•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Bauer AG

516810 / DE0005168108 //
Quelle: Xetra: 03.12.2021, 17:36:28
516810 DE0005168108 // Quelle: Xetra: 03.12.2021, 17:36:28
Bauer AG
10,180 EUR
Kurs
2,83%
Diff. Vortag in %
8,860 EUR
52 Wochen Tief
13,880 EUR
52 Wochen Hoch
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Bauer AG

  • Sektor Bauindustrie
  • Industrie Bauhauptgewerbe
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 265,61 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2021 26,09 Mio.
  • Dividende je Aktie 2020 0,00 EUR
Die Bauer Gruppe ist ein deutscher Bau- und Maschinenbaukonzern, der sich besonders auf die Bereiche Bau, Maschinenbau und Resources spezialisiert hat. Zu dieser Spezialisierung gehört die Herstellung von komplexen Baugruben, Gründungen und vertikalen Abdichtungen. Außerdem ist das Unternehmen in der Exploration, Förderung und Sicherung von Ressourcen aktiv und entwickelt und fertigt verschiedenartige Maschinen, die innerhalb der unterschiedlichen Segmente eingesetzt werden können. Unter dem Dach der Bauer Holding sind über 110 Tochterfirmen zusammengefasst. Diese bieten neben umfassenden Serviceleistungen auch Geräte und Werkzeuge für den Spezialtiefbau. In enger Zusammenarbeit mit den Kunden werden dabei verschiedene Projekte geplant, entwickelt und in ihrer Durchführung überwacht. Zu den Tochterfirmen der Bauer Holding gehören unter anderem die Bauer Spezialtiefbau GmbH, die Bauer Maschinen GmbH, die Bauer Resources GmbH, die FWS Filter- und Wassertechnik GmbH, FAMBO Sweden AB und PILECO, Inc. Die Bauer Gruppe betreibt eigene Entwicklungs- und Fertigungsstätten in Deutschland, China, Malaysia, Russland, Italien, Schweden und den USA.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Familie Bauer 43,81
Freefloat 28,23
Doblinger Beteiligung GmbH 24,99
Janus Henderson Group Plc 2,97

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 19.10.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
10,8

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
23,8%

Schwache Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 0,29 Kleiner Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von <$2 Mrd., ist BAUER ein niedrig kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 19.10.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 19.10.2021 bei einem Kurs von 10,88 eingesetzt.
Preis Fairer Preis Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs angemessen.
Relative Performance -5,5% Unter Druck (vs. STOXX600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt -5,5%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 20.08.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 20.08.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 10,88.
Wachstum KGV 9,3 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 10,8 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 99,0% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 3 Nur von wenigen Analysten verfolgt In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 3 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,3% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 13,60% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 14.05.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,0%.
Beta 0,77 Geringe Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,77% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 23,8% Schwache Korrelation mit dem STOXX600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 1,82 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 1,82 EUR oder 0,18% Das geschätzte Value at Risk beträgt 1,82 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,18%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 32,2%
Volatilität der über 12 Monate 36,5%

News

11.11.2021 | 07:00:55 (dpa-AFX)
DGAP-News: BAUER Aktiengesellschaft: BAUER AG im dritten Quartal weiter stark von den Folgen der COVID-19-Pandemie beeinflusst (deutsch)

BAUER Aktiengesellschaft: BAUER AG im dritten Quartal weiter stark von den Folgen der COVID-19-Pandemie beeinflusst

^

DGAP-News: BAUER Aktiengesellschaft / Schlagwort(e):

9-Monatszahlen/Quartals-/Zwischenmitteilung

BAUER Aktiengesellschaft: BAUER AG im dritten Quartal weiter stark von den

Folgen der COVID-19-Pandemie beeinflusst

11.11.2021 / 07:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

- Gesamtkonzernleistung im Vergleich zum Vorjahr um 4,7 % auf 1.149,6 Mio.

