Fraport AG

Fraport AG

577330 / DE0005773303 //
Quelle: Xetra: 20.07.2018, 17:35:37
577330 DE0005773303 // Quelle: Xetra: 20.07.2018, 17:35:37
Fraport AG
83,30 EUR
Kurs
0,70%
Diff. Vortag in %
77,58 EUR
52 Wochen Tief
97,26 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Fraport AG

  • Sektor Diverse
  • Industrie Dienstleistungen
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 7.696,17 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2017 92,39 Mio.
  • Dividende je Aktie 2017 1,50 EUR
Die Fraport AG zählt zu den größten Flughafen-Konzernen weltweit. Der Schwerpunkt des Geschäfts der Fraport AG besteht im Betrieb des Flughafens Frankfurt am Main, der eine der bedeutendsten Verkehrsdrehscheiben (Hub) in Europa ist. Der Flughafen verfügt über 4 Bahnen, zwei Start-Landebahnen, eine reine Start- sowie eine reine Landebahn. Die Gesellschaft ist neben den Dienstleistungen rund um den Flugbetrieb auch im Airport-Retailing und der Immobilienentwicklung aktiv.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Land Hessen 31,31
Freefloat 21,44
Stadtwerke Frankfurt am Main Holding GmbH 20
Deutsche Lufthansa AG 8,44
Artio Global Investors 4,9
Lazard Asset Management LLC 4,73
BlackRock, Inc. 3,35
Taube Hodson Stonex Partners Limited 3
Legg Mason, Inc. 2,83

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 19.06.2018

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
16,4

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
62,5%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 9,02 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist FRAPORT AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 19.06.2018 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 19.06.2018 bei einem Kurs von 84,98 eingesetzt.
Preis Fairer Preis Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs angemessen.
Relative Performance -1,3% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -1,3%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 15.06.2018) positiv Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend (seit dem 15.06.2018). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von -1,75% entspricht 80,68.
Wachstum KGV 0,9 4,33% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 4,33%.
KGV 16,4 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 13,3% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 19 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 19 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,1% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 35,23% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 20.03.2018 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,5%.
Beta 1,11 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,11% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 62,5% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 62,5% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 10,00 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 10,00 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 10,00 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 16,3%
Volatilität der über 12 Monate 19,8%

News

22.07.2018 | 09:05:04 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Preise für Flüge von deutschen Flughäfen gesunken

WIESBADEN/FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach den Preiserhöhungen im Herbst und Winter können Reisende von deutschen Flughäfen inzwischen wieder billiger abheben. Nach Daten des Statistischen Bundesamtes waren Verbindungen im Juni innerhalb Deutschlands im Vergleich zum Vorjahresmonat im Schnitt um 4,3 Prozent günstiger. Auf Flügen in Europa kosteten Hin- und Rückflug 2,5 Prozent und auf Interkontinentalstrecken 5,3 Prozent weniger. Billiger wurde es vor allem in der Economy Class.

Im Einzelfall kann ein Ticket allerdings mehr kosten als im Vorjahr. "Auf Strecken, wo eine Fluggesellschaft ein Monopol hat, wird weiter an der Preisschraube gedreht", sagte Felix Methmann vom Verbraucherzentrale Bundesverband.

Die Wiesbadener Behörde wertet Linienflüge auf rund 120 Strecken aus, die von deutschen Flughäfen abgehen. Pauschalreiseflüge werden nicht erfasst. Nach den Daten der Statistiker waren vor allem die Inlandsverbindungen nach dem Aus von Air Berlin <GB00B128C026> im vergangenen Herbst gegenüber dem Vorjahr teurer geworden. Erste Rückgänge gab es auf Jahressicht in diesem Frühjahr.

Zu ähnlichen Ergebnissen war auch das Bundeskartellamt gekommen, das gut 56 000 Einzeltickets ausgewertet hatte. Danach kosteten die Lufthansa <DE0008232125>-Flugscheine auf innerdeutschen Flügen im Herbst 2017 im Schnitt 25 bis 30 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Ein Teil der Preiserhöhung sei auf den starken Rückgang des Platzangebotes nach der Air Berlin-Pleite zurückzuführen, erklärten die Wettbewerbshüter jüngst. Das hätte auch bei einer intakten Konkurrenzsituation zu steigenden Preisen geführt. Nachdem Easyjet <GB00B7KR2P84> Teile von Air Berlin übernommen hatte, seien die Preise auf den entsprechenden Strecken wieder umgehend gefallen.

