Deutsche Lufthansa AG

Deutsche Lufthansa AG

823212 / DE0008232125 //
Quelle: Xetra: 24.05.2018, 17:35:19
823212 DE0008232125 // Quelle: Xetra: 24.05.2018, 17:35:19
Deutsche Lufthansa AG
24,010 EUR
Kurs
-0,70%
Diff. Vortag in %
16,315 EUR
52 Wochen Tief
31,260 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Deutsche Lufthansa AG

  • Sektor Transport/Verkehrssektor
  • Industrie Fluggesellschaften
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 11.310,24 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2017 471,26 Mio.
  • Dividende je Aktie 2017 0,80 EUR
Die Lufthansa AG ist eine weltweit tätige Fluggesellschaft mit rund 540 Tochter- und Beteiligungsunternehmen. Haupttätigkeitsfeld des Konzerns ist die Durchführung von nationalem und internationalem Passagier- und Frachtlinienverkehr. Mit den zum Lufthansa-Verbund gehörenden Fluglinien Lufthansa, SWISS, Austrian Airlines, Germanwings sowie den Beteiligungen an Brussels Airlines, JetBlue und SunExpress werden Ziele in mehr als 100 Ländern und vier Kontinenten angeflogen. Das Unternehmen hat sich von einer reinen Fluggesellschaft zu einem führenden Anbieter in den Bereichen Passagier- und Frachtverkehr, Logistik, Catering, Instandhaltung und IT-Services entwickelt. Die Lufthansa AG ist weltweit führend im internationalen Frachtlinienverkehr, als technischer Dienstleister für die Komplettbetreuung ganzer Flotten verantwortlich und bildet den Großteil seines Flug- und Servicepersonals selbst aus.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 77,44
Société Générale S.A. 5,19
BlackRock, Inc. 5,11
Lansdowne Partners International Ltd. 3,62
Deutsche Asset Management Investment GmbH 2,9
Templeton Growth Fund, Inc. 2,87
Norges Bank 2,87

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 11.05.2018

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
5,1

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
33,1%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 13,89 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$5 Mrd., ist DEUTSCHE LUFTHANSA AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 11.05.2018 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 11.05.2018 bei einem Kurs von 25,05 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance -8,5% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -8,5%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 26.01.2018 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 26.01.2018 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 25,96.
Wachstum KGV 1,5 38,24% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 38,24%.
KGV 5,1 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 3,9% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 20 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 20 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,4% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 17,45% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 16.01.2018 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,6%.
Beta 0,86 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,86% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 33,1% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 5,12 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 5,12 EUR oder 0,20% Das geschätzte Value at Risk beträgt 5,12 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,20%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 33,8%
Volatilität der über 12 Monate 28,6%

News

23.05.2018 | 16:41:29 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Piloten sehen Luftverkehr vernachlässigt - Risiken für die Gesundheit

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Bundesregierung soll nach Auffassung der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) mehr für den Luftverkehr und die dort beschäftigten Arbeitnehmer tun. Es gelte unter anderem, atypische Beschäftigungsmodelle auf europäischer Ebene zu unterbinden, erklärte VC-Präsident Ilja Schulz am Mittwoch beim Deutschen Verkehrspilotentag in Frankfurt. "Jeder Tag, den Ryanair <IE00B1GKF381> mit scheinselbstständigen Leihpiloten weiterfliegt, ist für sie ein Gewinn." Die Iren setzten zudem andere Gesellschaften mit ihren niedrigen Kosten zu Lasten der Beschäftigten unter Druck.

Die Politik müsse die Interessen der Unternehmen und der Beschäftigten besser ausgleichen, sagte Schulz der Deutschen Presse-Agentur. Wachstum dürfe nicht mehr allein auf Kosten der Belegschaft und des Sozialkonsens stattfinden. Auch innerhalb des Lufthansa <DE0008232125>-Konzerns würden Arbeitnehmerrechte missachtet, etwa bei der Behinderung der Betriebsratswahl bei Sun Express.

