Gold

Gold

-- / XC0009655157 //
Quelle: UBS InvBK ZH Indikation: 03:00:14
-- XC0009655157 // Quelle: UBS InvBK ZH Indikation: 03:00:14
Gold
1.242,01 USD
Kurs
0,10%
Diff. Vortag in %
1.215,09 USD
52 Wochen Tief
1.366,12 USD
52 Wochen Hoch
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Gold

1 Woche 1 Monat 3 Monate Lfd. Jahr 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
Performance -1,23% -2,95% -7,57% -4,64% 1,09% 8,06% -3,18%
Hoch 1.265,96 USD 1.303,20 USD 1.346,21 USD 1.366,12 USD 1.366,12 USD
Tief 1.236,90 USD 1.236,90 USD 1.236,90 USD 1.236,90 USD 1.215,09 USD
Volatilität 8,38% 7,38% 9,55%

Fundamentalanalyse

News

05.07.2018 | 09:20:03 (dpa-AFX)
GOLDPREIS IM FOKUS: Talfahrt beendet Phase der Lethargie

FRANKFURT (dpa-AFX) - Über mehrere Monate zeigte sich am Goldmarkt das immer gleiche Bild: Der Preis für das Edelmetall dümpelte im ersten Halbjahr zwischen etwa 1300 US-Dollar je Feinunze (31,1 Gramm) und rund 1360 Dollar. Doch seit Mitte Juni ist es vorbei mit dem lethargischen Handel. Der Goldpreis ist trotz der Sorge vieler Anleger vor einer weiteren Zuspitzung des Handelsstreits der USA mit China und der Europäischen Union deutlich gefallen. Zeitweise rutschte der Goldpreis in dieser Woche auf bis zu 1237,98 Dollar ab. Seit dem Jahreshoch im Januar ist das ein Verlust von mehr als neun Prozent. Am Markt wird nun diskutiert, ob es sich bei der jüngsten Entwicklung um einen zeitlich begrenzten Preisdämpfer, oder um eine längerfristige Entwicklung handelt.

DAS PASSIERT AM GOLDMARKT:

Zuletzt spielte vor allem die Kursentwicklung des US-Dollar eine wichtige Rolle. Wegen der unterschiedlichen Geldpolitik in den USA und der Eurozone konnte der Dollar an Wert gewinnen. Während die Europäische Zentralbank (EZB) klar machte, dass die Nullzinspolitik noch bis mindestens 2019 andauern wird, hatte die US-Notenbank Fed im Juni weiter an der Zinsschraube gedreht und den Leitzins in eine Spanne zwischen 1,75 und 2,00 Prozent angehoben. Gold wird auf dem Weltmarkt in Dollar gehandelt. Steigt der Wert der amerikanischen Währung, verteuert das automatisch das Edelmetall in Ländern außerhalb des Dollarraums und bremst so die Nachfrage.

Marktbeobachter berichten außerdem, dass spekulative Anleger zuletzt weniger Geld in börsengehandelte Goldfonds gesteckt haben. So fiel beispielsweise der Preis für Anteile an dem bedeutenden "SPDR Gold Shares" in dieser Woche zeitweise unter 118 US-Dollar. Seit Mitte Juni gab es damit einen Preisrutsch um mehr als vier Prozent. Der "SPDR Gold Shares" zählt zu den größten Gold-Besitzern der Welt.

Der Interessenverband World Gold Council hatte ferner von einem deutlichen Rückgang der Goldnachfrage bereits im ersten Quartal berichtet. Demnach habe es in den Monaten Januar bis März einen Rückgang im Jahresvergleich um sieben Prozent gegeben. Unter anderem sei die Nachfrage in Indien, einem traditionell wichtigen Abnehmer für das Edelmetall gesunken.

Gold gilt für viele Anleger als Absicherung gegen eine zu hohe Inflation. Wegen der lange Zeit ungewöhnlichen schwachen Teuerung in führenden Industriestaaten war das Edelmetall bei Investoren weniger gefragt als beispielsweise im Jahr 2011, als der Goldpreis noch ein Rekordhoch bei 1920 Dollar erreicht hatte. Obwohl die Inflation in den USA und auch in der Eurozone zuletzt wieder etwas zulegte, machen Anleger weiter einen Bogen um das Edelmetall.

DAS SAGEN DIE EXPERTEN:

Nach Einschätzung des Rohstoffexperten Eugen Weinberg von der Commerzbank ist die Währungsentwicklung ein maßgeblicher Treiber für den Goldpreis. "Der US-Dollar befindet sich seit Mitte April im Höhenflug, was Druck auf den Goldpreis ausübt." Trotz zuletzt zahlreicher Unsicherheitsfaktoren wie zum Beispiel die schwierige Regierungsbildung in Italien habe es keine nennenswerte Nachfrage nach Gold als sicherer Anlagehafen gegeben, sagte Weinberg.

