Fiat Chrysler Automobiles N.V.

Fiat Chrysler Automobiles N.V.

A12CBU / NL0010877643 //
Quelle: Italien MCI: 13:23:20
A12CBU NL0010877643 // Quelle: Italien MCI: 13:23:20
Fiat Chrysler Automobiles N.V.
18,818 EUR
Kurs
-1,62%
Diff. Vortag in %
9,082196 EUR
52 Wochen Tief
20,20 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Fiat Chrysler Automobiles N.V.

  • Sektor Kraftfahrzeugindustrie
  • Industrie Automobilproduktion
  • Gattung Auslandsaktie
  • Marktkapitalisierung 35.082,56 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2017 1.949,03 Mio.
  • Dividende je Aktie 2017 0,00 EUR
Fiat Chrysler Automobiles N.V. (FCA) ist die Holdinggesellschaft der Fiat Chrysler Gruppe, einem international tätigen Automobilkonzern. Nach der länderübergreifende Fusion zwischen der FIAT S.p.A. mit seiner Tochtergesellschaft Fiat Investments N.V. im Oktober 2014 firmiert der Konzern seit 12. Oktober 2014 als Fiat Chrysler Automobiles N.V. (“FCA”) und verlegte seinen Unternehmenssitz nach Amsterdam, Holland und seinen operativen Hauptsitz nach London, UK. Damit will der Konzern seine Position in der globalen Autoindustrie stärken. Die Geschäftsaktivitäten der FCA sind in die Segmente NAFTA, LATAM, APAC, EMEA, Luxusmarken und Komponenten strukturiert. Unter den Marken Fiat, Fiat Professional, Alfa Romeo, Lancia, Abarth, Chrysler, Jeep, Dodge, Ram und SRT entwickelt, konstruiert, produziert und vertreibt die Unternehmensgruppe PKWs und leichte Nutzfahrzeuge für den Massenmarkt. Luxus- und Sportwagen werden unter der Marke Maserati angeboten. Die Tochtergesellschaft Ferrari S.p.A. (“Ferrari”) wurde im Januar 2016 als eigenständige Aktiengesellschaft aus dem Fiat Chrysler Konzern ausgegliedert. Die Tochtergesellschaften Mopar, Magneti Marelli, Teksid und Comau sind auf Motoren und Getriebe sowie auf technisch hochentwickelte Fahrzeugsysteme und Komponenten spezialisiert. Im Weiteren bietet der Konzern über Tochtergesellschaften und Joint Ventures Finanzdienstleistungen für ihre Vertriebsnetze und deren Kunden an. Bereits 1899 baute Fiat das erste Auto, den Fiat 4 HP und zählt zu den Begründern der europäischen Automobilindustrie. Mit Produktionsstätten, Entwicklungszentren und weltweiten Niederlassungen ist die Fiat Chrysler Automobiles N.V. global präsent.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 67,43
Exor 29,18
Baillie Gifford & Co 3,39

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 17.04.2018

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
5,0

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
61,9%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 35,31 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$5 Mrd., ist FIAT CHRYSLER AUTOS. ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 17.04.2018 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 17.04.2018 bei einem Kurs von 19,58 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -3,6% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -3,6%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 03.04.2018 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 03.04.2018 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 18,24.
Wachstum KGV 2,1 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 5,0 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 10,0% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 20 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 20 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0,6% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 2,91% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 23.06.2017 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,9%.
Beta 2,13 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 2,13% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 61,9% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 61,9% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 4,17 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 4,17 EUR oder 0,22% Das geschätzte Value at Risk beträgt 4,17 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,22%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 27,9%
Volatilität der über 12 Monate 36,4%

News

01.05.2018 | 17:49:01 (dpa-AFX)
ROUNDUP: VW bleibt in den USA auf Kurs - deutliches Absatzplus im April

HERNDON (dpa-AFX) - Volkswagen <DE0007664039> hat dank einer SUV-Offensive auf dem US-Markt im April erneut deutlich zugelegt. Insgesamt wurden 28 794 Neuwagen der Kernmarke VW <DE0007664039> verkauft, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht das einem Zuwachs von 4,5 Prozent. Im bisherigen Jahresverlauf sind die Verkäufe in den USA um 8,6 Prozent gestiegen.

Nachdem der Abgasskandal den Absatz zeitweise hatte einbrechen lassen, holen die Wolfsburger in den USA schon seit einiger Zeit wieder auf. Das lag zuletzt vor allem an den Stadtgeländewagen Tiguan und Atlas. Große Hoffnungen setzt VW auch auf den neuen Jetta für den US-Markt, der diesen Monat in den Verkauf starten soll. Wegen des bevorstehenden Modellwechsels hielten sich Kunden hier zurück.

