Carl Zeiss Meditec AG

531370 / DE0005313704 //
Quelle: Xetra: 14:03:23
531370 DE0005313704 // Quelle: Xetra: 14:03:23
Carl Zeiss Meditec AG
49,360 EUR
Kurs
-1,24%
Diff. Vortag in %
37,525 EUR
52 Wochen Tief
55,25 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Carl Zeiss Meditec AG

  • Sektor Gesundheitswesen
  • Industrie Gesundheitsdienstleistungen
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 4.382,59 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2017 89,44 Mio.
  • Dividende je Aktie 2017 0,55 EUR
Unter dem Schirm der Carl Zeiss Meditec AG sind die Medizintechnik-Aktivitäten von ZEISS gebündelt. Das Unternehmen ist einer der weltweit führenden Medizintechnik-Anbieter. Die Gesellschaft bietet Lösungen für die Zukunftsmärkte Medical and Research Solutions, Industrial Solutions, Eye Care und Lifestyle Products an und trägt mit Innovationen in der Augenheilkunde und Mikrochirurgie zum medizinischen Fortschritt bei. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt Operationsmikroskope, ophthalmologische Diagnosesysteme, Mikroskope, Lithografieoptik, industrielle Messtechnik, Brillengläser, Planetariumstechnik, optronische Produkte, Film- und Fotoobjektive sowie Ferngläser und Spektive. Ärzte in aller Welt bekommen mit Zeiss-Meditec-Technologien intelligente Werkzeuge in die Hand, um die vier wesentlichen Krankheitsbilder des Auges, Fehlsichtigkeit (Refraktion), Grauer Star (Katarakt), Grüner Star (Glaukom) und Netzhauterkrankungen (Retina-Erkrankungen) effizient und wirksam zu behandeln und dies von der Diagnose über die Therapie bis hin zur Nachbehandlung. Darüber hinaus bietet der Konzern neben Operationsmikroskopen auch Visualisierungslösungen für die HNO- und Neurochirurgie. Die Produkte werden dabei in erster Linie bei der Entfernung von Tumoren, der Behandlung von Gefäßerkrankungen und bei der Therapie funktioneller Krankheiten eingesetzt.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Carl Zeiss Gruppe 59
Freefloat 32,14
ODDO et Cie. 3,04
Baillie Gifford & Co 3
Oppenheimer International Small-Mid Company Fund 2,82

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 21.11.2017

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
25,4

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
46,8%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 5,49 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$5 Mrd., ist CARL ZEISS MEDITEC AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 21.11.2017 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 21.11.2017 bei einem Kurs von 48,11 eingesetzt.
Preis Leicht überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit leicht überhöht.
Relative Performance -1,5% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -1,5%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 02.02.2018 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 02.02.2018 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 52,03.
Wachstum KGV 0,8 19,67% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 19,67% Aufschlag.
KGV 25,4 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 18,0% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 10 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 10 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,2% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 29,70% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 02.05.2017 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,3%.
Beta 0,94 Mittlere Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,94% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 46,8% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 46,8% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 5,97 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 5,97 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 5,97 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 20,6%
Volatilität der über 12 Monate 20,0%

News

12.02.2018 | 11:02:08 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Carl Zeiss Meditec bleibt optimistisch - Gegenwind durch Euro-Stärke

JENA (dpa-AFX) - Eine verjüngte Produktpalette hält das Wachstum beim Medizintechnikhersteller Carl Zeiss Meditec <DE0005313704> in Gang. Zum Start ins neue Geschäftsjahr 2017/18 konnte der TecDax <DE0007203275>-Konzern seine Erlöse weiter steigern.

Gleichzeitig blies zuletzt der Gegenwind von der Währungsseite zunehmend stärker. Zudem sorgte ein Sondereffekt aus dem vergangenen Jahr für einen Ergebnisrückgang. Das Management ist trotzdem zuversichtlich, dass das Unternehmen seine gesetzten Ziele für dieses Jahr halten kann.

