Peugeot S.A.

Peugeot S.A.

852363 / FR0000121501 //
Quelle: Euronext Par: 17:35:07
852363 FR0000121501 // Quelle: Euronext Par: 17:35:07
Peugeot S.A.
25,14 EUR
Kurs
3,08%
Diff. Vortag in %
16,455 EUR
52 Wochen Tief
25,29 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Peugeot S.A.

  • Sektor Kraftfahrzeugindustrie
  • Industrie Automobilproduktion
  • Gattung Auslandsaktie
  • Marktkapitalisierung 22.747,38 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2017 904,83 Mio.
  • Dividende je Aktie 2017 0,53 EUR
Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën) ist einer der grössten Hersteller von Fahrzeugen in Europa. Die Geschäftssegmente sind in Automotive, Faurecia und Banque PSA Finance strukturiert. Der Konzern entwickelt, konstruiert, produziert und vertreibt PKWs und leichte Nutzfahrzeuge unter den Marken Peugeot, Citröen und DS. Außerdem zählt seit 2017 der deutsche Autobauer Opel und dessen britische Schwestermarke Vauxhall zur Peugeot-Gruppe. Die umfangreiche Angebotspalette der PSA beinhaltet vom Kleinwagen über Limousinen und Coupes bis hin zu SUVs und Vans eine breite Vielfalt an unterschiedlichen Fahrzeugtypen, Antriebstechnologien und Motorvariationen. Insbesondere engagiert sich Peugeot in der Entwicklung von kohlenstoffarmen Technologien. Hauptabsatzmarkt ist Europa mit rund 60 % Verkaufsanteil. In China ist der Konzern in Kooperation mit dem chinesischen Autohersteller Dongfeng unter Dongfeng Peugeot Citroën Automobile (DPCA) sowie im Joint Ventures mit Changan PSA Automobiles (CAPSA) tätig. Ausserdem stellt die Tochtergesellschaft Faurecia als Automobilzulieferer unter anderem Autositze, Technologien zur Emissionskontrolle, Innenraumsysteme und Automotive Exteriors her. Ergänzt werden die Geschäftsaktivitäten der Unternehmensgruppe durch die konzerneigene Banque PSA Finance mit Finanzdienstleistungen für ihre Vertriebsnetze und ihre Kunden, durch die Tochtergesellschaft Mister Auto als Spezialist im Online-Vertrieb von Kfz-Ersatzteilen sowie der Marke Free2Move mit einer breiten Palette von Mobilitätsdienstleistungen. Peugeot S.A. wurde bereits 1896 gegründet und noch heute sind mehrere Mitglieder der Familie Peugeot im Konzern aktiv tätig. Der Hauptsitz von Peugeot S.A. ist Paris, Frankreich.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 60,03
Peugeot Familie 12,23
Dongfeng Motor (Hong Kong) International Co 12,23
BPIfrance via Lion Participation SAS 12,23
Mitarbeiter 2,03
eigene Aktien 1,25

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor positiv (seit 27.07.2018)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
4,5

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
33,6%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 25,82 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist PEUGEOT SA ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor positiv (seit 27.07.2018) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war positiv und hat am 27.07.2018 bei einem Kurs von 24,02 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 0,5% vs. DJ Stoxx 600 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 0,5%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 10.07.2018 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 10.07.2018 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 22,84.
Wachstum KGV 3,5 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 4,5 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 11,8% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 18 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 18 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,0% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 17,92% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,8%.
Beta 0,82 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,82% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 33,6% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 4,12 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 4,12 EUR oder 0,17% Das geschätzte Value at Risk beträgt 4,12 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,17%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 31,9%
Volatilität der über 12 Monate 25,6%

News

19.09.2018 | 10:43:17 (dpa-AFX)
KORREKTUR/ROUNDUP/1 Million E-Autos: Regierungsberater schieben Ziel um 2 Jahre

(Im 3. Absatz wurde die Zahl aller Hybrid- und reinen Elektroautos sowie die Neuzulassungen korrigiert.)

BERLIN (dpa-AFX) - Unter der Hand war das Ziel schon längst gekippt. Jetzt gehen auch die Berater der Bundesregierung nicht mehr davon aus, dass im Jahr 2020 eine Million E-Autos auf deutschen Straßen fahren. Die Nationale Plattform Elektromobilität (NPE) schreibt in ihrem am Mittwoch in Berlin veröffentlichten Fortschrittsbericht 2018, ausgehend von der derzeitigen Marktdynamik werde das Ziel von einer Million E-Autos voraussichtlich erst 2022 erreicht.

Die NPE beobachtet seit acht Jahren den E-Auto-Markt in Deutschland und spricht Empfehlungen für die Bundesregierung aus. Im Jahr 2010 hatte sie die Schätzung ausgegeben, dass bis 2020 eine Million E-Autos auf deutschen Straßen rollen. Die Bundesregierung hatte sich dieses Ziel zu eigen gemacht. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte allerdings selbst schon vor einem Jahr gesagt: "So wie es im Augenblick aussieht, werden wir dieses Ziel nicht erreichen."