Branchenweit rechnen Analysten für den April mit deutlich gesunkenen US-Autoverkäufen. Die großen Hersteller meldeten zunächst gemischte Ergebnisse: Bei Ford <US3453708600> schrumpfte der Absatz im Jahresvergleich um 4,5 Prozent, während Fiat Chrysler <NL0010877643> dank boomender Jeep-Verkäufe einen Zuwachs in gleicher Größenordnung verbuchte. US-Marktführer General Motors hatte im Vormonat angekündigt, seine Absatzzahlen künftig nicht mehr im Monatstakt zu berichten, sondern quartalsweise./hbr/he/DP/he

26.04.2018 | 14:15:22 (dpa-AFX)
Fiat Chrysler verdient weniger als gedacht - Prognose steht
25.04.2018 | 07:34:24 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Jefferies senkt Fiat Chrysler auf 'Hold' - Ziel hoch auf 21 Euro
17.04.2018 | 11:32:40 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Autowerte legen nach freundlichen Nachrichten aus China zu
11.04.2018 | 14:42:12 (dpa-AFX)
BMW eröffnet Campus für autonomes Fahren
09.04.2018 | 10:16:13 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Morgan Stanley hebt Fiat-Chrysler-Ziel auf 23 Euro - 'Overweight'
08.04.2018 | 17:42:26 (dpa-AFX)
ROUNDUP 3:/Riskantes 'Sandkastenspiel': Handelsstreit bedroht deutsche Firmen
26.04.2018 | 14:15:22 (dpa-AFX)
Fiat Chrysler verdient weniger als gedacht - Prognose steht

TURIN/AUBURN HILLS (dpa-AFX) - Der italienisch-amerikanische Autobauer Fiat Chrysler <NL0010877643> hat im ersten Quartal nicht ganz so stark von der US-Steuerreform profitiert wie am Markt erhofft. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) legte im Zeitraum Januar bis März um 5 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro zu, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Dabei hatten Experten mit rund 1,8 Milliarden Euro gerechnet. Auch unter dem Strich kam mit einem Plus von 59 Prozent auf rund 1,02 Milliarden Euro nicht so viel raus, wie gedacht.

Auch wenn der Autobauer mit rund 27 Milliarden Euro in den ersten drei Monaten 2 Prozent weniger umgesetzt hat als noch im Vorjahresvergleich hatten Beobachter auf den treibenden Effekt der US-Steuerreform gesetzt. Unerheblich war dieser aber nicht, hat er Fiat Chrysler doch immerhin 164 Millionen Euro an Steuerersparnissen eingebracht. Den Ausblick bestätigte der Konzern. So sollen die Erlöse 2018 auch weiterhin auf einen Wert von rund 125 Milliarden Euro kommen. Das Ebit soll zudem mindestens die Marke von 8,7 Milliarden Euro erreichen und der Nettogewinn bei rund 5 Milliarden liegen.

Seinem Ziel, Fiat Chrysler vor dem Abgang komplett von Schulden zu befreien, ist Noch-Chef Sergio Marchionne auf jeden Fall ein ganzes Stück nähergekommen. Bis Ende März war der Nettoschuldenstand im Vorjahresvergleich um mehr als 45 Prozent auf 1,31 Milliarden Euro gesunken. Die an der Mailänder Börse notierte Aktie des Autobauers reagierte zunächst mit starken Schwankungen. Nach einem anfänglichen Kursrutsch von fast 5 Prozent liegt sie zuletzt mit knapp 2 Prozent im Plus./kro/jkr/jha/

09.04.2018 | 10:16:13 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Morgan Stanley hebt Fiat-Chrysler-Ziel auf 23 Euro - 'Overweight'
27.02.2018 | 17:54:33 (dpa-AFX)
Kreise: Geely wollte vor Daimler-Einstieg schon Fiat Chrysler übernehmen
05.02.2018 | 12:31:12 (dpa-AFX)
Kreise: US-Justiz will für Fiat Chrysler im Dieselskandal 'substanzielle Strafe'
25.01.2018 | 14:02:46 (dpa-AFX)
Autobauer FiatChrysler will Rückgang auf US-Markt trotzen - Gewinnsprung
10.01.2018 | 18:47:13 (dpa-AFX)
US-Autoriese Ford wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
05.01.2018 | 11:04:19 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Oddo BHF senkt Fiat Chrysler auf 'Reduce' - Ziel bleibt 13 Euro

Aktuell

Datum Terminart Information Information
25.07.2018 Bericht zum 2. Quartal Fiat Chrysler Automobiles N.V.: Group results for 2nd quarter 2018 Fiat Chrysler Automobiles N.V.: Group results for 2nd quarter 2018
30.10.2018 Bericht zum 3. Quartal Fiat Chrysler Automobiles N.V.: Group results for 3rd quarter 2018 Fiat Chrysler Automobiles N.V.: Group results for 3rd quarter 2018

DZ BANK Produktauswahl

Keine Ergebnisse

Keine Produkte verfügbar

Knock Out Map