Die Lufthansa wies darauf hin, dass die Kapazitätslücke im innerdeutschen Luftverkehr inzwischen geschlossen sei. Der harte Wettbewerb führe zu sinkenden Preisen, sagte ein Lufthansa-Sprecher. Die Lufthansa-Tochter Eurowings habe an dem Anstieg der Kapazitäten maßgeblichen Anteil, ebenfalls ausländische Airlines wie Easyjet.

Nach Angaben des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist das Flugangebot bei Linien- und Pauschalflügen insgesamt gemessen an den Starts im Vergleich zum Vorjahresmonat zuletzt gestiegen. Im Juni lag das Plus bei 4,0 Prozent.

Nach den Daten der Wiesbadener Behörde haben sich die Flugpreise auf innerdeutschen Verbindungen trotz Schwankungen seit 2010 unter dem Strich kaum verändert. Das zeige, wie stark der Wettbewerb sei, erklärten die Statistiker. Ausgewertet wird der Gesamtpreis, einschließlich Zuschlägen, beispielsweise Flughafengebühren./mar/DP/zb

22.07.2018 | 08:51:33 (dpa-AFX)
Flüge von deutschen Flughäfen billiger geworden
20.07.2018 | 05:42:53 (dpa-AFX)
Flughafen Düssseldorf: Immer mehr abgelehnte Slots - Erweiterung unentschieden
15.07.2018 | 14:00:40 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Flughäfen spüren Air-Berlin-Lücke noch immer
15.07.2018 | 14:00:21 (dpa-AFX)
Flughäfen spüren Air-Berlin-Lücke noch immer
12.07.2018 | 07:23:30 (dpa-AFX)
Reisemonat Juni beschert Fraport dickes Fluggast-Plus
12.07.2018 | 07:03:20 (dpa-AFX)
OTS: Fraport AG / Fraport-Verkehrszahlen im ersten Halbjahr 2018: Positive ...
01.07.2018 | 14:10:03 (dpa-AFX)
Flughafen Tegel macht 112 Millionen Euro Gewinn

BERLIN (dpa-AFX) - Der Berliner Flughafen Tegel bleibt für die Betreiber trotz der Air-Berlin-Pleite ein Gewinnbringer. Im vergangenen Jahr lag der Überschuss bei 112 Millionen Euro, wie aus dem Geschäftsbericht der Flughafengesellschaft hervorgeht, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Im Jahr 2016 waren es 118,8 Millionen Euro.

Der Rückgang um knapp sechs Prozent ergibt sich aus der Insolvenz der Air Berlin <GB00B128C026> im August 2017. Im Gesamtjahr starteten oder landeten dadurch nur noch 20,4 Millionen Passagiere in Tegel, 3,7 Prozent weniger als 2016. Das drückte auch auf die Einnahmen abseits des Fliegens, etwa beim Handel und beim Parken.

Die Flughafen Berlin Brandenburg betreibt außerdem dem Flughafen Schönfeld und baut an dem Standort den künftigen Hauptstadtfughafen. Die jahrelangen Verzögerungen und Kostensteigerungen bei dem Projekt belasten die Bilanz des Staatsunternehmens. Trotz eines positiven Ergebnisses im laufenden Geschäft stand unterm Strich ein Verlust von 83,6 Millionen Euro, 18 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Umsatz stieg um 5,5 Prozent auf 392 Millionen Euro.

Der Flughafen Tegel soll ein halbes Jahr nach dem Start des neuen Hauptstadtflughafens schließen. Dieser ist nach mehreren geplatzten Terminen nun für Oktober 2020 geplant. Mögliche Altlasten im Tegeler Boden oder Schadstoffe in den Gebäuden sind für das Unternehmen ein Risiko, wie der Bericht zeigt.