Im ersten Geschäftsquartal von Oktober bis Ende Dezember waren die Umsätze um 5,3 Prozent auf knapp 295 Millionen Euro gestiegen, wie das zur Carl Zeiss AG in Oberkochen (Baden-Württemberg) gehörende Unternehmen am Montag in Jena mitteilte. Allerdings hätten sich vor allem ungünstige Wechselkurseffekte durch den US-Dollar sowie durch den japanischen Yen negativ ausgewirkt, sagte Finanzchef Christian Müller. Wechselkursbereinigt hätten die Erlöse um 9,5 Prozent zugelegt. Der Euro hat seit Anfang 2017 zu vielen Währungen an Wert gewonnen.

Auch im weiteren Jahresverlauf kommt der Währungsentwicklung eine wichtige Bedeutung zu. Konzernchef Ludwin Monz bekräftigte das Ziel, wonach der Konzern im laufenden Geschäftsjahr mindestens im gleichen Maße wachsen will wie der Markt. Die um Sondereffekte bereinigte operative Marge - also das Verhältnis zwischen dem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) und dem Umsatz - soll bei 14 bis 16 Prozent liegen. Dabei geht der Konzern davon aus, dass sich die negativen Währungseffekte nicht weiter verstärken. Dank Geschäften zur Währungsabsicherung gebe es hier eine gewisse Planungssicherheit, betonte Müller.

An der Börse zeigten sich die Anleger am Morgen unentschlossen. Die Aktie pendelte zwischen Gewinnen und Verlusten und gab zuletzt um 0,73 Prozent auf 49,02 Euro nach. Seit Jahresbeginn liegt das Papier damit rund 5 Prozent im Minus. Allerdings hatte sich mit dem zunehmenden wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens in den vergangenen drei Jahren der Börsenkurs mehr als verdoppelt.

Carl Zeiss Meditec wies zum Beginn des Geschäftsjahrs einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) in Höhe von 38,9 Millionen Euro aus. Im Vorjahr hatte das Unternehmen hier noch 44,2 Millionen Euro erzielt. Allerdings hatte damals der Verkauf von Anlagen in den USA zu einem hohen positiven Sondereffekt geführt. Um diesen Effekt bereinigt stieg das Ergebnis um rund 6 Prozent. Die bereinigte Ebit-Marge lag im ersten Geschäftsquartal mit 13,5 Prozent (Vorjahr: 13,4 Prozent) allerdings noch unter dem Zielkorridor für das Gesamtjahr.

Analyst Scott Bardo von der Berenberg Bank sprach in einer am Montag nach der Zahlenvorlage veröffentlichten Studie von einem soliden Start in das neue Jahr. Er lobte insbesondere die starke Umsatzentwicklung. Die Entwicklung der Ebit-Marge sei allerdings etwas schwächer als gedacht ausgefallen.

"Unsere Geschäfte laufen gut, deshalb sind wir auch optimistisch für den Rest des Jahres", betonte Vorstandschef Ludwin Monz. Für Schwung sorgte zum Jahresstart die Ophthalmologie-Sparte, in der der Konzern sein Geschäft mit Geräten und Linsen für die Augenheilkunde bündelt. In diesem Bereich macht das Unternehmen mehr als zwei Drittel seines Umsatzes. Nach Jahren mit eher verhaltenen Wachstumsraten kommt aber auch das Geschäft mit Operationsmikroskopen wieder in Fahrt. Die Sparte konnte zum Jahresstart mit einem Plus von 8,2 Prozent am deutlichsten zulegen.

Hier wirkten sich vor allem neue Produkte als Beschleuniger aus, die der Konzern im vergangenen Jahr auf den Markt gebracht hatte. "Wir gehen davon aus, dass dieser positive Effekt weiter anhalten wird", sagte Monz.

