DEUTSCHE PFAND AG

DEUTSCHE PFAND AG

801900 / DE0008019001 //
Quelle: Xetra: 12.11.2018, 17:35:14
801900 DE0008019001 // Quelle: Xetra: 12.11.2018, 17:35:14
DEUTSCHE PFAND AG
11,710 EUR
Kurs
-0,43%
Diff. Vortag in %
11,280 EUR
52 Wochen Tief
15,500 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

DEUTSCHE PFAND AG

  • Sektor Finanzsektor
  • Industrie Finanzdienstleistungen
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 1.574,70 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2015 134,48 Mio.
  • Dividende je Aktie 2015 0,43 EUR
Die Deutsche Pfandbriefbank ist eine führende Spezialbank für die Finanzierung von Immobilien und öffentlichen Investitionen. Das Unternehmen unterstützt nationale und internationale Immobilienunternehmen, Institutionen und Immobilienfonds unter anderem bei der Finanzierung von Bürogebäuden sowie Einzelhandels- und Logistikimmobilien. Darüber hinaus offeriert die Deutsche Pfandbriefbank individuelle Finanzierungslösungen für öffentliche Einrichtungen, den kommunalen Wohnungsbau sowie die öffentliche Infrastruktur. Privatanleger können außerdem Fest- und Tagesgeld anlegen. Das Unternehmen entstand im Juni 2009 durch die Fusion der beiden Pfandbriefbanken Hypo Real Estate Bank AG und DEPA Deutsche Pfandbriefbank AG mit anschließender Umfirmierung. Heute gehört die Deutsche Pfandbriefbank zum HRE Konzern und damit zum Besitz der Bundesrepublik Deutschland. Die Spezialbank ist in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Nordeuropa sowie einzelnen mittel- und osteuropäischen Ländern tätig.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 42,34
Hypo Real Estate Holding AG 20
MainFirst SICAV 4,99
Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH 4,95
UBS Group AG 4,92
Lancaster Investment Management LLP 4,83
Allan & Gill Gray Foundation 3,58
The Capital Group Companies, Inc. 3,12
Maverick Capital Ltd. 3,05
ETHENEA Independent Investors S.A. 2,99
President and Fellows of Harvard College 2,97
Morgan Stanley 2,26

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 16.10.2018

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
11,1

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
47,4%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 1,80 Kleiner Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von <$2 Mrd., ist DT.PFANDBRIEFBANK AG ein niedrig kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 16.10.2018 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 16.10.2018 bei einem Kurs von 12,36 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance -5% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -5%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 09.10.2018 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 09.10.2018 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 12,50.
Wachstum KGV 1,0 10,76% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 10,76%.
KGV 11,1 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 4,0% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 10 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 10 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 7,2% Dividende ist nur unzureichend durch Gewinne gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 79,91% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,6%.
Beta 0,94 Mittlere Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,94% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 47,4% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 47,4% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 1,60 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 1,60 EUR oder 0,14% Das geschätzte Value at Risk beträgt 1,60 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,14%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 20,3%
Volatilität der über 12 Monate 23,6%

News

12.11.2018 | 15:29:59 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Deutsche Pfandbriefbank rechnet mit anhaltendem Druck auf die Marge

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Deutsche Pfandbriefbank (PBB) <DE0008019001> rechnet wegen des starken Wettbewerbs bei der Gewerbeimmobilienfinanzierung mit einem anhaltenden Druck auf die Profitabilität im Neugeschäft. Die Marge bei den neuen Abschlüssen werde weiter etwas herunterkommen, sagte Bankchef Andreas Arndt am Montag in München anlässlich der Bekanntgabe der endgültigen Zahlen für die ersten neun Monate. Da die Bank beim Neugeschäft nach wie vor sehr vorsichtig sei und hohe Sicherheiten verlange, drücke dies naturgemäß auf die Marge. In den ersten neun Monaten ging diese leicht zurück.

