Hypoport AG

Hypoport AG

549336 / DE0005493365 //
Quelle: Xetra: 17:35:37
549336 DE0005493365 // Quelle: Xetra: 17:35:37
Hypoport AG
196,20 EUR
Kurs
0,62%
Diff. Vortag in %
114,40 EUR
52 Wochen Tief
201,00 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Hypoport AG

  • Sektor Finanzsektor
  • Industrie Finanzdienstleistungen
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 1.274,00 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2018 6,49 Mio.
  • Dividende je Aktie 2017 0,00 EUR
Die Hypoport AG ist Muttergesellschaft der Hypoport-Gruppe. Die Tochterunternehmen der Hypoport-Gruppe befassen sich mit dem Vertrieb von Finanzdienstleistungen, ermöglicht oder unterstützt durch Finanz-Technologie (FinTech). Die Hypoport-Tochterunternehmen sind in vier Geschäftsbereiche segmentiert. Der Geschäftsbereich Kreditplattform betreibt mit dem internetbasierten Finanzmarktplatz EUROPACE die größte deutsche Softwareplattform für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite. Ein vollintegriertes System vernetzt mehr als 450 Partner aus den Bereichen Banken, Versicherungen und Finanzvertriebe. Mehrere Tausend Finanzierungsberater wickeln monatlich etwa 35.000 Transaktionen mit einem Volumen von rund 4 Mrd. Euro über EUROPACE ab. Neben EUROPACE fördern die Teilmarktplätze FINMAS und GENOPACE sowie die B2B-Vertriebsgesellschaften Qualitypool und Starpool das Wachstum der Kreditplattform. Der Geschäftsbereich Privatkunden vereint mit dem internetbasierten und ungebundenen Finanzvertrieb Dr. Klein Privatkunden und dem Verbraucherportal Vergleich.de alle Geschäftsmodelle, die sich mit der Beratung zu Immobilienfinanzierungen, Versicherungen oder Vorsorgeprodukte direkt an Verbraucher richten. Der Geschäftsbereich Institutionelle Kunden ist mit der DR. KLEIN Firmenkunden AG ein führender Finanzdienstleistungspartner der Wohnungswirtschaft und gewerblicher Immobilieninvestoren. Der Geschäftsbereich Versicherungsplattform betreibt mit Smart InsurTech eine Plattform zur Beratung, zum Tarifvergleich und zur Verwaltung von Versicherungspolicen. Die Hypoport AG hat ihren Sitz in Berlin und beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter. Hypoport ist an der Deutschen Börse im Prime Standard gelistet und seit 2015 im SDAX vertreten.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Revenia GmbH 34,77
Freefloat 32,18
Union Investment Privatfonds GmbH 5
Exformer GmbH 4,6
WA Holdings, Inc. 3,2
Deutsche Bank Aktiengesellschaft 3,03
Sparta AG 2,99
Deutsche Balaton Aktiengesellschaft 2,98
KBC Asset Management NV 2,98
Deutsche Postbank AG 2,93
Kretschmar Familienstiftung 2,86
Wallberg Invest S.A./ Marcel Ernzer 2,47

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 03.08.2018

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
31,5

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
32,8%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 1,48 Kleiner Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von <$2 Mrd., ist HYPOPORT FINANCE AG ein niedrig kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 03.08.2018 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 03.08.2018 bei einem Kurs von 171,60 eingesetzt.
Preis Leicht überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit leicht überhöht.
Relative Performance 4,1% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 4,1%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 13.03.2018 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 13.03.2018 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 179,70.
Wachstum KGV 0,9 5,86% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 5,86% Aufschlag.
KGV 31,5 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 26,8% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 6 Nur von wenigen Analysten verfolgt In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 6 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0% Keine Dividende Die Gesellschaft bezahlt keine Dividende.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 03.08.2018 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,0%.
Beta 1,19 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,19% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 32,8% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 46,80 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 46,80 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 46,80 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 28,3%
Volatilität der über 12 Monate 38,7%

News

31.08.2018 | 08:35:01 (dpa-AFX)
HYPOPORT IM FOKUS: Finanzdienstleister reitet auf der Digitalisierungswelle

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Finanzdienstleister Hypoport <DE0005493365> ist am deutschen Aktienmarkt zurzeit einer der Stars und im Kleinwerteindex SDax <DE0009653386> unter den besten Werten. Das Unternehmen verzeichnet hohes Wachstum, aber im Kurs scheint viel Positives bereits eingepreist. Wie sich Hypoport entwickelt, was die Experten sagen und wie die Aktie läuft.

