Banco Bilbao Vizcaya Argentaria

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria

875773 / ES0113211835 //
Quelle: BME Renta Va: 16.08.2018, 17:35:27
875773 ES0113211835 // Quelle: BME Renta Va: 16.08.2018, 17:35:27
Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
5,487 EUR
Kurs
1,63%
Diff. Vortag in %
5,335 EUR
52 Wochen Tief
7,73 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria

  • Sektor Finanzsektor
  • Industrie Banken
  • Gattung Auslandsaktie
  • Marktkapitalisierung 36.586,70 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2017 6.667,89 Mio.
  • Dividende je Aktie 2017 0,09 EUR
Banco Bilbao Vizcaya Argentaria, S.A. (BBVA) ist eine der größten europäischen Universalbanken. Das Unternehmen ist im Privat- und im Firmenkundengeschäft aktiv und bietet seine Dienste als Vermögensberater an. Weitere Kernbereiche sind Versicherungen, Real Estate und Leasinggeschäfte. Zusätzlich hat der Konzern eine Anzahl von Firmenanteilen und Immobilien im Portfolio. Insgesamt ist die Bank in über 30 Ländern vertreten, wobei sich das Kerngeschäft auf Spanien und Länder in Südamerika wie zum Beispiel Mexiko konzentriert.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
0
Freefloat 0

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 13.07.2018

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
7,1

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
54,4%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 41,35 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist BBV.ARGENTARIA SA ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 13.07.2018 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 13.07.2018 bei einem Kurs von 6,03 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -9,6% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -9,6%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 07.08.2018 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 07.08.2018 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 6,16.
Wachstum KGV 1,7 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 7,1 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 6,3% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 23 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 23 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 5,5% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 39,35% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,9%.
Beta 1,08 Mittlere Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,08% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 54,4% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 54,4% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 0,65 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 0,65 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 0,65 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 33,3%
Volatilität der über 12 Monate 21,7%

News

15.08.2018 | 12:38:19 (dpa-AFX)
ANALYSE: Deutsche Bank bleibt trotz Türkei-Krise weiter positiv für Bankaktien

FRANKFURT (dpa-AFX) - Trotz der aktuellen Türkei-Krise empfehlen die Experten der Deutschen Bank weiter eine Übergewichtung des europäischen Bankensektors <EU0009658806>. Die Turbulenzen in Folge des jüngsten Kursrutsches der türkischen Lira änderten nichts daran, dass sich das Wachstum in der Eurozone wieder beschleunigen sollte, schrieb Analyst Sebastian Raedler in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Insofern dürfte sich auch die Stimmung unter den Einkaufsmanagern in der Region weiter verbessern, was sich besonders positiv in der Kursentwicklung der Banken niederschlagen würde.

Dementsprechend riet Raedler auch weiterhin, die wesentlichen defensiven Branchen in Europa wie etwa den Pharma- <EU0009658723> oder den Nahrungsmittelsektor <EU0009658749> unterzugewichten. Denn diese hätten seit Mai von der steigenden wirtschaftlichen Unsicherheit und den nachgebenden Renditen US-amerikanischer Staatsanleihen profitiert. Sollte sich jedoch das konjunkturelle Bild wie von ihm prognostiziert tatsächlich aufhellen, dürften auch die Renditen wieder anziehen und so zu einer ernsthaften Alternative zu den Dividendenzahlungen dieser Unternehmen werden.

Die unveränderten Brancheneinschätzungen der Deutschen Bank basieren auf der Grundannahme, dass die aus der Türkei-Krise resultierenden Risiken das europäische Wachstum nicht abwürgen. Nach Meinung der türkischen Volkswirte der Bank dürften sich die Beziehungen zwischen den USA und der Türkei wieder stabilisieren. Zudem werde die Notenbank ihre Geldpolitik wahrscheinlich verschärfen und so den Inflationsdruck mindern. Ferner könnte die Türkei in China oder in Russland externe Finanzierungsquellen erschließen und so denjenigen einheimischen Schuldnern zur Seite springen, die Probleme haben, ihre in US-Dollar nominierten Kredite zu bedienen.

