RWE AG

RWE AG

703712 / DE0007037129 //
Quelle: Xetra: 17:35:17
703712 DE0007037129 // Quelle: Xetra: 17:35:17
RWE AG
17,560 EUR
Kurs
-0,34%
Diff. Vortag in %
14,705 EUR
52 Wochen Tief
23,315 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

RWE AG

  • Sektor Versorger
  • Industrie Energieversorger
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 10.794,92 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2017 614,75 Mio.
  • Dividende je Aktie 2017 0,50 EUR
Die RWE AG ist die Holdinggesellschaft der RWE Gruppe, die zu den führenden europäischen Energieversorgern zählt. RWE ist auf allen Wertschöpfungsstufen der Energieversorgung tätig. Dazu gehören Öl, Gas und Braunkohle, der Bau und Betrieb von konventionellen und erneuerbaren Kraftwerken, der Handel mit Rohstoffen sowie der Transport und die Vermarktung von Strom und Gas. RWE fokussiert sich auf den europäischen Markt. Dabei gehört der Energieversorger in Deutschland, den Niederlanden und in Großbritannien zu den Marktführern. RWE setzt auf ein Kraftwerksportfolio und ein Investitionsprogramm zum Aufbau neuer klimaschonender und flexibler Erzeugungskapazitäten. Im Dezember 2015 wurde bekannt, dass der Vorstand die Aufspaltung des Unternehmens in zwei börsennotierte Gesellschaften plane. Dabei sollen die Geschäftsfelder Erneuerbare Energien, Netze und Vertrieb im In- und Ausland in eine neue Gesellschaft ausgegliedert werden. Am 11.12.2015 stimmte der Aufsichtsrat einstimmig den Plänen zum Konzernumbau zu. Die neue Tochtergesellschaft Innogy wurde 2016 an der Börse notiert. Im März 2018 wurde bekannt, dass die Anteile der innogy SE im Rahmen eines weitreichenden Tauschs von Geschäftsaktivitäten und Beteiligungen an E.ON verkauft werden sollen. RWE soll im Gegenzug das Erneuerbaren Energien-Geschäft von E.ON erhalten.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 70,26
Stadt Dortmund 6,27
BlackRock, Inc. 4,97
Credit Suisse 3,85
Stadt Essen 3,26
Alken Fund SICAV 2,97
Norges Bank 2,94
Atlantic Value General Partner Limited 2,78
RWEB 2,7

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 12.10.2018

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
8,5

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
37,1%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 12,47 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist RWE AG. ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 12.10.2018 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 12.10.2018 bei einem Kurs von 17,53 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -14,4% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -14,4%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 02.10.2018 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 02.10.2018 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 20,92.
Wachstum KGV 1,7 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 8,5 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 10,2% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 12 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 12 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,6% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 38,86% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,2%.
Beta 1,16 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,16% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 37,1% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 2,12 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 2,12 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 2,12 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 44,8%
Volatilität der über 12 Monate 37,1%

News

17.10.2018 | 16:42:49 (dpa-AFX)
WDH: Altmaier legt Entwurf für beschleunigten Ausbau der Stromnetze vor

(Im letzten Absatz wurde berichtigt: Nestle)

BERLIN (dpa-AFX) - Das Bundeswirtschaftsministerium hat Pläne für einen schnelleren Ausbau der Stromnetze im Zuge der Energiewende konkretisiert. Kernpunkte eines Gesetzentwurfs sind einfachere und beschleunigte Genehmigungsverfahren für den Bau von Stromtrassen und die Optimierung von Stromleitungen. Die verschiedenen Planungsschritte sollen besser verzahnt werden. Der Entwurf, der nun in die Ressortabstimmung geht, liegt der Deutschen Presse-Agentur vor. Zuvor hatte die "Süddeutsche Zeitung" darüber berichtet.

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hatte bereits angekündigt, den derzeit stockenden Ausbau der Stromnetze beschleunigen zu wollen. Konkret geht es darum, dass künftig Stromleitungen entlang bereits bestehender Trassen schneller geplant werden können. Auch das Monitoring soll besser werden - also die Überprüfung, ob es Verzögerungen gibt. Für Netzbetreiber, die Planungen hinauszögern, sollen Zwangsgelder auf bis zu zehn Millionen Euro erhöht werden. Der Gesetzentwurf soll im Dezember im Kabinett verabschiedet werden.

