Rhön-Klinikum AG

704230 / DE0007042301 //
Quelle: Xetra: 23.02.2018, 17:35:32
704230 DE0007042301 // Quelle: Xetra: 23.02.2018, 17:35:32
Rhön-Klinikum AG
29,560 EUR
Kurs
0,54%
Diff. Vortag in %
22,660 EUR
52 Wochen Tief
32,120 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Rhön-Klinikum AG

  • Sektor Gesundheitswesen
  • Industrie Gesundheitsdienstleistungen
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 1.941,90 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2016 66,96 Mio.
  • Dividende je Aktie 2016 0,35 EUR
Die RHÖN-KLINIKUM AG ist ein privates, staatlich anerkanntes Klinikunternehmen, das Krankenhäuser errichtet und betreibt. Die einzelnen Kliniken werden in privater Trägerschaft jeweils in der Rechtsform der GmbH oder AG geführt. Die Akutkliniken des Konzerns gehören verschiedenen Versorgungsstufen an: Unter ihnen befinden sich sowohl Krankenhäuser der Grund- und Regelversorgung, Fachkrankenhäuser, Kliniken der Schwerpunktversorgung als auch der Maximalversorgung und eine Universitätsklinik. Die Gesellschaft hat im September 2013 zusammen mit der HELIOS Kliniken GmbH und der Fresenius SE & Co. KGaA einen Anteilskaufvertrag unterzeichnet, wonach Rhön an HELIOS und verbundene Unternehmen ein Portfolio von 43 Kliniken, medizinischen Versorgungszentren und weiteren Beteiligungen verkauft. Zudem soll ein Vertrag mit HELIOS geschlossen werden, um die Bildung von regionalen und überregionalen Netzwerken zur Fortentwicklung des Krankenhausmarktes in Deutschland zu ermöglichen.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 26,71
Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA 25,1
B. Braun Melsungen 25
HCM SE 14,56
Ingeborg Münch 5,44
Landeskrankenhilfe V.V.a.G 3,19

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 29.12.2017

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
37,0

Erwartetes KGV für 2019

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
52,6%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 2,42 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $1 & $5 Mrd., ist RHOEN-KLINIKUM AG ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 29.12.2017 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 29.12.2017 bei einem Kurs von 29,88 eingesetzt.
Preis Fairer Preis Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs angemessen.
Relative Performance -0,1% vs. DJ Stoxx 600 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -0,1%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 06.02.2018) negativ Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem negativen Trend (seit dem 06.02.2018). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 30,56.
Wachstum KGV 0,9 0,56% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 0,56%.
KGV 37,0 Erwartetes KGV für 2019 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2019.
Langfristiges Wachstum 32,1% Wachstum heute bis 2019 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2019.
Anzahl der Analysten 9 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 9 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,4% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 52,21% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 24.02.2017 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,5%.
Beta 0,75 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,75% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 52,6% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 52,6% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 3,55 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 3,55 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 3,55 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 26,4%
Volatilität der über 12 Monate 13,5%

News

23.02.2018 | 13:07:14 (dpa-AFX)
Rhön-Klinikum erleidet Gewinneinbruch - Besserung 2018 erwartet

BAD NEUSTADT/SAALE (dpa-AFX) - Nach einem deutlichen Gewinnrückgang im vergangenen Jahr rechnet der private Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum <DE0007042301> für 2018 wieder mit besseren Zahlen. Das neue Jahr stehe im Zeichen des Anlaufs eines Versorgungskonzeptes und der Einführung digitaler Instrumente, mit denen Mitarbeiter entlastet und Behandlungen für Patienten schneller gemacht werden sollten, erklärte Vorstandschef Stephan Holzinger am Freitag.

Das Unternehmen mit Sitz im unterfränkischen Bad Neustadt hat 2017 laut vorläufigen Zahlen trotz höherer Patientenzahlen deutlich weniger Gewinn erzielt. So lag der Überschuss bei 36,7 Millionen Euro, 2016 waren es 58,6 Millionen Euro gewesen. Warnstreiks von Klinikpersonal in Hessen und geringere oder verspätete Bezahlungen der Krankenkassen haben die Bilanz von Rhön-Klinikum belastet.

Der fränkische Konzern erwartet nun im laufenden Geschäftsjahr, dass sowohl Umsatz als auch der operativ Gewinn (Ebidta) steigen werden. Der Erlös von 1,21 Milliarden Euro 2017 soll auf dann rund 1,24 Milliarden Euro klettern. Das Ebitda dürfte von 97,8 Millionen Euro auf eine Spanne zwischen 117,5 und 127,5 Millionen Euro wachsen.