Wer jedoch als Anleger erst einmal davon ausgehe, dass die Lage in der Türkei bis auf weiteres aussichtslos bleibt, kann Raedler zufolge ein Engagement in stark wechselkursabhängige Aktien erwägen. So könnten unter anderem die Papiere des Bierbrauers AB Inbev <BE0003793107>, des Kosmetikherstellers L'Oreal <FR0000120321> und des Tabakkonzerns Imperial Brands <GB0004544929> von einem weiter steigenden Dollar und einer höheren politischen Unsicherheit profitieren. Eher leiden hingegen würden unter einem solchen Szenario die Anteilsscheine der relativ stark in der Türkei engagierten Banken BBVA <ES0113211835> und Unicredit <IT0004781412> sowie die Aktien des Luxusgüterkonzerns Richemont <CH0210483332>./la/ag/fba

13.08.2018 | 12:40:29 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux senkt BBVA auf 'Reduce' und Ziel auf 5,50 Euro
13.08.2018 | 09:41:23 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Deutsche Bank fällt nach Abstufung - Türkei lastet auf Sektor
10.08.2018 | 18:16:43 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS 2: Banken unter Druck - Türkei-Krise weckt Ansteckungssorgen
10.08.2018 | 10:36:36 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Banken unter Druck - Türkei-Krise weckt Ansteckungssorgen
10.08.2018 | 09:20:53 (dpa-AFX)
'FT': EZB sorgt sich um Banken mit starkem Türkei-Engagement
27.07.2018 | 12:23:33 (dpa-AFX)
ROUNDUP: BBVA verdient dank Mexiko-Geschäft deutlich mehr
15.08.2018 | 12:38:19 (dpa-AFX)
ANALYSE: Deutsche Bank bleibt trotz Türkei-Krise weiter positiv für Bankaktien

FRANKFURT (dpa-AFX) - Trotz der aktuellen Türkei-Krise empfehlen die Experten der Deutschen Bank weiter eine Übergewichtung des europäischen Bankensektors <EU0009658806>. Die Turbulenzen in Folge des jüngsten Kursrutsches der türkischen Lira änderten nichts daran, dass sich das Wachstum in der Eurozone wieder beschleunigen sollte, schrieb Analyst Sebastian Raedler in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Insofern dürfte sich auch die Stimmung unter den Einkaufsmanagern in der Region weiter verbessern, was sich besonders positiv in der Kursentwicklung der Banken niederschlagen würde.

Dementsprechend riet Raedler auch weiterhin, die wesentlichen defensiven Branchen in Europa wie etwa den Pharma- <EU0009658723> oder den Nahrungsmittelsektor <EU0009658749> unterzugewichten. Denn diese hätten seit Mai von der steigenden wirtschaftlichen Unsicherheit und den nachgebenden Renditen US-amerikanischer Staatsanleihen profitiert. Sollte sich jedoch das konjunkturelle Bild wie von ihm prognostiziert tatsächlich aufhellen, dürften auch die Renditen wieder anziehen und so zu einer ernsthaften Alternative zu den Dividendenzahlungen dieser Unternehmen werden.

Die unveränderten Brancheneinschätzungen der Deutschen Bank basieren auf der Grundannahme, dass die aus der Türkei-Krise resultierenden Risiken das europäische Wachstum nicht abwürgen. Nach Meinung der türkischen Volkswirte der Bank dürften sich die Beziehungen zwischen den USA und der Türkei wieder stabilisieren. Zudem werde die Notenbank ihre Geldpolitik wahrscheinlich verschärfen und so den Inflationsdruck mindern. Ferner könnte die Türkei in China oder in Russland externe Finanzierungsquellen erschließen und so denjenigen einheimischen Schuldnern zur Seite springen, die Probleme haben, ihre in US-Dollar nominierten Kredite zu bedienen.

Wer jedoch als Anleger erst einmal davon ausgehe, dass die Lage in der Türkei bis auf weiteres aussichtslos bleibt, kann Raedler zufolge ein Engagement in stark wechselkursabhängige Aktien erwägen. So könnten unter anderem die Papiere des Bierbrauers AB Inbev <BE0003793107>, des Kosmetikherstellers L'Oreal <FR0000120321> und des Tabakkonzerns Imperial Brands <GB0004544929> von einem weiter steigenden Dollar und einer höheren politischen Unsicherheit profitieren. Eher leiden hingegen würden unter einem solchen Szenario die Anteilsscheine der relativ stark in der Türkei engagierten Banken BBVA <ES0113211835> und Unicredit <IT0004781412> sowie die Aktien des Luxusgüterkonzerns Richemont <CH0210483332>./la/ag/fba

