MAN SE

593700 / DE0005937007 //
Quelle: Xetra: 10:11:23
593700 DE0005937007 // Quelle: Xetra: 10:11:23
MAN SE
44,400 EUR
Kurs
0,11%
Diff. Vortag in %
35,620 EUR
52 Wochen Tief
53,00 EUR
52 Wochen Hoch
  •  
  •  
  •  
  •  

Sektorvergleich

MAN SE

Quelle: Xetra: 20.01. 10:11:23
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG
ThyssenKrupp AG 750000

9,802 EUR

11:14:07

1,51%

750000
COVESTRO AG 606214

56,72 EUR

11:14:07

3,32%

606214
Linde PLC A2DSYC

213,70 EUR

11:14:51

-0,05%

A2DSYC
ArcelorMittal S.A. A2DRTZ

19,364 EUR

11:14:38

0,83%

A2DRTZ
SMA Solar Technology AG A0DJ6J

64,30 EUR

11:11:26

0,47%

A0DJ6J
Siemens Energy AG ENER6Y

32,020 EUR

11:14:36

1,65%

ENER6Y
Manz Automation AG A0JQ5U

45,500 EUR

11:14:43

0,89%

A0JQ5U
GEA Group AG 660200

30,300 EUR

11:13:36

2,43%

660200
Bilfinger SE 590900

28,560 EUR

11:14:34

-2,12%

590900
Rheinmetall AG 703000

90,90 EUR

11:14:05

1,61%

703000
Kion Group AG KGX888

75,00 EUR

11:14:11

2,66%

KGX888
Krones AG 633500

67,55 EUR

11:05:32

1,66%

633500
Aumann Br A2DAM0

15,840 EUR

11:08:49

3,94%

A2DAM0
Dürr AG 556520

34,300 EUR

11:13:58

1,42%

556520
Koenig & Bauer AG 719350

26,020 EUR

11:00:43

1,09%

719350
Klöckner & Co. AG KC0100

7,950 EUR

11:13:10

1,92%

KC0100
Salzgitter AG 620200

21,650 EUR

11:12:51

1,31%

620200
Brenntag AG A1DAHH

67,46 EUR

11:13:32

0,72%

A1DAHH
SAF Holland SE SAFH00

11,500 EUR

10:49:36

1,59%

SAFH00
Deutz AG 630500

5,695 EUR

11:14:26

1,15%

630500
Singulus Technologies AG A1681X

4,700 EUR

11:00:00

2,17%

A1681X
Inditex S.A. A11873

25,95 EUR

11:14:27

-0,04%

A11873
Heidelberger Druckmaschinen AG 731400

1,074 EUR

11:14:09

20,67%

731400
SLM Solutions Group AG A11133

19,400 EUR

11:12:13

0,52%

A11133
STABILUS S.A. INH. EO-,01 A113Q5

62,60 EUR

11:11:52

1,87%

A113Q5
Wacker Neuson SE WACK01

18,270 EUR

11:12:03

2,18%

WACK01
SFC ENERGY AG 756857

17,360 EUR

11:12:18

2,60%

756857
KWS SAAT AG 707400

74,30 EUR

11:07:54

2,91%

707400
Caterpillar Inc. 850598

194,06 USD

22:15:00

--

850598
First Solar Inc. A0LEKM

100,24 USD

02:00:00

--

A0LEKM

News

13.01.2021 | 13:17:54 (dpa-AFX)
ROUNDUP: VW-Konzern liefert 2020 spürbar weniger aus - aber Plus bei E-Autos

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Die Corona-Krise hat den Verkäufen des Volkswagen <DE0007664039>-Konzerns im vergangenen Jahr einen kräftigen Dämpfer verpasst - bei E-Fahrzeugen geht es aber voran. Insgesamt sanken die Auslieferungen der weltgrößten Autogruppe um 15,2 Prozent auf rund 9,3 Millionen Fahrzeuge. Dies teilte VW <DE0007664039> am Mittwoch mit, nachdem die Kernmarke und einzelne Töchter schon Einzelheiten bekanntgegeben hatten. Deutliche Zuwächse gab es bei Autos mit alternativen Antrieben: Für reine Elektrofahrzeuge meldete der Konzern 2020 mehr als eine Verdreifachung auf knapp 232 000 Stück, bei Plug-in-Hybriden eine Steigerung um 175 Prozent auf über 190 000 Exemplare.