Besonders erfreulich entwickelte sich laut dem Konzernlenker auch das Geschäft in den USA, wo der Konzern im vergangenen Jahr seinen Vertrieb verstärkt und die Produktpalette vor allem in der Augendiagnostik aufpoliert hatte.

Das stärkste Wachstum verzeichnete die Region Emea (Europa, Naher Osten, Afrika) mit einem Umsatzplus von knapp 9 Prozent. Der asiatisch-pazifische Geschäftsraum - in der Vergangenheit stärkster Wachstumstreiber für das ostdeutsche Unternehmen - hinkte mit einem schwächeren Wachstum zwar hinterher. Monz wollte daraus aber keinen Trend ablesen. China als wichtiger Markt entwickele sich weiterhin stark, aber auch die Nachfrage aus Südkorea und Australien sei hoch gewesen./tav/tos/fba

12.02.2018 | 10:26:36 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux belässt Carl Zeiss Meditec auf 'Hold'
12.02.2018 | 09:08:36 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Berenberg belässt Carl Zeiss Meditec auf 'Hold' - Ziel 55 Euro
12.02.2018 | 08:54:51 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Carl Zeiss schwächeln vorbörslich nach Geschäftszahlen
12.02.2018 | 07:39:30 (dpa-AFX)
Augenheilkunde-Sparte treibt Carl Zeiss Meditec weiter an
12.02.2018 | 06:58:07 (dpa-AFX)
DGAP-News: Carl Zeiss Meditec AG startet mit solidem Umsatzwachstum in neues Geschäftsjahr 2017/18 (deutsch)
08.02.2018 | 21:10:39 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Hauck & Aufhäuser startet Carl Zeiss Meditec mit 'Buy'
12.02.2018 | 11:02:08 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Carl Zeiss Meditec bleibt optimistisch - Gegenwind durch Euro-Stärke

JENA (dpa-AFX) - Eine verjüngte Produktpalette hält das Wachstum beim Medizintechnikhersteller Carl Zeiss Meditec <DE0005313704> in Gang. Zum Start ins neue Geschäftsjahr 2017/18 konnte der TecDax <DE0007203275>-Konzern seine Erlöse weiter steigern.

Gleichzeitig blies zuletzt der Gegenwind von der Währungsseite zunehmend stärker. Zudem sorgte ein Sondereffekt aus dem vergangenen Jahr für einen Ergebnisrückgang. Das Management ist trotzdem zuversichtlich, dass das Unternehmen seine gesetzten Ziele für dieses Jahr halten kann.

Im ersten Geschäftsquartal von Oktober bis Ende Dezember waren die Umsätze um 5,3 Prozent auf knapp 295 Millionen Euro gestiegen, wie das zur Carl Zeiss AG in Oberkochen (Baden-Württemberg) gehörende Unternehmen am Montag in Jena mitteilte. Allerdings hätten sich vor allem ungünstige Wechselkurseffekte durch den US-Dollar sowie durch den japanischen Yen negativ ausgewirkt, sagte Finanzchef Christian Müller. Wechselkursbereinigt hätten die Erlöse um 9,5 Prozent zugelegt. Der Euro hat seit Anfang 2017 zu vielen Währungen an Wert gewonnen.

Auch im weiteren Jahresverlauf kommt der Währungsentwicklung eine wichtige Bedeutung zu. Konzernchef Ludwin Monz bekräftigte das Ziel, wonach der Konzern im laufenden Geschäftsjahr mindestens im gleichen Maße wachsen will wie der Markt. Die um Sondereffekte bereinigte operative Marge - also das Verhältnis zwischen dem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) und dem Umsatz - soll bei 14 bis 16 Prozent liegen. Dabei geht der Konzern davon aus, dass sich die negativen Währungseffekte nicht weiter verstärken. Dank Geschäften zur Währungsabsicherung gebe es hier eine gewisse Planungssicherheit, betonte Müller.

