Vestas Wind Systems A/S

913769 / DK0010268606 //
Quelle: CPH Equities: 12:45:18
913769 DK0010268606 // Quelle: CPH Equities: 12:45:18
Vestas Wind Systems A/S
669,40 DKK
Kurs
1,06%
Diff. Vortag in %
485,20 DKK
52 Wochen Tief
702,80 DKK
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Vestas Wind Systems A/S

  • Sektor Energie/Rohstoffe
  • Industrie Erneuerbare Energie
  • Gattung Auslandsaktie
  • Marktkapitalisierung 137.692,90 Mio. DKK
  • Anzahl Aktien 2018 205,70 Mio.
  • Dividende je Aktie 2018 1,00 EUR
Zum Kerngeschäft des dänischen Windkraft-Unternehmens Vestas Wind Systems A/S gehören die Entwicklung, die Produktion, der Vertrieb und die Instandhaltung von Technologien, die Windenergie in elektrischen Strom umwandeln. Weitere Kernkompetenzen liegen in der Planung und der Installation sowie dem Betrieb und der Wartung von Windkraftanlagen. Außerdem steht Vestas seinen Kunden bei der Entwicklung und Finanzierung sowie bei Eigentumsfragen von Windenergieprojekten beratend zur Seite. Im dänischen Aarhus befindet sich das von Vestas gegründete weltweit größte Forschungs- und Entwicklungszentrum für Windenergie. Das Unternehmen entwirft und produziert auch verstärkt Turbinen für Schwachwindgebiete, wie etwa Bayern oder Baden-Württemberg. Windanlagen von Vestas befinden sich in 70 Ländern auf sechs Kontinenten.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 95,9
Eigene Aktien 4,1

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 14.01.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
21,1

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
40,9%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 19,55 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist VESTAS WINDSYSTEMS A/S ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 14.01.2020 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 14.01.2020 bei einem Kurs von 632,60 eingesetzt.
Preis Leicht überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit leicht überhöht.
Relative Performance -6,5% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -6,5%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 17.01.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 17.01.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 634,11.
Wachstum KGV 0,7 27,71% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 27,71% Aufschlag.
KGV 21,1 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 13,3% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 13 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 13 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,5% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 32,30% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 08.02.2019 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,3%.
Beta 1,11 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,11% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 40,9% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 40,9% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 158,88 DKK Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 158,88 DKK oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 158,88 DKK. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 24,8%
Volatilität der über 12 Monate 28,2%

News

11.01.2020 | 12:35:02 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Bau neuer Windräder an Land ist 2019 eingebrochen

BERLIN (dpa-AFX) - Der Bau neuer Windräder an Land ist im vergangenen Jahr in Deutschland auf den tiefsten Stand seit mehr als 20 Jahren eingebrochen. Nach vorläufigen Zahlen wurden nur 276 neue Windenergieanlagen in Betrieb genommen mit einer Gesamtleistung von 940 Megawatt. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies bei der Leistung ein Rückgang von mehr als 60 Prozent, im Vergleich zum Durchschnitt des Zubaus der vergangenen fünf Jahre ein Minus von 77 Prozent. Das geht aus einer Auswertung der Fachagentur Windenergie an Land hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Die meiste Leistung ging demnach im vergangenen Jahr in Brandenburg ans Netz mit 57 Anlagen und rund 194 Megawatt (MW), gefolgt von Niedersachsen mit 54 Anlagen und 181 Megawatt sowie Nordrhein-Westfalen mit 38 Anlagen und 127 Megawatt. Im flächenmäßig größten deutschen Bundesland Bayern gingen gerade einmal sechs neue Windenergieanlagen in Betrieb mit einer Leistung von rund 18 Megawatt. In Bayern gilt bundesweit die schärfste Regelung für den Abstand von Windrädern zur Wohnbebauung. Im grün-schwarz regierten Baden-Württemberg kamen gerade einmal 5 neue Windenergieanlagen mit einer Leistung von rund 17 Megawatt dazu, im schwarz-grün regierten Hessen vier mit einer Gesamtleistung von rund 14 Megawatt.

Historisch betrachtet lag der Jahreszubau laut Fachagentur zuletzt im Jahr 1998 unterhalb von 1000 Megawatt. Weil auch 69 Anlagen stillgelegt wurden, lag der sogenannte Nettozubau 2019 bei nur 854 Megawatt. Der Einbruch hatte sich im Jahresverlauf bereits angedeutet. Hauptgründe sind lange Genehmigungsverfahren, zu wenig ausgewiesene Flächen und viele Klagen. Vor Ort haben sich viele Bürgerinitiativen gegen den Bau von Windrädern gebildet.

Die Branche schlägt Alarm. "Der politisch verursachte Zubaueinbruch im Jahr 2019 birgt enorme Gefahren für die Erreichung der deutschen Klimaschutzziele und gefährdet darüber hinaus das Wertschöpfungsnetzwerk der deutschen Windenergiebranche", sagte der Präsident des Bundesverbands Windenergie, Hermann Albers, der Deutschen Presse-Agentur. Branchenverbände hatten im Juli noch mit einem Zubauvolumen von rund 1500 Megawatt für 2019 gerechnet.

