Facebook Inc.

Facebook Inc.

A1JWVX / US30303M1027 //
Quelle: NASDAQ OMX: 16:07:41
A1JWVX US30303M1027 // Quelle: NASDAQ OMX: 16:07:41
Facebook Inc.
142,375 USD
Kurs
-1,28%
Diff. Vortag in %
139,03 USD
52 Wochen Tief
218,62 USD
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Facebook Inc.

  • Sektor Informationstechnologie
  • Industrie Internetservice
  • Gattung Auslandsaktie
  • Marktkapitalisierung 413.741,75 Mio. USD
  • Anzahl Aktien 2017 2.906,00 Mio.
  • Dividende je Aktie 2017 0,00 USD
Facebook ist das Produkt des gleichnamigen Unternehmens und das derzeit größte Soziale Netzwerk weltweit. Wer sich auf der Online-Plattform Facebook registriert, kann sich virtuell mit seinen Freunden und Familienmitgliedern verbinden und via Fotos und Pinnwandeinträgen Erlebnisse, Statements und Onlinebeiträge teilen. Neben dem persönlichen Ausdruck dessen, was sie bewegt, haben Nutzer auch die Möglichkeit, sich zeitnah darüber zu informieren, was in ihrer Stadt und in ihrem Netzwerk vorgeht. Umsätze generiert das Unternehmen durch Werbung. Möglichkeiten dazu sind die Facebook Ads, mit denen Facebook im Auftrag von Geschäftstreibenden gezielt auf Profilseiten werben kann. Was jeden Einzelnen interessiert, wird durch die bekannten „Like“-Buttons, durch Angaben zu Interessen und Arbeitsplätzen und durch Informationen zu Alter, Geschlecht und Bildung deutlich. Damit ist der Konzern in der Lage, äußerst kundenspezifisch zu werben. Eine weitere Werbemöglichkeit sind „Sponsored Stories“: ein Restaurant, das auf Facebook empfohlen wird, kann beispielsweise diesen Post kaufen und in der Freundesliste von Usern weiter verbreiten. Seit Februar 2014 gehört auch die für 16 Mrd. USD erworbene WhatsApp Inc. zu Facebook.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 81,7
The Vanguard Group 7,1
BlackRock, Inc. 6,1
Fidelity 5,1

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 02.11.2018

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
18,1

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
50,1%

Mittelstarke Korrelation mit dem SP500

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 408,49 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist FACEBOOK INCO. ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 02.11.2018 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 02.11.2018 bei einem Kurs von 150,35 eingesetzt.
Preis Fairer Preis Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs angemessen.
Relative Performance -5,9% Unter Druck (vs. SP500) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum SP500 beträgt -5,9%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 27.07.2018 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 27.07.2018 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 158,52.
Wachstum KGV 0,8 18,83% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 18,83% Aufschlag.
KGV 18,1 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 13,7% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 38 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 38 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0% Keine Dividende Die Gesellschaft bezahlt keine Dividende.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 30.10.2018 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 71 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,6%.
Beta 1,31 Hohe Anfälligkeit vs. SP500 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,31% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 50,1% Mittelstarke Korrelation mit dem SP500 50,1% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 34,13 USD Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 34,13 USD oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 34,13 USD. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 28,2%
Volatilität der über 12 Monate 34,7%

News

15.11.2018 | 16:09:58 (dpa-AFX)
Soros-Stiftung kritisiert Facebook nach Bericht über Negativkampagne

NEW YORK (dpa-AFX) - Facebook <US30303M1027> hat in den USA eine PR-Firma dafür bezahlt, seine Kritiker ins schlechte Licht zu rücken. Dabei wurde auch die Aufmerksamkeit auf Finanzier und Mäzen George Soros gelenkt, der ein häufiges Angriffsziel für Konservative wie US-Präsident Donald Trump

- aber auch für antisemitische Verschwörungstheorien - ist.

Soros' Stiftung Open Democracy Foundations verurteilte das durch einen Bericht der "New York Times" bekanntgewordene Vorgehen des weltgrößten Online-Netzwerks scharf. "Ihr Methoden bedrohen die Werte, auf denen unsere Demokratie beruht", schrieb ihr Präsident Patrick Gaspard in einem offenen Brief an Facebook-Geschäftsführerin Sheryl Sandberg. Er verwies darauf, dass Soros zu den prominenten Trump-Kritikern gehörte, denen vor einigen Wochen Rohrbomben geschickt wurden.

Facebook räumte am Donnerstag ein, dass das Online-Netzwerk mit der PR-Firma Definers zusammengearbeitet habe, die tatsächlich Journalisten ermutigt habe, sich die Finanzierung der Organisation "Freedom from Facebook" (Freiheit von Facebook) genauer anzusehen. "Die Absicht war, zu demonstrieren, dass es nicht einfach nur eine spontane Basiskampagne war, wie von ihr behauptet, sondern sie von einem bekannten Kritiker unseres Unternehmens unterstützt wurde." Dies als antisemitsche Attacke darzustellen, wäre aber "verwerflich und falsch", erklärte Facebook. Die Geschäftsbeziehung zu Definers sei "vergangene Nacht" beendet worden, hieß es ohne eine Begründung.

