Apple Inc.

865985 / US0378331005 //
Quelle: NASDAQ: 20:04:09
865985 US0378331005 // Quelle: NASDAQ: 20:04:09
Apple Inc.
172,42 USD
Kurs
0,80%
Diff. Vortag in %
142,00 USD
52 Wochen Tief
233,47 USD
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Apple Inc.

  • Sektor Technologie
  • Industrie Computer-Hardware
  • Gattung Auslandsaktie
  • Marktkapitalisierung 819.854,69 Mio. USD
  • Anzahl Aktien 2018 4.754,99 Mio.
  • Dividende je Aktie 2018 2,72 USD
Apple Inc. ist ein global führender Technologiekonzern. Das Unternehmen entwickelt, produziert und verkauft in sich geschlossene End-to-End-Elektronikprodukte wie Mobilgeräte, Computer und tragbare Musikplayer. Außerdem vertreibt Apple die dazugehörige Software, Peripheriegeräte, Netzwerkprodukte sowie digitale Inhalte und Apps. Zu den bekanntesten Hardwareprodukten des Unternehmens gehören das Smartphone iPhone, die Tabletprodukte der Reihe iPad, die Desktopcomputer und Notebooks aus der Reihe Mac, die tragbaren Musikplayer iPod in verschiedenen Ausführungen, die Apple Watch sowie der Fernsehdienst Apple TV. Digitale Inhalte und Apps können über die unternehmenseigenen Dienste iTunes Store, App Store, iBookstore und Mac App Store erworben werden. Seit Juni 2015 ist die Apple Music™ App auf dem Markt, eine Kombination aus Musik Streaming Dienst, weltweitem Liveradiosender und Kontaktmöglichkeit zu den Künstlern. Apple-Produkte werden in Apple Stores sowie über den Online-Store des Unternehmens und über Drittanbieter verkauft.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 85,87
The Vanguard Group 7,37
BlackRock, Inc. 6,76

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 21.12.2018

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
15,0

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
64,9%

Starke Korrelation mit dem SP500

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 805,98 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist APPLE INCO. ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 21.12.2018 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 21.12.2018 bei einem Kurs von 150,73 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 4,9% vs. SP500 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum SP500 beträgt 4,9%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 01.02.2019 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 01.02.2019 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 161,66.
Wachstum KGV 0,9 4,57% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 4,57% Aufschlag.
KGV 15,0 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 11,2% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 36 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 36 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,7% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 25,55% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,1%.
Beta 1,19 Hohe Anfälligkeit vs. SP500 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,19% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 64,9% Starke Korrelation mit dem SP500 64,9% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 20,53 USD Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 20,53 USD oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 20,53 USD. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 33,8%
Volatilität der über 12 Monate 29,4%

News

21.02.2019 | 10:47:29 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Samsung bringt aufklappbares Smartphone für 2000 Euro auf den Markt

(Mehr Details)

SAN FRANCISCO (dpa-AFX) - Samsung <KR7005930003> wagt im umkämpften Smartphone-Markt den Vorstoß in eine neue Geräteklasse mit einem Telefon, das sich zu einem Tablet auffalten lässt. Das Gerät mit dem Namen Galaxy Fold soll zum Preis von 2000 Euro Anfang Mai in den Handel kommen. Zugleich weitet Samsung sein Angebot klassischer Smartphones aus: Das neue Premium-Gerät Galaxy S10 gibt es in vier Varianten in verschiedenen Preiskategorien. Darunter ist auch eine Version für den superschnellen 5G-Datenfunk. Obwohl der Aufbau entsprechender Netze in Deutschland sich unter anderem durch Klagen zu verzögern droht, soll das Galaxy auch hierzulande erhältlich sein.

Das Falt-Smartphone hat einen für heutige Verhältnisse eher kleinen Bildschirm mit einer Diagonale von 4,6 Zoll auf der Frontseite. Wenn man es aufklappt, faltet sich aber ein 7,3 Zoll großes Tablet-Display aus. Samsung wirbt damit, dass man innerhalb einer App nahtlos zwischen den Bildschirmen wechseln kann. Öffnet man etwa auf dem kleinen Display die Google <US02079K1079>-Karten, sieht man beim Aufklappen dieselbe Stelle - aber in einem größeren Ausschnitt und mit mehr Daten.

