TUI AG

TUAG00 / DE000TUAG000 //
Quelle: Xetra: 09:35:34
TUAG00 DE000TUAG000 // Quelle: Xetra: 09:35:34
TUI AG
3,630 EUR
Kurs
4,43%
Diff. Vortag in %
2,423 EUR
52 Wochen Tief
12,715 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

TUI AG

  • Sektor Diverse
  • Industrie Holdings
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 2.138,15 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2019 589,02 Mio.
  • Dividende je Aktie 2019 0,54 EUR
Die TUI Group ist einer der führenden Tourismus-Konzerne in Europa. Die World of TUI setzt sich aus den drei Bereichen TUI Travel (Veranstalter-, Vertriebs-, Flug- und Zielgebietsaktivitäten), TUI Hotels & Resorts und TUI Kreuzfahrten zusammen. Das Angebot der TUI Travel PLC reicht von verschiedenen und teilweise exklusiven Pauschalreisen bis hin zu speziellen Nischenprodukten, wie beispielsweise Yachtcharter, Expeditionen oder auch Studentenreisen. Mit über 380 Hotels ist TUI Hotels & Resorts der größte Ferienhotelier Europas. Hierzu gehören unter anderem so bekannte Marken wie Robinson, Riu, Grecotel, Grupotel, Iberotel oder Dorfhotel. Mit der Gründung von TUI Cruises gelang dem Konzern der erfolgreiche Eintritt in den Volumenmarkt für Premium-Kreuzfahrten. Hapag-Lloyd Kreuzfahrten ist bei Premium- und Luxuskreuzfahrten der führende Veranstalter im deutschsprachigen Raum. Zur Flotte gehören die Kreuzfahrtschiffe MS Europa (5-Sterne-plus), MS Hanseatic (5-Sterne), MS Bremen (4-Sterne-plus) und MS Columbus (3-Sterne-plus).

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 58,1
Unifirm Limited 24,99
DH Deutsche Holdings Limited 5,1
Standard Life Investments Limited 4,65
RIU Hotels S.A. 3,6
Artemis Investment Management LLP 2,78
BlackRock, Inc. 0,78

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 24.07.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
4,4

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
60,2%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 2,29 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist TUI ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 24.07.2020 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 24.07.2020 bei einem Kurs von 3,80 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -20,2% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -20,2%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 26.06.2020 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 26.06.2020 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 4,18.
Wachstum KGV 13,7 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 4,4 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 58,1% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 11 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 11 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,4% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 10,53% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 18.02.2020 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 271 zu verstärken.
Bad News Durchschnittliche Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. mittlere Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 5,1%.
Beta 2,30 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 2,30% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 60,2% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 60,2% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 1,65 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 1,65 EUR oder 0,50% Das geschätzte Value at Risk beträgt 1,65 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,50%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 39,4%
Volatilität der über 12 Monate 89,6%

News

04.08.2020 | 20:27:07 (dpa-AFX)
ROUNDUP 5: Reisewarnung für beliebte türkische Urlaubsgebiete aufgehoben

(neu: Fallzahlen aus der Türkei (6. Absatz) und Tui-Statement (11. Absatz))

BERLIN/ISTANBUL (dpa-AFX) - Nach wochenlangem Zögern hat die Bundesregierung die Reisewarnung für die wichtigsten türkischen Urlaubsgebiete aufgehoben. Sie gilt seit Dienstag nicht mehr für die Provinzen Antalya, Izmir, Aydin und Mugla. Die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer begründete den Schritt mit der relativ niedrigen Zahl von Neuinfektionen in diesen Gebieten und dem "speziellen Tourismus- und Hygienekonzept", das die türkische Regierung entwickelt hat. "Bei einer Verschlechterung der pandemischen Lage kann die Reisewarnung auch für die genannten vier Provinzen wieder eingeführt werden", betonte sie aber.

Die Türkei ist neben Großbritannien damit erst das zweite größere Land außerhalb der Europäischen Union und des grenzkontrollfreien Schengen-Raums, für das die Reisewarnung teilweise aufgehoben wird. Der Schritt könnte nun Forderungen anderer Urlaubsländer wie Tunesien oder Ägypten nach sich ziehen, die ebenfalls auf Touristen aus Deutschland hoffen. Andere beliebte Urlaubsländer der Deutschen außerhalb Europas wie Thailand lassen Touristen noch gar nicht einreisen.

