Nordex AG

A0D655 / DE000A0D6554 //
Quelle: Xetra: 17:35:06
A0D655 DE000A0D6554 // Quelle: Xetra: 17:35:06
Nordex AG
24,660 EUR
Kurs
-0,96%
Diff. Vortag in %
6,800 EUR
52 Wochen Tief
29,200 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Nordex AG

  • Sektor Versorger
  • Industrie Energieversorger
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 2.893,83 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2020 117,35 Mio.
  • Dividende je Aktie 2020 0,00 EUR
Die Nordex SE zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Windenergieanlagen. Unter dem Markennamen Nordex führt das Unternehmen leistungsstarke Onshore-Anlagen, vor allem im Megawatt-Bereich. Die Kernkompetenz der Nordex-Gruppe liegt in der Planung und dem Engineering großer Windkraftanlagen für Stark-, Mittel- und Schwachwindstandorte, der Entwicklung und Fertigung von Steuerungen dieser Einrichtungen einschließlich des Netzanschlusses sowie der Fertigung von Rotorblättern für Windkraftanlagen der Megawatt-Klasse. Außerdem ist das Unternehmen auch an der Projektentwicklung von Windparks beteiligt. Nordex übernimmt neben der Produktion außerdem die Errichtung und Instandhaltung von Windturbinen. Für den Betrieb von Windenergieanlagen bietet Nordex die webbasierte Steuerungs- und Visualisierungs-Software Nordex Control. Das Programm ermöglicht die Steuerung und Regelung einer gesamten Windkraftanlage oder eines Windparks sowie die Datenerfassung und ihre Visualisierung. Die gesamte Produktpalette der Nordex-Gruppe wird durch verschiedene Serviceleistungen wie Inspektionen, Wartung und kurzfristige Störungsbeseitigung sowie mit Schulungen für die erfolgreiche Betriebsführung von Anlagen abgerundet.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 57,82
Acciona S.A. 33,6
Ventus Venture Fund GmbH & Co. Beteiligungs GmbH 4,79
DWS Investment GmbH 3,79

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 26.03.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
22,8

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
57,4%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 3,67 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist NORDEX ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 26.03.2021 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 26.03.2021 bei einem Kurs von 25,42 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 22,8% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 22,8%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 23.03.2021 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 23.03.2021 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 23,93.
Wachstum KGV 17,4 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 22,8 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 398,0% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 9 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 9 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0% Keine Dividende Die Gesellschaft bezahlt keine Dividende.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 02.04.2021 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 89 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,7%.
Beta 1,90 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,90% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 57,4% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 57,4% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 8,31 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 8,31 EUR oder 0,32% Das geschätzte Value at Risk beträgt 8,31 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,32%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 48,2%
Volatilität der über 12 Monate 52,3%

News

13.04.2021 | 08:35:02 (dpa-AFX)
NORDEX IM FOKUS: Aufträge bis zum Anschlag

HAMBURG (dpa-AFX) - Dem Windanlagen-Bauer Nordex <DE000A0D6554><DE000A0D6554> hat die Corona-Pandemie im abgelaufenen Jahr trotz hoher Belastungen nicht den Optimismus genommen. Schon im neuen Jahr erwartet das jüngst in den MDax <DE0008467416> aufgestiegene Unternehmen, bei Umsatz und Gewinn-Marge ein Stück weiter an seine Ziele bis Ende 2022 zu kommen. Mut macht gute Auftragslage. Was sonst noch bei Nordex los ist, wie die Aktie sich entwickelt und was die Analysten dazu sagen:

DAS IST LOS BEI NORDEX:

Perspektivisch will Nordex im Bereich der an Land gebauten Windkraftanlagen in die Top 3 am Markt aufsteigen. So soll laut dem Vorstandschef José Luis Blanco der Wert des Unternehmens langfristig gesteigert werden.

