ThyssenKrupp AG

750000 / DE0007500001 //
Quelle: Xetra: 20.11.2017, 17:35:08
750000 DE0007500001 // Quelle: Xetra: 20.11.2017, 17:35:08
ThyssenKrupp AG
22,260 EUR
Kurs
0,82%
Diff. Vortag in %
20,735 EUR
52 Wochen Tief
27,070 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

ThyssenKrupp AG

  • Sektor Industrie
  • Industrie Eisen/Stahlindustrie
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 13.695,70 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2017 622,53 Mio.
  • Dividende je Aktie 2016 0,15 EUR
Die ThyssenKrupp AG ist ein weltweit tätiger Industriekonzern mit den Schwerpunkten Stahl, Industriegüter und Dienstleistungen. Die Gesellschaft besetzt in ihren Kernbereichen Steel, Stainless, Elevator, Technologies und Services überwiegend Top-3-Positionen in den relevanten Märkten. Das Produkt- und Leistungsspektrum reicht dabei von Flachstahl über den Handel mit Werk- und Rohstoffen bis hin zu Personenbeförderungsanlagen. Ergänzt wird das Angebot durch die Herstellung von hochwertigen Komponenten, die in den verschiedensten Fahrzeugen und Maschinen zum Einsatz kommen. Die ThyssenKrupp AG ist in über 80 Ländern mit eigenen Gesellschaften, Niederlassungen und Büros vertreten. Im September 2017 gab ThyssenKrupp die geplante Fusion seiner Stahlsparta mit dem indischen Konkurenten Tata bekannt.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 55,85
Alfred Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung 23,03
Cevian Capital 15,08
BlackRock, Inc. 3,06
Franklin Mutual Advisers, LLC 2,98

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 29.09.2017

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
11,4

Erwartetes KGV für 2019

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
45,5%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 16,20 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$5 Mrd., ist THYSSENKRUPP AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 29.09.2017 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 29.09.2017 bei einem Kurs von 25,09 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -4,0% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -4,0%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 22.09.2017 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 22.09.2017 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 24,04.
Wachstum KGV 2,0 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 11,4 Erwartetes KGV für 2019 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2019.
Langfristiges Wachstum 21,3% Wachstum heute bis 2019 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2019.
Anzahl der Analysten 17 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 17 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,2% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 13,78% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,9%.
Beta 1,24 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,24% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 45,5% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 45,5% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 2,65 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 2,65 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 2,65 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 21,6%
Volatilität der über 12 Monate 24,6%

News

10.11.2017 | 16:00:28 (dpa-AFX)
Thyssenkrupp baut in deutscher Aufzugssparte Stellen ab

ESSEN (dpa-AFX) - Der Essener Technologiekonzern Thyssenkrupp <DE0007500001> baut trotz der weltweit großen Nachfrage nach Aufzügen in der Sparte Stellen in Deutschland ab. Entsprechende Verhandlungen liefen zwischen Firmenleitung und Arbeitnehmervertretern, bestätigte eine Thyssenkrupp-Sprecherin am Freitag. Die Kosten müssten gesenkt werden, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Die "Wirtschaftswoche" hatte unter Berufung auf Gewerkschaftskreise berichtet, insgesamt rund 500 Arbeitsplätze seien im Aufzugswerk Neuhausen bei Stuttgart, dem Rolltreppenwerk in Hamburg und mehreren Service- und Niederlassungsstandorten betroffen.

Die Unternehmenssprecherin nannte keine Zahlen. "Unser Ziel ist es, verantwortungsbewusst mit der herausfordernden Situation umzugehen und möglichst sozialverträgliche Lösungen zu finden."

