Adobe

871981 / US00724F1012 //
Quelle: NASDAQ: 02:00:00
871981 US00724F1012 // Quelle: NASDAQ: 02:00:00
Adobe
337,52 USD
Kurs
--
Diff. Vortag in %
249,24 USD
52 Wochen Tief
386,69 USD
52 Wochen Hoch
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Adobe

  • Sektor Software
  • Industrie Standardsoftware
  • Gattung Auslandsaktie
  • Marktkapitalisierung 162.799,06 Mio. USD
  • Anzahl Aktien 2019 482,34 Mio.
  • Dividende je Aktie 2019 0,00 USD
Adobe Inc. ist ein US-amerikanisches Softwareunternehmen. Der Konzern bietet Software, mit dem Kunden digitale Inhalte erstellen, veröffentlichen und die Wirkung messen können. Zum Angebot gehören Grafik- und Bildbearbeitungsprogramme, Audio- und Videoschnittsysteme und Webanalyse-Tools. Einige der bekanntesten Produkte sind Photoshop, Acrobat, Flash und Dreamweaver. Die Software von Adobe Systems Inc. wird an Hardwarehersteller, Softwareentwickler und Dienstleister sowie an Individualkunden und die Werbeindustrie geliefert. Die integrierten Softwarelösungen werden von Unternehmen aller Größen eingesetzt.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 77,92
FMR LLC 7,77
The Vanguard Group 7,64
BlackRock, Inc. 6,67

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 21.02.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
29,8

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
67,4%

Starke Korrelation mit dem SP500

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 169,63 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist ADOBE INCO. ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 21.02.2020 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 21.02.2020 bei einem Kurs von 372,95 eingesetzt.
Preis Leicht überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit leicht überhöht.
Relative Performance 4,1% vs. SP500 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum SP500 beträgt 4,1%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 05.11.2019) positiv Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend (seit dem 05.11.2019). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von -1,75% entspricht 346,27.
Wachstum KGV 0,9 4,11% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 4,11% Aufschlag.
KGV 29,8 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 25,8% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 28 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 28 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0% Keine Dividende Die Gesellschaft bezahlt keine Dividende.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,9%.
Beta 1,21 Hohe Anfälligkeit vs. SP500 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,21% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 67,4% Starke Korrelation mit dem SP500 67,4% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 41,77 USD Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 41,77 USD oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 41,77 USD. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 34,3%
Volatilität der über 12 Monate 22,1%

News

07.01.2020 | 10:11:12 (dpa-AFX)
ADOBE IM FOKUS: US-Softwareriese scheint nicht aufzuhalten

NEW YORK/SAN JOSE (dpa-AFX) - Wo Europas größter Softwarehersteller SAP <DE0007164600> erst noch hin will, da hat es sich der US-Konzern Adobe <US00724F1012> schon gemütlich gemacht: Mit Mietangeboten haben die Amerikaner - vor allem bekannt für ihre Fotobearbeitung Photoshop und die PDF-Software Acrobat - der Branche vorgemacht, wie man auch ohne den Verkauf teurer Software-Lizenzen Geld verdienen kann. Das honoriert auch der Markt: Die Aktie läuft von Rekord zu Rekord. Was im Unternehmen los ist, was Analysten sagen und welches Geschäft Aktionäre mit ihren Papieren gemacht haben.

WAS IM UNTERNEHMEN LOS IST:

Im Erlösmodell mit Software-Abonnements macht den Amerikanern kaum jemand etwas vor. Shantanu Narayen ist seit 2007 Vorstandschef der Kalifornier und stellte das Geschäft von hohen Einzelerlösen für Softwarebündel auf Abo-Zahlungen um. Allerdings verlief die Umstellung nicht ohne Schmerzen. Im Jahr 2013 musste der Spezialist für Software zur Mediengestaltung einen herben Umsatzdämpfer einstecken, weil die Abo-Erlöse wegbrechende Lizenzzahlungen noch nicht kompensieren konnten.

Seitdem hat Adobe sein Geschäft aber mehr als verdoppelt. Im Ende November abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/19 erlöste das Unternehmen nahezu 10 Milliarden US-Dollar mit Software-Abonnements für Webdesign, Foto- und Videobearbeitung. Zum Vergleich: Cloudprimus Salesforce will im noch laufenden Geschäftsjahr (Ende Januar) bis zu 17 Milliarden Dollar erlösen, SAP wollte 2019 im Cloudgeschäft bis zu 7 Milliarden Euro Umsatz machen (7,8 Mrd Dollar). Mit Lizenzerlösen, Wartung und Beratung kam Adobe im vergangenen Jahr auf über 11 Milliarden Dollar, fast ein Viertel mehr als im Vorjahr.

Adobe hat neben den Produkten für Kreative früh auf Programme für Marketing und Vertrieb gesetzt. Diese sind für Rivalen wie Salesforce und SAP ein wichtiger Wachstumsbringer. Dabei spielt auch die Sammlung und Analyse von Daten im Netz eine große Rolle, die Werbetreibenden größere Verkaufserfolge sichern soll. Die Aussichten bei der Verzahnung von Kundendaten und Vertriebssteuerung hat etwa SAP dazu bewegt, rund 8 Milliarden Dollar für den jüngsten großen Zukauf Qualtrics auszugeben.