Arndt setzt beim Neugeschäft weiter auf das Motto "Qualität vor Quantität". So hatte er bereits in der vergangenen Woche bei der Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen angekündigt, beim Neugeschäftsvolumen in diesem Jahr eher das untere Ende der angepeilten Spanne von 10 bis 11 Milliarden Euro zu erreichen. Das Erreichen quantitativer Ziele sei wichtig, dürfe aber nicht zu Lasten der Kreditqualität gehen.

Der Abschluss neuer Verträge oder von Verlängerungen sei nach wie vor sehr mühsam. Es gelte nach wie vor der Schlüssel 8 zu 1. "Wir müssen uns acht Mal bücken, um ein Geschäft aufzusammeln." Und die Bedingungen werden nicht einfacher. "Die Markt- und Wettbewerbsbedingungen in der gewerblichen Immobilienfinanzierung werden im kommenden Jahr noch anspruchsvoller werden", hatte die Bank bereits in der vergangenen Woche mitgeteilt. 2018 lief es aber bisher unter anderem wegen der günstigeren Möglichkeiten zur Refinanzierung der Kredite besser als gedacht.

Aus diesem Grund hatte die Deutsche Pfandbriefbank vergangene Woche die Prognose für das laufende Jahr erhöht. So erwartet das Geldhaus bis Ende 2018 nun einen Vorsteuergewinn von 205 bis 215 (2017: 204) Millionen Euro. Bislang hatte der Konzern 175 bis 195 Millionen in Aussicht gestellt. Experten hatten die alte Prognose aber ohnehin als sehr konservativ eingestuft. Da auch das Ergebnis nach neun Monaten im Rahmen der Erwartungen ausgefallen war, konzentrierten sich die Investoren eher auf den verhaltenen Ausblick auf 2019.

Die im MDax notierte Aktie verlor seit der Bekanntgabe der Eckdaten und der erhöhten Prognose am Donnerstag nach Börsenschluss leicht an Wert. Das Papier steht vor allem wegen des scharfen Wettbewerbs unter den Gewerbeimmobilien-Finanzierern ohnehin seit einiger Zeit unter Druck. So summieren sich die Kursverluste seit Ende 2017 auf elf Prozent. Seit dem Rekordhoch von 15,50 Euro im Januar beträgt das Minus sogar mehr als 20 Prozent. Zuletzt lag die Aktie der Pfandbriefbank mit Kursen um die 11,80 Euro auch nur noch rund zehn Prozent über dem Ausgabepreis von 10,75 Euro.

Die PBB ist an der Börse derzeit knapp 1,6 Milliarden Euro wert und damit rund ein Fünftel weniger als ihre Konkurrentin Aareal Bank <DE0005408116>, die am Dienstag ihre Zahlen vorlegt. Die Pfandbriefbank war 2009 aus der notverstaatlichten Skandalbank Hypo Real Estate hervorgegangen und wurde im Sommer 2015 vom Staat zurück an die Börse gebracht. Bis zum Frühjahr hatte der Bund noch ein Fünftel der Anteile gehalten, sich aber im Mai von dem Großteil seiner Aktien getrennt. Derzeit hält der Bund noch 3,5 Prozent an der Bank, deren Hauptgeschäft die Finanzierung von gewerblichen Immobilien ist. Einen Teil der Papiere hat die RAG-Stiftung übernommen, die jetzt 4,5 Prozent der Anteile besitzt./zb/men/fba

12.11.2018 | 12:10:47 (dpa-AFX)
Bundesregierung warnt Banken vor hartem Brexit
09.11.2018 | 09:59:24 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Deutsche Pfandbriefbank tritt nach starkem Quartal auf Euphoriebremse
08.11.2018 | 21:44:03 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Deutsche Pfandbriefbank erhöht erneut Prognose für 2018
08.11.2018 | 18:19:26 (dpa-AFX)
Deutsche Pfandbriefbank hebt Prognose für 2018 an
08.11.2018 | 17:59:44 (dpa-AFX)
DGAP-Adhoc: Deutsche Pfandbriefbank AG: pbb hebt Guidance für Vorsteuerergebnis des Gesamtjahres 2018 weiter an auf nun 205-215 Mio. EUR - für das Geschäftsjahr 2019 bleibt pbb vorsichtig (deutsch)
06.11.2018 | 14:47:03 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: Deutsche Pfandbriefbank AG (deutsch)
12.11.2018 | 15:29:59 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Deutsche Pfandbriefbank rechnet mit anhaltendem Druck auf die Marge