EUR gestiegen; EBIT mit 24,1 Mio. EUR jedoch unter Vorjahr (29,8 Mio. EUR)

- Auftragsbestand gegenüber Vorjahr um 5,9 % auf 1.270,9 Mio. EUR

angewachsen

- Segment Resources mit starker Ergebnisentwicklung

- Konsortialkreditvertrag vorzeitig verlängert

- Prognose 2021 aufgrund der Folgen der COVID-19-Pandemie angepasst

Schrobenhausen - Die BAUER Gruppe wurde im dritten Quartal deutlich stärker

von den Folgen der COVID-19-Pandemie belastet als erwartet. Die

Gesamtkonzernleistung konnte zum Ende des dritten Quartals 2021 gegenüber

dem entsprechenden Vorjahreszeitraum zwar um 4,7 % von 1.098,2 Mio. EUR auf

1.149,6 Mio. EUR gesteigert werden, das EBIT lag aber mit 24,1 Mio. EUR

unter dem Vorjahr von 29,8 Mio. EUR. Dagegen zahlen sich die

Restrukturierungsmaßnahmen im Segment Resources immer mehr aus und auch der

Konsortialkredit konnte vorzeitig verlängert werden.

"In den Segmenten Bau und Maschinen werden wir vor allem im Fernen Osten

stärker von den Folgen der COVID-19-Pandemie belastet als erwartet. Wir

hatten mit einer insgesamten Belebung aller Regionen im zweiten Halbjahr

gerechnet, diese hat sich aber so nicht eingestellt. Daher mussten wir

unsere Prognose Anfang November anpassen", erklärt der Vorstandsvorsitzende

der BAUER AG Michael Stomberg.

Das Ergebnis nach Steuern des Konzerns lag mit -5,9 Mio. EUR deutlich über

dem Vorjahreswert von -13,2 Mio. EUR, da sich das Finanzergebnis gegenüber

Vorjahr deutlich verbessert hat.

Der Auftragsbestand im Konzern ist gegenüber dem Vergleichszeitraum des

Vorjahres um 5,9 % auf 1.270,9 Mio. EUR deutlich angestiegen, wozu alle drei

Segmente beigetragen haben.

Das Unternehmen hat außerdem das Eigenkapital von 352,4 Mio. EUR auf 454,8

Mio. EUR deutlich erhöht. Dies ist im Wesentlichen auf die im Dezember 2020

durchgeführte Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital (+16,0 Mio. EUR) sowie

die größere Bezugsrechtskapitalerhöhung (+76,1 Mio. EUR) zurückzuführen. Die

Eigenkapitalquote des Konzerns lag damit zum Ende des dritten Quartals 2021

bei 27,3 % (Vorjahr: 21,4 %).

Der Erlös der Kapitalerhöhung wurde für die Rückführung von Bankdarlehen

genutzt, so dass sich die kurzfristigen und langfristigen Verbindlichkeiten

gegenüber Kreditinstituten gegenüber dem Vorjahreszeitraum in Summe um 79,4

Mio. EUR reduziert haben. Zudem konnte der Konsortialkreditvertrag mit einem

neuen Volumen in Höhe von 390 Mio. EUR vorzeitig verlängert werden. Die

Laufzeit beträgt drei Jahre mit Verlängerungsoption.

Geschäftssegmente

Mit seinen drei Segmenten Bau, Maschinen und Resources und einem breit

diversifizierten Geschäftsmodell adressiert Bauer globale Megatrends wie

etwa die rasant fortschreitende Urbanisierung, den Infrastrukturausbau, die

Wassergewinnung und -aufbereitung oder auch den Klimawandel sowie das

zunehmende Umweltbewusstsein weltweit.

Die Gesamtkonzernleistung im Segment Bau lag mit 517,6 Mio. EUR um 10,5 %

deutlich über dem Vorjahr von 468,3 Mio. EUR. Das EBIT hat sich aber

gegenüber der Vorjahresperiode von 7,4 Mio. EUR auf -1,8 Mio. EUR deutlich

verringert.

Das Segment Bau war weiterhin von den Folgen der COVID-19-Pandemie

beeinflusst. Zwar konnte in den Märkten in Europa, den USA und im Mittleren

Osten insgesamt gut gearbeitet werden, Ausgangs- und Reisebeschränkungen

beeinträchtigen jedoch im Fernen Osten, insbesondere in Südostasien, das

Geschäft deutlich stärker als erwartet.

Verzögerungen gab es darüber hinaus bei einzelnen Großprojekten in Europa,

unter anderem bei einem Projekt zur Gründung eines Offshore-Windparks vor

der Küste Frankreichs.