Dafür sprechen seit langem die Fakten. Anfang 2018 fuhren gerade mal 290 571 reine Stromer und Autos mit Hybridmotor auf hiesigen Straßen. Bis Ende August zählte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in diesem Jahr zwar noch einmal 109 481 Neuzulassungen. Doch auch dieser Aufwärtstrend dürfte nicht reichen, um die Marke zu knacken.

Im internationalen Vergleich liegt das Autoland Deutschland damit weit hinter Staaten wie China, den USA, aber auch Norwegen, wo Elektromobilität politisch stärker gefördert wird. Der Vorsitzende der NPE, Henning Kagermann, betonte deshalb bei der Übergabe des Berichts an die Bundesregierung: "Das Eine-Million-Ziel bleibt eine gute politische Richtgröße." Wichtiger als das genaue Datum sei jedoch ein stimmiges Gesamtsystem aus Angebot, Infrastruktur, einem klimafreundlichen Energiesystem, Dienstleistungen und rechtlichen Rahmenbedingungen.

Als Hemmschuh für die Verbreitung von Elektroautos werden verschiedene Gründe genannt. Die Autos sind vergleichsweise teuer, es gab in der Vergangenheit nur wenige Modelle zu kaufen. Die Reichweite einer Batterieladung kam lange nicht an die einer Tankfüllung heran.

Zugleich fehlten Ladestationen, um dieses Manko vor allem auf längeren Strecken auszugleichen. Laut Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) sind für eine Million E-Autos auf den Straßen 70 000 Normal-Ladepunkte und 7000 Schnell-Ladepunkte nötig. Zuletzt zählte der BDEW nur 13 500 öffentliche und teilöffentliche Ladepunkte

- etwa in Parkhäusern und Hotels, davon 13 Prozent Schnell-Lader.

Dabei hatte es jüngst viele Initiativen und Förderprojekte gegeben, um zumindest dieses Problem zu lösen. Nach dem Willen der großen Koalition soll es nun bis 2020 mindestens 100 000 Ladepunkte für Elektrofahrzeuge zusätzlich geben. Hersteller hatten ein Gemeinschaftsunternehmen für den Aufbau eines Ladenetzes an viel befahrenen Strecken gegründet. Zumindest diese Initiative wertet die NPE als Erfolg: An den Autobahnen, so der Bericht, wird Deutschland 2018 das weltweit erste flächendeckende Ladenetz haben.

Auch an der Angebotsseite bemühen sich die Hersteller nach Kräften. Inzwischen sind 33 Modelle deutscher Autobauer am Markt, bis 2020 sollen es den Schätzungen zufolge 100 sein. "Flankiert wird das durch Investitionen der öffentlichen Hand", erklärte Bernhard Mattes, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), am Mittwoch. So habe die Bundesregierung bis September 2017 2,2 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung in der Elektromobilität bereitgestellt.

NPE-Präsident Kagermann ist daher zuversichtlich, das Eine-Million-Ziel mit zwei Jahren Verzögerung zu erreichen: "Die Marktdynamik mit hohen Zuwachsraten in Deutschland sieht sehr positiv aus und zeigt, dass wir wesentliche Fortschritte erreicht haben."/ang/DP/nas

19.09.2018 | 10:11:59 (dpa-AFX)
KORREKTUR: Regierungsberater sehen Elektro-Auto-Ziel erst 2022 erreicht
19.09.2018 | 08:05:08 (dpa-AFX)
Europäischer Automarkt im August stark gewachsen
19.09.2018 | 06:35:06 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Eine Million E-Autos: Regierungsberater schieben Ziel um zwei Jahre
19.09.2018 | 05:43:26 (dpa-AFX)
Neue Mobilitäts-Plattform: SPD macht Druck auf Scheuer
19.09.2018 | 05:26:35 (dpa-AFX)
Regierungsberater sehen Elektro-Auto-Ziel erst 2022 erreicht
18.09.2018 | 17:34:46 (dpa-AFX)
Opel plant Kurzarbeit im Werk Eisenach
18.09.2018 | 17:34:46 (dpa-AFX)
Opel plant Kurzarbeit im Werk Eisenach

RÜSSELSHEIM/EISENACH (dpa-AFX) - Wegen schwacher Nachfrage plant der Autobauer Opel in seinem Eisenacher Werk für den Oktober in größerem Umfang Kurzarbeit. Nach Informationen der Mainzer Verlagsgruppe VRM werden die Beschäftigten beider Schichten in dem Monat nur an 8 von 21 Arbeitstagen an den Bändern benötigt. An 13 Werktagen herrsche Kurzarbeit, wie die Zeitungen in ihren Mittwoch-Ausgaben berichten. Für diese Zeit erhalten die Beschäftigten Kurzarbeitergeld von der Bundesagentur für Arbeit, die dem Instrument zuvor zustimmen muss.

Die Unternehmenszentrale in Rüsselsheim wollte die Angaben nicht konkret bestätigen. Selbstverständlich passe man die Produktionsplanung regelmäßig an, wolle sich aber zu Details der internen Planung nicht äußern, erklärte ein Sprecher.

