•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Rhön-Klinikum AG

704230 / DE0007042301 //
Quelle: Xetra: 12.08.2022, 17:36:23
704230 DE0007042301 // Quelle: Xetra: 12.08.2022, 17:36:23
Rhön-Klinikum AG
14,550 EUR
Kurs
--
Diff. Vortag in %
14,160 EUR
52 Wochen Tief
16,440 EUR
52 Wochen Hoch
  •  
  •  
  •  
  •  

Sektorvergleich

Rhön-Klinikum AG

Quelle: Xetra: 12.08. 17:36:23
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2022 DZ BANK AG
Fresenius Medical Care AG & Co. ... 578580

36,650 EUR

17:35:18

--

578580
Fresenius SE & Co. KGaA 578560

24,570 EUR

17:35:16

--

578560
EssilorLuxottica 863195

162,90 EUR

17:35:18

--

863195
Gerresheimer AG A0LD6E

60,15 EUR

17:35:10

--

A0LD6E
Carl Zeiss Meditec AG 531370

139,60 EUR

17:35:06

--

531370
Draegerwerk AG & CO. KGAA Vz. 555063

49,600 EUR

17:35:20

--

555063
Stratec SE STRA55

92,20 EUR

17:35:15

--

STRA55
ECKERT & ZIEGLER 565970

46,840 EUR

17:35:17

--

565970
SYNLAB AG A2TSL7

15,650 EUR

17:35:25

--

A2TSL7
Align Technology, Inc. 590375

289,00 USD

02:00:00

0,56%

590375
Amgen Inc. 867900

248,39 USD

02:00:00

0,02%

867900

News

04.08.2022 | 08:00:49 (dpa-AFX)
DGAP-News: RHÖN-KLINIKUM Aktiengesellschaft schließt erstes Halbjahr 2022 mit Umsatzplus ab (deutsch)

RHÖN-KLINIKUM Aktiengesellschaft schließt erstes Halbjahr 2022 mit Umsatzplus ab

^

DGAP-News: RHÖN-KLINIKUM Aktiengesellschaft / Schlagwort(e):

Halbjahresergebnis/Sonstiges

RHÖN-KLINIKUM Aktiengesellschaft schließt erstes Halbjahr 2022 mit

Umsatzplus ab

04.08.2022 / 08:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Corporate News

Bad Neustadt a. d. Saale | 4. August 2022

RHÖN-KLINIKUM AG schließt erstes Halbjahr 2022 mit Umsatzplus ab

Das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2022 war geprägt durch die

Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und geopolitische Risiken infolge des

Krieges in der Ukraine. Der pandemische Verlauf verhinderte die Rückkehr zur

Normalität infolge der Einschränkungen bei der Leistungserbringung und der

krankheitsbedingten Abwesenheit medizinischen Personals.

Die geopolitischen Entwicklungen mündeten in einer Störung der Lieferketten

und damit einhergehend einer allgemeinen Steigerung des Preisniveaus.

Während die Gesellschaften des Konzerns der RHÖN-KLINIKUM AG die direkten

Preissteigerungen im Energiebereich durch in der Vergangenheit kontrahierte

Liefermengen im Wesentlichen ausgleichen konnten, führten die

Preissteigerungen bei den Lieferanten zu einer erhöhten Belastung des

Ergebnisses. Die Dissonanz zwischen den gesetzlichen Erstattungsmechanismen

einerseits und der inflationären Preisentwicklung andererseits wird aus

Sicht des Vorstands der RHÖN-KLINIKUM AG zu erheblichen Auswirkungen auf die

deutsche Gesundheitswirtschaft führen. Eine kurzfristige Anpassung bisher

geltender Landesbasisfallwerte und anderer Vergütungskomponenten an das

aktuelle Preisniveau erachtet der Konzern daher, auch vor dem Hintergrund

der ausgelaufenen Erstattungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie,

als alternativlos und fordern die Politik dazu auf, kurzfristig Maßnahmen zu

ergreifen.

Dr. Christian Höftberger, Vorstandsvorsitzender der RHÖN-KLINIKUM AG, sagte:

"Die Pandemie und der Krieg in Europa stellt uns erneut vor außerordentliche

Aufgaben. Wir sind zuversichtlich, dass wir auch zukünftig die damit

verbundenen vor allem wirtschaftlichen Herausforderungen gemeinsam

erfolgreich meistern werden."