An der Börse zeigten sich die Anleger am Morgen unentschlossen. Die Aktie pendelte zwischen Gewinnen und Verlusten und gab zuletzt um 0,73 Prozent auf 49,02 Euro nach. Seit Jahresbeginn liegt das Papier damit rund 5 Prozent im Minus. Allerdings hatte sich mit dem zunehmenden wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens in den vergangenen drei Jahren der Börsenkurs mehr als verdoppelt.

Carl Zeiss Meditec wies zum Beginn des Geschäftsjahrs einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) in Höhe von 38,9 Millionen Euro aus. Im Vorjahr hatte das Unternehmen hier noch 44,2 Millionen Euro erzielt. Allerdings hatte damals der Verkauf von Anlagen in den USA zu einem hohen positiven Sondereffekt geführt. Um diesen Effekt bereinigt stieg das Ergebnis um rund 6 Prozent. Die bereinigte Ebit-Marge lag im ersten Geschäftsquartal mit 13,5 Prozent (Vorjahr: 13,4 Prozent) allerdings noch unter dem Zielkorridor für das Gesamtjahr.

Analyst Scott Bardo von der Berenberg Bank sprach in einer am Montag nach der Zahlenvorlage veröffentlichten Studie von einem soliden Start in das neue Jahr. Er lobte insbesondere die starke Umsatzentwicklung. Die Entwicklung der Ebit-Marge sei allerdings etwas schwächer als gedacht ausgefallen.

"Unsere Geschäfte laufen gut, deshalb sind wir auch optimistisch für den Rest des Jahres", betonte Vorstandschef Ludwin Monz. Für Schwung sorgte zum Jahresstart die Ophthalmologie-Sparte, in der der Konzern sein Geschäft mit Geräten und Linsen für die Augenheilkunde bündelt. In diesem Bereich macht das Unternehmen mehr als zwei Drittel seines Umsatzes. Nach Jahren mit eher verhaltenen Wachstumsraten kommt aber auch das Geschäft mit Operationsmikroskopen wieder in Fahrt. Die Sparte konnte zum Jahresstart mit einem Plus von 8,2 Prozent am deutlichsten zulegen.

Hier wirkten sich vor allem neue Produkte als Beschleuniger aus, die der Konzern im vergangenen Jahr auf den Markt gebracht hatte. "Wir gehen davon aus, dass dieser positive Effekt weiter anhalten wird", sagte Monz.

Besonders erfreulich entwickelte sich laut dem Konzernlenker auch das Geschäft in den USA, wo der Konzern im vergangenen Jahr seinen Vertrieb verstärkt und die Produktpalette vor allem in der Augendiagnostik aufpoliert hatte.

Das stärkste Wachstum verzeichnete die Region Emea (Europa, Naher Osten, Afrika) mit einem Umsatzplus von knapp 9 Prozent. Der asiatisch-pazifische Geschäftsraum - in der Vergangenheit stärkster Wachstumstreiber für das ostdeutsche Unternehmen - hinkte mit einem schwächeren Wachstum zwar hinterher. Monz wollte daraus aber keinen Trend ablesen. China als wichtiger Markt entwickele sich weiterhin stark, aber auch die Nachfrage aus Südkorea und Australien sei hoch gewesen./tav/tos/fba

12.02.2018 | 07:39:30 (dpa-AFX)
Augenheilkunde-Sparte treibt Carl Zeiss Meditec weiter an
08.02.2018 | 21:10:39 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Hauck & Aufhäuser startet Carl Zeiss Meditec mit 'Buy'
13.12.2017 | 13:32:31 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Optikkonzern Zeiss schafft es erstmals über Fünf-Milliarden-Marke
13.12.2017 | 11:59:52 (dpa-AFX)
Halbleiter- und Medizintechniksparte treiben Wachstum bei Carl Zeiss
08.12.2017 | 14:25:32 (dpa-AFX)
Zeiss Meditec erhöht nach gutem Jahr die Dividende
08.12.2017 | 09:37:51 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Carl Zeiss Meditec legt dank Augenoptik stark zu - Aktie auf Rekordhoch