Angesichts des weltweit regen Hochhausbaus wächst Thyssenkrupp im Aufzugsgeschäft: Spartenchef Andreas Schierenbeck hatte der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" vor kurzem gesagt, die Beschäftigtezahl könne künftig um 1000 bis 2000 Stellen pro Jahr zulegen. Derzeit gehören weltweit rund 52 000 Beschäftigte zur Aufzugsparte von Thyssenkrupp./rs/DP/stb

07.11.2017 | 16:27:06 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Stahlkocher wollen bis Freitag Klarheit über Jobverluste
07.11.2017 | 15:03:19 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Stahlkocher wollen bis Freitag Klarheit über Jobverluste
07.11.2017 | 13:33:17 (dpa-AFX)
Thyssenkrupp-Beschäftigte planen neue Proteste
03.11.2017 | 06:53:02 (dpa-AFX)
Thyssenkrupp-Betriebsräte wollen Klarheit über Fusionspläne mit Tata
31.10.2017 | 18:38:21 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Deutsch-norwegisches Joint Venture zum U-Boot-Bau
31.10.2017 | 17:53:59 (dpa-AFX)
Deutsch-norwegisches Joint Venture zum U-Boot-Bau
07.11.2017 | 16:27:06 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Stahlkocher wollen bis Freitag Klarheit über Jobverluste

(Neu: Mit Reaktion von Thyssenkrupp und weiteren Details)

DUISBURG (dpa-AFX) - Die Beschäftigten der Thyssenkrupp <DE0007500001>-Stahlsparte fordern vom Vorstand bis zu diesem Freitag Klarheit über die Stellenverluste bei der geplanten Fusion mit Tata. "Die angekündigten 2000 Jobs, die weg gehen, werden nicht alles sein", sagte der Gesamtbetriebsratsvorsitzende von Thyssenkrupp Steel Europe (TKSE), Günter Back, am Dienstag in Duisburg. Zuvor waren Mitarbeiter an zehn Standorten zu außerordentlichen Betriebsversammlungen zusammengekommen. Der Betriebsrat verlangt vom Unternehmen eine Beschäftigungsgarantie bei der Fusion mit dem indischen Konzern.

"Wir nehmen die Forderungen der Arbeitnehmervertreter sehr ernst. Sie schaffen eine Basis für Verhandlungen in der gemeinsamen Arbeitsgruppe", sagte ein Unternehmenssprecher. Arbeitgeber und Arbeitnehmer treffen sich an diesem Freitag erneut. Wenn das Management bis dahin keine Zahlen auf den Tisch lege, werde der Betriebsrat sich neue Schritte überlegen, erklärte Back.

Am 23. November werde es eine große Demonstration bei der TKSE-Tochter Rasselstein in Andernach in Rheinland-Pfalz mit mehreren tausend Teilnehmern geben - parallel zur Essener Thyssenkrupp-Bilanz-Pressekonferenz. Auch regelmäßige Informationsveranstaltungen in den Betrieben seien denkbar. Dabei sind erfahrungsgemäß Einschränkungen in der Produktion möglich.

"Außerdem haben wir eine Menge Leute, die die Villa Hügel und die Thyssenkrupp-Stiftung gern mal wieder besuchen würden", sagte Back. Er spielte damit auf den Sturm wütender Arbeiter auf den ehemaligen Stammsitz der Krupps Ende 1987 im Zuge der Thyssen-Krupp-Fusion an.

Die Mitarbeitervertreter kritisierten die Fusionspläne: Das geplante Stahl-Gemeinschaftsunternehmen solle Schulden und Pensionsverpflichtungen für 6,5 Milliarden Euro übernehmen. Gewinne würden nach den Plänen von Thyssenkrupp und Tata abgeschöpft - für den Fall einer schwächeren Stahlkonjunktur seien aber keine Verlustübernahmen vorgesehen. "Und wenn das Ganze in Probleme gerät, will keiner etwas damit zu tun haben", sagte Back.

Außerdem lehnen die Betriebsräte die geplante Verlegung des Sitzes der neuen Gesellschaft in die Niederlande strikt ab. Nach niederländischem Recht dürften dort keine Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat sitzen. Damit würden die deutschen Mitbestimmungsrechte degradiert, kritisierte Back.