Insgesamt gilt die Reisewarnung wegen der Corona-Pandemie noch für etwa 160 Länder - zunächst bis zum 31. August. Sie ist kein Verbot, hat aber eine erhebliche abschreckende Wirkung. Allerdings hat sie auch eine positive Seite: Sie ermöglicht es Reisenden, Buchungen kostenlos zu stornieren.

Die türkische Regierung hatte wochenlang auf die Aufhebung der Reisewarnung gedrungen. Die Deutschen sind nach den Russen die zweitwichtigste Urlaubergruppe an den türkischen Mittelmeerstränden. Im vergangenen Jahr kamen etwa fünf Millionen Touristen aus Deutschland in Türkei. Die Türkei ist für deutsche Urlauber das drittbeliebteste Reiseland nach Spanien und Italien.

Besonders der südtürkische Urlaubsort Antalya ist bei deutschen Urlaubern angesagt. Nahe der westtürkischen Metropole Izmir liegt der Badeort Cesme, in Mugla zieht es Touristen vor allem nach Bodrum, das bekannt ist für sein türkisblaues Wasser und Wassersport. Auch in Aydin liegen beliebte Urlaubsorte wie Kusadasi und Didim. Für die bei Touristen ebenfalls sehr beliebte Metropole Istanbul bleibt die Reisewarnung allerdings bestehen.

Die tägliche Zahl der Neuinfektionen lag in der Türkei in den letzten Wochen zwischen 900 und 1000 Fällen pro Tag und damit etwa so hoch wie in Deutschland - bei etwa gleicher Bevölkerungszahl. Am Dienstag stiegt die Zahl der täglichen Neuinfektionen in der Türkei aber wieder auf mehr als 1000. Die türkische Regierung hatte immer wieder betont, dass die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten an den Urlaubsorten gering seien.

Demmer sagte, mit der jetzt getroffenen Vereinbarung sei es gelungen, "Tourismus in die Türkei dort zu ermöglichen, wo er in Einklang mit den erforderlichen Vorgaben des Infektionsschutzes gebracht werden kann". Zugleich sei es gelungen, insgesamt den Rückreiseverkehr aus der Türkei nach Deutschland so zu gestalten, dass sich die Gefahr des Eintrags neuer Infektionen in unser Land verringert.

Die Türkei werde von sämtlichen Personen, die aus der Türkei nach Deutschland zurückreisen, bei der Ausreise die Vorlage eines negativen Corona-Testnachweises verlangen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Die Tests sind von den Rückreisenden auf eigene Kosten zu veranlassen (zwischen 15 und 30 Euro).

Die türkische Regierung zeigte sich zufrieden. "Wir begrüßen die Aufhebung der Reisewarnung Deutschlands für unsere Ferienregionen", schrieb Außenminister Mevlüt Cavusoglu auf Deutsch und Türkisch auf Twitter. Cavusoglu stammt aus Antalya und engagiert sich deswegen besonders für die türkische Tourismusbranche. Der türkische Tourismusminister Mehmet Nuri Ersoy schrieb. "Wir sind bereit, unsere deutschen Gäste im Rahmen des "Zertifikationsprogramms für gesunden Tourismus" zu empfangen."

Für die türkische Tourismusbranche ist der Schritt von erheblicher Bedeutung. Der Tourismus ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige für die Türkei. Durch die Corona-Pandemie ist der jedoch stark eingebrochen. Alleine im Juni kamen nach Angaben des Tourismusministeriums fast 96 Prozent weniger Besucher ins Land als im Vorjahr. In den ersten sechs Monaten des Jahres waren es demnach rund 75 Prozent weniger Touristen als noch 2019.

Auch die deutschen Reiseveranstalter atmen auf. "Eine gute Nachricht nicht nur für die Urlauber, sondern auch für die Reisewirtschaft", sagte Norbert Fiebig, Präsident des Deutschen Reiseverbandes (DRV). Er rief auch die Urlauber zu verantwortungsvollem Handeln auf. "Wir dürfen die zarte Pflanze Reisefreiheit jetzt auf keinen Fall gefährden." Auch Anbieter Tui <DE000TUAG000> betonte nach der Entscheidung die Bedeutung der Türkei als Urlaubsland für die Deutschen: "Die Türkei ist seit Jahrzehnten eines der beliebtesten Urlaubsziele für Deutsche. Die Touristenregionen an der türkischen Riviera am Mittelmeer haben einen hohen Sicherheits- und Qualitätsstandard."