13.08.2018 | 12:40:29 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux senkt BBVA auf 'Reduce' und Ziel auf 5,50 Euro
10.08.2018 | 09:20:53 (dpa-AFX)
'FT': EZB sorgt sich um Banken mit starkem Türkei-Engagement
27.07.2018 | 12:23:33 (dpa-AFX)
ROUNDUP: BBVA verdient dank Mexiko-Geschäft deutlich mehr
27.07.2018 | 07:15:39 (dpa-AFX)
Spanische Großbank BBVA steigert Gewinn stärker als erwartet
27.04.2018 | 08:24:02 (dpa-AFX)
Spanische Großbank BBVA profitiert von wiederstarktem Heimatgeschäft
08.04.2018 | 13:28:38 (dpa-AFX)
Deutsche Finanz-Start-ups sammeln Gelder in Rekordhöhe ein

Aktuell

Datum Terminart Information Information
30.10.2018 Bericht zum 3. Quartal Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (BBVA): Third Quarter 2018 Results Presentation Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (BBVA): Third Quarter 2018 Results Presentation
31.10.2018 Bericht zum 3. Quartal Banco Santander S. A.: Q3 2018 Results Announcement Banco Santander S. A.: Q3 2018 Results Announcement

DZ BANK Produktauswahl

Bonus Cap

Produktauswahl : Basiswert Banco Bilbao Vizcaya Argentaria

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
BonusCap DGT8XU

76,37% Bonusrenditechance in %

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
BonusCap DD6GKN

69,04% Bonusrenditechance in %

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
BonusCap DGU3SE

42,63% Bonusrenditechance in %

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
BonusCap DDE0TA

19,27% Bonusrenditechance in %

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
BonusCap DDE4B4

12,36% Bonusrenditechance in %

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
BonusCap DDE4B3

10,29% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Bonus Classic

Produktauswahl : Basiswert Banco Bilbao Vizcaya Argentaria

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Bonus DGT87N

62,12% Bonusrenditechance in %

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Bonus DD6VNG

54,83% Bonusrenditechance in %

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Bonus DD6VNC

53,71% Bonusrenditechance in %

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Bonus DD6VNE

41,20% Bonusrenditechance in %

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Bonus DD6VNA

38,21% Bonusrenditechance in %

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Bonus DDE4E9

9,49% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Banco Bilbao Vizcaya Argentaria

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Discount DD65W2

4,67% Seitwärtsrendite p.a.

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Discount DD0U0S

5,48% Seitwärtsrendite p.a.

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Discount DD9AAW

6,04% Seitwärtsrendite p.a.

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Discount DD9AAV

6,74% Seitwärtsrendite p.a.

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Discount DD9AAS

7,38% Seitwärtsrendite p.a.

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Discount DDE277

5,98% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert Banco Bilbao Vizcaya Argentaria

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Optionsschein long DD0K9H

89,95x Hebel

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Optionsschein long DD5WR0

89,95x Hebel

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Optionsschein long DDE2SZ

13,06x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert Banco Bilbao Vizcaya Argentaria

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Optionsschein short DDE3NN

17,70x Hebel

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Optionsschein short DD5WR3

9,15x Hebel

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Optionsschein short DD5WR4

5,96x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Mini-Futures Long

Produktauswahl : Basiswert Banco Bilbao Vizcaya Argentaria

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Mini-Futures long DDE2GR

1,98x Hebel

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Mini-Futures long DD83UY

2,57x Hebel

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Mini-Futures long DGG1QW

3,34x Hebel

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Mini-Futures long DGL0JU

4,96x Hebel

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Mini-Futures long DDE3A5

8,25x Hebel

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Mini-Futures long DDE5BW

15,10x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Mini-Futures Short

Produktauswahl : Basiswert Banco Bilbao Vizcaya Argentaria

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Mini-Futures short DGX0A5

1,69x Hebel

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Mini-Futures short DG9U22

2,03x Hebel

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Mini-Futures short DD8JBH

2,79x Hebel

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Mini-Futures short DDD8DR

4,31x Hebel

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Mini-Futures short DDE2GS

5,83x Hebel

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
Mini-Futures short DDE3A6

8,34x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map