"Die Netzbetreiber haben großes Interesse an dem Produkt - auch weil sie auf dem großen Bildschirm ihre Inhalte ausspielen können", sagte Samsung-Manager Mario Winter der dpa. Geht die Rechnung auf, könnten die Fold-Geräte zumindest in hochpreisigen Mobilfunk-Verträgen großzügiger subventioniert werden. Das auffaltbare Galaxy Fold "ist komplett marktreif und wir werden es im zweiten Quartal definitiv auf dem deutschen Markt verkaufen", sagte Winter.

Samsung hatte einen Prototypen im November gezeigt und präsentierte jetzt das Serienmodell wenige Tage vor der Branchenschau Mobile World Congress. Dort könnten auch weitere Anbieter wie etwa Xiaomi aus China ihre Falt-Geräte vorstellen. Die weniger bekannte chinesische Firma Royole zeigte bereits auf der Technik-Messe CES im Januar ihr Gerät mit dem Namen FlexPai, bei dem sich ein großer Bildschirm so zusammenklappen lässt, dass er auf der Außenseite bleibt.

In den USA wird Samsung das Gerät für 1980 Dollar (ohne Mehrwertsteuer) auf den Markt bringen. In London, wo das Event live übertragen wurde, nannte der Konzern den europäischen Preis von 2000 Euro, in dem bereits die Mehrwertsteuer enthalten ist.

Analyst Anshul Gupta von der Marktforschungsfirma Gartner rechnet nicht damit, dass die neue Gerätekategorie dem Smartphone-Geschäft kurzfristig einen Schub geben kann. "Der Markt funktioniert nicht mehr so, dass Leute sich ein Smartphone kaufen, nur weil eine neue Technologie verfügbar ist." Zugleich seien noch viele Fragen offen: "Sind diese Geräte aufgeklappt wirklich auf einer Ebene mit einem Tablet? Und wie gut sind sie als Smartphone, wenn sie zugeklappt sind?" Mit der Zeit dürften faltbare Displays aber einen enormen Effekt haben: "Es wird dadurch mehr neue Geräteformen und Nutzungsszenarien geben."

Während das Galaxy Fold zunächst ein Exot bleiben könnte, kommen bereits im März drei Modelle der neuen Galaxy-S10-Reihe in den Handel, die für Samsung eine sehr wichtige Rolle spielen. Es geht unter anderem um den Wettbewerb mit chinesischen Rivalen, die mit günstigeren Premium-Modellen in den Markt drängen.

Neu am Galaxy S10 ist unter anderem ein direkt im Bildschirm integrierter Fingerabdruck-Scanner mit Ultraschall-Technik. Die Kamera im Bildschirm braucht jetzt nur noch einen kreisrunden Ausschnitt in der rechten oberen Ecke - damit füllt das Display fast die gesamte Fläche aus. Auf der Rückseite wurde als dritte Kamera ein Ultra-Weitwinkel-Objektiv hinzugefügt. Die Telefone können zudem andere Geräte wie die neuen Samsung-Ohrhörer Galaxy Buds oder die Computer-Uhr Galaxy Watch Active kontaktlos aufladen. Dazu muss man sie auf die Rückseite des Smartphones platzieren.

Das Galaxy S10 hat eine Bildschirm-Diagonale von 6,1 Zoll, das Modell S10+ kommt auf 6,4 Zoll. Das S10+ kostet in der teuersten Variante 1599 Euro - hat dafür aber einen Terabyte eingebauten Speicher. Die günstigere Version S10e ist mit 5,8 Zoll kleiner und kostet 749 Euro.

Das 5G-Modell hingegen wurde auch über den ultraschnellen Datenfunk hinaus mit anderen Funktionen aufgerüstet. Dazu gehört eine weitere Kamera auf der Rückseite für Tiefenmessung, um bessere Fotoeffekte sowie Anwendungen mit erweiterter Realität (AR) zu ermöglichen. Der Bildschirm ist mit einer Diagonale von 6,7 Zoll noch einmal größer.