In der Luftverkehrspolitik müsse Deutschland nationale Alleingänge wie die Luftverkehrssteuer beenden, erklärte Schulz. Die Vorhaben der Bundesregierung im Luftverkehr reichten keinesfalls aus. "Die wissen genau, was sie tun müssten, tun es aber einfach nicht." Dies gelte auch für die Infrastrukturplanungen oder den von der Europäischen Union weiterhin im Alleingang betriebenen Emissionshandel.

Das Cockpitpersonal trägt aber auch spezielle gesundheitliche Risiken, wie Experten verdeutlichten. So sind Piloten auf einer üblichen Reiseflughöhe von 9000 Metern einer etwa doppelt so starken Sonneneinstrahlung ausgesetzt wie am Boden, erläuterte die Medizinerin Christine Hecker von der Technischen Universität München. Piloten gehörten demnach wie Landwirte oder Bergführer zu einer Hochrisikogruppe für den "weißen Hautkrebs" und sollten daher an einem freiwilligen Screening-Programm teilnehmen.

Die gesundheitlichen Folgen der gelegentlich auftretenden Geruchsereignisse in den Flugzeugen müssen nach Auffassung des Experten Jörg Hedtmann von der Berufsgenossenschaft Verkehr noch weiter erforscht werden. Bislang gebe es keine schlüssigen Beweise, dass die in der Kabinenluft auftretenden Stoffe zu langfristigen gesundheitlichen Schäden führen oder sogar eine Berufskrankheit begründen könnten./ceb/DP/tos

23.05.2018 | 14:35:06 (dpa-AFX)
Piloten: Regierung vernachlässigt Luftverkehr sträflich
23.05.2018 | 06:26:13 (dpa-AFX)
Tierkollisionen mit Flugzeugen richten Milliardenschäden an
22.05.2018 | 15:10:46 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Lufthansa zieht nach: Langstrecken-Tickets ohne Freigepäck
22.05.2018 | 13:26:31 (dpa-AFX)
Billigstes Lufthansa-Ticket nach USA künftig ohne Gepäck
22.05.2018 | 08:23:16 (dpa-AFX)
Streik im öffentlichen Dienst Frankreichs betrifft auch Flugverkehr
21.05.2018 | 14:15:45 (dpa-AFX)
Mehr Gewinn für Ryanair - Ticketpreise wohl stabil
23.05.2018 | 06:26:13 (dpa-AFX)
Tierkollisionen mit Flugzeugen richten Milliardenschäden an

STUTTGART (dpa-AFX) - Unfälle mit Vogel- und Wildtierschlägen verursachen nach Angaben des Deutschen Vogelschlagkomitees Jahr für Jahr Schäden von weltweit rund 1,7 Milliarden Euro. Rund 2100 Vogelschläge werden allein im deutschen Luftraum pro Jahr registriert, wie der Deutsche Ausschuss zur Verhütung von Vogelschlägen im Luftverkehr (DAVVL) vor einer Tagung am Mittwoch am Flughafen Stuttgart mitteilte. Ein Großteil der Unfälle ist demnach harmlos, es sind weltweit aber auch schon Menschen dabei ums Leben gekommen.

Der wohl berühmteste Fall: Im Jahr 2009 gerieten in New York Gänse in Triebwerke eines Jets. Der Pilot musste auf dem Hudson River notlanden, alle 155 Menschen an Bord wurden gerettet.

"Manchmal hilft bei hartnäckigen Vögeln nur die Schreckschusspistole", sagte Christian Hellberg vom DAVVL. An vielen Flughäfen werde zunehmend auf biologische Vergrämung gesetzt: Hunde, die rastende Wasservögel wie Möwen oder Gänse jagen; dressierte Greifvögel, die Krähen oder Graureiher vertreiben. Teils kümmern sich auch Füchse darum, dass es sich Vögel in der Nähe von Start- und Landebahnen nicht zu gemütlich machen. Vorsorglicher Abschuss der Vögel sei nur "das allerletzte Mittel", nachhaltiger sei es, Nahrung und Brutmöglichkeiten zu entfernen.