Vor Aufträgen kann sich der Konzern laut Vorstandschef Blanco kaum retten. 5,5 Gigawatt an Leistung wurden 2020 installiert, was einem Plus von drei Vierteln im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Zusätzlich dazu gingen im selben Jahr Aufträge in Höhe von 6 Gigawatt ein. Die ersten Monate von 2021 sehen nicht anders aus: Nordex gab bereits zahlreiche neue Vertragsabschlüsse bekannt.

Doch bevor Nordex sich den neuen Bestellungen widmen kann, müssen zunächst frühere Aufträge abgeschlossen werden: Trotz der vertraglichen Möglichkeit, Projekte wegen der Pandemie erst später fertig zu stellen, habe Nordex versucht die vereinbarten Liefertermine einzuhalten, sagte der Manager bei der Vorlage der Geschäftszahlen Ende März.

Trotz der guten Auftragslage sah sich Nordex mit hohen Belastungen durch die Corona-Krise konfrontiert: Die Pandemie und die damit einhergehenden Lockdowns hätten zeitweise in mehreren Ländern zu Verzögerungen in der Lieferkette geführt. Zeitweise stand die Produktion still, hieß es. Wegen Verspätungen seien dem Konzernchef zufolge auch Entschädigungszahlungen geflossen. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien und Mexiko.

Die Mehrkosten insgesamt waren hoch: Unter dem Strich war der Verlust 2020 mit knapp 130 Millionen Euro fast 80 Prozent größer als noch im Jahr zuvor, trotz eines kräftigen Umsatzwachstums auf 4,65 Milliarden Euro.

Schlussendlich schaffte Nordex ein operatives Ergebnis von 94 Millionen Euro. Damit erfüllte das Unternehmen seine Prognose, blieb aber deutlich unter der vor Pandemie-Beginn ausgegebenen Zielspanne von 160 bis 240 Millionen Euro.

Der Umsatz soll 2021 zwischen 4,7 und 5,2 Milliarden Euro liegen. Zudem soll dieses Jahr von jedem Euro mehr als operativer Gewinn hängen bleiben: Konzernchef Blanco will die operative Gewinnmarge (Ebitda-Marge) mindestens verdoppeln und im besten Fall auf 5,5 Prozent hochschrauben. Helfen könnte hierbei das Auslaufen margenschwacher Projekte.

Doch ganz aus dem Schneider sieht der Chef das Unternehmen noch nicht: Die Erholung verlaufe nach und nach, sagte er Ende März gegenüber der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX: "Wir erwarten noch ein schwaches erstes Quartal", danach soll es aufwärtsgehen.

Bereits im November hatte sich der Konzern zudem Ziele bis Ende 2022 gesetzt: So will Nordex einen Umsatz von rund fünf Milliarden Euro und eine Ebitda-Marge von acht Prozent schaffen. Hierbei soll auch ein Sparprogramm helfen, das einem Sprecher zufolge das gesamte Unternehmen nach Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung abklopft.

Den Löwenanteil des Geschäfts macht der Konzern dabei weiterhin in Europa, der Anteil am Umsatz betrug im vergangenen Jahr mehr als die Hälfte. Danach reihen sich die USA mit fast einem Viertel ein, dicht gefolgt von Lateinamerika mit rund einem Fünftel. Mit sieben Prozent fristete der Rest im vergangenen Jahr eher ein Schattendasein.

Doch zumindest in Sachen Produktion soll Indien an Bedeutung gewinnen. So will die Geschäftsführung die Kapazitäten dort ausbauen und außereuropäische Projekte insbesondere von dort aus bedienen. Neben dem Bau verdient Nordex auch an der Wartung der Anlagen. Das Service-Geschäft machte im vergangenen Jahr sieben Prozent des Geschäfts aus, wächst laut Angaben des Unternehmens aber stetig.

DAS MACHT DIE AKTIE:

Sein kürzlich erreichtes Zwischenhoch mit gut 29 Euro hat der Kurs zuletzt wieder unterschritten: Dieser Wert wurde zuletzt im Februar 2016 erreicht. Dennoch bleiben die Papiere mit zuletzt rund 25 Euro weiterhin viereinhalb Mal so teuer wie am Tiefpunkt des Corona-Schocks an der Börse im März 2020.