Thyssenkrupp hatte angekündigt, im Zuge der Fusion mit der Tata-Stahlsparte deutschlandweit rund 2000 Stellen zu streichen. Besiegelt werden soll das Geschäft laut Zeitplan Anfang 2018./rs/DP/stb

03.11.2017 | 06:53:02 (dpa-AFX)
Thyssenkrupp-Betriebsräte wollen Klarheit über Fusionspläne mit Tata
13.10.2017 | 08:39:10 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Kepler senkt Thyssenkrupp auf 'Reduce' und Ziel auf 21 Euro
08.10.2017 | 14:19:33 (dpa-AFX)
Thyssenkrupp: IG Metall warnt vor 'Flucht aus der Mitbestimmung'
04.10.2017 | 11:22:12 (dpa-AFX)
WDH/ANALYSE-FLASH: Barclays senkt Thyssenkrupp auf 'Underweight' - Ziel 21 Euro
04.10.2017 | 05:21:38 (dpa-AFX)
Thyssenkrupp-Chef: Stahlkocher behalten Rechte zur Mitbestimmung
03.10.2017 | 09:49:19 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Barclays senkt Thyssenkrupp auf 'Underweight' - Ziel 21 Euro

Aktuell

Datum Terminart Information Information
23.11.2017 Bilanzpressekonferenz ThyssenKrupp AG: Bilanzpressekonferenz ThyssenKrupp AG: Bilanzpressekonferenz
19.01.2018 Ordentliche Hauptversammlung ThyssenKrupp AG: Ordentliche Hauptversammlung ThyssenKrupp AG: Ordentliche Hauptversammlung

DZ BANK Produktauswahl

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert ThyssenKrupp AG

ThyssenKrupp AG
Optionsschein long DD1P3Z

436,47x Hebel

ThyssenKrupp AG
Optionsschein long DD0J3K

11,72x Hebel

ThyssenKrupp AG
Optionsschein long DD0J3J

9,28x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert ThyssenKrupp AG

ThyssenKrupp AG
Optionsschein short DD26AB

397,50x Hebel

ThyssenKrupp AG
Optionsschein short DGV5RB

11,13x Hebel

ThyssenKrupp AG
Optionsschein short DD0EJV

8,56x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert ThyssenKrupp AG

ThyssenKrupp AG
Discount DD06E3

1,17% Seitwärtsrendite p.a.

ThyssenKrupp AG
Discount DD06E4

1,27% Seitwärtsrendite p.a.

ThyssenKrupp AG
Discount DD0LE4

7,39% Seitwärtsrendite p.a.

ThyssenKrupp AG
Discount DD2G97

5,47% Seitwärtsrendite p.a.

ThyssenKrupp AG
Discount DGV82U

1,03% Seitwärtsrendite p.a.

ThyssenKrupp AG
Discount DGK986

1,33% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert ThyssenKrupp AG

ThyssenKrupp AG
Aktienanleihe DGW0S7

14,25% Seitwärtsrendite p.a.

ThyssenKrupp AG
Aktienanleihe DGX7QM

13,83% Seitwärtsrendite p.a.

ThyssenKrupp AG
Aktienanleihe DD0U0P

13,53% Seitwärtsrendite p.a.

ThyssenKrupp AG
Aktienanleihe DGW0S5

7,38% Seitwärtsrendite p.a.

ThyssenKrupp AG
Aktienanleihe DGX7QK

7,09% Seitwärtsrendite p.a.

ThyssenKrupp AG
Aktienanleihe DD256C

4,67% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Mini-Futures Short

Produktauswahl : Basiswert ThyssenKrupp AG

ThyssenKrupp AG
Mini-Futures short DGQ652

1,88x Hebel

ThyssenKrupp AG
Mini-Futures short DD1PJU

2,40x Hebel

ThyssenKrupp AG
Mini-Futures short DD2AT6

3,12x Hebel

ThyssenKrupp AG
Mini-Futures short DD19RA

4,83x Hebel

ThyssenKrupp AG
Mini-Futures short DD2ZVD

9,75x Hebel

ThyssenKrupp AG
Mini-Futures short DD22JP

13,78x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Bonus Cap

Produktauswahl : Basiswert ThyssenKrupp AG

ThyssenKrupp AG
BonusCap DGP895

71,38% Bonusrenditechance in %

ThyssenKrupp AG
BonusCap DGT5W5

68,49% Bonusrenditechance in %

ThyssenKrupp AG
BonusCap DGT5W8

53,32% Bonusrenditechance in %

ThyssenKrupp AG
BonusCap DGT27L

24,38% Bonusrenditechance in %

ThyssenKrupp AG
BonusCap DGT27K

12,90% Bonusrenditechance in %

ThyssenKrupp AG
BonusCap DGU3MZ

5,06% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Knock Out Map