Zwar sind gut neun Millionen Euro zurückgestellt. Die genauen Sanierungskosten sind aber offen: "Deren Umfang kann erst nach Rückgabe durch entsprechende Gutachten abschließend festgestellt werden."/bf/DP/men

29.06.2018 | 06:47:52 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank hebt Fraport auf 'Buy' - Ziel 94,50 Euro
29.05.2018 | 11:10:58 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Frankfurter Flughafen will Passagiere in eigener Regie kontrollieren
29.05.2018 | 05:50:05 (dpa-AFX)
Fraport kämpft mit Wachstumsschmerzen - Hauptversammlung
28.05.2018 | 10:05:00 (dpa-AFX)
Fraport kämpft mit Wachstumsschmerzen - Hauptversammlung
17.05.2018 | 14:28:31 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide (deutsch)
14.05.2018 | 19:09:44 (dpa-AFX)
Fast 100 Flüge am Frankfurter Airport wegen Gewitter annulliert

Aktuell

Datum Terminart Information Information
08.08.2018 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes Fraport AG: Zwischenbericht zum Halbjahr 2018 Fraport AG: Zwischenbericht zum Halbjahr 2018
07.11.2018 Veröffentlichung des 9-Monats-Berichtes Fraport AG: Neunmonatsbericht 2018 Fraport AG: Neunmonatsbericht 2018

DZ BANK Produktauswahl

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert Fraport AG

Fraport AG
Optionsschein long DD235L

130,16x Hebel

Fraport AG
Optionsschein long DD0KGW

12,25x Hebel

Fraport AG
Optionsschein long DD0KGV

9,36x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Fraport AG

Fraport AG
Discount DD097Y

2,60% Seitwärtsrendite p.a.

Fraport AG
Discount DD20QC

4,72% Seitwärtsrendite p.a.

Fraport AG
Discount DD0L04

7,31% Seitwärtsrendite p.a.

Fraport AG
Discount DD9AMY

6,55% Seitwärtsrendite p.a.

Fraport AG
Discount DD9AMV

3,39% Seitwärtsrendite p.a.

Fraport AG
Discount DD9AMU

2,99% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert Fraport AG

Fraport AG
Optionsschein short DD0JKQ

117,32x Hebel

Fraport AG
Optionsschein short DD08JM

9,26x Hebel

Fraport AG
Optionsschein short DD3YJZ

5,83x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Fraport AG

Fraport AG
Endlos Turbo long DD9VBS

24,44x Hebel

Fraport AG
Endlos Turbo long DD6Y4J

13,62x Hebel

Fraport AG
Endlos Turbo long DD58G8

5,81x Hebel

Fraport AG
Endlos Turbo long DGW19J

3,85x Hebel

Fraport AG
Endlos Turbo long DGK3YC

2,58x Hebel

Fraport AG
Endlos Turbo long DD9G1H

1,99x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Endlos Turbos Short

Produktauswahl : Basiswert Fraport AG

Fraport AG
Endlos Turbo short DD9QPT

28,69x Hebel

Fraport AG
Endlos Turbo short DD6D7J

14,33x Hebel

Fraport AG
Endlos Turbo short DD8KEY

5,94x Hebel

Fraport AG
Endlos Turbo short DD0783

3,73x Hebel

Fraport AG
Endlos Turbo short DD8KEZ

2,42x Hebel

Fraport AG
Endlos Turbo short DD25C5

1,84x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert Fraport AG

Fraport AG
Aktienanleihe DD5EYM

5,68% Seitwärtsrendite p.a.

Fraport AG
Aktienanleihe DD97JJ

5,26% Seitwärtsrendite p.a.

Fraport AG
Aktienanleihe DD6XR6

5,13% Seitwärtsrendite p.a.

Fraport AG
Aktienanleihe DD6XR5

5,20% Seitwärtsrendite p.a.

Fraport AG
Aktienanleihe DD8TP5

3,94% Seitwärtsrendite p.a.

Fraport AG
Aktienanleihe DD6XR4

4,45% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Knock Out Map