Auftrieb gebe auch die Einigung mit dem Land Hessen über mehr Gelder für den Betrieb des Universitätsklinikums Gießen und Marburg (UKGM) durch Rhön-Klinikum. Dies bringe neue Chancen für das Krankenhaus und "damit mittelfristig auch für den ganzen Konzern". Rhön-Klinikum hatte im vergangenen Jahr mit Hessen vereinbart, dass das Land fast 15 Millionen Euro pro Jahr an Rhön für das UKGM zahlt. Im Gegenzug soll es keine betriebsbedingten Kündigungen bis 2022 geben.

Rhön-Klinikum betreibt mit etwa 16 500 Mitarbeitern deutschlandweit elf Kliniken mit knapp 5400 Betten. In einem radikalen Schritt hatte das Unternehmen 2014 mehr als 40 Kliniken an den hessischen Konkurrenten Fresenius Helios verkauft. Mitte vergangenen Jahres kam mit der Kreisklinik Bad Neustadt wieder ein neues Krankenhaus dazu. 2017 wurden in den Rhön-Häusern gut 836 000 Patienten behandelt./cgl/DP/jha

23.02.2018 | 07:00:32 (dpa-AFX)
DGAP-News: RHÖN-KLINIKUM AG: Vorläufige Geschäftszahlen für das Gesamtjahr 2017 (deutsch)
14.02.2018 | 12:14:58 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Rhön-Klinikum fallen nach Warburg-Studie Richtung 200-Tage-Linie
10.02.2018 | 12:08:45 (dpa-AFX)
Bericht: Länder investieren zu wenig in Krankenhäuser
08.02.2018 | 06:35:01 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Immer weniger Krankenhäuser bundesweit - Linke fordert Kurswechsel
08.02.2018 | 06:00:03 (dpa-AFX)
Immer weniger Krankenhäuser bundesweit - Linke fordert Kurswechsel
05.02.2018 | 05:21:41 (dpa-AFX)
Experte erwartet weniger Spardruck bei Pflege in Kliniken
23.02.2018 | 13:07:14 (dpa-AFX)
Rhön-Klinikum erleidet Gewinneinbruch - Besserung 2018 erwartet

BAD NEUSTADT/SAALE (dpa-AFX) - Nach einem deutlichen Gewinnrückgang im vergangenen Jahr rechnet der private Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum <DE0007042301> für 2018 wieder mit besseren Zahlen. Das neue Jahr stehe im Zeichen des Anlaufs eines Versorgungskonzeptes und der Einführung digitaler Instrumente, mit denen Mitarbeiter entlastet und Behandlungen für Patienten schneller gemacht werden sollten, erklärte Vorstandschef Stephan Holzinger am Freitag.

Das Unternehmen mit Sitz im unterfränkischen Bad Neustadt hat 2017 laut vorläufigen Zahlen trotz höherer Patientenzahlen deutlich weniger Gewinn erzielt. So lag der Überschuss bei 36,7 Millionen Euro, 2016 waren es 58,6 Millionen Euro gewesen. Warnstreiks von Klinikpersonal in Hessen und geringere oder verspätete Bezahlungen der Krankenkassen haben die Bilanz von Rhön-Klinikum belastet.

Der fränkische Konzern erwartet nun im laufenden Geschäftsjahr, dass sowohl Umsatz als auch der operativ Gewinn (Ebidta) steigen werden. Der Erlös von 1,21 Milliarden Euro 2017 soll auf dann rund 1,24 Milliarden Euro klettern. Das Ebitda dürfte von 97,8 Millionen Euro auf eine Spanne zwischen 117,5 und 127,5 Millionen Euro wachsen.

Auftrieb gebe auch die Einigung mit dem Land Hessen über mehr Gelder für den Betrieb des Universitätsklinikums Gießen und Marburg (UKGM) durch Rhön-Klinikum. Dies bringe neue Chancen für das Krankenhaus und "damit mittelfristig auch für den ganzen Konzern". Rhön-Klinikum hatte im vergangenen Jahr mit Hessen vereinbart, dass das Land fast 15 Millionen Euro pro Jahr an Rhön für das UKGM zahlt. Im Gegenzug soll es keine betriebsbedingten Kündigungen bis 2022 geben.