Die Aufhebung der Reisewarnung ist aber auch ein Politikum. Cavusoglu war Anfang Juli eigens nach Berlin gereist, um dafür zu werben - zunächst vergeblich. Er warf der Europäischen Union vor, Reisebeschränkungen für die Türkei aus "politischen Motiven" aufrechtzuerhalten. "In Sachen Gesundheit sind Deutschland und die Türkei zwei der besten Länder auf der Welt", sagte er.

Nun geht Deutschland in Sachen Türkei seinen eigenen Weg - unabhängig von der EU. Das stößt auch auf Kritik. "Es hätte schon lange vor Corona eine Reisewarnung für die Türkei geben müssen, allein schon wegen der willkürlichen Inhaftierung Andersdenkender und Geiselnahme von Deutschen", sagte die Linken-Außenpolitikerin Sevim Dagdelen, Vorsitzende der deutsch-türkischen Parlamentariergruppe im Bundestag, der "Welt". "Die Aufhebung der Reisewarnung jetzt für Urlaubsgebiete kommt einer Verbeugung vor Erdogan gleich. (...) Offenbar müssen hier nur oft genug türkische Minister auf den Tisch hauen und schon springt die Bundesregierung."/mfi/DP/he

03.08.2020 | 18:33:16 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Kreuzfahrt-Branche kämpft mit Neustart
03.08.2020 | 16:15:59 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Kreuzfahrt-Branche kämpft mit Neustart
03.08.2020 | 07:10:49 (dpa-AFX)
Strenge Hygieneregeln an Bord - Kreuzfahrtschiff zurück in Hamburg
02.08.2020 | 11:30:58 (dpa-AFX)
Neustart im Urlaubsgeschäft mit großen Hindernissen
31.07.2020 | 12:01:48 (dpa-AFX)
Brüssel genehmigt deutsche Garantie für Reise-Gutscheine
31.07.2020 | 11:32:45 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2:ŽDrei spanische Regionen nun auf Liste der Corona-Risikogebiete

DZ BANK Produktauswahl

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert TUI AG

TUI AG
Optionsschein long DF7F5N

36,30x Hebel

TUI AG
Optionsschein long DFH016

3,39x Hebel

TUI AG
Optionsschein long DFH017

3,03x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert TUI AG

TUI AG
Discount DF3883

0,62% Seitwärtsrendite p.a.

TUI AG
Discount DDC0W3

19,03% Seitwärtsrendite p.a.

TUI AG
Discount DDC0W1

33,44% Seitwärtsrendite p.a.

TUI AG
Discount DFE55B

36,46% Seitwärtsrendite p.a.

TUI AG
Discount DFD1XW

23,02% Seitwärtsrendite p.a.

TUI AG
Discount DFD1XX

15,39% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert TUI AG

TUI AG
Optionsschein short DDB4FE

2,57x Hebel

TUI AG
Optionsschein short DDB4FF

2,19x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert TUI AG

TUI AG
Aktienanleihe DFH8F6

23,97% Seitwärtsrendite p.a.

TUI AG
Aktienanleihe DFH8F5

23,28% Seitwärtsrendite p.a.

TUI AG
Aktienanleihe DFH8F4

22,59% Seitwärtsrendite p.a.

TUI AG
Aktienanleihe DFH67B

30,26% Seitwärtsrendite p.a.

TUI AG
Aktienanleihe DFH8F3

21,15% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Bonus Classic

Produktauswahl : Basiswert TUI AG

TUI AG
Bonus DFF81A

11,70% Bonusrenditechance in %

TUI AG
Bonus DFE4AM

6,67% Bonusrenditechance in %

TUI AG
Bonus DFE4AF

6,38% Bonusrenditechance in %

TUI AG
Bonus DFF1BC

15,18% Bonusrenditechance in %

TUI AG
Bonus DFF1A8

14,29% Bonusrenditechance in %

TUI AG
Bonus DFE4AK

9,66% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Bonus Cap

Produktauswahl : Basiswert TUI AG

TUI AG
BonusCap DFJ4NL

57,58% Bonusrenditechance in %

TUI AG
BonusCap DFJ4NK

52,87% Bonusrenditechance in %

TUI AG
BonusCap DFJ4NJ

45,21% Bonusrenditechance in %

TUI AG
BonusCap DFJ4NE

38,36% Bonusrenditechance in %

TUI AG
BonusCap DFJ4NH

51,16% Bonusrenditechance in %

TUI AG
BonusCap DFJ4NG

46,79% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Knock Out Map