Bereits unmittelbar nach den Werksferien im Sommer war in Eisenach Kurzarbeit angesagt. Zudem wurde nach VRM-Informationen bei gleicher Belegschaft die Produktionsgeschwindigkeit gedrosselt. Statt 37 laufen stündlich nur noch 30 Opel-Autos vom Band. Ähnliche Maßnahmen gab es auch in den Werken Rüsselsheim und Gliwice.

Das Montagewerk Eisenach mit seinen rund 1800 Beschäftigten steht vor einem Umbruch. Es soll unter der Regie des neuen Opel-Eigentümers PSA <FR0000121501> von der Produktion der Kleinwagenmodelle Corsa und Adam auf den Geländewagen Grandland umgestellt werden. Der Corsa wird künftig nur noch im spanischen Saragossa gebaut, während der Adam Medienberichten zufolge im Mai auslaufen könnte./ceb/DP/nas

02.08.2018 | 19:53:51 (dpa-AFX)
Presse: Opel plant geringere Produktion in Eisenach und Rüsselsheim
31.07.2018 | 09:04:42 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Ziel für PSA auf 35 Euro - 'Overweight'
26.07.2018 | 08:10:40 (dpa-AFX)
WDH/ROUNDUP: Scheuer fordert Autoindustrie zu mehr Tempo beim Wandel auf
25.07.2018 | 15:44:18 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Opel-Chef sieht sein Unternehmen auf Kurs
25.07.2018 | 14:25:05 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux hebt PSA auf 'Buy' - Ziel hoch auf 30 Euro
25.07.2018 | 14:08:25 (dpa-AFX)
Opel-Chef sieht sein Unternehmen auf Kurs

Aktuell

Datum Terminart Information Information
24.10.2018 Bericht zum 3. Quartal PSA Peugeot Citroen: Q3 2018 PSA Peugeot Citroen: Q3 2018

DZ BANK Produktauswahl

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Peugeot S.A.

Peugeot S.A.
Discount DDE2FZ

5,00% Seitwärtsrendite p.a.

Peugeot S.A.
Discount DDD56H

7,52% Seitwärtsrendite p.a.

Peugeot S.A.
Discount DDD56K

6,26% Seitwärtsrendite p.a.

Peugeot S.A.
Discount DD9AYF

6,35% Seitwärtsrendite p.a.

Peugeot S.A.
Discount DD9AYD

3,49% Seitwärtsrendite p.a.

Peugeot S.A.
Discount DD4C7F

1,37% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Peugeot S.A.

Peugeot S.A.
Endlos Turbo long DDG5X6

12,01x Hebel

Peugeot S.A.
Endlos Turbo long DDD4R2

9,68x Hebel

Peugeot S.A.
Endlos Turbo long DDD3YR

6,29x Hebel

Peugeot S.A.
Endlos Turbo long DD566L

3,75x Hebel

Peugeot S.A.
Endlos Turbo long DGR0M6

2,76x Hebel

Peugeot S.A.
Endlos Turbo long DGK2B8

2,15x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Mini-Futures Long

Produktauswahl : Basiswert Peugeot S.A.

Peugeot S.A.
Mini-Futures long DGK2DJ

2,04x Hebel

Peugeot S.A.
Mini-Futures long DGR0KP

2,53x Hebel

Peugeot S.A.
Mini-Futures long DD9U6J

3,40x Hebel

Peugeot S.A.
Mini-Futures long DDD3TX

5,02x Hebel

Peugeot S.A.
Mini-Futures long DDG5S5

8,08x Hebel

Peugeot S.A.
Mini-Futures long DDD4L0

6,95x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert Peugeot S.A.

Peugeot S.A.
Optionsschein short DD2256

54,65x Hebel

Peugeot S.A.
Optionsschein short DD3Y7D

32,65x Hebel

Peugeot S.A.
Optionsschein short DD0JEX

41,21x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert Peugeot S.A.

Peugeot S.A.
Aktienanleihe DD9749

5,62% Seitwärtsrendite p.a.

Peugeot S.A.
Aktienanleihe DDF4N8

4,91% Seitwärtsrendite p.a.

Peugeot S.A.
Aktienanleihe DD8FUX

2,57% Seitwärtsrendite p.a.

Peugeot S.A.
Aktienanleihe DD82QM

1,80% Seitwärtsrendite p.a.

Peugeot S.A.
Aktienanleihe DD8FUW

1,02% Seitwärtsrendite p.a.

Peugeot S.A.
Aktienanleihe DD5R45

-1,05% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Endlos Turbos Short

Produktauswahl : Basiswert Peugeot S.A.

Peugeot S.A.
Endlos Turbo short DD8KST

16,56x Hebel

Peugeot S.A.
Endlos Turbo short DDD6QM

13,87x Hebel

Peugeot S.A.
Endlos Turbo short DD2FRR

4,81x Hebel

Peugeot S.A.
Endlos Turbo short DD9BRV

3,38x Hebel

Peugeot S.A.
Endlos Turbo short DDD4R6

2,32x Hebel

Peugeot S.A.
Endlos Turbo short DDE14B

2,07x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map