Bertrandt AG

Bertrandt AG

523280 / DE0005232805 //
Quelle: Xetra: 25.09.2018, 17:35:08
523280 DE0005232805 // Quelle: Xetra: 25.09.2018, 17:35:08
Bertrandt AG
78,25 EUR
Kurs
--
Diff. Vortag in %
75,20 EUR
52 Wochen Tief
110,50 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Bertrandt AG

  • Sektor Kraftfahrzeugindustrie
  • Industrie Automobilzulieferer
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 793,69 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2017 10,14 Mio.
  • Dividende je Aktie 2017 2,50 EUR
Als einer der führenden Engineering-Partner in Europa erarbeitet Bertrandt an weltweit 52 Standorten maßgeschneiderte Lösungen. Das Leistungsspektrum in der Automobilindustrie reicht dabei von der Entwicklung einzelner Komponenten über komplexe Module und Systeme bis hin zu Derivaten mit umfassenden, an die Entwicklung angrenzenden Dienstleistungen. Zu den Kunden zählen nahezu alle europäischen Hersteller sowie bedeutende Systemlieferanten. In der Luftfahrtentwicklung ist Bertrandt schwerpunktmäßig im Bereich Struktur-, Kabinen- und Systementwicklung in transnationalen Projekten tätig. Darüber hinaus bietet Bertrandt Services deutschlandweit für die Branchen wie beispielsweise Energie, Elektro-/Medizintechnik und Maschinen-/Anlagenbau, technische und kaufmännische Dienstleistungen sowie Projektlösungen an.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Dr. Ing. h.c. F. Porsche Aktiengesellschaft 28,97
Friedrich Boysen Holding GmbH 14,9
Freefloat 10,67
Management/ Mitarbeiter-Beteiligung 9
Kabouter International Opportunities Fund II, LLC 5,01
FMR LLC 5,01
Axxion S.A. 4,96
Vermögensverwaltungsgesellschaft Familie Bichler bR 3,94
BNY Mellon Service Gesellschaft GmbH 3,15
Peter Zaldivar 3,01
UBS AG 2,99
Allianz Global Investors GmbH 2,98
Universal-Investment GmbH 2,73
MainFirst SICAV 2,68

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 07.08.2018

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
12,4

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Niedrig

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Defensiver Charakter bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
28,5%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 0,95 Kleiner Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von <$2 Mrd., ist BERTRANDT AG ein niedrig kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 07.08.2018 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 07.08.2018 bei einem Kurs von 84,25 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance 3,6% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 3,6%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 15.06.2018) negativ Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem negativen Trend (seit dem 15.06.2018). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 81,74.
Wachstum KGV 1,4 36,78% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 36,78%.
KGV 12,4 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 14,5% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 7 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 7 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,1% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 38,37% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Niedrig Die Aktie ist seit dem 14.09.2018 als Titel mit geringer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Defensiver Charakter bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich -55 abzuschwächen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,7%.
Beta 0,75 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,75% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 28,5% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 6,65 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 6,65 EUR oder 0,08% Das geschätzte Value at Risk beträgt 6,65 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,08%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 24,1%
Volatilität der über 12 Monate 28,5%

News

29.08.2018 | 06:15:11 (dpa-AFX)
DGAP-News: Bertrandt AG: Konzern steigert Gesamtleistung und sieht Perspektiven für die Zukunft (deutsch)

Bertrandt AG: Konzern steigert Gesamtleistung und sieht Perspektiven für die Zukunft

^

DGAP-News: Bertrandt AG / Schlagwort(e):

9-Monatszahlen/Quartals-/Zwischenmitteilung

Bertrandt AG: Konzern steigert Gesamtleistung und sieht Perspektiven für die

Zukunft (News mit Zusatzmaterial)

29.08.2018 / 06:15

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Bericht zum 3. Quartal 2017/2018

Konzern steigert Gesamtleistung und sieht Perspektiven für die Zukunft

(Ehningen, 29. August 2018) Der Bertrandt-Konzern entwickelte sich in den

abgelaufenen drei Quartalen des Geschäftsjahres 2017/2018 wie erwartet. Die

Gesamtleistung konnte im Vergleich zum Vorjahr um 2,3 Prozent, das EBIT um

23,9 Prozent gesteigert werden. Bertrandt sieht in den kommenden Jahren

positive Rahmenbedingungen, die weitere Perspektiven für das Wachstum

bieten. Auf dieser Basis wird das Unternehmen seine technische Kompetenz als

Entwicklungsdienstleister und Technologiekonzern festigen und ausbauen.

