Apple Inc.

Apple Inc.

865985 / US0378331005 //
Quelle: NASDAQ OMX: 21.07.2018, 02:00:00
865985 US0378331005 // Quelle: NASDAQ OMX: 21.07.2018, 02:00:00
Apple Inc.
191,44 USD
Kurs
--
Diff. Vortag in %
147,40 USD
52 Wochen Tief
194,20 USD
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Apple Inc.

  • Sektor Technologie
  • Industrie Computer-Hardware
  • Gattung Auslandsaktie
  • Marktkapitalisierung 981.359,92 Mio. USD
  • Anzahl Aktien 2017 5.126,20 Mio.
  • Dividende je Aktie 2017 2,40 USD
Apple Inc. ist ein global führender Technologiekonzern. Das Unternehmen entwickelt, produziert und verkauft in sich geschlossene End-to-End-Elektronikprodukte wie Mobilgeräte, Computer und tragbare Musikplayer. Außerdem vertreibt Apple die dazugehörige Software, Peripheriegeräte, Netzwerkprodukte sowie digitale Inhalte und Apps. Zu den bekanntesten Hardwareprodukten des Unternehmens gehören das Smartphone iPhone, die Tabletprodukte der Reihe iPad, die Desktopcomputer und Notebooks aus der Reihe Mac, die tragbaren Musikplayer iPod in verschiedenen Ausführungen, die Apple Watch sowie der Fernsehdienst Apple TV. Digitale Inhalte und Apps können über die unternehmenseigenen Dienste iTunes Store, App Store, iBookstore und Mac App Store erworben werden. Seit Juni 2015 ist die Apple Music™ App auf dem Markt, eine Kombination aus Musik Streaming Dienst, weltweitem Liveradiosender und Kontaktmöglichkeit zu den Künstlern. Apple-Produkte werden in Apple Stores sowie über den Online-Store des Unternehmens und über Drittanbieter verkauft.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 87,86
The Vanguard Group 6,14
BlackRock, Inc. 6

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor positiv (seit 05.06.2018)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
14,6

Erwartetes KGV für 2019

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
54,8%

Mittelstarke Korrelation mit dem SP500

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 940,95 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist APPLE INCO. ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor positiv (seit 05.06.2018) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war positiv und hat am 05.06.2018 bei einem Kurs von 193,31 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 1,4% vs. SP500 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum SP500 beträgt 1,4%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 04.05.2018 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 04.05.2018 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 183,07.
Wachstum KGV 1,2 23,11% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 23,11%.
KGV 14,6 Erwartetes KGV für 2019 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2019.
Langfristiges Wachstum 15,5% Wachstum heute bis 2019 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2019.
Anzahl der Analysten 37 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 37 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,6% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 22,84% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,7%.
Beta 1,09 Mittlere Anfälligkeit vs. SP500 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,09% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 54,8% Mittelstarke Korrelation mit dem SP500 54,8% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 22,99 USD Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 22,99 USD oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 22,99 USD. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 9,2%
Volatilität der über 12 Monate 22,3%

News

20.07.2018 | 08:38:21 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Goldman belässt Apple auf 'Neutral' - Ziel 164 US-Dollar

NEW YORK (dpa-AFX Broker) - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Apple <US0378331005> vor Zahlen zum dritten Geschäftsquartal auf "Neutral" mit einem Kursziel von 164 US-Dollar belassen. Auf dem Weg ins vierte Geschäftsquartal liege sein Hauptaugenmerk zunächst auf den im September erwarteten Unternehmenszielen, schrieb Analyst Rod Hall in einer am Freitag vorliegenden Studie. Dabei werde sich alles darum drehen, was dies für die Markteinführung des neuen iPhones sowie den durchschnittlichen Verkaufspreis bedeute. Seine Erwartungen lägen weiterhin deutlich über denen des Konsens./ck/la

Datum der Analyse: 19.07.2018

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

18.07.2018 | 12:18:17 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Ende einer Ära: Streaming erstmals stärker als CD
18.07.2018 | 10:16:54 (dpa-AFX)
Deutscher Musikmarkt: Streaming erstmals stärker als CD
18.07.2018 | 06:35:17 (dpa-AFX)
ROUNDUP/'FT': Nächste Brüsseler Milliarden-Strafe für Google am Mittwoch
17.07.2018 | 10:42:22 (dpa-AFX)
Umfrage: Smartphone beliebteste Spiele-Plattform
13.07.2018 | 12:16:37 (dpa-AFX)
Gartner: PC-Markt legt weltweit erstmals seit 2012 wieder zu
12.07.2018 | 14:59:59 (dpa-AFX)
Apple frischt Chips und Tastatur in teureren Macbook-Pro-Modellen auf
18.07.2018 | 06:35:17 (dpa-AFX)
ROUNDUP/'FT': Nächste Brüsseler Milliarden-Strafe für Google am Mittwoch

BRÜSSEL/NEW YORK (dpa-AFX) - Die EU-Kommission will Google <US02079K1079> laut Medienberichten an diesem Mittwoch mit der nächsten Rekord-Wettbewerbsstrafe überziehen. Diesmal geht es um das Smartphone-Betriebssystem Android. Nach Informationen der "Financial Times" wird die Geldbuße die gut 2,4 Milliarden Euro aus dem Verfahren um die Shopping-Suche im vergangenen Jahr "erheblich übersteigen". Das war die bisher höchste Kartellstrafe aus Brüssel für ein einzelnes Unternehmen.