Rhön-Klinikum betreibt mit etwa 16 500 Mitarbeitern deutschlandweit elf Kliniken mit knapp 5400 Betten. In einem radikalen Schritt hatte das Unternehmen 2014 mehr als 40 Kliniken an den hessischen Konkurrenten Fresenius Helios verkauft. Mitte vergangenen Jahres kam mit der Kreisklinik Bad Neustadt wieder ein neues Krankenhaus dazu. 2017 wurden in den Rhön-Häusern gut 836 000 Patienten behandelt./cgl/DP/jha

05.02.2018 | 05:21:41 (dpa-AFX)
Experte erwartet weniger Spardruck bei Pflege in Kliniken
26.01.2018 | 08:54:42 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: RHÖN-KLINIKUM AG (deutsch)
05.01.2018 | 11:17:57 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: RHÖN-KLINIKUM AG (deutsch)
27.12.2017 | 15:12:43 (dpa-AFX)
Finanzplan für Uniklinikum Gießen und Marburg nimmt weitere Hürde
28.11.2017 | 14:15:33 (dpa-AFX)
DGAP-DD: RHÖN-KLINIKUM AG (deutsch)
28.11.2017 | 14:15:10 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: RHÖN-KLINIKUM AG (deutsch)

Aktuell

Datum Terminart Information Information
29.03.2018 Veröffentlichung des Jahresberichtes Rhön-Klinikum AG: Veröffentlichung des Jahresfinanzberichts 2017 Rhön-Klinikum AG: Veröffentlichung des Jahresfinanzberichts 2017
29.03.2018 Bilanzpressekonferenz Rhön-Klinikum AG: Bilanzpressekonferenz zum GJ 2017 Rhön-Klinikum AG: Bilanzpressekonferenz zum GJ 2017
04.05.2018 Bericht zum 1. Quartal Rhön-Klinikum AG: Bericht 1. Quartal 2018 Rhön-Klinikum AG: Bericht 1. Quartal 2018
04.05.2018 Telefonkonferenz für Analysten Rhön-Klinikum AG: Telefonkonferenz für Analysten Rhön-Klinikum AG: Telefonkonferenz für Analysten
06.06.2018 Ordentliche Hauptversammlung Rhön-Klinikum AG: Hauptversammlung Rhön-Klinikum AG: Hauptversammlung
02.08.2018 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes Rhön-Klinikum AG: Halbjahresbericht 2018 Rhön-Klinikum AG: Halbjahresbericht 2018
02.08.2018 Telefonkonferenz für Analysten Rhön-Klinikum AG: Telefonkonferenz für Analysten Rhön-Klinikum AG: Telefonkonferenz für Analysten

DZ BANK Produktauswahl

Mini-Futures Long

Produktauswahl : Basiswert Rhön-Klinikum AG

Rhön-Klinikum AG
Mini-Futures long DG0ULC

1,73x Hebel

Rhön-Klinikum AG
Mini-Futures long DG0ULD

2,78x Hebel

Rhön-Klinikum AG
Mini-Futures long DGS96P

4,13x Hebel

Rhön-Klinikum AG
Mini-Futures long DD1XR2

6,77x Hebel

Rhön-Klinikum AG
Mini-Futures long DGX4K6

5,05x Hebel

Rhön-Klinikum AG
Mini-Futures long DGS53S

3,50x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Rhön-Klinikum AG

Rhön-Klinikum AG
Endlos Turbo long DD1XJF

9,64x Hebel

Rhön-Klinikum AG
Endlos Turbo long DGX4N0

6,35x Hebel

Rhön-Klinikum AG
Endlos Turbo long DGS985

4,89x Hebel

Rhön-Klinikum AG
Endlos Turbo long DGS58J

4,03x Hebel

Rhön-Klinikum AG
Endlos Turbo long DG0UKC

3,05x Hebel

Rhön-Klinikum AG
Endlos Turbo long DG0UKB

1,80x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Mini-Futures Short

Produktauswahl : Basiswert Rhön-Klinikum AG

Rhön-Klinikum AG
Mini-Futures short DD2UL1

2,63x Hebel

Rhön-Klinikum AG
Mini-Futures short DD1P9Q

3,94x Hebel

Rhön-Klinikum AG
Mini-Futures short DG0ULJ

6,42x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Endlos Turbos Short

Produktauswahl : Basiswert Rhön-Klinikum AG

Rhön-Klinikum AG
Endlos Turbo short DG0UKH

10,99x Hebel

Rhön-Klinikum AG
Endlos Turbo short DD1QGG

5,08x Hebel

Rhön-Klinikum AG
Endlos Turbo short DD2UVE

3,16x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map