International Consolidated Airlines Group

A1H6AJ / ES0177542018 //
Quelle: LSE SETS: 14:05:01
A1H6AJ ES0177542018 // Quelle: LSE SETS: 14:05:01
International Consolidated Airlines Group
6,504 GBP
Kurs
0,80%
Diff. Vortag in %
5,47 GBP
52 Wochen Tief
7,27 GBP
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

International Consolidated Airlines Group

  • Sektor Transport/Verkehrssektor
  • Industrie Fluggesellschaften
  • Gattung Auslandsaktie
  • Marktkapitalisierung 13.385,17 Mio. GBP
  • Anzahl Aktien 2017 2.057,99 Mio.
  • Dividende je Aktie 2017 0,27 EUR
International Consolidated Airlines Group SA (IAG) ist eine der weltweit grössten Fluggesellschaften und die Dachgesellschaft von Aer Lingus, British Airways, Iberia und Vueling. Das Unternehmen entstand im Januar 2011 durch die Fusion von British Airways plc und IBERIA L.A.E. S.A. Mit über 540 Flugzeugen werden rund 275 Destinationen angeflogen und jährlich mehr als 95 Millionen Passagiere befördert. Die Kernkompetenz des Konzerns ist die Durchführung von nationalen und internationalen Passagierflügen, Fracht- und Postlinienverkehr. British Airways und IBERIA sind Gründungsmitglied der Luftfahrtallianz Oneworld, einer globalen Allianz von Fluggesellschaften. Der registrierte Firmensitz der International Consolidated Airlines Group SA (IAG) ist in Madrid, Spanien und der Hauptsitz in London, UK.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 66,9
Qatar Airways 20,01
Capital Research and Management Company 9,97
BlackRock Inc. 3,12

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 18.12.2018

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
5,8

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
43,0%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 16,64 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist INTL.CONS.AIRL.GROUP SA ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 18.12.2018 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 18.12.2018 bei einem Kurs von 608,80 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 0,8% vs. DJ Stoxx 600 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 0,8%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 25.01.2019) positiv Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend (seit dem 25.01.2019). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von -1,75% entspricht 624,04.
Wachstum KGV 1,7 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 5,8 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 5,0% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 24 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 24 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,5% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 26,01% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,6%.
Beta 0,91 Mittlere Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,91% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 43,0% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 43,0% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 77,32 GBp Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 77,32 GBp oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 77,32 GBp. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 19,0%
Volatilität der über 12 Monate 25,7%

News

22.02.2019 | 13:48:15 (dpa-AFX)
Britische Airlines dürfen bei ungeregeltem Brexit vorerst weiterfliegen

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Entwarnung für die Urlaubssaison: Auch bei einem ungeregelten Brexit sollen der Flugverkehr in Europa weitgehend intakt und Sicherheitsstandards gewahrt bleiben. In beiden Punkten haben sich EU-Unterhändler auf befristete Notfallmaßnahmen für den Fall geeinigt, dass Großbritannien Ende März ohne Vertrag aus der Europäischen Union ausscheidet. Beides muss noch formal vom Rat der Mitgliedsstaaten und dem EU-Parlament bestätigt werden.

Am Freitag einigten sich Vertreter der EU-Staaten und des Europaparlaments darauf, dass Sicherheitszertifikate für Fluggeräte, die Gesellschaften in Großbritannien ausgestellt wurden, auch nach einem ungeregelten Brexit für neun Monate weiter gelten. Das biete genug Zeit, die Bescheinigungen bei der europäischen Luftfahrtbehörde EASA zu erneuern - dann unter Berücksichtigung des neuen Status Großbritanniens als Drittstaat, teilte der Rat der EU-Staaten am Freitag mit.

Zuvor hatten sich Vertreter der EU-Staaten und des Parlaments bereits auf befristete Maßnahmen geeinigt, die Flugausfälle nach einem ungeregelten Brexit vermeiden sollen. Die Regelung soll nach Angaben des Rats sicherstellen, dass Fluggesellschaften mit britischer Lizenz für bis zu sieben Monate Verbindungen zwischen Großbritannien und den übrigen 27 EU-Staaten aufrecht erhalten können.

Eigentlich dürfen in der EU nur Airlines fliegen, die mehrheitlich im Besitz von Eigentümern aus dem Europäischen Wirtschaftsraum sind. Der Notfallplan räumt den Gesellschaften jedoch eine Übergangsfrist von sechs Monaten ein, um die Voraussetzungen zu erfüllen.

Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtete, zeigt sich die deutsche Reisebranche erleichtert. Die Einigung helfe für die Urlaubssaison 2019, zitiert die Zeitung einen Luftfahrtfachmann. EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc betonte aber in der "FAZ", dass diese Brexit-Notfallmaßnahmen keinesfalls die Vorteile des Binnenmarkts ersetzen könnten. Sie seien einseitig und befristet./vsr/DP/stw

21.02.2019 | 16:46:19 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Irischer Flughafen wegen Drohnenalarms vorübergehend geschlossen
21.02.2019 | 14:18:32 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Irischer Flughafen wegen Drohnenalarms vorübergehend geschlossen
14.02.2019 | 13:05:09 (dpa-AFX)
Ryanair zeigt Interesse an Fluglinien von Thomas Cook - Absage an Norwegian
12.02.2019 | 14:18:22 (dpa-AFX)
Reisekonzern Tui hofft wegen Flugrechten auf Brexit-Lösung in letzter Minute
05.02.2019 | 14:57:20 (dpa-AFX)
Wöhrl rechnet nach Germania-Pleite mit steigenden Ticketpreisen
04.02.2019 | 17:07:50 (dpa-AFX)
Flughafen Stuttgart prüft Vorwürfe - Airlines mit Vergünstigungen angelockt?

DZ BANK Produktauswahl

Keine Ergebnisse

Keine Produkte verfügbar

Knock Out Map