Der Auftragsbestand ist im Segment Bau um 5,0 % von 761,3 Mio. EUR im

Vorjahr auf 799,2 Mio. EUR angestiegen. Darin enthalten sind größere

Projekte in Europa, Jordanien, Indien und auch in Ägypten. Der

Auftragseingang lag mit 595,5 Mio. EUR um 3,7 % unter dem Vorjahreswert von

618,5 Mio. EUR.

Die Gesamtkonzernleistung im Segment Maschinen erhöhte sich zum Ende des

dritten Quartals gegenüber Vorjahr um 6,4 % von 456,1 Mio. EUR auf 485,2

Mio. EUR. Auch das EBIT ist gegenüber dem Vorjahr von 14,3 Mio. EUR auf 17,8

Mio. EUR angestiegen.

Der Anstieg bei Leistung und Ergebnis zeigte im Vorjahresvergleich

allerdings nur eine leichte Verbesserung. Insgesamt ist das Segment

Maschinen weiterhin von der Investitionszurückhaltung der Kunden aufgrund

der Unsicherheiten bedingt durch die COVID-19-Pandemie betroffen.

Insbesondere in den Ländern des Fernen Ostens sind die Verkaufszahlen

bislang deutlich unter den Erwartungen geblieben. In vielen Ländern gelten

weiterhin Beschränkungen, die sich stark auf die Baumärkte auswirken.

Der Auftragsbestand ist um 17,6 % von 118,6 Mio. EUR im Vorjahr auf 139,4

Mio. EUR deutlich angestiegen. Der Auftragseingang lag mit 505,7 Mio. EUR um

8,5 % über dem Vorjahreswert von 466,3 Mio. EUR.

Im Segment Resources lag die Gesamtkonzernleistung nach dem dritten Quartal

mit 208,2 Mio. EUR um 7,2 % deutlich unter dem Vorjahr von 224,4 Mio. EUR.

Dies lag im Wesentlichen daran, dass in den Vorjahreszahlen das Großprojekt

Kesslergrube enthalten war, das im Juli 2020 an den Auftraggeber übergeben

wurde. Das EBIT erhöhte sich dagegen deutlich von 3,2 Mio. EUR auf 8,1 Mio.

EUR.

Das Segment ist weiterhin nicht bedeutend von der COVID-19-Pandemie

beeinflusst. Die in den letzten Jahren umgesetzten

Restrukturierungsmaßnahmen spiegeln sich nun mehr und mehr in den Kennzahlen

wider. Insbesondere die Bereiche Brunnenbau, Umwelttechnik,

Pflanzenkläranlagen und Bergbau liefen positiv.

Der Auftragsbestand ist zum Ende des dritten Quartals um 3,9 % von 319,8

Mio. EUR auf 332,3 Mio. EUR angestiegen. Der Auftragseingang ist dagegen um

7,6 % von 236,0 Mio. EUR auf 218,1 Mio. EUR gesunken.

Ausblick

Die Folgen der COVID-19-Pandemie sind weltweit weiter zu spüren.

Insbesondere in den Ländern des Fernen Ostens hat sich die anfängliche

Hoffnung auf Lockerungen der strengen Regelungen durch die erneute

Ausbreitung, insbesondere der Delta-Variante, wieder zerschlagen. Erneut

wurden in vielen Regionen strikte Ausgangsbeschränkungen umgesetzt, die zu

deutlichen Projektverzögerungen oder Stopps auf den Baustellen führten.

Infolgedessen zeigte sich auch der Maschinenvertrieb im Fernen Osten auf zu

niedrigem Niveau und liegt deutlich unter den Planungen.

Lediglich das Segment Resources zeigt sich weiterhin unbeeinflusst von der

COVID-19-Pandemie und sieht sich auch für den weiteren Jahresverlauf in

nahezu allen Bereichen einer positiven Nachfrage- und Auftragssituation

gegenüber.

Aufgrund der anhaltenden Folgen der COVID-19-Pandemie auf das Geschäft in

den Segmenten Bau und Maschinen sowie der zum Teil erheblichen Verzögerungen

bei einzelnen Großprojekten in Europa, musste die BAUER AG die Prognose per

Ad-hoc Meldung am 2. November 2021 anpassen. Das Unternehmen geht seitdem

davon aus, für das Geschäftsjahr 2021 eine Gesamtkonzernleistung zwischen

1.530 Mio. EUR und 1.570 Mio. EUR und ein EBIT zwischen 35 Mio. EUR und 45

Mio. EUR zu erreichen.