DAS IST LOS BEI HYPOPORT:

Die fortschreitende Digitalisierung macht auch vor der Finanz- und Immobilienwirtschaft nicht halt. Die Nachfrage nach internetbasierten Finanzdienstleistungen ist hoch. Am Immobilienmarkt ist das Angebot knapp, was zu steigenden Preisen führt und die Kreditnachfrage bei weiter tiefen Zinsen ankurbelt. Von diesen Trends profitiert Hypoport als Finanzdienstleister mit Technologie-Know-How enorm.

Das Unternehmen mit Sitz in Berlin wuchs im ersten Halbjahr 2018 so stark wie noch nie seit dem Börsengang vor elf Jahren. Der Umsatz stieg um 28 Prozent zum Vorjahreszeitraum auf 122 Millionen Euro. Zukäufe, von denen es in den zurückliegenden zwei Jahren sechs gab, trugen zum Wachstum in der ersten Jahreshälfte etwa 5 Prozent bei. Das Jahres-Umsatzziel stockte Vorstandschef Ronald Slabke im Sommer auf 240 bis 260 Millionen Euro auf.

Wachstum hat für Hypoport noch immer einen höheren Stellenwert als das Ergebnis. Deswegen investiert das Unternehmen in Vertrieb und Forschung, was laut Slabke die Ergebniskennzahlen jüngst etwas belastet habe. Der operative Gewinn legte im ersten Halbjahr dennoch um 11 Prozent zu auf 14,8 Millionen Euro. Per Jahresende sollen es zwischen 29 und 34 Millionen Euro sein.

Stärkstes der vier Segmente von Hypoport ist die Kreditplattform mit dem internetbasierten B2B-Finanzierungsmarktplatz Europace, hinter dem sich eine Softwareplattform zum Abschluss von Immobilienfinanzierungen verbirgt. Mit den über Europace erfolgten Immobilienfinanzierungen ließ Hypoport im ersten Halbjahr mit plus 13 Prozent den dreiprozentigen Zuwachs des Gesamtmarktes weit hinter sich. Sparkassen und Genossenschaftsinstitute nutzen die Kreditplattform in zunehmendem Maß.

Angriffslustig gibt sich Firmenchef Slabke im Segment der Versicherungsplattform. "Der Versicherungsmarkt schreit aufgrund seiner Kostenstrukturen gerade in der Wertschöpfung zwischen Verbrauchern, Beratern und Versicherungsgesellschaften nach Digitalisierung." Es fehle eine Plattform für die Branche, um effizient zusammenzuarbeiten, so Slabke, der die Marktposition hier massiv ausbauen will.

DAS SAGEN DIE EXPERTEN:

Börsenbrief-Autor Hans Bernecker zeigte sich begeistert von dem Vorhaben, künftig alle deutschen Versicherungsgesellschaften miteinander per Internet neue Geschäfte abwickeln zu lassen. Angesichts der Größe dieses Marktes dürfte es um Milliarden gehen, schlussfolgert der Experte und geht sogar noch weiter: Die sich daraus ergebenden Perspektiven für Hypoport ließen Erwartungen zu, die in die Größenordnungen von Wirecard <DE0007472060> gehen.

Das lässt aufhorchen, denn der Zahlungsabwickler Wirecard - am Markt derzeit der Superstar und ab September voraussichtlich im deutschen Leitindex Dax <DE0008469008> - hat beim Börsenwert mit mehr als 23 Milliarden Euro inzwischen Finanzkonzerne wie die Commerzbank <DE000CBK1001> und die Deutsche Bank <DE0005140008> abgehängt. Davon ist Hypoport noch ein großes Stück entfernt, auch wenn in diesem Jahr die Marktkapitalisierung erstmals eine Milliarde Euro übersprang.

Von den sechs Analysten, die die Hypoport-Aktie beobachten, votiert derzeit die Hälfte mit Kaufen, die andere Hälfte rät zum Halten. Mit einem Kursziel von 200 Euro ist das Bankhaus Metzler am optimistischsten, das tiefste kommt von der Commerzbank mit 178 Euro. Insgesamt liegen alle Analysten mit ihren Kurszielen im Umkreis des aktuellen Kurses um die 190 Euro. Dies bedeutet, dass sie dem Wert vorerst keine allzu großen Sprünge mehr zutrauen.

