freenet AG

A0Z2ZZ / DE000A0Z2ZZ5 //
Quelle: Xetra: 15.02.2019, 17:35:20
A0Z2ZZ DE000A0Z2ZZ5 // Quelle: Xetra: 15.02.2019, 17:35:20
freenet AG
18,005 EUR
Kurs
1,92%
Diff. Vortag in %
16,115 EUR
52 Wochen Tief
29,190 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

freenet AG

  • Sektor Informationstechnologie
  • Industrie Internetservice
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 2.305,74 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2017 128,06 Mio.
  • Dividende je Aktie 2017 1,65 EUR
Die freenet AG ist einer der größten netzunabhängigen Telekommunikationsanbieter in Deutschland und führt ein umfassendes Portfolio an Produkten und Services aus dem Bereich mobiler Sprach- und Datendienste. Dabei verfügt der Provider nicht über eine eigene Netzinfrastruktur, sondern vermarktet Mobilfunkdienstleistungen der Betreiber Telekom, Vodafone, E-Plus und O2 in Deutschland. Des Weiteren werden unter der Hauptmarke mobilcom-debitel sowie im Discountsegment unter den Marken klarmobil, freenetMobile und callmobile eigene netzunabhängige Dienste und Tarife im Vertrags-, Prepaid- und No-frills-Bereich vermarktet. Zudem vertreibt der Konzern auch Mobilfunk-Endgeräte und zusätzliche Services. Dabei läuft der Vertrieb entweder über firmeneigene Shops, über Elektronik- und Flächenmärkte oder über den Online- und Direktvertrieb. Des Weiteren verfügt die Gesellschaft mit freenet.de über ein etabliertes Internet-Portal und erschließt mit dem Bereich Digital Lifestyle ein neues Geschäftsfeld. Dort bietet freenet sogenannte Smarthome-Boxen an, mit denen sich Heizkosten per Steuerung über eine eigene Handy-App senken lassen. Durch die Übernahme des Apple-Händlers Gravis möchte das Unternehmen zudem stärker im Bereich Vertrieb von Hardware, Software und Peripheriegeräten aktiv werden.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 56,27
Flossbach von Storch AG 15,39
BlackRock, Inc. 4,97
BNP Paribas Investment Partners S.A. 2,99
LSV ASSET MANAGEMENT 2,99
JPMorgan Chase Bank 2,98
Allianz Global Investors Europe GmbH 2,97
Polaris Capital Management, LLC 2,91
Deutsche Asset Management Investment GmbH 2,87
The Capital Group Companies, Inc. 2,84
Norges Bank 2,82

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor positiv (seit 22.01.2019)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
9,5

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
46,9%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 2,60 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist FREENET AG ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor positiv (seit 22.01.2019) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war positiv und hat am 22.01.2019 bei einem Kurs von 17,13 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 4,4% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 4,4%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 25.01.2019 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 25.01.2019 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 17,34.
Wachstum KGV 1,9 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 9,5 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 9,0% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 15 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 15 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 9,0% Dividende ist nur unzureichend durch Gewinne gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 85,93% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,0%.
Beta 1,18 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,18% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 46,9% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 46,9% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 3,10 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 3,10 EUR oder 0,17% Das geschätzte Value at Risk beträgt 3,10 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,17%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 39,8%
Volatilität der über 12 Monate 30,8%

News

12.02.2019 | 10:17:21 (dpa-AFX)
CECONOMY IM FOKUS: Umsatzschwund gestoppt - Gelingt der radikale Konzernumbau?

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Aufatmen bei Ceconomy <DE0007257503>: Nach drei Quartalen mit Umsatzrückgängen ist die Muttergesellschaft von Media Markt und Saturn wieder zu Wachstum zurückgekehrt. Ab März ist Ceconomy nach turbulenten Zeiten auch wieder unter regulärer Führung. Insgesamt wurden jüngst 16 Manager im Unternehmen ausgetauscht. Für die Nachfolger gibt es viel zu tun, Ceconomy steht erst am Anfang eines umfassenden Konzernumbaus. Die wichtigsten Punkte für den Elektronikhändler, was die Experten sagen und wie es für die Aktie läuft.