Trotz heterogener Rahmenbedingungen konnte Bertrandt in den ersten drei

Quartalen des Geschäftsjahres 2017/2018 die Gesamtleistung und das Ergebnis

steigern. Parallel stellt der Konzern die Weichen für die Zukunft. Im

Bereich Application Development ist Bertrandt nun einer der wenigen "Gold

Partner" von Microsoft. Diese Kooperation öffnet dem Unternehmen neue Märkte

und Kundengruppen. Weiterhin hat Bertrandt vom Stif-terverband für die

Deutsche Wirtschaft e. V. zum zweiten Mal in Folge das Siegel "Innovativ

durch Forschung" erhalten. Damit unterstreicht das Unternehmen seine Rolle

als innovativer Lösungsanbieter am Markt. "Bertrandt hat seine Aktivitäten

im Ausland weiter gesteigert. Es wurde beispielsweise ein Standort in

Italien eröffnet. Darüber hinaus setzen wir in den Auf- und Ausbau der

Infrastruktur. Sukzessive nehmen wir neue Versuchseinrichtungen in

Norddeutschland in Betrieb, um innovative Leistungsumfänge speziell für

elektrifizierte Antriebe anzubieten", sagt der Vorstandsvorsitzende Dietmar

Bichler.

Der Bertrandt-Konzern entwickelte sich in den abgelaufenen drei Quartalen

des Geschäftsjahres 2017/2018 erwartungsgemäß. Im Vergleich zum Vorjahr

stieg die Gesamtleistung um 2,3 Prozent auf 752.632 TEUR. Trotz zwei

Arbeitstagen weniger im Vergleich zum letzten Berichtszeitraum konnte das

EBIT um 23,9 Prozent auf 49.350 TEUR gesteigert werden. Dies entspricht

einer Marge von 6,6 Prozent (Vorjahr 5,4 Pro-zent). Weiterhin belief sich

das Ergebnis nach Ertragsteuern auf 32.093 TEUR (Vorjahr 27.818 TEUR). In

den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres wurden

bedarfsorientiert 38.276 TEUR in Gebäude und technische Anlagen entlang der

Trend-themen investiert (Vorjahr 28.979 TEUR). Im Bereich Elektromobilität

hat Bertrandt bei-spielsweise in einen E-Allrad Antriebsstrangprüfstand und

Hochvolt-Prüfstände für die Erprobung von Leistungselektronik investiert.

Die Eigenkapitalquote lag bei 49,9 Prozent (Vorjahr 47,0 Prozent). Die

Anzahl der Beschäftigten erhöhte sich im Berichtszeitraum um 62 auf 13.028

Personen. Die unterschiedlichen Themenfelder bieten Perspektiven für

Fachkräfte in verschiedenen Bereichen.

Bertrandt sieht in den kommenden Jahren positive Rahmenbedingungen, seine

techni-sche Kompetenz als Entwicklungsdienstleister und Technologiekonzern

insbesondere in den Trendthemen autonomes Fahren, Elektromobilität,

Digitalisierung und Vernetzung weiterhin nachhaltig zu festigen und

auszubauen. Dies wird gestützt durch eine Studie von Oliver Wyman in

Zusammenarbeit mit dem VDA, welche die Chancen für Entwicklungsdienstleiter

unterstreicht. Daher plant Bertrandt den Ausbau der Infrastruktur und setzt

auf eine gezielte Erweiterung bestehender Anlagen sowie den Aufbau neuer

Versuchseinrichtungen. Als Beispiele sind hier der Bau zweier Prüfzentren in

Nord- und Süddeutschland für neue Antriebstechnologien oder die Anschaffung

weiterer Portable Emissions Measurement Systems (PEMS) zur mobilen Messung

von Fahrzeugemissionen zu nennen. Zudem setzt Bertrandt auf agile Einheiten

mit Start-up-Charakter und fokussiert Branchen und Kunden in den Bereichen

Medizintechnik, Virtual und Augmented Reality, Cloud Solutions, Machine

Learning oder Big Data.

