•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Vodafone Group Plc.

A1XA83 / GB00BH4HKS39 //
Quelle: LSE UK 1 CUR: 14:22:18
A1XA83 GB00BH4HKS39 // Quelle: LSE UK 1 CUR: 14:22:18
Vodafone Group Plc.
64,50 GBx
Kurs
-1,89%
Diff. Vortag in %
62,71 GBx
52 Wochen Tief
102,12 GBx
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Negative Analystenhaltung seit 09.02.2024

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
8,7

Erwartetes KGV für 2026

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
36,3%

Schwache Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 22,91 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist VODAFONE GROUP PLC. ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 09.02.2024 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 09.02.2024 bei einem Kurs von 62,97 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -5,6% Unter Druck (vs. STOXX600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt -5,6%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 14.11.2023) negativ Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem negativen Trend (seit dem 14.11.2023). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 68,80.
Wachstum KGV 2,3 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 8,7 Erwartetes KGV für 2026 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2026.
Langfristiges Wachstum 10,6% Wachstum heute bis 2026 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2026.
Anzahl der Analysten 11 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 11 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 9,2% Dividende ist nur unzureichend durch Gewinne gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 80,10% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 17.03.2023 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,6%.
Beta 0,76 Geringe Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,76% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 36,3% Schwache Korrelation mit dem STOXX600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 13,14 GBp Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 13,14 GBp oder 0,20% Das geschätzte Value at Risk beträgt 13,14 GBp. Das Risiko liegt deshalb bei 0,20%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 30,8%
Volatilität der über 12 Monate 25,6%

News

22.02.2024 | 12:30:22 (dpa-AFX)
Studie: Smartphones werden länger genutzt

BERLIN (dpa-AFX) - Die Menschen in Deutschland nutzen ihr Smartphone über einen immer größeren Zeitraum hinweg. In einer am Donnerstag in Berlin veröffentlichten Umfrage des Digitalverbandes Bitkom sagten nur noch 43 Prozent der Befragten, dass sie ein Gerät besitzen, das jünger als ein Jahr ist. Vor einem Jahr lag dieser Wert noch bei 55 Prozent, 2022 sogar bei 60 Prozent. Rund ein Viertel (27 Prozent) hat das Smartphone bereits zwei Jahre oder länger in Gebrauch. Dies bedeutet einen Anstieg gegenüber den Vorjahren, als es 23 Prozent (2023) und 16 Prozent (2022) waren. Aktuell beläuft sich der Bitkom-Umfrage zufolge das Durchschnittsalter eines selbst gekauften Smartphones auf 17,5 Monate.

Für die Studie wurden in den ersten drei Januar-Wochen von Bitkom Research 1007 Menschen in Deutschland ab 16 Jahren telefonisch befragt. Die Umfrage ist repräsentativ.

Für den Trend einer längeren Smartphone-Nutzung machte Bitkom-Präsidiumsmitglied Markus Haas vor allem zwei Ursachen aus. "Die Geräte sind inzwischen sehr robust und werden länger mit Updates versorgt. Entsprechend sind sie auch länger in Gebrauch." Das wirke sich positiv auf den CO?-Fußabdruck der Geräte aus. Immer mehr gebrauchte Smartphones kämen mittlerweile als "Refurbished"-Ware generalüberholt und mit Garantie versehen zurück in den Markt, sagte der CEO von Telefónica Deutschland.

Der längere Nutzungszeitraum hat aber auch etwas mit einer Sonderkonjunktur während der Corona-Pandemie zu tun. 2020 konnten die Smartphone-Hersteller besonders viele Geräte verkaufen, weil sich viele Verbraucher für die Arbeit im Home-Office und ihre persönlichen Kommunikationsbedürfnisse neue Hardware angeschafft hatten. Dementsprechend sagten bei einer vergleichbaren Bitkom-Umfrage 2021 nur acht Prozent der Befragten, dass sie ein Smartphone seit zwei Jahren oder länger nutzen. 2022 verdoppelte sich dieser Wert auf 16 Prozent, 2023 stieg er auf 23 Prozent und zuletzt auf 27 Prozent.

Für das laufende Jahr erwartet der Bitkom einen Anstieg des Smartphone-Absatzes von 20,1 Millionen Geräten auf 21,8 Millionen. Das entspricht einem Plus von knapp 8,5 Prozent. Da der Durchschnittspreis pro Gerät von 567 Euro auf 523 Euro sinken werde, erwartet der Verband einen stabilen Umsatz von 11,4 Milliarden Euro, so wie im Vorjahr.

Da Smartphones inzwischen nicht mehr so schnell ersetzt werden, wünschen sich die Verbraucherinnen und Verbraucher auch eine langfristige Software-Unterstützung durch die Hersteller. Auf die Frage "Was ist Ihnen bei der Wahl eines privaten Smartphones wichtig?" liegen zwar Kriterien wie "robusteres Bildschirmglas" mit 98 Prozent, "Bildschirmqualität" (95 Prozent), "Akkulaufzeit" (96 Prozent) und "Speicherplatz" (92 Prozent) ganz vorn. "Langfristige Versorgung mit Updates" folgt aber mit nur geringem Absatz und liegt gleichauf mit "Kameraqualität" (87 Prozent).

Bei der Auswahl des Mobilfunkanbieters acht die Verbraucherinnen und Verbraucher auf einen guten Empfang am Wohnort sowie eine möglichst hohe Netzabdeckung (jeweils 97 Prozent, noch vor einer möglichst hohen Datengeschwindigkeit (87 Prozent) und möglichst niedrigen Preisen (81 Prozent)./chd/DP/stk

22.02.2024 | 05:59:52 (dpa-AFX)
Umfrage: Deutschland hängt beim Breitbandausbau hinterher
21.02.2024 | 10:50:17 (dpa-AFX)
Streit über Mobilfunk-Frequenzen - Gutachten stärkt 1&1 den Rücken
20.02.2024 | 10:56:10 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Salzgitter verkauft Tochter Mannesmann Stainless Tubes
16.02.2024 | 06:09:00 (dpa-AFX)
Vodafone und RWE schließen Kooperationsvertrag
12.02.2024 | 06:00:03 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Mobilfunk-Minderungsrecht soll in diesem Jahr starten
12.02.2024 | 05:51:52 (dpa-AFX)
WDH/Minderungsrecht: Verbraucherschützer werfen Behörde Untätigkeit vor

DZ BANK Produktauswahl

Keine Ergebnisse

Keine Produkte verfügbar

Knock Out Map