Durch die Methode sei die Kollisionsrate gesenkt worden: Weltweit würden 10 Vogelschläge pro 10 000 Flugbewegungen registriert, im deutschen Luftraum seien es 5,8. "Ein Spitzenwert", sagte Hellberg./rob/DP/zb

21.05.2018 | 14:15:45 (dpa-AFX)
Mehr Gewinn für Ryanair - Ticketpreise wohl stabil
16.05.2018 | 11:41:14 (dpa-AFX)
Lufthansa erringt am EU-Gericht Teilerfolg gegen Wettbewerbshüter
15.05.2018 | 05:50:14 (dpa-AFX)
Fluggast ohne Visum in Indien gelandet - wer muss Bußgeld zahlen?
14.05.2018 | 19:09:44 (dpa-AFX)
Fast 100 Flüge am Frankfurter Airport wegen Gewitter annulliert
14.05.2018 | 16:56:23 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: Deutsche Lufthansa AG (deutsch)
14.05.2018 | 11:23:41 (dpa-AFX)
Streik bei Lufthansa-Tochter Brussels Airlines trifft Zehntausende Passagiere

Aktuell

Datum Terminart Information Information
31.07.2018 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes Deutsche Lufthansa AG: Veröffentlichung Zwischenbericht zum 1. Halbjahr 2018 Deutsche Lufthansa AG: Veröffentlichung Zwischenbericht zum 1. Halbjahr 2018
30.10.2018 Veröffentlichung des 9-Monats-Berichtes Deutsche Lufthansa AG: Zwischenbericht Januar-September 2018 Deutsche Lufthansa AG: Zwischenbericht Januar-September 2018

DZ BANK Produktauswahl

Bonus Cap

Produktauswahl : Basiswert Deutsche Lufthansa AG

Deutsche Lufthansa AG
BonusCap DD6GPX

75,58% Bonusrenditechance in %

Deutsche Lufthansa AG
BonusCap DD590H

47,55% Bonusrenditechance in %

Deutsche Lufthansa AG
BonusCap DD4EA2

31,58% Bonusrenditechance in %

Deutsche Lufthansa AG
BonusCap DD45KA

15,27% Bonusrenditechance in %

Deutsche Lufthansa AG
BonusCap DD69ZN

8,28% Bonusrenditechance in %

Deutsche Lufthansa AG
BonusCap DGP7ED

2,23% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert Deutsche Lufthansa AG

Deutsche Lufthansa AG
Optionsschein long DD3X7J

706,18x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Optionsschein long DD4S56

12,70x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Optionsschein long DD440F

10,00x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Bonus Classic

Produktauswahl : Basiswert Deutsche Lufthansa AG

Deutsche Lufthansa AG
Bonus DD6VSS

75,16% Bonusrenditechance in %

Deutsche Lufthansa AG
Bonus DGU0Z6

43,47% Bonusrenditechance in %

Deutsche Lufthansa AG
Bonus DD5DSC

26,25% Bonusrenditechance in %

Deutsche Lufthansa AG
Bonus DD5DR6

12,01% Bonusrenditechance in %

Deutsche Lufthansa AG
Bonus DGP8A3

-2,91% Bonusrenditechance in %

Deutsche Lufthansa AG
Bonus DGP7U6

-13,01% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Deutsche Lufthansa AG

Deutsche Lufthansa AG
Discount DD2RVG

0,07% Seitwärtsrendite p.a.

Deutsche Lufthansa AG
Discount DD06EB

10,25% Seitwärtsrendite p.a.

Deutsche Lufthansa AG
Discount DD0LH5

5,62% Seitwärtsrendite p.a.

Deutsche Lufthansa AG
Discount DD0LH2

2,65% Seitwärtsrendite p.a.

Deutsche Lufthansa AG
Discount DGK99F

0,35% Seitwärtsrendite p.a.

Deutsche Lufthansa AG
Discount DGK99C

-0,30% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert Deutsche Lufthansa AG

Deutsche Lufthansa AG
Optionsschein short DD65U7

272,84x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Optionsschein short DD200R

11,83x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Optionsschein short DD4FPV

10,48x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Endlos Turbos Short

Produktauswahl : Basiswert Deutsche Lufthansa AG

Deutsche Lufthansa AG
Endlos Turbo short DD8PS0

37,04x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Endlos Turbo short DD8KA8

19,74x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Endlos Turbo short DD43D3

6,79x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Endlos Turbo short DD4B9F

4,04x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Endlos Turbo short DD11H0

2,83x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Endlos Turbo short DD2ZZT

2,23x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map