DAS SAGEN ANALYSTEN:

Auch wenn die Analysten beim Kurs mehrheitlich nur noch wenig Luft nach oben sehen, empfiehlt keiner der bei Bloomberg erfassten Branchenexperten den Verkauf der Aktie. 20 raten zum Kauf, 12 zum Halten der Papiere. Das durchschnittliche Kursziel liegt mit 341 US-Dollar aber nur noch leicht über den am Markt aktuell aufgerufenen knapp 334 Dollar.

Für Kreative und Werbetreibende seien Produkte von Adobe weiter die erste Wahl, urteilten die Experten der DZ Bank nach den Jahreszahlen Mitte Dezember. Das Wachstum der wiederkehrenden Erlöse sei zum Jahresausklang weiter "gesund" ausgefallen, schrieb UBS-Analystin Jennifer Lowe. Barclays-Experte Saket Kalia wähnt den Konzern mit geschätzten operativen Margen von 41 bis 42 Prozent im angelaufenen Geschäftsjahr als "besten seiner Klasse" bei der angestrebten Wachstumsrate.

Brent Thill von Jefferies wertete das vierte Quartal das Softwareherstellers als ein "Feuerwerk". Die bestätigte Prognose für das laufende Geschäftsjahr sehe nun vor allem für die Sparte Digital Media vorsichtig aus. Alle Cloudgeschäfte profitierten vom Trend zur Digitalisierung - sprich dem zunehmenden Einsatz von Software in allen Wertschöpfungsprozessen. Adobe bleibe ein bevorzugter Aktientitel, weil mehr als 90 Prozent der Umsätze wiederkehrend seien und mehr als 20 Prozent Wachstum bei rund 40 Prozent Marge zu Buche stünden. Adobes Führungsposition am Markt sei zudem gut gesichert.

WIE DIE AKTIE ZULETZT GELAUFEN IST:

In einem Wort: prächtig. Direkt am ersten Handelstag des neuen Jahres markierte das Papier ein neues Rekordhoch bei 334,36 US-Dollar. Aber der gute Lauf kam nicht erst in jüngster Zeit, seit Jahren kennt der Kurs der Adobe-Aktie fast nur eine Richtung.

Im vergangenen Jahr legte die Aktie um knapp 46 Prozent zu - das war im Softwarebranchenindex des S&P 500 <US78378X1072> nur das Mittelfeld. Seit Ende 2016 haben Aktionäre bis dato ein Plus von 224 Prozent im Depot. Seit Ende 2012 hat sich der Kurs fast verneunfacht, aus dem heutigen Softwaresektor des S&P 500 hat nur der kleinere IT- und Softwaredienstleister Servicenow besser abgeschnitten, bei dem kürzlich Ex-SAP-Chef Bill McDermott anheuerte. Der Softwareriese Microsoft <US5949181045> legte seitdem um knapp 500 Prozent zu.

Adobe ist an der Börse knapp 162 Milliarden Dollar wert - umgerechnet sind das rund 144 Milliarden Euro. SAP ist derzeit knapp mehr wert mit 147 Milliarden Euro. An Microsoft mit 1,2 Billionen Dollar Börsenwert (1,1 Mrd Euro) kommen aber alle großen Softwarekonzerne selbst zusammengenommen kaum heran. Salesforce bringt 154 Milliarden Dollar (129 Mrd Euro) auf die Waage, Oracle immerhin 173 Milliarden Dollar (155 Mrd Euro)./men/stw/fba

18.09.2019 | 11:14:05 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Schwache Aktien der Software AG besiegeln Fehlausbruch

Aktuell

Datum Terminart Information Information
12.03.2020 Telefonkonferenz zum 1. Quartal Adobe Systems Inc.: Q1 Earnings Conference call Adobe Systems Inc.: Q1 Earnings Conference call
11.06.2020 Telefonkonferenz zum 2. Quartal Adobe Systems Inc.: Q2 Earnings Conference call Adobe Systems Inc.: Q2 Earnings Conference call

DZ BANK Produktauswahl

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert Adobe

Adobe
Optionsschein long DF0YA8

95,57x Hebel

Adobe
Optionsschein long DF2V6L

10,37x Hebel

Adobe
Optionsschein long DF2V6K

8,92x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert Adobe

Adobe
Optionsschein short DF3FYY

41,90x Hebel

Adobe
Optionsschein short DF79AK

40,78x Hebel

Adobe
Optionsschein short DF9A2W

6,25x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Adobe

Adobe
Discount DF0ZRB

16,37% Seitwärtsrendite p.a.

Adobe
Discount DF0DV2

20,45% Seitwärtsrendite p.a.

Adobe
Discount DF0ZRC

13,36% Seitwärtsrendite p.a.

Adobe
Discount DF89AQ

14,40% Seitwärtsrendite p.a.

Adobe
Discount DF2TNY

9,17% Seitwärtsrendite p.a.

Adobe
Discount DF7LA5

6,06% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Knock Out Map