Zusätzlich zur Prognose erwartet der Vorstand, dass aufgrund der deutlichen

Verbesserung des Finanzergebnisses im Vergleich zum Vorjahr, das Ergebnis

nach Steuern des Konzerns zum Jahresende 2021 in etwa auf Höhe des Vorjahres

liegen wird.

"Auch wenn wir jetzt einen Rückschlag verkraften mussten, zeigt sich, dass

unsere Restrukturierungsmaßnahmen der letzten Jahre erfolgreich waren. Das

Segment Resources hatte eine starke Ergebnisentwicklung. Wir verfolgen

unseren eingeschlagenen Kurs konsequent weiter, auch wenn das Umfeld im

Fernen Osten weiter nicht einfach ist", so Michael Stomberg.

Die vollständige Quartalsmitteilung finden Sie im Internet unter

www.bauer.de.

Über Bauer

Die BAUER Gruppe ist führender Anbieter von Dienstleistungen, Maschinen und

Produkten für Boden und Grundwasser. Mit seinen über 110 Tochterfirmen

verfügt Bauer über ein weltweites Netzwerk auf allen Kontinenten.

Die Geschäftstätigkeit des Konzerns ist in drei zukunftsorientierte Segmente

mit hohem Synergiepotential aufgeteilt: Bau, Maschinen und Resources. Das

Segment Bau bietet neben allen bekannten auch neue, innovative

Spezialtiefbauverfahren an und führt weltweit Gründungen, Baugruben,

Dichtwände und Baugrundverbesserungen aus. Im Segment Maschinen ist Bauer

als Weltmarktführer der Anbieter für die gesamte Palette an Geräten für den

Spezialtiefbau sowie für die Erkundung, Erschließung und Gewinnung

natürlicher Ressourcen. Im Segment Resources konzentriert sich Bauer auf

innovative Produkte und Services und agiert mit mehreren Geschäftsbereichen

und Tochterfirmen als Dienstleister in den Bereichen Bohrdienstleistungen

und Brunnenbau, Umwelttechnik, Pflanzenkläranlagen, Bergbau und Sanierung.

Bauer profitiert in hohem Maße durch das Ineinandergreifen der drei

Geschäftsbereiche und positioniert sich als innovativer und hoch

spezialisierter Anbieter von Produkten und Serviceleistungen für

anspruchsvolle Spezialtiefbauarbeiten und angrenzende Märkte. Damit bietet

Bauer passende Lösungen für die großen Herausforderungen in der Welt, wie

die Urbanisierung, den wachsenden Infrastrukturbedarf, die Umwelt sowie für

Wasser, Öl und Gas.

Die BAUER Gruppe, gegründet 1790, mit Sitz im oberbayerischen Schrobenhausen

verzeichnete im Jahr 2020 mit etwa 11.000 Mitarbeitern in rund 70 Ländern

eine Gesamtkonzernleistung von 1,5 Milliarden Euro. Die BAUER

Aktiengesellschaft ist im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.bauer.de.

KONZERNKENNZAHLEN Januar - September 2021 (IFRS)

2020* 2021 Veränderung

in Mio. EUR in Mio. EUR

Gesamtkonzernleistung 1.098,2 1.149,6 +4,7 %

Davon

- Bau 468,3 517,6 +10,5 %

- Maschinen 456,1 485,2 +6,4 %

- Resources 224,4 208,2 -7,2 %

- Sonstiges/Konsolidierung -50,5 -61,4 n/a

Umsatzerlöse 990,8 1.044,3 +5,4 %

Auftragseingang 1.270,2 1.258,0 -1,0 %

Auftragsbestand 1.199,7 1.270,9 +5,9 %

EBITDA 106,5 102,4 -3,9 %

EBIT 29,8 24,1 -19,1 %

Ergebnis nach Steuern -13,2 -5,9 n/a

Bilanzsumme 1.646,9 1.665,8 +1,2 %

Eigenkapital 352,4 454,8 +29,1 %

Mitarbeiter 11.353 11.891 +4,7 %

*Vorjahr angepasst; siehe Halbjahresfinanzbericht 2021 S. 14 und

Geschäftsbericht 2020 S. 70.