Analyst Philipp Häßler von Equinet stufte die Aktie vor wenigen Tagen von "Accumulate" auf "Neutral" ab. Nicht etwa, weil er Hypoport als Unternehmen pessimistischer sieht, im Gegenteil: Er rechnet in Zukunft mit starkem Gewinnwachstum und sieht Hypoport als Profiteur einer wohl weiterhin hohen Nachfrage nach Wohnimmobilien. Aus der derzeit noch Verluste schreibenden Versicherungsplattform sollte in den kommenden Jahren ein wichtiger Gewinntreiber werden, glaubt Häßler. Die guten Perspektiven bilde der Aktienkurs aber bereits ab. Sein von 176 auf 190 Euro angehobenes Kursziel lasse erst einmal keinen Spielraum mehr nach oben.

Auch Analyst Marius Fuhrberg von Warburg Research ist hinsichtlich weiterer Kursavancen vorsichtig, wie sein Kursziel von ebenfalls 190 Euro zeigt. Dennoch sei Hypoport in einer ausgezeichneten strategischen Position und es bestehe großes Potenzial im Sektor der Sparkassen und Genossenschaftsbanken.

DAS MACHT DIE AKTIE:

Die Hypoport-Aktie zählt bereits seit längerem zu den Favoriten am deutschen Aktienmarkt. Dümpelte der Kurs nach dem Börsengang 2007 jahrelang vor sich hin, kam 2015 mit einem Kurszuwachs von mehr als 560 Prozent kräftig Dynamik in die Kapitalmarktstory. Die Folge war die Mitgliedschaft im Kleinwerteindex SDax Ende 2015. Nach dem Index-Aufstieg war die Luft erst einmal raus, die guten Perspektiven eingepreist. Das Papier kam 2016 per saldo kaum vom Fleck, auch wenn zwischenzeitlich beim Börsenwert die halbe Milliarde Euro erreicht wurde.

Seit Frühjahr 2017 geht es wieder deutlich bergauf, das Kursplus von 87 Prozent für das vergangene Jahr unterstreicht dies. Mittlerweile pirscht sich die Aktie an die runde Marke von 200 Euro heran. Mit 197,20 Euro war sie im August 2018 schon kurz davor. In diesem Jahr liegt das Papier mit einem Kurszuwachs von bislang gut 30 Prozent auf dem zweiten Platz im SDax./ajx/la/fba

21.08.2018 | 09:25:33 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Equinet senkt Hypoport auf 'Neutral' - Ziel 190 Euro
07.08.2018 | 07:47:59 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Berenberg hebt Ziel für Hypoport auf 180 Euro - 'Hold'
06.08.2018 | 09:24:42 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Commerzbank belässt Hypoport auf 'Buy' - Ziel 178 Euro
06.08.2018 | 08:57:38 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Hypoport nach Zahlen wieder auf dem Weg Richtung Rekordhoch
06.08.2018 | 07:18:39 (dpa-AFX)
DGAP-News: Hypoport AG: Hypoport erzielt im ersten Halbjahr stärkstes Umsatzwachstum seit dem Börsengang (deutsch)
25.07.2018 | 07:27:39 (dpa-AFX)
DGAP-Adhoc: Hypoport AG: Hypoport AG erwartet für das erstes Halbjahr 2018 ein Umsatzniveau deutlich über Vorjahr und ein gestiegenes EBIT (deutsch)
31.08.2018 | 08:35:01 (dpa-AFX)
HYPOPORT IM FOKUS: Finanzdienstleister reitet auf der Digitalisierungswelle

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Finanzdienstleister Hypoport <DE0005493365> ist am deutschen Aktienmarkt zurzeit einer der Stars und im Kleinwerteindex SDax <DE0009653386> unter den besten Werten. Das Unternehmen verzeichnet hohes Wachstum, aber im Kurs scheint viel Positives bereits eingepreist. Wie sich Hypoport entwickelt, was die Experten sagen und wie die Aktie läuft.

DAS IST LOS BEI HYPOPORT:

Die fortschreitende Digitalisierung macht auch vor der Finanz- und Immobilienwirtschaft nicht halt. Die Nachfrage nach internetbasierten Finanzdienstleistungen ist hoch. Am Immobilienmarkt ist das Angebot knapp, was zu steigenden Preisen führt und die Kreditnachfrage bei weiter tiefen Zinsen ankurbelt. Von diesen Trends profitiert Hypoport als Finanzdienstleister mit Technologie-Know-How enorm.