Im ersten Halbjahr 2022 wurden 427.344 Patienten in den Kliniken und

Medizinischen Versorgungszentren behandelt und der Konzern der RHÖN-KLINIKUM

AG erwirtschaftete dabei Umsatzerlöse in Höhe von 711,2 Mio. EUR, ein EBITDA

in Höhe von 52,8 Mio. EUR und ein Konzernergebnis in Höhe von 12,8 Mio. EUR.

Die COVID-19-Pandemie offenbarte schonungslos die Defizite der bisherigen

Gesundheitspolitik im Hinblick auf Investitionsfördermittel. Diese sind über

Jahrzehnte hinweg entgegen dem Grundsatz der dualen Finanzierung den

Kliniken nicht in ausreichendem Umfang zur Verfügung gestellt worden. Dies

mündete in einer chronischen Unterfinanzierung des Gesundheitssystems.

Die RHÖN-KLINIKUM AG begrüßt grundsätzlich die geplante Verlagerung

bestimmter Krankenhausleistungen in den ambulanten Bereich. Gleichzeitig

sind Maßnahmen des Gesetzgebers zu einer deutlichen Verbesserung der

ambulanten Vergütung und zusätzliche Investitionsfördermittel zur Schaffung

weiterer ambulanter Strukturen erforderlich.

Kritisch betrachtet werden die im Entwurf des

GKV-Finanzstabilisierungsgesetzes genannten Maßnahmen zur Einschränkung der

im Pflegebudget anrechnungsfähigen Berufsgruppen. Für den Krankenhausbereich

wird vorgegeben, dass ab dem Jahr 2024 nur noch die Pflegepersonalkosten

examinierter Pflegekräfte, die in der unmittelbaren Patientenversorgung auf

bettenführenden Stationen eingesetzt sind, im Pflegebudget berücksichtigt

werden können. Diese deutlich zu enge Auslegung verkennt die aktuelle

Arbeitsmarktsituation und verhindert Entlastungen des Pflegepersonals.

Ebenfalls ist aus Sicht des Konzerns die Ausgestaltung der geplanten

Pflegepersonalregelung 2.0 (PPR 2.0) in der aktuellen Form nicht geeignet,

um das Pflegepersonal zu entlasten und die Qualität der Pflege zu erhöhen.

Vielmehr wird aus dieser Regelung zusätzlicher bürokratischer Aufwand zur

täglichen Einstufung des Pflegebedarfs und einer damit einhergehenden

zusätzlichen Belastung des Pflegepersonals erwartet.

Die RHÖN-KLINIKUM AG hat im Juni 2022 die Vereinbarung zur Umsetzung des

Zukunftspapiers für die Weiterentwicklung der hessischen Universitätsmedizin

aus dem Jahr 2017 zwischen dem Land Hessen, den Universitäten Gießen und

Marburg einschließlich der dazugehörigen Fachbereiche Medizin und dem

Universitätsklinikum Gießen und Marburg (UKGM) fristgerecht gekündigt. Ohne

diesen Schritt hätte sich diese alte Vereinbarung automatisch um ein

weiteres Jahr verlängert.

Der Vorstand der RHÖN-KLINIKUM AG begrüßt die im mit dem Land Hessen

vereinbarten Letter of Intent (LoI) genannten ersten Schritte zur

Normalisierung im Hinblick auf die Investitionsfördermittel, weist jedoch

darauf hin, dass die in Aussicht gestellten, jedoch im Vergleich zu anderen

Universitätskliniken weiterhin zu geringen Fördermittel, durch zusätzliche

Eigenmittel flankiert werden müssen. Die Rahmenbedingungen haben sich seit

der Unterzeichnung des LoI erheblich verändert. Die aktuellen Entwicklungen

werden verschärft durch die rapide Umbaunotwendigkeit des deutschen

Gesundheitssystems, welches innerhalb der nächsten Jahre digitaler,

ambulanter und krisenfester gemacht werden soll.

Der Vorstand der RHÖN-KLINIKUM AG ist weiterhin an einer

Anschlussvereinbarung interessiert. "Um die Universitätsklinikum Gießen und

Marburg GmbH auch für die Zukunft gut aufstellen zu können, benötigen wir

jedoch bei der Bindung für einen langen Zeitraum ein stärkeres Ausmaß an

Reaktionsmöglichkeiten", betont Dr. Christian Höftberger.