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Deutsche Pfandbriefbank (PBB) <DE0008019001> rechnet wegen des starken Wettbewerbs bei der Gewerbeimmobilienfinanzierung mit einem anhaltenden Druck auf die Profitabilität im Neugeschäft. Die Marge bei den neuen Abschlüssen werde weiter etwas herunterkommen, sagte Bankchef Andreas Arndt am Montag in München anlässlich der Bekanntgabe der endgültigen Zahlen für die ersten neun Monate. Da die Bank beim Neugeschäft nach wie vor sehr vorsichtig sei und hohe Sicherheiten verlange, drücke dies naturgemäß auf die Marge. In den ersten neun Monaten ging diese leicht zurück.

Arndt setzt beim Neugeschäft weiter auf das Motto "Qualität vor Quantität". So hatte er bereits in der vergangenen Woche bei der Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen angekündigt, beim Neugeschäftsvolumen in diesem Jahr eher das untere Ende der angepeilten Spanne von 10 bis 11 Milliarden Euro zu erreichen. Das Erreichen quantitativer Ziele sei wichtig, dürfe aber nicht zu Lasten der Kreditqualität gehen.

Der Abschluss neuer Verträge oder von Verlängerungen sei nach wie vor sehr mühsam. Es gelte nach wie vor der Schlüssel 8 zu 1. "Wir müssen uns acht Mal bücken, um ein Geschäft aufzusammeln." Und die Bedingungen werden nicht einfacher. "Die Markt- und Wettbewerbsbedingungen in der gewerblichen Immobilienfinanzierung werden im kommenden Jahr noch anspruchsvoller werden", hatte die Bank bereits in der vergangenen Woche mitgeteilt. 2018 lief es aber bisher unter anderem wegen der günstigeren Möglichkeiten zur Refinanzierung der Kredite besser als gedacht.

Aus diesem Grund hatte die Deutsche Pfandbriefbank vergangene Woche die Prognose für das laufende Jahr erhöht. So erwartet das Geldhaus bis Ende 2018 nun einen Vorsteuergewinn von 205 bis 215 (2017: 204) Millionen Euro. Bislang hatte der Konzern 175 bis 195 Millionen in Aussicht gestellt. Experten hatten die alte Prognose aber ohnehin als sehr konservativ eingestuft. Da auch das Ergebnis nach neun Monaten im Rahmen der Erwartungen ausgefallen war, konzentrierten sich die Investoren eher auf den verhaltenen Ausblick auf 2019.

Die im MDax notierte Aktie verlor seit der Bekanntgabe der Eckdaten und der erhöhten Prognose am Donnerstag nach Börsenschluss leicht an Wert. Das Papier steht vor allem wegen des scharfen Wettbewerbs unter den Gewerbeimmobilien-Finanzierern ohnehin seit einiger Zeit unter Druck. So summieren sich die Kursverluste seit Ende 2017 auf elf Prozent. Seit dem Rekordhoch von 15,50 Euro im Januar beträgt das Minus sogar mehr als 20 Prozent. Zuletzt lag die Aktie der Pfandbriefbank mit Kursen um die 11,80 Euro auch nur noch rund zehn Prozent über dem Ausgabepreis von 10,75 Euro.

Die PBB ist an der Börse derzeit knapp 1,6 Milliarden Euro wert und damit rund ein Fünftel weniger als ihre Konkurrentin Aareal Bank <DE0005408116>, die am Dienstag ihre Zahlen vorlegt. Die Pfandbriefbank war 2009 aus der notverstaatlichten Skandalbank Hypo Real Estate hervorgegangen und wurde im Sommer 2015 vom Staat zurück an die Börse gebracht. Bis zum Frühjahr hatte der Bund noch ein Fünftel der Anteile gehalten, sich aber im Mai von dem Großteil seiner Aktien getrennt. Derzeit hält der Bund noch 3,5 Prozent an der Bank, deren Hauptgeschäft die Finanzierung von gewerblichen Immobilien ist. Einen Teil der Papiere hat die RAG-Stiftung übernommen, die jetzt 4,5 Prozent der Anteile besitzt./zb/men/fba