Dabei würden Erneuerbare Energien dringend benötigt. "Die Bundesregierung muss jetzt schnell in die Umsetzung des 18-Punkte-Arbeitsplans aus dem Bundeswirtschaftsministerium gehen", sagte Albers. Dieser sieht etwa vor, mehr Rechtssicherheit bei der Regionalplanung zu schaffen und Genehmigungen zu beschleunigen.

"Nur so kann der Zubau der Windenergie an Land wieder stabilisiert werden. Gelingt das nicht, droht Deutschland in eine Ökostromlücke zu laufen", sagte Albers. Er verwies auf eine Analyse des Instituts EWI Köln. "Eine solche Unterversorgung mit Erneuerbaren Energien gefährdet die Investitionsentscheidungen der deutschen Industrie, etwa im Bereich der Elektromobilität."

Strom aus Windkraft ist neben Solarstrom eine tragende Säule der erneuerbaren Energien. Die Bundesregierung hat sich das Ziel gesetzt, bis 2030 den Anteil von Ökostrom in Deutschland am Bruttostromverbrauch auf 65 Prozent zu steigern. 2019 waren es nach Zahlen des Energieverbandes BDEW 43 Prozent. 2022 geht das letzte Atomkraftwerk vom Netz, bis spätestens 2038 soll mit dem Strom aus Kohle Schluss sein.

In der schwarz-roten Koalition gibt es seit Wochen Streit über den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien. Dabei geht es vor allem um die Frage, wie die Akzeptanz in der Bevölkerung für Windparks erhöht werden kann. Im ursprünglichen Entwurf des Kohleausstiegsgesetz enthalten war eine Regelung für einen Mindestabstand von 1000 Metern von Windrädern zur Wohnbebauung - umstritten ist in der Koalition vor allem, dass der Mindestabstand schon bei mehr als fünf Häusern greifen soll.

Daneben debattiert die Politik darüber, wie Bürger und Gemeinden künftig für Windräder in ihrer Umgebung belohnt werden können, um die Akzeptanz für Windparks zu steigern. Wie genau das aussieht, soll eine Arbeitsgruppe bis Ende März erarbeiten./hoe/DP/zb

11.01.2020 | 11:53:55 (dpa-AFX)
Bau neuer Windräder an Land ist 2019 eingebrochen
02.01.2020 | 11:53:27 (dpa-AFX)
KORREKTUR/SPD: Koalition will Bürger fürs Dulden von Windrädern belohnen
02.01.2020 | 10:45:34 (dpa-AFX)
SPD: Koalition will Bürger fürs Dulden von Windrädern belohnen
02.01.2020 | 10:21:06 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Vestas unter Druck - Auftragseingang enttäuscht
20.12.2019 | 10:43:02 (dpa-AFX)
Mehr Nachfrage bei Windstromauktion
16.12.2019 | 17:07:15 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Bund und Länder erzielen Grundsatzeinigung über höheren CO2-Preis

DZ BANK Produktauswahl

Mini-Futures Long

Produktauswahl : Basiswert Vestas Wind Systems A/S

Vestas Wind Systems A/S
Mini-Futures long DG75ZW

2,01x Hebel

Vestas Wind Systems A/S
Mini-Futures long DDM8C7

2,55x Hebel

Vestas Wind Systems A/S
Mini-Futures long DDQ5G2

3,20x Hebel

Vestas Wind Systems A/S
Mini-Futures long DF8LW1

4,75x Hebel

Vestas Wind Systems A/S
Mini-Futures long DF81JU

8,40x Hebel

Vestas Wind Systems A/S
Mini-Futures long DF8PCS

6,75x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Vestas Wind Systems A/S

Vestas Wind Systems A/S
Endlos Turbo long DF81PK

13,83x Hebel

Vestas Wind Systems A/S
Endlos Turbo long DF8PH6

9,57x Hebel

Vestas Wind Systems A/S
Endlos Turbo long DF8L3X

5,88x Hebel

Vestas Wind Systems A/S
Endlos Turbo long DDQ5Z2

3,61x Hebel

Vestas Wind Systems A/S
Endlos Turbo long DDM8K7

2,77x Hebel

Vestas Wind Systems A/S
Endlos Turbo long DG75ZY

2,13x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Mini-Futures Short

Produktauswahl : Basiswert Vestas Wind Systems A/S

Vestas Wind Systems A/S
Mini-Futures short DF82NJ

2,85x Hebel

Vestas Wind Systems A/S
Mini-Futures short DF89RF

2,45x Hebel

Vestas Wind Systems A/S
Mini-Futures short DF2JMR

4,59x Hebel

Vestas Wind Systems A/S
Mini-Futures short DF1PQ5

8,21x Hebel

Vestas Wind Systems A/S
Mini-Futures short DF18C9

5,93x Hebel

Vestas Wind Systems A/S
Mini-Futures short DF8PCT

3,57x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Endlos Turbos Short

Produktauswahl : Basiswert Vestas Wind Systems A/S

Vestas Wind Systems A/S
Endlos Turbo short DGX40N

12,78x Hebel

Vestas Wind Systems A/S
Endlos Turbo short DF182U

7,98x Hebel

Vestas Wind Systems A/S
Endlos Turbo short DF8PH7

4,49x Hebel

Vestas Wind Systems A/S
Endlos Turbo short DF82VQ

3,47x Hebel

Vestas Wind Systems A/S
Endlos Turbo short DF89Z5

2,88x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map