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Bertrandt AG

Birkensee 1

71139 Ehningen

www.bertrandt.com

Dr. Markus Götzl

Leiter Marketing, Unternehmenskommunikation und IR

Tel.: +49 7034/656-4201

Fax: +49 7034/656-4488

markus.goetzl@de.bertrandt.com

Julia Nonnenmacher

Pressesprecherin

Tel.: +49 7034/656-4037

Fax: +49 7034/656-4242

julia.nonnenmacher@de.bertrandt.com

---------------------------------------------------------------------------

Zusatzmaterial zur Meldung:

Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=VWLGPLKDOQ

Dokumenttitel: Presse i n f o r m a t i o n - Bericht zum 3. Quartal

2017/2018

---------------------------------------------------------------------------

29.08.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Bertrandt AG

Birkensee 1

71139 Ehningen

Deutschland

Telefon: +49 (0)7034/656-4201

Fax: +49 (0)7034/656-4488

E-Mail: markus.goetzl@de.bertrandt.com

Internet: www.bertrandt.com

ISIN: DE0005232805

WKN: 523280

Indizes: SDAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,

Stuttgart, Tradegate Exchange

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

718115 29.08.2018

°

16.08.2018 | 13:07:28 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Hauck & Aufhäuser senkt Bertrandt auf 'Hold' - Ziel 72 Euro
24.07.2018 | 15:22:31 (dpa-AFX)
ROUNDUP 3: Opel wendet in die Gewinnzone - Sorge um Entwicklungszentrum bleibt
24.07.2018 | 12:39:06 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2/Wende in Rüsselsheim: Opel macht wieder Gewinn
24.07.2018 | 10:48:35 (dpa-AFX)
PSA: Gespräche über Opel-Entwicklungszentrum laufen noch
19.06.2018 | 12:22:38 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: DZ Bank belässt Bertrandt auf 'Halten' - Fairer Wert 102 Euro
08.05.2018 | 11:52:40 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: DZ Bank senkt Bertrandt auf 'Halten' - Fairer Wert 102 Euro
24.07.2018 | 15:22:31 (dpa-AFX)
ROUNDUP 3: Opel wendet in die Gewinnzone - Sorge um Entwicklungszentrum bleibt

(neu: Mehr Reaktionen und mehr Hintergrund.)

PARIS/RÜSSELSHEIM (dpa-AFX) - Nach fast 20 verlustreichen Jahren hat der Autobauer Opel überraschend einen operativen Gewinn ausgewiesen. In dem am Dienstag veröffentlichten Betriebsergebnis für das erste Halbjahr 2018 von 502 Millionen Euro sind zwar weder Einmalkosten, Steuern oder Zinsen berücksichtigt, gleichwohl sieht der neue Mutterkonzern PSA <FR0000121501> aus Frankreich einen erfolgreichen Neustart der vor knapp einem Jahr übernommenen Marke. PSA-Konzernchef Carlos Tavares lobte in Rueil-Malmaison bei Paris euphorisch Opel-Management und -Mitarbeiter: "Sie haben meine Wertschätzung.(...)Es sind tolle Leute."

Die frühere General-Motors-Tochter Opel hat mit ihrer britischen Schwestermarke Vauxhall seit 1999 keinen Gewinn mehr für ein Gesamtjahr ausgewiesen. Zuletzt gab es im zweiten Quartal 2016 operativ schwarze Zahlen, die aber schnell wieder dahinschmolzen. PSA mit den Marken Citroën, Peugeot und DS hatte den deutschen Sanierungsfall im vergangenen August übernommen. Neue Opel-Modelle entstehen ausschließlich auf von PSA bereitgestellten Plattformen, was zu Kostenvorteilen etwa im Einkauf und bei der Entwicklung führt.