09.11.2018 | 09:59:24 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Deutsche Pfandbriefbank tritt nach starkem Quartal auf Euphoriebremse
08.11.2018 | 21:44:03 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Deutsche Pfandbriefbank erhöht erneut Prognose für 2018
08.11.2018 | 18:19:26 (dpa-AFX)
Deutsche Pfandbriefbank hebt Prognose für 2018 an
08.11.2018 | 17:59:44 (dpa-AFX)
DGAP-Adhoc: Deutsche Pfandbriefbank AG: pbb hebt Guidance für Vorsteuerergebnis des Gesamtjahres 2018 weiter an auf nun 205-215 Mio. EUR - für das Geschäftsjahr 2019 bleibt pbb vorsichtig (deutsch)
06.11.2018 | 14:47:03 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: Deutsche Pfandbriefbank AG (deutsch)
01.10.2018 | 09:10:35 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Laxe Kreditvergabe: Bafin schlägt Alarm - 'Es droht ein perfekter Sturm'

DZ BANK Produktauswahl

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert DEUTSCHE PFAND AG

DEUTSCHE PFAND AG
Optionsschein long DD93WJ

285,61x Hebel

DEUTSCHE PFAND AG
Optionsschein long DD0KPL

11,59x Hebel

DEUTSCHE PFAND AG
Optionsschein long DDL6SE

8,30x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert DEUTSCHE PFAND AG

DEUTSCHE PFAND AG
Discount DD9L6J

0,00% Seitwärtsrendite p.a.

DEUTSCHE PFAND AG
Discount DDH2A0

7,78% Seitwärtsrendite p.a.

DEUTSCHE PFAND AG
Discount DD934X

5,94% Seitwärtsrendite p.a.

DEUTSCHE PFAND AG
Discount DD9ZP2

10,50% Seitwärtsrendite p.a.

DEUTSCHE PFAND AG
Discount DD9L6M

10,40% Seitwärtsrendite p.a.

DEUTSCHE PFAND AG
Discount DD9L6P

4,24% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert DEUTSCHE PFAND AG

DEUTSCHE PFAND AG
Optionsschein short DD0JHG

157,02x Hebel

DEUTSCHE PFAND AG
Optionsschein short DD222A

11,15x Hebel

DEUTSCHE PFAND AG
Optionsschein short DD9NL1

9,92x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert DEUTSCHE PFAND AG

DEUTSCHE PFAND AG
Aktienanleihe DD8TJP

5,98% Seitwärtsrendite p.a.

DEUTSCHE PFAND AG
Aktienanleihe DDL2FW

7,06% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert DEUTSCHE PFAND AG

DEUTSCHE PFAND AG
Endlos Turbo long DD2XAP

17,18x Hebel

DEUTSCHE PFAND AG
Endlos Turbo long DD9MVE

12,96x Hebel

DEUTSCHE PFAND AG
Endlos Turbo long DDK4HW

5,59x Hebel

DEUTSCHE PFAND AG
Endlos Turbo long DD9TC0

3,37x Hebel

DEUTSCHE PFAND AG
Endlos Turbo long DD9MVD

2,58x Hebel

DEUTSCHE PFAND AG
Endlos Turbo long DGB88S

2,03x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Endlos Turbos Short

Produktauswahl : Basiswert DEUTSCHE PFAND AG

DEUTSCHE PFAND AG
Endlos Turbo short DDM6ES

20,23x Hebel

DEUTSCHE PFAND AG
Endlos Turbo short DDM6ET

10,02x Hebel

DEUTSCHE PFAND AG
Endlos Turbo short DDF5VS

7,11x Hebel

DEUTSCHE PFAND AG
Endlos Turbo short DD9MVK

5,86x Hebel

DEUTSCHE PFAND AG
Endlos Turbo short DD92Y7

3,30x Hebel

DEUTSCHE PFAND AG
Endlos Turbo short DDK28J

1,89x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map