Neben der Milliarden-Strafe wolle die Kommission auch Änderungen an Googles Geschäftsmodell bei Android durchsetzen, berichtete die Website "Politico.eu" in der Nacht zum Mittwoch unter Berufung auf informierte Personen.

Die Kommission hatte das Android-Verfahren im April 2015 aufgenommen und dem Internet-Riesen ein Jahr später den Missbrauch einer marktbeherrschenden Position vorgeworfen. Google und der Mutterkonzern Alphabet <US02079K1079> weisen die Vorwürfe zurück. Android wird bei Google entwickelt, ist kostenlos für Geräte-Hersteller und kann von ihnen auch abgewandelt werden. Aber es gibt Einschränkungen, wenn sie Google-Apps wie GMail oder Maps auf die Geräte bringen.

Die Kommission stört sich unter anderem daran, dass Hersteller von Android-Smartphones, die Google-Dienste einbinden wollen, immer ein komplettes Paket aus elf Apps des Internet-Konzerns auf die Geräte bringen müssen. So kämen zum Beispiel auch Googles Browser Chrome und die Google-Suche auf die Geräte, selbst wenn ein Hersteller zum Beispiel nur die App-Plattform Play Store installieren wollen würde. Google kontert, ein Mindestangebot an Apps sei nötig, weil Nutzer Google-Dienste sonst nicht vernünftig einsetzen könnten.

Außerdem kritisiert die Brüsseler Behörde die sogenannte "Anti-Fragmentierungs-Vereinbarung", gemäß der Anbieter von Geräten mit Google-Diensten nicht gleichzeitig auch Smartphones mit abgewandelten Android-Versionen verkaufen können. Der dritte Vorwurf der Kommission dreht sich darum, dass Google die Erlöse aus Werbung in der Such-App nur mit Geräte-Herstellern teile, wenn sie auf den Telefonen und Tablets Exklusivität genieße.

Alles in allem sieht die Kommission in dem Vorgehen des Konzerns einen Versuch, die Marktposition seiner Online-Angebote auf Mobil-Geräten aud unfaire Weise gegen andere Dienste-Anbieter abzusichern. Android hat beim Smartphone-Absatz einen weltweiten Marktanteil von über 80 Prozent. Das einzige relevante andere Mobil-Betriebssystem ist die iOS-Plattform von Apples iPhones. Konkurrenz-Systeme wie Microsofts Windows Phone oder die Blackberry <CA7609751028>-Software hatten den Wettbewerb verloren.

Mit der Ausbreitung der Smartphones wird die Nutzung von Onlinediensten wie der Internet-Suche oder der Videoplattform YouTube auf Mobilgeräten zu einer immer wichtigeren Erlösquelle für Google.

Der Android-Fall ist das zweite Brüsseler Kartellverfahren gegen Google nach der Shopping-Suche, in einem dritten geht es um den Dienst "AdSense for Search", bei dem andere Internetseiten Google-Suchmasken einbinden können. Unter anderem schränke der Konzern die Möglichkeiten dieser Anbieter ein, auch Werbung von Googles Rivalen anzuzeigen, befand die Kommission./so/DP/zb

06.07.2018 | 16:13:56 (dpa-AFX)
IPO: Lautsprecher-Anbieter Sonos vor Börsengang
06.07.2018 | 05:42:51 (dpa-AFX)
Samsung verdient operativ weniger als erwartet - Umsatz sinkt
29.06.2018 | 09:38:53 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Studie: Internetkonzerne sind teuerste Unternehmen an den Weltbörsen
29.06.2018 | 09:10:59 (dpa-AFX)
Studie: US-Digitalkonzerne sind wertvollste Unternehmen der Welt
28.06.2018 | 06:35:04 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Apple und Samsung legen jahrelangen Patentstreit bei
28.06.2018 | 05:36:03 (dpa-AFX)
Apple und Samsung legen jahrelangen Patentstreit bei

Aktuell

Datum Terminart Information Information
31.07.2018 Bericht zum 3. Quartal Apple Inc: FY 18 Third Quarter Results Apple Inc: FY 18 Third Quarter Results

DZ BANK Produktauswahl

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Apple Inc.

Apple Inc.
Endlos Turbo long DGM4QQ

-- Hebel

Apple Inc.
Endlos Turbo long DGH99T

-- Hebel

Apple Inc.
Endlos Turbo long DZN2VR

-- Hebel

Apple Inc.
Endlos Turbo long DZ5F8U

-- Hebel

Apple Inc.
Endlos Turbo long DZ5F8R

-- Hebel

Apple Inc.
Endlos Turbo long DZ5F8M

-- Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map