Tavares sagte, die Fixkosten seien bei Opel um 28 Prozent gesunken. Finanzvorstand Jean-Baptiste de Chatillon sprach von einer Betriebsmarge bei Opel von 5 Prozent des Umsatzes, der im Halbjahr knapp 10 Milliarden Euro betragen hatte. "Opel macht wieder Geld." Nach Werksangaben steigt der Gewinn pro verkauftem Auto. Laut PSA-Bilanz hat Opel in den ersten sechs Monaten weltweit 572 000 Autos verkauft, etwas weniger als ein Jahr zuvor unter GM-Regie, als 599 000 Verkäufe berichtet wurden.

Bei dem im vergangenen November vereinbarten Sanierungsplan sei etwa die Hälfte des Weges geschafft, erklärte der Finanzchef. PSA machte keine exakten Angaben zu den Sanierungskosten bei Opel, sondern wies nur einen konzernweiten einmaligen Aufwand von 750 Millionen Euro aus, in dem die Opel-Zahlen enthalten sind.

Unsicherheiten gibt es indes weiter unter den rund 7000 Beschäftigten im Opel-Entwicklungszentrum Rüsselsheim. Tavares verteidigte Überlegungen des Managements, Teile des Zentrums möglicherweise an einen externen Dienstleister zu verkaufen. Die französische Zeitung "Le Monde" hatte vier Firmen als mögliche Partner ausgemacht: die französischen Unternehmen Altran, Akka und Segula und das deutsche Unternehmen Bertrandt <DE0005232805>.

Das Auftragsvolumen des Opel-Alteigentümers General Motors <US37045V1008> für Rüsselsheim gehe vertragsgemäß mittelfristig zurück, erläuterte der PSA-Chef. Es sei seine Pflicht, zu verhindern, dass die daran hängenden Jobs verschwinden. Noch sei nichts entschieden, und Opel-Chef Michael Lohscheller werde rechtzeitig auf die Sozialpartner zugehen. Das Zentrum in Rüsselsheim bleibe zudem fester Bestandteil des globalen Entwicklungsnetzwerks der PSA-Gruppe.

Der PSA-Konzern steigerte seinen Umsatz in den ersten sechs Monaten gemessen am Vorjahreszeitraum um gut 40 Prozent auf 38,6 Milliarden Euro. Auf die erstmals enthaltene Opel-Vauxhall-Sparte entfielen davon 9,95 Milliarden Euro. Ohne den Zukauf wuchs das Geschäft um 22,9 Prozent. Der Nettogewinn des Konzerns betrug 1,7 Milliarden Euro, 242 Millionen Euro mehr als zuvor.

Die Aktien von PSA schossen nach der Zahlenvorlage um knapp zehn Prozent auf 22,40 Euro nach oben. Sie waren damit so teuer wie seit rund sieben Jahren nicht mehr.

"Die soliden Halbjahresergebnisse von Opel sind erste Früchte der notwendigen harten Sanierung unter der neuen Führung von PSA", sagte der deutsche Autoexperte Stefan Bratzel von der Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach. Nur durch Synergien mit einem starken Partner könne Opel wieder nachhaltig in die Erfolgsspur und einen Imagewandel einleiten. Der Direktor des CAR-Institus an der Universität Duisburg-Essen, Ferdinand Dudenhöffer, hatte zuvor beklagt, dass Opel seine Eigenständigkeit verliere und zu einer "Design-Hülle" für PSA-Technik werden könne.

Ende Mai hatten sich Unternehmen und Arbeitnehmer auf eine Beschäftigungssicherung bis einschließlich 2023 geeinigt. Gegen Lohnzugeständnisse der verbleibenden Beschäftigten sicherte Opel zu, den Stamm an den deutschen Standorten von bisher 19 000 Mitarbeitern um 3700 zu verringern. Der Abbau läuft auf freiwilliger Basis über verschiedene Abfindungs- und Vorruhestandsprogramme. Die Auflösungsverträge sind nach Firmenangaben sämtlich unterschrieben.

