E.ON SE

ENAG99 / DE000ENAG999 //
Quelle: Xetra: 14.12.2018, 17:35:07
ENAG99 DE000ENAG999 // Quelle: Xetra: 14.12.2018, 17:35:07
E.ON SE
9,231 EUR
Kurs
0,12%
Diff. Vortag in %
7,877 EUR
52 Wochen Tief
9,950 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

E.ON SE

  • Sektor Versorger
  • Industrie Energieversorger
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 20.318,35 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2017 2.201,10 Mio.
  • Dividende je Aktie 2017 0,30 EUR
Die E.ON SE ist eines der weltweit größten privaten Energieunternehmen. Zur Stromerzeugung werden regenerative und konventionelle Ressourcen genutzt. Daneben ist E.ON auch in der Erdgasförderung, im Strom- und Gashandel sowie im Netzausbau und Vertrieb tätig. Im Bereich erneuerbare Energien gehört E.ON zu einem der weltweit führenden Unternehmen und nutzt Wasser- und Windkraft, Biomasse und Solarenergie. Eine sichere und zuverlässige Stromübertragung ist über die jeweiligen Regionalversorger gewährleistet. Im Bereich Erdgas wird durch E.ON die gesamte Wertschöpfungskette abgedeckt. Die Gasförderung sowie die internationale Beschaffung, der Großhandel und der Vertrieb an industrielle Großkunden laufen über E.ON Ruhrgas, der Vertrieb an Endkunden wird von konzerneigenen Market Units übernommen. Insgesamt hat das Unternehmen Produktionsstandorte in Europa, Nordamerika und Russland und führt zusätzlich zusammen mit Partnern Geschäfte in Brasilien und der Türkei. Seit Herbst 2016 konzentriert sich E.ON auf die Bereiche Erneuerbare Energien, Energienetze und Kundenlösungen. Das Kerngeschäft der konventionellen Ennergieerzeugung wird seither vom abgespaltenen Unternehmen Uniper durchgeführt. 2018 wurden die Anteile an der abgespaltenen Uniper an den finnischen Versorger Fortum verkauft. E.ON steht vor der Übernahme des Versorgers innogy. Dabei sollen die Verteilnetze des Versorgers an E.ON übergehen; im Tausch dafür erhält der Konkurrent RWE, Haupt-Anteilseigner der innogy, das Geschäft um Erneuerbare Energien beider Unternehmen.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 75,83
BlackRock, Inc. 6,5
Canada Pension Plan Investment Board 3,13
The Capital Group Companies, Inc. 3,11
Capital Income Builder 3,04
Norges Bank 3,03
Amundi S.A. 2,93
eigene Aktien 2,43

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor negativ (seit 19.10.2018)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
12,1

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
34,5%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 22,17 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist E ON SE ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor negativ (seit 19.10.2018) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war negativ und hat am 19.10.2018 bei einem Kurs von 8,58 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance 7,6% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 7,6%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 16.11.2018) positiv Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend (seit dem 16.11.2018). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von -1,75% entspricht 8,73.
Wachstum KGV 1,2 26,09% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 26,09%.
KGV 12,1 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 9,5% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 17 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 17 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 5,2% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 63,18% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,9%.
Beta 0,64 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,64% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 34,5% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 1,07 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 1,07 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 1,07 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 24,3%
Volatilität der über 12 Monate 23,1%

News

17.12.2018 | 06:26:55 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Nach Klimagipfel: Ruf nach Reform der Energiepolitik

BERLIN (dpa-AFX) - Nach dem Weltklimagipfel in Polen kommt aus dem Bundestag der Ruf nach einer Reform der Energiepolitik. Grünen-Chefin Annalena Baerbock sagte der Deutschen Presse-Agentur, mit dem von der Bundesregierung geplanten Klimaschutzgesetz müsse auch eine Bepreisung des Ausstoßes von Kohlendioxid (CO2) kommen. "Dann würden fossile Energieträger auch endlich den wahren Preis ihrer Umweltverschmutzung abbilden." Ein Teil der Einnahmen solle als Energiegeld pro Kopf wieder ausgezahlt werden. "Davon würden vor allem Haushalte mit kleineren Einkommen und geringerem CO2-Fußabdruck sowie Familien profitieren", sagte Baerbock. "Denn Klima- und Sozialpolitik gehören zusammen."