DAS IST LOS BEI CECONOMY:

Die Zahlen zum ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2018/19 (bis Ende September) sind ein Hoffnungsschimmer für Ceconomy nach schweren Zeiten. Der Umsatz konnte im wichtigen Weihnachtsquartal um 1,7 Prozent auf knapp 6,9 Milliarden Euro zulegen. Insbesondere in Deutschland, aber auch in West- und Südeuropa liefen die Geschäfte wieder besser. Allerdings fiel der Gewinn geringer aus als ein Jahr zuvor - ein Nebeneffekt der massiven Veränderungen in der Chefetage. Satte 34 Millionen Euro Abfindungen im Zuge des Führungswechsels schmälerten das operative Ergebnis (Ebit) deutlich, es sank um knapp 20 Prozent auf 234 Millionen Euro. Mehrere Gewinnwarnungen binnen kürzester Zeit kosteten vergangenes Jahr zahlreichen Manager den Job.

Ab 1. März übernehmen Jörn Werner als Vorstandsvorsitzender und Karin Sonnenmoser als Finanzvorstand die Geschicke von Ceconomy. Sie müssen den Umbau vorantreiben, der bereits begonnen hat. Kurz vor Weihnachten strich der Elektronikhändler die Dividende, obwohl Analysten im Schnitt mit 21 Cent je Aktie gerechnet hatten. Das Geld soll in den Umbau fließen. Investitionen in Verwaltung, Logistik und Computersysteme sollen das Unternehmen wieder in die Spur bringen. Es werde etwa ein halbes Jahr dauern, um die grundsätzlichen Dinge zu richten, vermeldete Ceconomy kurz vor dem Jahreswechsel.

Im Weihnachtsgeschäft hat Ceconomy schon aus Fehlern der Vergangenheit lernen können. So konnte das Unternehmen den Black Friday, mittlerweile ein wichtiger Verkaufstag im November, besser steuern als ein Jahr zuvor und agierte disziplinierter. Im Jahr 2017 hatte Ceconomy mit massiven Rabatten gelockt, die das Ergebnis belastet hatten. Außerdem blieben so die Kunden im darauffolgenden Weihnachtsgeschäft weg und die Lager somit voll. Diese Form der Umsatzverschiebung gab es auch 2018 wieder, allerdings fiel sie deutlich schwächer aus. Der Druck durch starke Konkurrenz im Internet, wie etwa Amazon <US0231351067>, bleibt für Ceconomy dennoch enorm.

Die Prognose für das Gesamtjahr hat der Elektronikhändler vergangene Woche noch einmal bestätigt. Fürs laufende Geschäftsjahr 2018/19 stellte der Vorstand ein leichtes Umsatzplus in Aussicht. Trotz der überraschenden Zahlen zum ersten Quartal bleibt es für Ceconomy also bei den bisherigen Jahreszielen. Der Konzernumbau werde die Entwicklung belasten. Das Maßnahmenpaket will Ceconomy spätestens mit der Veröffentlichung der Zahlen zum zweiten Quartal Ende Mai vorstellen.

DAS SAGEN DIE ANALYSTEN:

Die Bilanz des Weihnachtsquartals hat die Mienen der Analysten etwas aufgehellt. Die Zahlen fielen nach einhelliger Meinung besser aus als befürchtet. "Das erste Quartal war ein solider Start in eine bessere Zukunft des Unternehmens unter neuem Management", brachte es Analyst Jürgen Elfers von der Commerzbank auf den Punkt. Der neue Vorstand müsse aber an der Kostenstruktur arbeiten. Analystin Georgina Johanan von JPMorgan lobte die besonders starken Umsätze im Online-Handel.

Das flächenbereinigte Wachstum sei nach drei Quartalen in Folge mit Rückgängen die erfreulichste Überraschung gewesen, schrieb Volker Bosse von der Baader Bank. Analyst Tushar Jain von Goldman Sachs führte die Entwicklung vor allem auf die Werbekampagne zum "Black Friday" zurück, die besser als im Vorjahr gelaufen sei. Wegen der nur beibehaltenen Jahresziele von Ceconomy rechnet er aber nicht mit sonderlich steigenden Konsensschätzungen.

Eine Mehrheit von 7 der 10 im dpa-AFX Analyser erfassten Experten rät zum Halten der Ceconomy-Aktie. 3 Analysehäuser empfehlen den Verkauf des Papiers, zu einer Kaufempfehlung reicht es für die meisten Experten also nicht. Zwar sei der Elektronikhändler auf vergleichbarer Basis ordentlich gewachsen, schrieb Analystin Fabienne Caron vom Analysehaus Kepler Cheuvreux. Das habe gegen den Margendruck aber nicht geholfen. Der Weg sei noch weit, betonte auch Analyst Andrew Porteous von der britischen Investmentbank HSBC. Durch die Veränderungen im Management seien aber immerhin die Unsicherheiten über die neue Organisation ausgeräumt.