Samsung sieht kein Problem darin, das 5G-Telefon noch vor dem Start entsprechender Netze auf den deutschen Markt zu bringen. "Es kann sich ja schnell ändern", sagte Samsung-Manager Winter. "Für uns war es wichtig, dass wir mit einem High-End-Smartphone 5G liefern können. Und wenn die Netzbetreiber bereit sind, werden sie es auch nutzen."

Mit seiner S-Reihe tritt Samsung im oberen Segment des Smartphone-Marktes gegen die iPhones von Apple <US0378331005> an. Die beiden Anbieter stellen ihre Top-Modelle traditionell im Abstand von einem halben Jahr vor und liefern sich einen Wettstreit um innovative Funktionen. So dürfte zum Beispiel auch die nächste iPhone-Generation eine weitere Kamera bekommen und andere Geräte drahtlos aufladen können, wie der gut vernetzte Branchenanalyst Ming-Chi Kuo erwartet.

Samsung und Apple waren jahrelang klar die Nummer eins und zwei im Markt, inzwischen nimmt die Konkurrenz chinesischer Anbieter zu. Allen voran verdrängte Huawei im vergangenen Jahr Apple vom zweiten Platz im Markt nach Geräteabsatz - oder holte nach Berechnungen anderer Marktforscher zumindest auf. Premium-Geräte chinesischer Hersteller seien günstiger als entsprechende Modelle von Samsung und Apple, böten aber zumindest in bisherigen Generationen vergleichbare Leistung und Funktionen, sagte Gartner-Analyst Gupta. Deshalb legten sie in der Gunst der Verbraucher zu.

Die Konkurrenz aus China verändert das Geschäft, wie auch Samsung-Manager Winter einräumte. "Wir müssen in der Entwicklung noch schneller sein, Themen schnell voranbringen, nicht irgendwelche Prototypen zeigen, sondern in die Marktreife gehen." Das gelte sowohl für den Premium-Markt als auch für Geräte im mittleren Preissegment. Verbraucher behielten ihre Smartphones länger als früher, bevor sie sich ein neues Gerät kauften: Aktuell seien es etwa 25 Monate, und der Lebenszyklus verlängere sich um einen oder zwei Monate jährlich./so/DP/mis

21.02.2019 | 09:57:05 (dpa-AFX)
Experte: Chinesische Rivalen bringen Apple und Samsung unter Druck
21.02.2019 | 06:35:02 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Samsung bringt aufklappbares Smartphone für 2000 Euro auf den Markt
20.02.2019 | 23:12:28 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Samsung bringt aufklappbares Smartphone für 2000 Euro auf den Markt
20.02.2019 | 22:42:29 (dpa-AFX)
WDH 2/ROUNDUP: Samsung bringt aufklappbares Smartphone Euro auf den Markt
20.02.2019 | 22:28:00 (dpa-AFX)
WDH/ROUNDUP: Samsung bringt aufklappbares Smartphone für 2000 Euro auf den Markt
20.02.2019 | 22:02:39 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Samsung bringt aufklappbares Smartphone für 2000 Euro auf den Markt

DZ BANK Produktauswahl

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Apple Inc.

Apple Inc.
Endlos Turbo long DGM4QQ

-- Hebel

Apple Inc.
Endlos Turbo long DGH99T

-- Hebel

Apple Inc.
Endlos Turbo long DG88XK

-- Hebel

Apple Inc.
Endlos Turbo long DZN2VR

-- Hebel

Apple Inc.
Endlos Turbo long DZ5F8R

-- Hebel

Apple Inc.
Endlos Turbo long DZ5F8M

-- Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Mini-Futures Long

Produktauswahl : Basiswert Apple Inc.

Apple Inc.
Mini-Futures long DZN2XE

-- Hebel

Apple Inc.
Mini-Futures long DZ7UBL

-- Hebel

Apple Inc.
Mini-Futures long DZ5BEV

-- Hebel

Apple Inc.
Mini-Futures long DGB8CJ

-- Hebel

Apple Inc.
Mini-Futures long DZY672

-- Hebel

Apple Inc.
Mini-Futures long DZY673

-- Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map