Das Unternehmen mit Sitz in Berlin wuchs im ersten Halbjahr 2018 so stark wie noch nie seit dem Börsengang vor elf Jahren. Der Umsatz stieg um 28 Prozent zum Vorjahreszeitraum auf 122 Millionen Euro. Zukäufe, von denen es in den zurückliegenden zwei Jahren sechs gab, trugen zum Wachstum in der ersten Jahreshälfte etwa 5 Prozent bei. Das Jahres-Umsatzziel stockte Vorstandschef Ronald Slabke im Sommer auf 240 bis 260 Millionen Euro auf.

Wachstum hat für Hypoport noch immer einen höheren Stellenwert als das Ergebnis. Deswegen investiert das Unternehmen in Vertrieb und Forschung, was laut Slabke die Ergebniskennzahlen jüngst etwas belastet habe. Der operative Gewinn legte im ersten Halbjahr dennoch um 11 Prozent zu auf 14,8 Millionen Euro. Per Jahresende sollen es zwischen 29 und 34 Millionen Euro sein.

Stärkstes der vier Segmente von Hypoport ist die Kreditplattform mit dem internetbasierten B2B-Finanzierungsmarktplatz Europace, hinter dem sich eine Softwareplattform zum Abschluss von Immobilienfinanzierungen verbirgt. Mit den über Europace erfolgten Immobilienfinanzierungen ließ Hypoport im ersten Halbjahr mit plus 13 Prozent den dreiprozentigen Zuwachs des Gesamtmarktes weit hinter sich. Sparkassen und Genossenschaftsinstitute nutzen die Kreditplattform in zunehmendem Maß.

Angriffslustig gibt sich Firmenchef Slabke im Segment der Versicherungsplattform. "Der Versicherungsmarkt schreit aufgrund seiner Kostenstrukturen gerade in der Wertschöpfung zwischen Verbrauchern, Beratern und Versicherungsgesellschaften nach Digitalisierung." Es fehle eine Plattform für die Branche, um effizient zusammenzuarbeiten, so Slabke, der die Marktposition hier massiv ausbauen will.

DAS SAGEN DIE EXPERTEN:

Börsenbrief-Autor Hans Bernecker zeigte sich begeistert von dem Vorhaben, künftig alle deutschen Versicherungsgesellschaften miteinander per Internet neue Geschäfte abwickeln zu lassen. Angesichts der Größe dieses Marktes dürfte es um Milliarden gehen, schlussfolgert der Experte und geht sogar noch weiter: Die sich daraus ergebenden Perspektiven für Hypoport ließen Erwartungen zu, die in die Größenordnungen von Wirecard <DE0007472060> gehen.

Das lässt aufhorchen, denn der Zahlungsabwickler Wirecard - am Markt derzeit der Superstar und ab September voraussichtlich im deutschen Leitindex Dax <DE0008469008> - hat beim Börsenwert mit mehr als 23 Milliarden Euro inzwischen Finanzkonzerne wie die Commerzbank <DE000CBK1001> und die Deutsche Bank <DE0005140008> abgehängt. Davon ist Hypoport noch ein großes Stück entfernt, auch wenn in diesem Jahr die Marktkapitalisierung erstmals eine Milliarde Euro übersprang.

Von den sechs Analysten, die die Hypoport-Aktie beobachten, votiert derzeit die Hälfte mit Kaufen, die andere Hälfte rät zum Halten. Mit einem Kursziel von 200 Euro ist das Bankhaus Metzler am optimistischsten, das tiefste kommt von der Commerzbank mit 178 Euro. Insgesamt liegen alle Analysten mit ihren Kurszielen im Umkreis des aktuellen Kurses um die 190 Euro. Dies bedeutet, dass sie dem Wert vorerst keine allzu großen Sprünge mehr zutrauen.

Analyst Philipp Häßler von Equinet stufte die Aktie vor wenigen Tagen von "Accumulate" auf "Neutral" ab. Nicht etwa, weil er Hypoport als Unternehmen pessimistischer sieht, im Gegenteil: Er rechnet in Zukunft mit starkem Gewinnwachstum und sieht Hypoport als Profiteur einer wohl weiterhin hohen Nachfrage nach Wohnimmobilien. Aus der derzeit noch Verluste schreibenden Versicherungsplattform sollte in den kommenden Jahren ein wichtiger Gewinntreiber werden, glaubt Häßler. Die guten Perspektiven bilde der Aktienkurs aber bereits ab. Sein von 176 auf 190 Euro angehobenes Kursziel lasse erst einmal keinen Spielraum mehr nach oben.

