFX)
L'Oreal legt dank guter Geschäfte mit Luxus in China deutlicher zu als erwartet
19.10.2017 | 12:36:12 (dpa-AFX)
IPO: Otto Group stellt Börsengänge von Töchtern in Aussicht
19.10.2017 | 10:39:26 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Nestle verschärft Sparkurs in diesem Jahr
19.10.2017 | 07:50:29 (dpa-AFX)
Nestle legt etwas an Wachstumstempo zu - Sparkurs drückt 2017 auf die Marge
26.09.2017 | 15:03:01 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Nestle will profitabler werden und Investoren versöhnen

DZ BANK Produktauswahl

Bonus Cap

Produktauswahl : Basiswert L'Oreal S.A.

L'Oreal S.A.
BonusCap DGT24D

22,04% Bonusrenditechance in %

L'Oreal S.A.
BonusCap DGP859

18,28% Bonusrenditechance in %

L'Oreal S.A.
BonusCap DGT24A

17,11% Bonusrenditechance in %

L'Oreal S.A.
BonusCap DGU1B0

15,58% Bonusrenditechance in %

L'Oreal S.A.
BonusCap DGT239

7,75% Bonusrenditechance in %

L'Oreal S.A.
BonusCap DGT5NN

1,65% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Bonus Classic

Produktauswahl : Basiswert L'Oreal S.A.

L'Oreal S.A.
Bonus DGP71F

24,85% Bonusrenditechance in %

L'Oreal S.A.
Bonus DGP71E

20,26% Bonusrenditechance in %

L'Oreal S.A.
Bonus DGT3RF

16,95% Bonusrenditechance in %

L'Oreal S.A.
Bonus DGT3RC

11,07% Bonusrenditechance in %

L'Oreal S.A.
Bonus DGT3Q9

4,30% Bonusrenditechance in %

L'Oreal S.A.
Bonus DGT545

4,01% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert L'Oreal S.A.

L'Oreal S.A.
Discount DGX0Z4

2,95% Seitwärtsrendite p.a.

L'Oreal S.A.
Discount DD2H1B

2,77% Seitwärtsrendite p.a.

L'Oreal S.A.
Discount DGK997

6,38% Seitwärtsrendite p.a.

L'Oreal S.A.
Discount DGK994

1,85% Seitwärtsrendite p.a.

L'Oreal S.A.
Discount DD0LUM

2,24% Seitwärtsrendite p.a.

L'Oreal S.A.
Discount DGG36J

0,18% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert L'Oreal S.A.

L'Oreal S.A.
Optionsschein long DGG2Y1

444,52x Hebel

L'Oreal S.A.
Optionsschein long DD23RW

17,13x Hebel

L'Oreal S.A.
Optionsschein long DGG2YZ

12,79x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert L'Oreal S.A.

L'Oreal S.A.
Endlos Turbo long DD2KEX

28,81x Hebel

L'Oreal S.A.
Endlos Turbo long DD11VG

16,56x Hebel

L'Oreal S.A.
Endlos Turbo long DGB18C

5,69x Hebel

L'Oreal S.A.
Endlos Turbo long DG3NMX

3,72x Hebel

L'Oreal S.A.
Endlos Turbo long DG2MZM

2,81x Hebel

L'Oreal S.A.
Endlos Turbo long DZD3RH

2,15x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert L'Oreal S.A.

L'Oreal S.A.
Optionsschein short DGG19T

405,87x Hebel

L'Oreal S.A.
Optionsschein short DD22WT

12,53x Hebel

L'Oreal S.A.
Optionsschein short DGX9TN

8,64x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Mini-Futures Short

Produktauswahl : Basiswert L'Oreal S.A.

L'Oreal S.A.
Mini-Futures short DD2WAZ

1,58x Hebel

L'Oreal S.A.
Mini-Futures short DGW9JF

1,94x Hebel

L'Oreal S.A.
Mini-Futures short DGH5Z8

2,43x Hebel

L'Oreal S.A.
Mini-Futures short DG4VJL

3,29x Hebel

L'Oreal S.A.
Mini-Futures short DGX6X9

7,44x Hebel

L'Oreal S.A.
Mini-Futures short DG3S2A

9,99x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map