In der Summe machte der Nachfragerückgang den Wolfsburgern ebenso zu schaffen wie vielen anderen Herstellern. Besonders schwach waren die Auslieferungen in Westeuropa mit einer Abnahme um fast 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr, in Deutschland wurde der Konzern noch knapp 1,1 Millionen Wagen los (minus 19,5 Prozent). Auch in der Region Nordamerika war der Rückgang beträchtlich (17,4 Prozent), in den USA selbst lief es leicht besser (minus 12,1 Prozent). Im wichtigsten Markt China einschließlich Hongkong (minus 9,1 Prozent) kamen die VW-Marken etwas glimpflicher davon. In Südamerika mit Brasilien blieb die Lage mit jeweils knapp einem Fünftel weniger Absatz kritisch.

Der Anteil elektrifizierter Autos konnte derweil stark zulegen, in Deutschland etwa von 1,5 Prozent im Vorjahr auf inzwischen 11,6 Prozent. Ähnliche Werte waren für ganz Westeuropa zu verzeichnen. Manche Marktbeobachter hatten allerdings mit einem noch rascheren Hochlauf gerechnet. Die meistverkauften reinen E-Autos waren 2020 der neue VW ID.3, der Audi e-tron und die elektrische Version des VW Golf. Bei den Hybriden führten VW Passat, Audi Q5 und Porsche Cayenne die Liste an. Nach Angaben von Konzernchef Herbert Diess kommen demnächst zehn weitere E-Modelle aus fünf Marken auf die Straße.

Die Hauptmarke Volkswagen Pkw verlor im Corona-Jahr 2020 weltweit 15,1 Prozent, Audi 8,3, Skoda 19,1 und Seat sogar 25,6 Prozent. Bei Porsche gingen die Auslieferungen um 3,1 Prozent zurück. Das Luxusgeschäft war - wie in anderen Branchen - nicht so stark vom Konsumeinbruch betroffen. Auch die Edelmarken Bentley, Bugatti und Lamborghini berichteten von einem vergleichsweise geringen Minus von 3 Prozent.

Bei den leichten Nutzfahrzeugen rund um den VW-Bus oder Caddy ging es dagegen um beinahe ein Viertel (24,4 Prozent) abwärts. Die schweren Nutzfahrzeuge von Scania <SE0000308280> (minus 27,5 Prozent) und MAN <DE0005937007> (minus 17,3 Prozent) erwischte es ebenfalls stark - ihr Absatz ist in hohem Maß direkt von der allgemeinen Industriekonjunktur abhängig, die sich 2020 abschwächte. Weltweit konnte trotz der absoluten Rückgänge der Pkw-Marktanteil der VW-Gruppe nach Konzernangaben noch einmal leicht erhöht werden, Details dazu nannte das Unternehmen nicht.

Bis zum Dezember stabilisierte sich die Situation auf Teilen des Automarkts etwas. Im letzten Monat des abgelaufenen Jahres verbuchte Volkswagen konzern- und weltweit verglichen mit dem Dezember 2019 noch ein Minus von 3,2 Prozent. In Westeuropa, Nordamerika und Nahost/Afrika nahmen die Verkäufe zuletzt auch schon wieder zu./jap/DP/jha

22.12.2020 | 08:05:01 (dpa-AFX)
EU-Nutzfahrzeugmarkt hält sich im November auf Vorjahresniveau
09.12.2020 | 16:41:06 (dpa-AFX)
Sozialplan für Mitarbeiter von Motorenhersteller MAN steht
02.12.2020 | 13:07:58 (dpa-AFX)
MAN-Hauptversammlung im Zeichen des Umbaus
26.11.2020 | 14:07:38 (dpa-AFX)
MAN liefert erste E-Busse aus Serienproduktion aus
25.11.2020 | 12:19:06 (dpa-AFX)
Deutsche Bahn erzwingt Vertagung des Lkw-Kartell-Prozesses
25.11.2020 | 08:31:06 (dpa-AFX)
WDH/Nutzfahrzeugmarkt im Oktober leicht geschrumpft