Auch Analyst Marius Fuhrberg von Warburg Research ist hinsichtlich weiterer Kursavancen vorsichtig, wie sein Kursziel von ebenfalls 190 Euro zeigt. Dennoch sei Hypoport in einer ausgezeichneten strategischen Position und es bestehe großes Potenzial im Sektor der Sparkassen und Genossenschaftsbanken.

DAS MACHT DIE AKTIE:

Die Hypoport-Aktie zählt bereits seit längerem zu den Favoriten am deutschen Aktienmarkt. Dümpelte der Kurs nach dem Börsengang 2007 jahrelang vor sich hin, kam 2015 mit einem Kurszuwachs von mehr als 560 Prozent kräftig Dynamik in die Kapitalmarktstory. Die Folge war die Mitgliedschaft im Kleinwerteindex SDax Ende 2015. Nach dem Index-Aufstieg war die Luft erst einmal raus, die guten Perspektiven eingepreist. Das Papier kam 2016 per saldo kaum vom Fleck, auch wenn zwischenzeitlich beim Börsenwert die halbe Milliarde Euro erreicht wurde.

Seit Frühjahr 2017 geht es wieder deutlich bergauf, das Kursplus von 87 Prozent für das vergangene Jahr unterstreicht dies. Mittlerweile pirscht sich die Aktie an die runde Marke von 200 Euro heran. Mit 197,20 Euro war sie im August 2018 schon kurz davor. In diesem Jahr liegt das Papier mit einem Kurszuwachs von bislang gut 30 Prozent auf dem zweiten Platz im SDax./ajx/la/fba

06.08.2018 | 09:24:42 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Commerzbank belässt Hypoport auf 'Buy' - Ziel 178 Euro
25.07.2018 | 07:27:39 (dpa-AFX)
DGAP-Adhoc: Hypoport AG: Hypoport AG erwartet für das erstes Halbjahr 2018 ein Umsatzniveau deutlich über Vorjahr und ein gestiegenes EBIT (deutsch)
21.06.2018 | 11:18:55 (dpa-AFX)
DGAP-DD: Hypoport AG (deutsch)
21.06.2018 | 11:11:02 (dpa-AFX)
DGAP-DD: Hypoport AG (deutsch)
19.06.2018 | 10:49:28 (dpa-AFX)
DGAP-Adhoc: Hypoport AG: Hypoport-Gruppe erwirbt sämtliche Anteile an der ASC Assekuranz-Service Center GmbH und passt Prognose an (deutsch)
28.05.2018 | 17:11:04 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: Hypoport AG (deutsch)

Aktuell

Datum Terminart Information Information
05.11.2018 Bericht zum 3. Quartal Hypoport AG: Bericht zum 3. Quartal 2018 Hypoport AG: Bericht zum 3. Quartal 2018

DZ BANK Produktauswahl

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Hypoport AG

Hypoport AG
Endlos Turbo long DDG7E5

19,32x Hebel

Hypoport AG
Endlos Turbo long DDF61R

11,94x Hebel

Hypoport AG
Endlos Turbo long DD92Z1

4,96x Hebel

Hypoport AG
Endlos Turbo long DD8S63

3,70x Hebel

Hypoport AG
Endlos Turbo long DD5L1R

2,52x Hebel

Hypoport AG
Endlos Turbo long DGX9WQ

2,10x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Mini-Futures Long

Produktauswahl : Basiswert Hypoport AG

Hypoport AG
Mini-Futures long DGX9YC

1,99x Hebel

Hypoport AG
Mini-Futures long DD5LQ8

2,34x Hebel

Hypoport AG
Mini-Futures long DD8S1J

3,25x Hebel

Hypoport AG
Mini-Futures long DD92UN

4,16x Hebel

Hypoport AG
Mini-Futures long DDF6XU

7,75x Hebel

Hypoport AG
Mini-Futures long DDG7BJ

10,24x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Endlos Turbos Short

Produktauswahl : Basiswert Hypoport AG

Hypoport AG
Endlos Turbo short DDF838

21,46x Hebel

Hypoport AG
Endlos Turbo short DD8KJ2

9,53x Hebel

Hypoport AG
Endlos Turbo short DDE0CJ

4,85x Hebel

Hypoport AG
Endlos Turbo short DDE98D

3,50x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Mini-Futures Short

Produktauswahl : Basiswert Hypoport AG

Hypoport AG
Mini-Futures short DDE93T

2,88x Hebel

Hypoport AG
Mini-Futures short DDD97Z

3,80x Hebel

Hypoport AG
Mini-Futures short DD8JMJ

6,65x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map