Kontakt:

Christopher Wolf

Investor Relations

BAUER Aktiengesellschaft

BAUER-Straße 1

86529 Schrobenhausen

Tel.: +49 8252 97-1797

Fax: +49 8252 97-2900

investor.relations@bauer.de

www.bauer.de

---------------------------------------------------------------------------

11.11.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch

Unternehmen: BAUER Aktiengesellschaft

BAUER-Straße 1

86529 Schrobenhausen

Deutschland

Telefon: +49 (0)8252 97 1218

Fax: +49 (0)8252 97 2900

E-Mail: investor.relations@bauer.de

Internet: www.bauer.de

ISIN: DE0005168108

WKN: 516810

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1248044

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

1248044 11.11.2021

°

02.11.2021 | 12:03:35 (dpa-AFX)
DGAP-Adhoc: BAUER Aktiengesellschaft: BAUER AG passt Prognose für das Geschäftsjahr 2021 an (deutsch)
12.08.2021 | 07:00:36 (dpa-AFX)
DGAP-News: BAUER Aktiengesellschaft: BAUER AG steigert trotz Auswirkungen der COVID-19-Pandemie zum Halbjahr Leistung und Ergebnis (deutsch)
14.07.2021 | 12:02:00 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: BAUER Aktiengesellschaft (deutsch)
01.07.2021 | 18:13:43 (dpa-AFX)
DGAP-DD: BAUER Aktiengesellschaft (deutsch)
30.06.2021 | 17:40:23 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: BAUER Aktiengesellschaft (deutsch)
29.06.2021 | 12:06:51 (dpa-AFX)
DGAP-DD: BAUER Aktiengesellschaft (deutsch)

DZ BANK Produktauswahl

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Bauer AG

Bauer AG
Discount DV0CQS

0,42% Seitwärtsrendite p.a.

Bauer AG
Discount DV3NM8

0,28% Seitwärtsrendite p.a.

Bauer AG
Discount DV3LTN

7,22% Seitwärtsrendite p.a.

Bauer AG
Discount DV3LTL

8,80% Seitwärtsrendite p.a.

Bauer AG
Discount DV3LTJ

3,68% Seitwärtsrendite p.a.

Bauer AG
Discount DV4VQF

1,76% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert Bauer AG

Bauer AG
Optionsschein long DFZ8QN

16,97x Hebel

Bauer AG
Optionsschein long DV7DT9

6,06x Hebel

Bauer AG
Optionsschein long DV7XC9

5,27x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert Bauer AG

Bauer AG
Optionsschein short DV3PYT

15,66x Hebel

Bauer AG
Optionsschein short DV3GJT

5,92x Hebel

Bauer AG
Optionsschein short DV3GJU

3,26x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert Bauer AG

Bauer AG
Aktienanleihe DV6QAZ

16,69% Seitwärtsrendite p.a.

Bauer AG
Aktienanleihe DV6QA0

13,62% Seitwärtsrendite p.a.

Bauer AG
Aktienanleihe DV7AS3

12,52% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Mini-Futures Short

Produktauswahl : Basiswert Bauer AG

Bauer AG
Mini-Futures short DV3FP3

1,66x Hebel

Bauer AG
Mini-Futures short DV3N3H

1,96x Hebel

Bauer AG
Mini-Futures short DV3PNN

2,48x Hebel

Bauer AG
Mini-Futures short DV6ESB

3,00x Hebel

Bauer AG
Mini-Futures short DV7QVV

4,78x Hebel

Bauer AG
Mini-Futures short DV6LK7

3,66x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Bauer AG

Bauer AG
Endlos Turbo long DV7D81

-- Hebel

Bauer AG
Endlos Turbo long DV7VV9

10,94x Hebel

Bauer AG
Endlos Turbo long DFY4PY

7,98x Hebel

Bauer AG
Endlos Turbo long DFR3N2

3,96x Hebel

Bauer AG
Endlos Turbo long DDV61H

2,44x Hebel

Bauer AG
Endlos Turbo long DV7C1J

1,87x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map