FDP-Fraktionsvize Frank Sitta sprach sich ebenfalls für einen CO2-Preis aus, allerdings innerhalb eines weltweiten Emissionshandelssystems. "Nur so wird dort investiert, wo das Klima und die Menschen am meisten profitieren", teilte er mit. Für "teure und wenig wirksame nationale Alleingänge" sei zu viel Zeit und Geld vertan worden. Ähnlich äußerte sich der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf. Investitionen in klimaschonende Technologien wie erneuerbare Energien oder moderne Produktionsanlagen müssten sich betriebswirtschaftlich lohnen - "überall auf der Welt", sagte er. Eine CO2-Bepreisung sei nötig, um die Klimaziele kosteneffizient zu erreichen.

Die klimapolitische Sprecherin der Unionsfraktion im Bundestag, Anja Weisgerber (CSU), pochte für das geplante Klimaschutzgesetz auf eine steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung. Finanzminister Olaf Scholz (SPD) müsse es zusammen mit dem Vorschlag für ein Klimaschutzgesetz von Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) vorlegen.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier rief zu einem neuen Klimaschutz-Anlauf in Deutschland auf. "Positiv ist, dass es in Kattowitz überhaupt ein Ergebnis gab, aber es reicht nicht aus, um den Klimawandel zu stoppen", sagte der CDU-Politiker der "Rheinischen Post" (Montag). Daher brauche Deutschland "einen neuen Anlauf durch Politik und Wirtschaft", sagte Altmaier. "Sonst versündigen wir uns an der Zukunft der jungen Generation." Richtig gemacht, könne Klimaschutz mehr Arbeitsplätze schaffen, als er koste.

Der Weltklimagipfel in Polen hatte ein umfassendes Regelwerk zum Klimaschutz beschlossen, das die Erderwärmung und ihre fatalen Folgen wie Dürren, Stürme und Überschwemmungen bremsen soll. Das nach zwei Wochen zäher Verhandlungen in Kattowitz (Katowice) von fast 200 Staaten gebilligte Dokument legt fest, dass ab 2024 alle Länder regelmäßig berichten müssen, wie viel Treibhausgase sie ausstoßen und was sie dagegen tun. Das gut 130 Seiten starke Regelbuch setzt das Pariser Klimaabkommen von 2015 praktisch um. Ziel ist es, die Erderwärmung auf unter zwei Grad gegenüber der vorindustriellen Zeit zu begrenzen.

Der Grünen-Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter nannte die Gipfelergebnisse in der "Passauer Neuen Presse" (Montag) "eher enttäuschend". Es fehle an konkreten Zusagen, wie die Staaten das Grad-Ziel einhalten wollten. "Damit wurde eine weitere Chance für echten Klimaschutz verpasst", sagte Hofreiter. "Auch die Bundesregierung trägt dafür mit die Verantwortung." Sie habe den Kohleausstieg vertagt und noch immer keine Verkehrswende eingeleitet.

Ähnlich fiel die Bewertung des Linke-Vorsitzenden Bernd Riexinger aus. Er bezeichnete das Konferenzergebnis in der "Welt" als "Schritt in die richtige Richtung". Insgesamt fehle aber der politische Wille für entschlossene Maßnahmen. Es sei dabei sicher nicht hilfreich, "dass die Bundesregierung die Einhaltung der Klimaziele zu Hause schon längst offiziell in die Tonne getreten hat und bei der Energie- und Verkehrswende auf der Bremse steht"./ted/DP/fba

17.12.2018 | 06:26:23 (dpa-AFX)
Nach Klimagipfel: Ruf nach Reform der Energiepolitik
13.12.2018 | 11:46:49 (dpa-AFX)
Verbände fordern mehr Tempo beim Ausbau erneuerbarer Energien
12.12.2018 | 09:59:28 (dpa-AFX)
Schulze verteidigt Kohle-Politik: 'Keine faule Ausrede'
12.12.2018 | 09:30:48 (dpa-AFX)
Umweltministerin Schulze fordert mehr EU-Geld für Kohleregionen
11.12.2018 | 16:11:30 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Energiekosten steigen langfristig nur wenig - Ausnahme Strom
11.12.2018 | 13:03:09 (dpa-AFX)
Bayern fordert vom Bund bessere Baubedingungen für Gaskraftwerke