Die komplette Ergebnisveröffentlichung lesen Sie in der Quartalsmitteilung:

www.rhoen-klinikum-ag.com/zwischenberichte-quartalsmitteilungen

Die RHÖNKLINIKUM AG ist einer der größten Gesundheitsdienstleister in

Deutschland. Die Kliniken bieten exzellente Medizin mit direkter Anbindung

zu Universitäten und Forschungseinrichtungen. An den fünf Standorten Campus

Bad Neustadt, Klinikum Frankfurt (Oder), Universitätsklinikum Gießen und

Universitätsklinikum Marburg (UKGM) sowie der Zentralklinik Bad Berka werden

jährlich rund 846.000 Patienten behandelt. Rund 18.200 Mitarbeitende sind im

Unternehmen beschäftigt. Das innovative RHÖN-Campus-Konzept für eine

sektorenübergreifende und zukunftsweisende Gesundheitsversorgung im

ländlichen Raum, die konsequente Fortsetzung des schrittweisen digitalen

Wandels im Unternehmen sowie die strategische Partnerschaft mit Asklepios

sind wichtige Säulen der Unternehmensstrategie. Die RHÖN-KLINIKUM AG ist ein

eigenständiges Unternehmen unter dem Dach der Asklepios Kliniken GmbH & Co.

KGaA. www.rhoen-klinikum-ag.com

Kontakt:

RHÖN-KLINIKUM AG | Leiter Investor Relations und Treasury

Julian Schmitt | T. +49 9771 65-12250 | julian.schmitt@rhoen-klinikum-ag.com

RHÖN-KLINIKUM AG | Schlossplatz 1 | D-97616 Bad Neustadt a. d. Saale

---------------------------------------------------------------------------

04.08.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch

Unternehmen: RHÖN-KLINIKUM Aktiengesellschaft

Salzburger Leite 1

97616 Bad Neustadt a.d.Saale

Deutschland

Telefon: +49 (0)9771 - 65-0

Fax: +49 (0)9771 - 97 467

E-Mail: rka@rhoen-klinikum-ag.com

Internet: www.rhoen-klinikum-ag.com

ISIN: DE0007042301

WKN: 704230

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard),

München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg,

Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1413007

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

1413007 04.08.2022

°

13.07.2022 | 06:35:05 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Sorgen wegen Corona-Personalausfällen an vielen Kliniken
13.07.2022 | 06:22:08 (dpa-AFX)
Umfrage: Viele Kliniken kämpfen mit Personalausfällen
05.07.2022 | 16:10:59 (dpa-AFX)
ROUNDUP 3: Sorgen wegen Corona-Personalausfällen an Kliniken
05.07.2022 | 06:35:03 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Ambulante Krankenhausbehandlung gegen drohenden Versorgungsmangel
05.07.2022 | 06:00:52 (dpa-AFX)
Fachleute: Kliniken müssen mehr ambulant behandeln
10.06.2022 | 06:31:38 (dpa-AFX)
Inflation und Pandemie: Kliniken rechnen mit hohen Zusatzkosten

theScreener

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Negative Analystenhaltung seit 07.06.2022

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
53,1

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Niedrig

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Defensiver Charakter bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
18,3%

Schwache Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 1,00 Kleiner Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von <$2 Mrd., ist RHOEN-KLINIKUM AG ein niedrig kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 07.06.2022 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 07.06.2022 bei einem Kurs von 15,50 eingesetzt.
Preis Leicht überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit leicht überhöht.
Relative Performance -13,3% Unter Druck (vs. STOXX600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt -13,3%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 05.08.2022 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 05.08.2022 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 15,66.
Wachstum KGV 0,4 >50% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,6, so beinhaltet der Kurs bereits einen starken Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 50% Aufschlag.
KGV 53,1 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 22,2% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 3 Nur von wenigen Analysten verfolgt In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 3 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0% Keine Dividende Die Gesellschaft bezahlt keine Dividende.
Risiko-Bewertung Niedrig Niedrig, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Defensiver Charakter bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich -73 abzuschwächen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,5%.
Beta 0,21 Geringe Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,21% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 18,3% Schwache Korrelation mit dem STOXX600 Die Kursschwankungen sind nahezu unabhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 1,02 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 1,02 EUR oder 0,07% Das geschätzte Value at Risk beträgt 1,02 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,07%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 14,0%
Volatilität der über 12 Monate 19,2%