DAS MACHT DIE AKTIE:

Mehrere Gewinnwarnungen und der Ergebniseinbruch hatten die Ceconomy-Anleger vergangenes Jahr vergrault. Die Aktie verlor satte 75 Prozent an Wert und wurde der größte Flop 2018 im SDax <DE0009653386>. Großaktionär Freenet <DE000A0Z2ZZ5>, der als drittgrößter Anteilseigner rund 9 Prozent der Papiere hält, wurde unruhig und übte Druck auf das damalige Management aus.

Die frischen Quartalszahlen nähren nun die Hoffnung auf eine Geschäftserholung beim Elektronikhändler. Die Aktie schoss am vergangenen Freitag über 26 Prozent ins Plus, die Marke von 5 Euro erwies sich aber als zu hoch. Verluste zu Wochenbeginn lassen die Euphorie etwas abflauen. Seit Jahresbeginn hat die Ceconomy-Aktie dennoch deutlich mehr als die Hälfte an Wert gewonnen./niw/mne/jha/

08.02.2019 | 10:35:44 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Ceconomy kehrt zu Wachstum zurück - Abfindungen schmälern Gewinn
08.02.2019 | 10:35:03 (dpa-AFX)
5G-Frequenzen in der Schweiz für 380 Millionen Franken versteigert
07.02.2019 | 11:39:07 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Telekomanbieter schwach - Investoren bleiben vorsichtig
05.02.2019 | 22:38:46 (dpa-AFX)
Freenet nicht grundsätzlich gegen UPC-Übernahme durch Sunrise
30.01.2019 | 14:19:24 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux hebt Freenet auf 'Buy' - Ziel gesenkt
25.01.2019 | 17:01:53 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Vier Mobilfunkfirmen gehen ins Rennen um die 5G-Frequenzen

DZ BANK Produktauswahl

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert freenet AG

freenet AG
Optionsschein long DD47CC

64,30x Hebel

freenet AG
Optionsschein long DDJ96V

12,86x Hebel

freenet AG
Optionsschein long DDN1TK

8,57x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert freenet AG

freenet AG
Discount DD97SF

7,35% Seitwärtsrendite p.a.

freenet AG
Discount DDH2DK

11,19% Seitwärtsrendite p.a.

freenet AG
Discount DD97SG

11,31% Seitwärtsrendite p.a.

freenet AG
Discount DDS16F

13,62% Seitwärtsrendite p.a.

freenet AG
Discount DDJ47L

11,70% Seitwärtsrendite p.a.

freenet AG
Discount DDS16C

6,68% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert freenet AG

freenet AG
Optionsschein short DDR0GD

12,00x Hebel

freenet AG
Optionsschein short DDJ4FP

7,20x Hebel

freenet AG
Optionsschein short DDH4MS

5,63x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Mini-Futures Short

Produktauswahl : Basiswert freenet AG

freenet AG
Mini-Futures short DD8195

1,87x Hebel

freenet AG
Mini-Futures short DDE7XY

2,29x Hebel

freenet AG
Mini-Futures short DDF7Z8

3,07x Hebel

freenet AG
Mini-Futures short DDH7DA

4,54x Hebel

freenet AG
Mini-Futures short DDP5GZ

8,21x Hebel

freenet AG
Mini-Futures short DDV514

12,05x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert freenet AG

freenet AG
Aktienanleihe DDM7WE

16,79% Seitwärtsrendite p.a.

freenet AG
Aktienanleihe DDJ7C2

15,18% Seitwärtsrendite p.a.

freenet AG
Aktienanleihe DDQ2BR

7,39% Seitwärtsrendite p.a.

freenet AG
Aktienanleihe DDU852

7,05% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert freenet AG

freenet AG
Endlos Turbo long DDW240

-- Hebel

freenet AG
Endlos Turbo long DDU535

13,07x Hebel

freenet AG
Endlos Turbo long DDR8QR

5,69x Hebel

freenet AG
Endlos Turbo long DZP9H7

3,19x Hebel

freenet AG
Endlos Turbo long DDJ6ZM

2,64x Hebel

freenet AG
Endlos Turbo long DDJ9N6

2,03x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Bonus Cap

Produktauswahl : Basiswert freenet AG

freenet AG
BonusCap DD8RXL

34,48% Bonusrenditechance in %

freenet AG
BonusCap DDG57A

15,29% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Knock Out Map