Betrachtet man die Entwicklung seit Ende 2019, hat sich der Aktienkurs mehr als verdoppelt. Nordex entwickelte sich damit seitdem deutlich besser als die meisten deutschen Aktien. Im MDax liegt der Wert damit aktuell auf dem fünften Rang; Spitzenreiter bleibt der Corona-Gewinner Shop Apotheke <NL0012044747> mit einem Plus von knapp 340 Prozent.

Dennoch ist das seit Ende März im Index der mittelgroßen Werte gelistete Unternehmen weiterhin ein Leitgewicht an der Börse. Mit einem Börsenwert von knapp drei Milliarden Euro wird Nordex vom Konkurrenten Siemens Gamesa <ES0143416115> deutlich in den Schatten gestellt: Die Siemens-Energy-Tochter <ES0143416115> kommt nach kräftigen Zuwächsen in den vergangenen Monaten derzeit auf eine Marktkapitalisierung von rund 20 Milliarden Euro.

Trotz des jüngsten Höhenflugs ist die Aktie von Nordex weit entfernt von dem Niveau kurz nach dem Börsengang im Jahr 2001. Damals trieb der Börsenhype um die Jahrtausendwende die Kurse bis auf um Kapitalmaßnahmen bereinigte 111 Euro. Nach dem Platzen der Spekulationsblase am Aktienmarkt und wegen vieler hausgemachter Probleme stürzte der Nordex-Kurs bis auf 1,44 Euro im Jahr 2005 ab.

Nach der Sanierung des Konzerns mit dänischen Wurzeln, die unter anderem durch die finanzielle Beteiligung der BMW-Erbin Susanne Klatten möglich war, ging es wieder kräftig aufwärts. 2015 kaufte Nordex die Windenergie-Sparte des spanischen Infrastrukturkonzerns Acciona <ES0125220311>. Dieser hält aktuell rund ein Drittel der Anteile. Die Familie Klatten hat ihren Anteil deutlich reduziert und hält einer Aufstellung des Wirtschaftsinformationsdiensts Bloomberg inzwischen weniger als zehn Prozent.

DAS SAGEN DIE EXPERTEN:

Zuletzt äußerte sich Constantin Heese, Experte des Analysehauses Jefferies, Anfang April positiv zu dem Windanlagenbauer. Das Unternehmen strebe einen Platz unter den Top 3 am Markt an und fordere hierdurch Siemens Gamesa heraus. Trotz der Schwierigkeiten im Finanzjahr 2020 habe Nordex Marktanteile hinzugewinnen können.

Daneben geht Heese davon aus, dass sich mit der neuen Turbinen-Generation auch die Profitabilität und der Umsatz verbessern wird. Für 2022 hält der Experte dann auch niedrigere Kosten durch die neue Fabrik in Indien für möglich. Alles in allem erwarte er für die Jahre 2022 und 2023 ein deutlich höheres Ergebnis je Aktie. Für das laufende Jahr zeigte sich Heese hingegen weniger optimistisch.

Die derzeit niedrigere Bewertung der Aktie sieht der Jefferies-Experte insgesamt als nicht gerechtfertigt an. Er blieb daher bei seiner Kaufempfehlung und setzte das Kursziel auf 34 Euro nach oben.

Auch Holger Fechner von der NordLB behielt zuletzt seine positive Einschätzung bei und rät zum Halten der Aktie, setzte den Zielkurs mit 30 Euro jedoch etwas niedriger an. Der Experte wertete die Investitionen - trotz Belastungen - im vergangenen Jahr positiv. Daneben habe Nordex im Gesamtjahr dank des Verkaufs des europäischen Projektentwicklungsgeschäfts nur einen überschaubaren Rückgang beim operativen Ergebnis verzeichnet. Den optimistischen Ausblick sieht der Experte aufgrund des sehr guten Auftragsbestands und der gesteigerten Kapazitäten zudem als erreichbar an.