Aktuell

Datum Terminart Information Information
10.04.2018 Ordentliche Hauptversammlung Carl Zeiss Meditec AG: Hauptversammlung Carl Zeiss Meditec AG: Hauptversammlung
15.05.2018 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes Carl Zeiss Meditec AG: Halbjahresbericht 2017/18 Carl Zeiss Meditec AG: Halbjahresbericht 2017/18
15.05.2018 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes Halbjahresbericht 2017/18 Halbjahresbericht 2017/18
15.05.2018 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes Veröffentlichung Halbjahresbericht 2017/18 Veröffentlichung Halbjahresbericht 2017/18
15.05.2018 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes Veröffentlichung Halbjahresbericht 2017/18 Veröffentlichung Halbjahresbericht 2017/18
10.08.2018 Veröffentlichung des 9-Monats-Berichtes Carl Zeiss Meditec AG: 9-Monatsbericht 2017/18 Carl Zeiss Meditec AG: 9-Monatsbericht 2017/18

DZ BANK Produktauswahl

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert Carl Zeiss Meditec AG

Carl Zeiss Meditec AG
Optionsschein long DD3QB8

73,67x Hebel

Carl Zeiss Meditec AG
Optionsschein long DGK9J8

10,50x Hebel

Carl Zeiss Meditec AG
Optionsschein long DGQ50W

8,66x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Carl Zeiss Meditec AG

Carl Zeiss Meditec AG
Discount DD3M5J

1,94% Seitwärtsrendite p.a.

Carl Zeiss Meditec AG
Discount DD0EUX

3,62% Seitwärtsrendite p.a.

Carl Zeiss Meditec AG
Discount DD0L63

6,70% Seitwärtsrendite p.a.

Carl Zeiss Meditec AG
Discount DD0L62

2,29% Seitwärtsrendite p.a.

Carl Zeiss Meditec AG
Discount DGQ0MQ

0,29% Seitwärtsrendite p.a.

Carl Zeiss Meditec AG
Discount DGQ0MN

-0,04% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert Carl Zeiss Meditec AG

Carl Zeiss Meditec AG
Optionsschein short DGQ50X

133,41x Hebel

Carl Zeiss Meditec AG
Optionsschein short DGK8UB

50,89x Hebel

Carl Zeiss Meditec AG
Optionsschein short DD3JXS

7,15x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Mini-Futures Long

Produktauswahl : Basiswert Carl Zeiss Meditec AG

Carl Zeiss Meditec AG
Mini-Futures long DG96GV

1,96x Hebel

Carl Zeiss Meditec AG
Mini-Futures long DGG26D

2,41x Hebel

Carl Zeiss Meditec AG
Mini-Futures long DGR8J9

3,25x Hebel

Carl Zeiss Meditec AG
Mini-Futures long DD2CNS

4,87x Hebel

Carl Zeiss Meditec AG
Mini-Futures long DD49BA

8,87x Hebel

Carl Zeiss Meditec AG
Mini-Futures long DD6FAZ

12,70x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert Carl Zeiss Meditec AG

Carl Zeiss Meditec AG
Aktienanleihe DD2HY4

5,87% Seitwärtsrendite p.a.

Carl Zeiss Meditec AG
Aktienanleihe DD2YT6

5,63% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Mini-Futures Short

Produktauswahl : Basiswert Carl Zeiss Meditec AG

Carl Zeiss Meditec AG
Mini-Futures short DD24Y9

1,55x Hebel

Carl Zeiss Meditec AG
Mini-Futures short DD24Y8

2,03x Hebel

Carl Zeiss Meditec AG
Mini-Futures short DD3K3D

4,44x Hebel

Carl Zeiss Meditec AG
Mini-Futures short DD6BSG

9,35x Hebel

Carl Zeiss Meditec AG
Mini-Futures short DD4H5S

6,19x Hebel

Carl Zeiss Meditec AG
Mini-Futures short DD0F7B

3,57x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map