Laut Bundesnetzagentur sind von erforderlichen 7700 Kilometern derzeit 1750 Kilometer genehmigt und nur 950 realisiert. Vor allem um mehr Windstrom von der Küste in den Süden Deutschlands zu den großen Industriezentren zu bringen, braucht es mehr Leitungen. An vielen Orten gibt es Proteste von Bürgerinitiativen gegen den Bau neuer, höherer Strommasten.

Der Koalitionspartner SPD kündigte an, der Entwurf werde "auf Herz und Nieren" geprüft. Der SPD-Politiker Johann Saathoff sagte, der Vorschlag dürfe nicht dazu führen, dass die Akzeptanz für die Energiewende schwinde.

Kritik kam von der Opposition. Der Linke-Politiker Klaus Ernst sagte: "Neben einem schnelleren Netzausbau brauchen wir ein besseres EEG, das zum Beispiel Energiespeicherlösungen vernünftig berücksichtigt und den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien nicht mehr verhindert." Der FDP-Politiker Martin Neumann kritisierte ein mangelndes Management der Energiewende. Die Grünen-Politikerin Ingrid Nestle forderte mehr Planungssicherheit und Verlässlichkeit in der Energiepolitik./hoe/DP/jha

17.10.2018 | 15:38:45 (dpa-AFX)
Altmaier legt Entwurf für beschleunigten Ausbau der Stromnetze vor
17.10.2018 | 12:53:45 (dpa-AFX)
Altmaier legt Entwurf für beschleunigten Ausbau der Stromnetze vor
16.10.2018 | 14:49:55 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Damit Lichter nicht ausgehen - Deutschland hilft Belgien
16.10.2018 | 14:38:42 (dpa-AFX)
KORREKTUR/WWF-Studie: Genug Platz für Ökostrom-Vollversorgung in Deutschland
16.10.2018 | 14:15:35 (dpa-AFX)
Deutschland hilft Belgien gegen Energieknappheit
16.10.2018 | 13:51:40 (dpa-AFX)
WDH/ROUNDUP/Ökostrom soll zu Gas werden: Netzbetreiber planen 100-MW-Anlage
14.10.2018 | 16:24:11 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Aktivisten dringen in Hambacher Tagebau und leere Häuser ein

(neu: Reaktion RWE)

KERPEN (dpa-AFX) - Braunkohle-Gegner haben am Sonntag kurzzeitig den Abbau im Hambacher Tagebau gestoppt. Nach Angaben der Polizei in Aachen waren am Morgen mehr als 30 Menschen in das Tagebauloch eingedrungen. Aus Sicherheitsgründen sei der Betrieb etwa eine Stunde lang eingestellt worden, sagte ein Polizeisprecher. Etwa ein Drittel der Aktivisten habe das Gelände dann von sich aus verlassen. Die übrigen seien von der Polizei herausgeführt worden und hätten eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs bekommen.

Seit Samstag halten sich am Rande des Braunkohletagebaus Aktivisten in drei leerstehenden Häusern auf. Die Gebäude, aus denen die Bewohner bereits ausgezogen sind und die inzwischen dem Energiekonzern RWE <DE0007037129> gehören, sollen künftig dem Tagebau weichen. Sie befinden sich im Kerpener Stadtteil Manheim. Die Protestgruppe hängte ein beschriftetes Stofftuch an das Garagentor eines gelb getünchten Hauses. "Manheim lebt. Hambi bleibt", stand darauf.

RWE sprach am Sonntag in einer Mitteilung von vier besetzten Häusern und erklärte: "Die widerrechtliche Besetzung ... werden wir nicht dulden". Alle damit in Zusammenhang stehenden Straftaten würden zur Anzeige gebracht.