Mit dieser Einschätzung sind Fechner und Heese nicht allein: Die Hälfte der 14 von der Finanzagentur Bloomberg befragten Analysten empfehlen einen Kauf von Nordex-Anteilsscheinen, sechs sind dem Halten zugeneigt und nur einer rät zum Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 27,43 Euro./ssc/ngu/fba

13.04.2021 | 07:30:14 (dpa-AFX)
DGAP-News: Nordex SE: Die Nordex Group liefert für die VSB Gruppe Anlagen über 42 MW nach Polen (deutsch)
09.04.2021 | 07:30:14 (dpa-AFX)
DGAP-News: Nordex SE: Nordex Group erhält 72-MW-Auftrag aus Deutschland (deutsch)
08.04.2021 | 07:30:15 (dpa-AFX)
DGAP-News: Nordex SE: Nordex Group gewinnt 187-MW-Auftrag in der Türkei (deutsch)
07.04.2021 | 07:30:16 (dpa-AFX)
DGAP-News: Nordex SE: Nordex Group erhält Aufträge über 68 MW von Energiequelle aus Finnland (deutsch)
01.04.2021 | 07:30:19 (dpa-AFX)
DGAP-News: Nordex SE: Nordex Group erhält einen Auftrag über 50 MW aus Spanien (deutsch)
31.03.2021 | 07:30:36 (dpa-AFX)
DGAP-News: Nordex SE: Die Nordex Group erhält 63-MW-Auftrag aus Litauen (deutsch)

Aktuell

Datum Terminart Information Information
11.05.2021 Bericht zum 1. Quartal Nordex SE: Bericht Q1 2021 Nordex SE: Bericht Q1 2021
01.06.2021 Ordentliche Hauptversammlung Nordex SE: Hauptversammlung Nordex SE: Hauptversammlung
12.08.2021 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes Nordex SE: Halbjahresbericht 2021 Nordex SE: Halbjahresbericht 2021

DZ BANK Produktauswahl

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Nordex AG

Nordex AG
Discount DV1036

9,20% Seitwärtsrendite p.a.

Nordex AG
Discount DV0C84

16,99% Seitwärtsrendite p.a.

Nordex AG
Discount DFY7EX

18,13% Seitwärtsrendite p.a.

Nordex AG
Discount DFW54M

11,81% Seitwärtsrendite p.a.

Nordex AG
Discount DF9FYH

6,97% Seitwärtsrendite p.a.

Nordex AG
Discount DF9FYF

3,44% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert Nordex AG

Nordex AG
Optionsschein long DV11GW

15,81x Hebel

Nordex AG
Optionsschein long DFW7JF

4,85x Hebel

Nordex AG
Optionsschein long DFW6VN

4,42x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert Nordex AG

Nordex AG
Optionsschein short DF9JC4

52,47x Hebel

Nordex AG
Optionsschein short DF9JC5

44,84x Hebel

Nordex AG
Optionsschein short DV11G2

3,30x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert Nordex AG

Nordex AG
Aktienanleihe DV0QA9

16,20% Seitwärtsrendite p.a.

Nordex AG
Aktienanleihe DV0MJ6

18,51% Seitwärtsrendite p.a.

Nordex AG
Aktienanleihe DFX8SP

12,71% Seitwärtsrendite p.a.

Nordex AG
Aktienanleihe DFX8SN

11,20% Seitwärtsrendite p.a.

Nordex AG
Aktienanleihe DFX8SM

9,78% Seitwärtsrendite p.a.

Nordex AG
Aktienanleihe DFU4WM

2,31% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Endlos Turbos Short

Produktauswahl : Basiswert Nordex AG

Nordex AG
Endlos Turbo short DV198T

11,08x Hebel

Nordex AG
Endlos Turbo short DV17BH

8,38x Hebel

Nordex AG
Endlos Turbo short DV0V16

5,14x Hebel

Nordex AG
Endlos Turbo short DV12R3

3,41x Hebel

Nordex AG
Endlos Turbo short DFZ8GP

2,57x Hebel

Nordex AG
Endlos Turbo short DV0BHW

2,08x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map