Rohstoffexperten des Frankfurter Bankhauses Metzler sehen das ganz ähnlich: "Der Ruf nach Sicherheit geht an Gold vorbei", hieß es in einer aktuellen Studie. Die steigenden Risiken durch den Handelsstreit führender Industriestaaten hätten bisher "keine nennenswerte sichere Nachfrage" nach Gold ausgelöst.

Allerdings wird der jüngste Rückgang beim Goldpreis übereinstimmend als eine nur vorübergehende Erscheinung gewertet. Angesichts der bereits erfolgten hohen Verkäufe stünden die Zeichen für eine Erholung nicht schlecht, hieß es in der Einschätzung der Metzler-Experten. Und auch Experte Weinberg bleibt für die weitere Entwicklung des Goldpreises optimistisch gestimmt. "Gold sollte wieder nach oben drehen, sobald die Dollarstärke abebbt, und bis Jahresende auf 1350 Dollar je Feinunze steigen", sagte Weinberg.

Wolfgang Wrzesniok-Roßbach, Vorsitzender der Geschäftsführung des Goldhändlers Degussa, berichtet bereits von einem "erstarkenden Interesse seitens der Kundschaft". Seiner Einschätzung nach dürfte der jüngste Preisrückgang wieder für mehr Nachfrage sorgen. "Die Kunden wollen aktuell nicht zu viel für das Gold zahlen, deshalb warten sie eher etwas ab, nutzen dann aber sofort jeden etwas größeren Preisrückgang," sagte Wrzesniok-Roßbach./jkr/jsl/tos/jha/

15.05.2018 | 15:39:00 (dpa-AFX)
Goldpreis fällt unter 1300 Dollar - Tiefster Stand des Jahres
11.04.2018 | 14:32:00 (dpa-AFX)
Goldpreis steigt nach Trump-Drohung auf Zwei-Wochenhoch
23.03.2018 | 08:14:49 (dpa-AFX)
Sorge vor Handelskrieg treibt Goldpreis
06.02.2018 | 10:03:54 (dpa-AFX)
Kurssturz an Aktienmärkten treibt Anleger in sichere Häfen
25.01.2018 | 08:01:22 (dpa-AFX)
Goldpreis steigt auf höchsten Stand seit Mitte 2016
24.01.2018 | 17:26:41 (dpa-AFX)
Goldpreis steigt über 1350 US-Dollar - höchster Stand seit September

Aktuell

DZ BANK Produktauswahl

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert Gold

Gold
Optionsschein long DGZ0XX

817,62x Hebel

Gold
Optionsschein long DGZ0XP

24,60x Hebel

Gold
Optionsschein long DGZ0XN

14,66x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Gold

Gold
Discount DGT3ZT

1,61% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert Gold

Gold
Optionsschein short DGZ0XY

1.062,91x Hebel

Gold
Optionsschein short DGZ0X4

31,73x Hebel

Gold
Optionsschein short DGZ0X5

18,33x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Bonus Cap

Produktauswahl : Basiswert Gold

Gold
BonusCap DD6J79

10,36% Bonusrenditechance in %

Gold
BonusCap DGT3BJ

8,55% Bonusrenditechance in %

Gold
BonusCap DD6J78

7,91% Bonusrenditechance in %

Gold
BonusCap DD6J77

5,87% Bonusrenditechance in %

Gold
BonusCap DGT3BH

5,68% Bonusrenditechance in %

Gold
BonusCap DGT3BE

0,35% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Gold

Gold
Endlos Turbo long DGQ4EE

47,88x Hebel

Gold
Endlos Turbo long DG9SBM

19,65x Hebel

Gold
Endlos Turbo long DGR9LJ

6,59x Hebel

Gold
Endlos Turbo long DGQ7YB

3,97x Hebel

Gold
Endlos Turbo long DZU2MM

-- Hebel

Gold
Endlos Turbo long DG4WQ9

2,11x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Endlos Turbos Short

Produktauswahl : Basiswert Gold

Gold
Endlos Turbo short DD9PYB

43,53x Hebel

Gold
Endlos Turbo short DD9PYC

40,70x Hebel

Gold
Endlos Turbo short DD9ET0

19,39x Hebel

Gold
Endlos Turbo short DGK0SZ

6,61x Hebel

Gold
Endlos Turbo short DGL0R7

3,99x Hebel

Gold
Endlos Turbo short DD1W15

2,83x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map