In den vergangenen Wochen hatte die Polizei in Nordrhein-Westfalen im Hambacher Forst bei Köln mit großem Aufwand 86 von Umwelt-Aktivisten gebaute Baumhäuser abgebaut. Das Oberverwaltungsgericht Münster verfügte Anfang Oktober einen Rodungsstopp./uho/DP/he

14.10.2018 | 15:30:08 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Aktivisten dringen in Hambacher Tagebau und leere Häuser ein
14.10.2018 | 14:29:41 (dpa-AFX)
Braunkohletagebau - Aktivisten dringen in leere Häuser ein
14.10.2018 | 14:22:52 (dpa-AFX)
Nach Rodungsstopp: RWE bereitet sich auf Stellenabbau vor
12.10.2018 | 15:37:34 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Geld und 'Revierbonus' für Kohleregionen - Abschalt-Pläne dementiert
09.10.2018 | 06:28:29 (dpa-AFX)
Öko-Suchmaschine Ecosia will RWE den Hambacher Forst abkaufen
08.10.2018 | 12:03:36 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: DZ Bank senkt fairen Wert für RWE auf 22 Euro - 'Kaufen'

Aktuell

Datum Terminart Information Information
14.11.2018 Veröffentlichung des 9-Monats-Berichtes RWE AG: Zwischenmitteilung über die ersten drei Quartale 2018 RWE AG: Zwischenmitteilung über die ersten drei Quartale 2018
14.11.2018 Telefonkonferenz für Analysten RWE AG: Telefonkonferenz für Analysten RWE AG: Telefonkonferenz für Analysten
14.03.2019 Veröffentlichung des Jahresberichtes RWE AG: Bericht zum Geschäftsjahr 2018 RWE AG: Bericht zum Geschäftsjahr 2018
14.03.2019 Bilanzpressekonferenz RWE AG: Pressekonferenz RWE AG: Pressekonferenz
14.03.2019 Telefonkonferenz für Analysten RWE AG: Telefonkonferenz für Analysten RWE AG: Telefonkonferenz für Analysten

DZ BANK Produktauswahl

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert RWE AG

RWE AG
Optionsschein long DDD7PD

390,22x Hebel

RWE AG
Optionsschein long DD9N06

12,19x Hebel

RWE AG
Optionsschein long DD66HP

9,65x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert RWE AG

RWE AG
Optionsschein short DD43Q4

184,44x Hebel

RWE AG
Optionsschein short DD9N1T

9,98x Hebel

RWE AG
Optionsschein short DD66M4

8,02x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert RWE AG

RWE AG
Discount DD93J2

4,50% Seitwärtsrendite p.a.

RWE AG
Discount DD91KJ

4,68% Seitwärtsrendite p.a.

RWE AG
Discount DD9A1E

6,56% Seitwärtsrendite p.a.

RWE AG
Discount DD9A09

8,25% Seitwärtsrendite p.a.

RWE AG
Discount DDJ48B

6,61% Seitwärtsrendite p.a.

RWE AG
Discount DD4ZB2

2,63% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Bonus Cap

Produktauswahl : Basiswert RWE AG

RWE AG
BonusCap DD65B5

64,61% Bonusrenditechance in %

RWE AG
BonusCap DD65BW

60,64% Bonusrenditechance in %

RWE AG
BonusCap DD9796

45,41% Bonusrenditechance in %

RWE AG
BonusCap DDH6QR

35,06% Bonusrenditechance in %

RWE AG
BonusCap DDH6QM

22,32% Bonusrenditechance in %

RWE AG
BonusCap DDJ6DT

11,61% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Bonus Classic

Produktauswahl : Basiswert RWE AG

RWE AG
Bonus DD65DM

60,56% Bonusrenditechance in %

RWE AG
Bonus DD65DL

54,40% Bonusrenditechance in %

RWE AG
Bonus DDH6VZ

44,77% Bonusrenditechance in %

RWE AG
Bonus DDH6VW

31,43% Bonusrenditechance in %

RWE AG
Bonus DDJ6KP

15,24% Bonusrenditechance in %

RWE AG
Bonus DDK5HM

-- Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Turbos Short

Produktauswahl : Basiswert RWE AG

RWE AG
Turbos short DDJ72N

35,82x Hebel

RWE AG
Turbos short DDJ7B2

17,73x Hebel

RWE AG
Turbos short DDJ5YK

6,55x Hebel

RWE AG
Turbos short DDG52M

3,92x Hebel

RWE AG
Turbos short DD8Z2N

2,81x Hebel

RWE AG
Turbos short DD92GU

2,20x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert RWE AG

RWE AG
Turbos long DDK2T0

29,92x Hebel

RWE AG
Turbos long DDJ7BV

16,33x Hebel

RWE AG
Turbos long DD8Z09

6,02x Hebel

RWE AG
Turbos long DD8Z05

3,77x Hebel

RWE AG
Turbos long DD8Z01

2,64x Hebel

RWE AG
Turbos long DD86E7

2,16x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map