Erste Group Bank AG

909943 / AT0000652011 //
Quelle: Wien: 14.12.2018, 17:45:00
909943 AT0000652011 // Quelle: Wien: 14.12.2018, 17:45:00
Erste Group Bank AG
32,31 EUR
Kurs
--
Diff. Vortag in %
31,56 EUR
52 Wochen Tief
43,14 EUR
52 Wochen Hoch
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Erste Group Bank AG

  • Sektor Finanzsektor
  • Industrie Banken
  • Gattung Auslandsaktie
  • Marktkapitalisierung 13.886,84 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2017 429,80 Mio.
  • Dividende je Aktie 2017 1,20 EUR
Die Erste Group wurde 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“ gegründet. Im Jahr 1997 ging sie mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Märkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Seither entwickelte sich die Erste Group durch zahlreiche Akquisitionen und organisches Wachstum zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU gemessen an Kunden und Bilanzsumme.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 68,3
ERSTE Stiftung direkt 11,3
Caixa Bank 9,9
Sparkassen & Sparkassenstiftungen 5,6
BlackRock Inc. 4,2
Mitarbeiter 0,7

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor negativ (seit 13.07.2018)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
8,5

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
34,1%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 15,51 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist ERSTE GROUP BANK AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor negativ (seit 13.07.2018) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war negativ und hat am 13.07.2018 bei einem Kurs von 34,80 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance -7,2% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -7,2%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 20.11.2018 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 20.11.2018 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 35,79.
Wachstum KGV 1,3 29,90% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 29,90%.
KGV 8,5 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 6,0% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 17 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 17 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 5,0% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 42,21% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 03.07.2018 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,1%.
Beta 0,60 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,60% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 34,1% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 3,83 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 3,83 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 3,83 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 19,3%
Volatilität der über 12 Monate 22,2%

News

30.11.2018 | 18:14:47 (dpa-AFX)
Aktien Wien Schluss: ATX gewinnt 0,26 Prozent

WIEN (dpa-AFX) - Vor dem G20-Gipfel an diesem Wochenende haben sich die Anleger an der Wiener Börse am Freitag zurückgehalten. Der ATX <AT0000999982> stieg 7,96 Punkte oder 0,26 Prozent auf 3074,94 Einheiten. Konjunkturseitig haben Österreichs Unternehmen von Januar bis August 2018 ihre Produktion um 6,5 Prozent gesteigert. Hingegen ließ das Wirtschaftswachstum im dritten Quartal doch etwas stärker nach als vom Wirtschaftsforschungsinstitut Wifo zunächst erwartet. Der BIP-Anstieg bremste sich auf 0,4 Prozent ab.

Bei den Einzelwerten notierten die Aktien der Raiffeisen Bank International <AT0000606306> (RBI) mit minus 0,95 Prozent. Für die Aktionäre der Bank wird es 2018 mehr Dividende geben. Mittelfristig will die Bank 20 bis 50 Prozent des Konzerngewinns als Dividende weitergeben.

Auch die Österreichische Post AG gab um 0,79 Prozent ab. Noch ist keine Entscheidung darüber getroffen, ob sie das im Zusammenhang mit dem abgesagten Joint-Venture mit der deutschen Fintech Group <DE0005249601> gezeichnete 35 Millionen Euro schwere FinTech-Aktienpaket wieder verkaufen oder behalten wird. Post-Aktionäre haben inzwischen Anwälte mit der Prüfung von Ansprüchen im Zusammenhang mit dem geplatzten FinTech-Deal beauftragt.

Warimpex legte nach neun Monaten einen Nettoverlust von 6,5 Millionen Euro, nach einem Plus von 34,2 Millionen Euro vor. Die Warimpex-Titel fielen um 0,45 Prozent.

Als Spitzenreiter legten die Papiere von Do&Co um 5,78 Prozent zu. Die Verlängerung des Vertrages mit Turkish Airlines um 15 Jahre und der geplante Verkauf des Hotels in Istanbul vor Ende des Wirtschaftsjahres 2018/19 veranlasste die Analystin der Erste Group <AT0000652011> Vladimira Urbankova das Kursziel für Do&Co-Anteilsscheine von 85,0 auf 98,0 Euro zu erhöhen. Das Votum wurde auf "Kaufen" angehoben.

Außerdem hat das österreichische Biotech-Unternehmen Marinomed am Donnerstag seinen geplanten Börsengang (IPO) vorerst abgesagt. "Abhängig vom Marktumfeld plant das Unternehmen, die Angebotsfrist voraussichtlich Anfang 2019 fortzusetzen", teilte Marinomed mit./mad/ste/APA/tos

05.11.2018 | 18:26:31 (dpa-AFX)
Aktien Wien Schluss: ATX im Minus - Verluste nach fünf Gewinntagen in Folge

DZ BANK Produktauswahl

Keine Ergebnisse

Keine Produkte verfügbar

Knock Out Map