Coca-Cola Co.

850663 / US1912161007 //
Quelle: NYSE: 03.04.2020, 22:15:07
850663 US1912161007 // Quelle: NYSE: 03.04.2020, 22:15:07
Coca-Cola Co.
43,830 USD
Kurs
-0,27%
Diff. Vortag in %
36,270 USD
52 Wochen Tief
60,13 USD
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Coca-Cola Co.

  • Sektor Konsumgüter
  • Industrie Getränke/Tabak
  • Gattung Auslandsaktie
  • Marktkapitalisierung 187.592,40 Mio. USD
  • Anzahl Aktien 2019 4.280,00 Mio.
  • Dividende je Aktie 2019 1,60 USD
The Coca-Cola Company ist einer der weltweit größten Softdrink-Produzenten. Das Unternehmen besitzt die Rechte an weltweit rund 500 Marken. Zu den Produkten, die allesamt alkoholfrei sind, gehören Erfrischungsgetränke mit und ohne Zucker, Schorlen, Eistees, Sportgetränke, Säfte, verschiedene Mineral-, Heil- und Tafelwasser sowie gekühlte, trinkfertige Kaffeespezialitäten. Auch die Angebotsform ist vielseitig. Die unterschiedliche Packungsgrößen sind zugeschnitten auf den Bedarf von Singles, Großfamilien oder eignen sich für unterwegs. Mit den Produkten Coca-Cola, Diet Coke, Sprite und Fanta gehören vier Produkte der Coca-Cola Company zu den „World's top five“ der nicht-alkoholischen kohlensäurehaltigen Getränke. Daneben zählen zu den erfolgreichsten Marken Coca-Cola Zero, Minute Maid, Powerade, Aquarius, Dasani, Glacéau Vitaminwater, Simply oder Georgia. Die internationale Coca-Cola Company arbeitet im Lizenzsystem. Als Markeninhaberin hat das Unternehmen Lizenzverträge mit Partnern weltweit, den sogenannten Konzessionären, die für die Produktion und den Vertrieb der Coca-Cola Produkte verantwortlich sind.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 77,71
Berkshire Hathaway Inc. 9,36
The Vanguard Group 6,99
BlackRock, Inc. 5,94

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 24.03.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
17,7

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Niedrig

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Defensiver Charakter bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
73,7%

Starke Korrelation mit dem SP500

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 188,18 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist THE COCA COLA CO. ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 24.03.2020 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 24.03.2020 bei einem Kurs von 39,45 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -4,7% Unter Druck (vs. SP500) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum SP500 beträgt -4,7%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 28.02.2020 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 28.02.2020 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 51,09.
Wachstum KGV 0,9 0,16% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 0,16%.
KGV 17,7 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 12,1% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 17 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 17 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,8% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 67,34% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Niedrig Niedrig, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Defensiver Charakter bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich -58 abzuschwächen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,4%.
Beta 1,03 Mittlere Anfälligkeit vs. SP500 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,03% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 73,7% Starke Korrelation mit dem SP500 73,7% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 2,63 USD Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 2,63 USD oder 0,06% Das geschätzte Value at Risk beträgt 2,63 USD. Das Risiko liegt deshalb bei 0,06%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 92,4%
Volatilität der über 12 Monate 30,5%

News

04.03.2020 | 18:52:15 (dpa-AFX)
KORREKTUR/ROUNDUP/Für Mehrweg: Umwelthilfe fordert Sanktionen gegen Firmen

(Die Überschrift wurde geändert. In der ursprünglichen Überschrift hieß es irrtümlich, dass die Umwelthilfe Strafen für Einwegpfand fordert.)

BERLIN (dpa-AFX) - Ein Bündnis aus Umwelthilfe, Brauereien und der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) aufgefordert, Unternehmen zu bestrafen, die sich absichtlich nicht an die gesetzliche Mehrwegquote halten. Als Sanktionsmaßnahme müsse eine Abgabe von 20 Cent zusätzlich zum Pfand auf Einweg-Plastikflaschen sowie Getränkedosen eingeführt werden, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung vom Mittwoch.

Seit dem 1. Januar 2019 gilt in Deutschland das Verpackungsgesetz, das unter anderem eine sogenannte Mehrwegquote von 70 Prozent festschreibt. Eine klare Trendwende von Einweg zu Mehrweg sei bisher nicht eingetreten, schreibt das Bündnis aus Deutscher Umwelthilfe, dem Verband Privater Brauereien Deutschland und der NGG.

Der Recycling-Experte der Umwelthilfe, Thomas Fischer, sagte, der Anteil von Mehrwegflaschen an allen Behältnissen für Getränke liege nach Schätzungen aus der Branche derzeit bei etwa 42 Prozent.

Die Mehrwegquote ist im Gesetz lediglich als Ziel formuliert, deren Unterschreitung nicht mit Strafen für einzelne Händler und Abfüller belegt ist. Die Mehrwegquote müsse so gestaltet werden, dass sie von jedem Händler und Abfüller zwingend in die Tat umgesetzt werden müsse, verlangte das Bündnis nun.

Vor allem Unternehmen wie Aldi, Lidl, Coca-Cola <US1912161007> und Nestle <CH0038863350> Waters boykottierten die gesetzliche Mehrwegquote. Die Discounter Aldi und Lidl hätten im vergangenen Jahr zunehmend Getränkedosen in ihr Sortiment aufgenommen und dadurch den Marktanteil von Dosengetränken erhöht, sagte Fischer. "Und deshalb muss man schauen, dass man rechtzeitig gegensteuert."

Aldi-Süd-Sprecherin Carolin Kunsleben hält der Kritik an Einwegflaschen entgegen: "PET-Einwegflaschen sind durch das flächendeckend funktionierende Rückgabesystem im Handel längst keine "Wegwerfverpackungen" mehr, sondern Wertstoffe." Bei Aldi Süd würden alle vom Verbraucher zurückgebrachten Einwegflaschen wiederverwertet.

Aldi-Nord-Sprecher Joachim Wehner teilte auf Anfrage mit, dass der Discounter nicht plane, Mehrwegflaschen einzuführen. Als einen Grund nannte er, dass Einwegflaschen sich unter Umweltaspekten in den vergangenen Jahren deutlich verbessert hätten.

Auch der Discounter Lidl setzt auf Einwegflaschen, verbraucht aber nach eigenen Angaben "bis zu 70 Prozent weniger PET-Neumaterial", als vor einigen Jahren, wie Lidl-Sprecherin Sonja Kling auf Anfrage sagte. "So kann Lidl rund 40 000 Tonnen neues PET pro Jahr einsparen."/tay/DP/eas

04.03.2020 | 17:04:13 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Umwelthilfe fordert Strafe für Einwegpfand
04.03.2020 | 11:44:22 (dpa-AFX)
Umwelthilfe fordert Strafe für Einwegpfand
23.02.2020 | 14:31:57 (dpa-AFX)
Zero Sugar beflügelt Coca-Cola-Geschäft in Deutschland
06.02.2020 | 18:04:28 (dpa-AFX)
WDH/Streit um Lieferpreise: Keine Milram-Produkte mehr für Real
06.02.2020 | 17:49:18 (dpa-AFX)
Streit um Lieferpreise: Keine Milram-Produkte mehr für Real
31.01.2020 | 16:49:51 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Edeka reduziert Coca-Cola-Angebot

DZ BANK Produktauswahl

Mini-Futures Long

Produktauswahl : Basiswert Coca-Cola Co.

Coca-Cola Co.
Mini-Futures long DZ5XUW

-- Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map