Aktuell

Datum Terminart Information Information
13.03.2019 Veröffentlichung des Jahresberichtes E.ON SE: Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2018 E.ON SE: Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2018
13.05.2019 Bericht zum 1. Quartal E.ON SE: Bericht 1. Quartal 2019 E.ON SE: Bericht 1. Quartal 2019
13.05.2019 Telefonkonferenz zum 1. Quartal E.ON SE: Telefonkonferenz 1. Quartal 2019 E.ON SE: Telefonkonferenz 1. Quartal 2019
14.05.2019 Ordentliche Hauptversammlung E.ON SE: Hauptversammlung E.ON SE: Hauptversammlung

DZ BANK Produktauswahl

Bonus Cap

Produktauswahl : Basiswert E.ON SE

E.ON SE
BonusCap DD8QM5

28,44% Bonusrenditechance in %

E.ON SE
BonusCap DD94RB

25,92% Bonusrenditechance in %

E.ON SE
BonusCap DDN16N

21,95% Bonusrenditechance in %

E.ON SE
BonusCap DD94Q9

11,11% Bonusrenditechance in %

E.ON SE
BonusCap DDH6NB

5,91% Bonusrenditechance in %

E.ON SE
BonusCap DD45KQ

1,35% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Bonus Classic

Produktauswahl : Basiswert E.ON SE

E.ON SE
Bonus DD98DJ

30,43% Bonusrenditechance in %

E.ON SE
Bonus DD94VD

24,87% Bonusrenditechance in %

E.ON SE
Bonus DDN8B7

26,05% Bonusrenditechance in %

E.ON SE
Bonus DDE0XX

18,81% Bonusrenditechance in %

E.ON SE
Bonus DDE0XR

11,21% Bonusrenditechance in %

E.ON SE
Bonus DDE0XH

4,36% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert E.ON SE

E.ON SE
Optionsschein long DD1NCJ

439,57x Hebel

E.ON SE
Optionsschein long DD0KS1

19,23x Hebel

E.ON SE
Optionsschein long DD0KSZ

13,58x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert E.ON SE

E.ON SE
Optionsschein short DD0WHF

209,80x Hebel

E.ON SE
Optionsschein short DD0JKA

10,99x Hebel

E.ON SE
Optionsschein short DD1L5F

8,96x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert E.ON SE

E.ON SE
Discount DD2LRM

8,30% Seitwärtsrendite p.a.

E.ON SE
Discount DD1LJ7

9,00% Seitwärtsrendite p.a.

E.ON SE
Discount DD9ALG

8,50% Seitwärtsrendite p.a.

E.ON SE
Discount DD9ALC

5,71% Seitwärtsrendite p.a.

E.ON SE
Discount DD44AF

1,35% Seitwärtsrendite p.a.

E.ON SE
Discount DDJ8UR

1,96% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert E.ON SE

E.ON SE
Aktienanleihe DD88WF

14,93% Seitwärtsrendite p.a.

E.ON SE
Aktienanleihe DD96K2

14,43% Seitwärtsrendite p.a.

E.ON SE
Aktienanleihe DD9R14

7,31% Seitwärtsrendite p.a.

E.ON SE
Aktienanleihe DD9R17

6,36% Seitwärtsrendite p.a.

E.ON SE
Aktienanleihe DD47T7

2,42% Seitwärtsrendite p.a.

E.ON SE
Aktienanleihe DDK3RK

2,69% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert E.ON SE

E.ON SE
Endlos Turbo long DDR29P

42,04x Hebel

E.ON SE
Endlos Turbo long DDR179

19,24x Hebel

E.ON SE
Endlos Turbo long DD6GC2

6,59x Hebel

E.ON SE
Endlos Turbo long DGX60R

3,99x Hebel

E.ON SE
Endlos Turbo long DGK2ZN

2,84x Hebel

E.ON SE
Endlos Turbo long DGM53S

2,18x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Mini-Futures Short

Produktauswahl : Basiswert E.ON SE

E.ON SE
Mini-Futures short DD9JWZ

1,84x Hebel

E.ON SE
Mini-Futures short DD2ZA6

2,33x Hebel

E.ON SE
Mini-Futures short DD2ZTA

3,05x Hebel

E.ON SE
Mini-Futures short DD2J6Z

4,58x Hebel

E.ON SE
Mini-Futures short DD97T8

9,26x Hebel

E.ON SE
Mini-Futures short DDF6AK

12,22x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map