Ein Sprecher von Open Society Foundations sagte der "New York Times", die Stiftung habe zwar zwei Mitglieder-Organisationen von "Freedom from Facebook" unterstützt, aber nicht die Kampagne selbst.

Andere Informationen aus dem Artikel der "New York Times" wies Facebook unterdessen zurück. So bestritt das Online-Netzwerk unter anderem, dass der damalige IT-Sicherheitschef Alex Stamos bei seinen Untersuchungen zu russischen Propaganda-Kampagnen im Umfeld der US-Präsidentenwahl 2016 gebremst worden sei. Auch die Darstellung, dass Geschäftsführerin Sheryl Sandberg ein Gesetz gegen Online-Werbung für Prostitution unterstützt habe, um Punkte bei konservativen Abgeordneten zu sammeln, sei falsch, hieß es./so/DP/tos

09.11.2018 | 17:19:19 (dpa-AFX)
Streit zwischen RWE-Lokführern und Journalisten - Polizei ermittelt
08.11.2018 | 10:51:32 (dpa-AFX)
Login-Plattform NetID offiziell gestartet
06.11.2018 | 16:13:03 (dpa-AFX)
ROUNDUP: EU-Finanzminister nähern sich Kompromiss bei Digitalsteuer an
06.11.2018 | 13:13:03 (dpa-AFX)
Scholz: EU-Digitalsteuer frühestens ab 2020
06.11.2018 | 11:16:12 (dpa-AFX)
Frankreich will bei Digitalsteuer Kompromiss mit Deutschland finden
06.11.2018 | 07:35:16 (dpa-AFX)
Facebook blockiert vor US-Wahl verdächtige Konten
31.10.2018 | 14:43:17 (dpa-AFX)
KORREKTUR: Facebook verliert weitere Million Nutzer in Europa

(Die Höhe des Quartalsgewinns wurde korrigiert.)

MENLO PARK (dpa-AFX) - Nach den jüngsten Datenskandalen und den Auswirkungen der EU-Datenschutzverordnung verliert Facebook <US30303M1027> weiter Nutzer in Europa. Im vergangenen Quartal sank die Zahl monatlich aktiver Mitglieder von 376 auf 375 Millionen. Schon im Vierteljahr davor hatte Facebook eine Million Nutzer in Europa eingebüßt.

Weltweit gesehen geht das Wachstum des Online-Netzwerks aber weiter. Die Zahl mindestens einmal im Monat aktiver Facebook-Nutzer legte binnen drei Monaten von 2,23 auf 2,27 Milliarden zu. Und auch die Werbeeinnahmen wachsen weiterhin deutlich: Der Quartalsumsatz stieg im Jahresvergleich um rund ein Drittel auf 13,7 Milliarden Dollar. Der Gewinn kletterte um neun Prozent auf knapp 5,14 Milliarden Dollar, wie Facebook am Dienstag mitteilte.

Die Anleger zeigten sich erleichtert: Die Aktie legte im nachbörslichen Handel zeitweise um rund ein Prozent zu.

Facebook hatte bereits gewarnt, dass die Regelungen der seit Ende Mai greifenden Datenschutz-Grundverordnung das Geschäft in Europa erschweren werden. Das Unternehmen wurde in diesem Jahr von dem Datenskandal um Cambridge Analytica in eine Krise gestürzt. Zuletzt sorgte ein Hacker-Angriff, von dem 30 Millionen Nutzer betroffen waren, für neue Negativ-Schlagzeilen./so/DP/fba

31.10.2018 | 06:00:17 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Facebook bereitet sich auf Umbruch in seinem Werbegeschäft vor
30.10.2018 | 23:05:49 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Facebook verliert weitere Million Nutzer in Europa
30.10.2018 | 21:45:33 (dpa-AFX)
Facebook verliert weitere Million Nutzer in Europa
25.10.2018 | 13:16:02 (dpa-AFX)
WDH: Britische Datenschützer verhängen Höchststrafe gegen Facebook
25.10.2018 | 11:48:02 (dpa-AFX)
WDH: Britische Datenschützer verhängen Höchststrafe gegen Facebook
24.10.2018 | 16:54:45 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Medientage München beginnen mit massiver Kritik an Internetriesen

DZ BANK Produktauswahl

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Facebook Inc.

Facebook Inc.
Endlos Turbo long DGG749

-- Hebel

Facebook Inc.
Endlos Turbo long DG0G98

-- Hebel

Facebook Inc.
Endlos Turbo long DG7BSV

-- Hebel

Facebook Inc.
Endlos Turbo long DG658A

-- Hebel

Facebook Inc.
Endlos Turbo long DG6577

-- Hebel

Facebook Inc.
Endlos Turbo long DG05BC

-- Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Mini-Futures Long

Produktauswahl : Basiswert Facebook Inc.

Facebook Inc.
Mini-Futures long DZY4LR

-- Hebel

Facebook Inc.
Mini-Futures long DG7BN5

-- Hebel

Facebook Inc.
Mini-Futures long DG7BN7

-- Hebel

Facebook Inc.
Mini-Futures long DG2C59

-- Hebel

Facebook Inc.
Mini-Futures long DZU572

-- Hebel

Facebook Inc.
Mini-Futures long DZ9B89

-- Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map