Den verbleibenden Mitarbeitern stellte Konzernchef Tavares weitere Investitionen in Aussicht. Wenn der Sanierungsplan "Pace" eingehalten werde, gebe es keinen Grund, warum die Gewinne nicht nachhaltig sein sollten, erklärte der Portugiese. Die deutschen Werke würden weitere Investitionen für neue Produkte erhalten, wenn sie wettbewerbsfähig blieben. Thüringens Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) erneuerte seine Forderung nach zusätzlichen Produktionsplänen für das schwach ausgelastete Werk Eisenach./ceb/cb/DP/men

24.07.2018 | 12:39:06 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2/Wende in Rüsselsheim: Opel macht wieder Gewinn
24.07.2018 | 10:48:35 (dpa-AFX)
PSA: Gespräche über Opel-Entwicklungszentrum laufen noch
11.04.2018 | 08:17:57 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: DZ Bank hebt Bertrandt auf 'Kaufen' - Fairer Wert 102 Euro

Aktuell

Datum Terminart Information Information
13.12.2018 Veröffentlichung des Jahresberichtes Bertrandt AG: Geschäftsbericht 2017/2018 Bertrandt AG: Geschäftsbericht 2017/2018
13.12.2018 Bilanzpressekonferenz Bertrandt AG: Bilanzpressekonferenz Bertrandt AG: Bilanzpressekonferenz
20.02.2019 Ordentliche Hauptversammlung Bertrandt AG: Hauptversammlung Bertrandt AG: Hauptversammlung

DZ BANK Produktauswahl

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert Bertrandt AG

Bertrandt AG
Optionsschein long DD3XSA

46,03x Hebel

Bertrandt AG
Optionsschein long DD238D

48,91x Hebel

Bertrandt AG
Optionsschein long DDE84R

8,15x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Bertrandt AG

Bertrandt AG
Discount DD4UDN

2,02% Seitwärtsrendite p.a.

Bertrandt AG
Discount DD4JQV

2,14% Seitwärtsrendite p.a.

Bertrandt AG
Discount DD439X

9,36% Seitwärtsrendite p.a.

Bertrandt AG
Discount DD9ACR

7,70% Seitwärtsrendite p.a.

Bertrandt AG
Discount DD9L4Z

6,66% Seitwärtsrendite p.a.

Bertrandt AG
Discount DD9P1J

6,01% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert Bertrandt AG

Bertrandt AG
Optionsschein short DD1QSW

48,91x Hebel

Bertrandt AG
Optionsschein short DD23EM

25,24x Hebel

Bertrandt AG
Optionsschein short DD8XW3

6,80x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert Bertrandt AG

Bertrandt AG
Aktienanleihe DD974L

7,80% Seitwärtsrendite p.a.

Bertrandt AG
Aktienanleihe DD9ZU2

6,95% Seitwärtsrendite p.a.

Bertrandt AG
Aktienanleihe DDH6FF

-- Seitwärtsrendite p.a.

Bertrandt AG
Aktienanleihe DDF4M7

5,39% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Bertrandt AG

Bertrandt AG
Endlos Turbo long DDG6U5

22,63x Hebel

Bertrandt AG
Endlos Turbo long DDE763

12,80x Hebel

Bertrandt AG
Endlos Turbo long DG4DFZ

5,28x Hebel

Bertrandt AG
Endlos Turbo long DD8RCG

3,54x Hebel

Bertrandt AG
Endlos Turbo long DD9J0T

2,38x Hebel

Bertrandt AG
Endlos Turbo long DG77LD

2,08x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Endlos Turbos Short

Produktauswahl : Basiswert Bertrandt AG

Bertrandt AG
Endlos Turbo short DDG27Y

18,53x Hebel

Bertrandt AG
Endlos Turbo short DDE765

9,95x Hebel

Bertrandt AG
Endlos Turbo short DD9MSL

5,98x Hebel

Bertrandt AG
Endlos Turbo short DD9GW0

3,65x Hebel

Bertrandt AG
Endlos Turbo short DD8R52

2,40x Hebel

Bertrandt AG
Endlos Turbo short DD8J44

2,04x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map