Traton SE

TRAT0N / DE000TRAT0N7 //
Quelle: Xetra: 30.10.2020, 17:35:22
TRAT0N DE000TRAT0N7 // Quelle: Xetra: 30.10.2020, 17:35:22
Traton SE
16,666 EUR
Kurs
4,27%
Diff. Vortag in %
11,000 EUR
52 Wochen Tief
25,490 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Traton SE

  • Sektor Kraftfahrzeugindustrie
  • Industrie Automobilproduktion
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 8.333,00 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2019 500,00 Mio.
  • Dividende je Aktie 2019 1,00 EUR
TRATON SE gehört zu den weltweit führenden Nutzfahrzeugherstellern. Unter den Marken MAN, Scania, Volkswagen Caminhões e Ônibus und RIO werden leichte Nutzfahrzeuge, Lkws und Busse angeboten. Im Jahr 2018 setzten die Marken von TRATON insgesamt rund 233.000 Fahrzeuge ab. Die Gruppe verfügt derzeit über 29 Produktions- und Montagestandorte weltweit und ist in 17 Ländern aktiv.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Volkswagen AG 89,72
Freefloat 10,28

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 13.10.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
5,2

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
67,8%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 9,61 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist TRATON ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 13.10.2020 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 13.10.2020 bei einem Kurs von 17,95 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 1,8% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 1,8%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 27.10.2020 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 27.10.2020 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 17,65.
Wachstum KGV 234,3 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 5,2 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 1.220,5% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 12 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 12 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,4% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 23,22% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 18.08.2020 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,3%.
Beta 1,22 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,22% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 67,8% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 67,8% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 2,99 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 2,99 EUR oder 0,18% Das geschätzte Value at Risk beträgt 2,99 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,18%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 32,8%
Volatilität der über 12 Monate 44,3%

News

29.10.2020 | 09:39:36 (dpa-AFX)
ROUNDUP: VW hat Corona-Einbruch aus dem Frühjahr überwunden - Vorsicht gefragt

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Der VW <DE0007664039>-Konzern bekommt die Folgen des Corona-Einbruchs zusehends besser in den Griff. Nach drastischen Rückgängen im Frühjahr meldete der weltgrößte Autohersteller am Donnerstag für die Monate Juli bis September wieder eine bessere Geschäftsentwicklung. Der auf die Aktionäre entfallende Gewinn pendelte sich im dritten Quartal bei knapp 2,6 Milliarden Euro ein, wie das Unternehmen in Wolfsburg berichtete. Zwischen April und Juni war die Volkswagen-Gruppe hier noch mit einem Verlust von rund 1,6 Milliarden Euro in die roten Zahlen abgesackt.

Auch beim Umsatz, bei den Auslieferungen und im laufenden Geschäft entspannte sich die Lage. Verglichen mit den Vorjahreswerten macht sich die Pandemie wegen der insgesamt noch zurückhaltenden Nachfrage der Kunden aber weiter deutlich bemerkbar. Den Ausblick auf das Gesamtjahr bestätigte Volkswagen, vor Zinsen und Steuern will der Konzern vor und nach Sondereffekten einen Gewinn erreichen - allerdings wird er "gravierend" unter dem Vorjahr liegen.

Die am Vortag sehr schwache VW-Aktie legte nach dem Handelsstart am Donnerstag 1,4 Prozent auf 127,32 Euro zu. Die im Dax <DE0008469008> notierte Vorzugsaktie büßte seit Jahresanfang mehr als ein Viertel ein und ist damit der schwächste Wert unter den deutschen Autobauern. Im Corona-Tief war der Kurs bei unter 80 Euro sogar deutlich unter das Dieselkrisentief aus dem Herbst 2015 gerutscht, hat sich danach aber wieder deutlich berappelt.

Vor allem im April hatten infolge des ersten Corona-Lockdowns die Bänder in vielen Ländern stillgestanden, auch Autohäuser waren vielerorts geschlossen. Inzwischen konnte VW den zwischenzeitlichen Rückstau in den Lagern zu großen Teilen abarbeiten und auch dank der Kaufprämien für Hybrid- sowie Elektroautos wieder mehr Fahrzeuge verkaufen.

Der Umsatz lag im dritten Jahresviertel mit etwas mehr als 59 Milliarden Euro zwar um 3,4 Prozent unter dem Vorjahresniveau - das ist mittlerweile aber eine merkliche Verbesserung zur Lage im Vorquartal, als ein Absturz um 37 Prozent im Vergleich zu 2019 verzeichnet wurde. Die Auslieferungen lagen konzernweit zuletzt noch um 1,1 Prozent im Minus, was jedoch nach dem Abrutschen um fast ein Drittel im zweiten Quartal ebenfalls einer klaren Stabilisierung entsprach.

Das operative Ergebnis lag im dritten Quartal bei 3,18 Milliarden Euro und damit rund ein Drittel unter dem bereinigten Wert aus dem Vorjahr. Damit traf Volkswagen im Wesentlichen die Schätzungen von Analysten, beim Umsatz lagen die Wolfsburger sogar etwas besser. Die Quartalszahlen des Autobauers hätten die zuletzt gestiegenen Erwartungen leicht übertroffen, schrieb Jefferies-Analyst Philippe Houchois. Im Vergleich mit der Sektorerholung falle die Entwicklung aber gedämpft aus.

Man sehe inzwischen eine "spürbare Erholung", erklärte das Unternehmen. Jedoch ist die Entwicklung 2020 aufgrund der schwachen Nachfrage weiter kritisch: Der Umsatz lag nach drei Vierteln des Jahres bei 155,5 Milliarden Euro und damit 16,7 Prozent unter dem Vorjahresniveau, bei den Auslieferungen an die Kunden verbuchte die VW-Gruppe bis Ende September insgesamt ein Minus von 18,7 Prozent auf ungefähr 6,5 Millionen Fahrzeuge. Für den September selbst hatte der Konzern zuletzt aber wieder von einer leichten Steigerung der Verkäufe berichtet.

"Das Geschäft des Volkswagen-Konzerns bleibt nach neun Monaten stark von der Covid-19-Pandemie beeinträchtigt", erklärte Finanzvorstand Frank Witter. Gleichzeitig gebe es aber eine "deutliche Erholungstendenz" im dritten Quartal. Volkswagen hatte bereits angekündigt, ungeachtet der heiklen Lage auf den internationalen Automärkten dieses Jahr noch in den schwarzen Zahlen abschließen zu wollen.

Auch die Kernmarke VW Pkw konnte im dritten Quartal bereits wieder einen operativen Gewinn einfahren. Nach dem Milliardenverlust im zweiten Jahresviertel erzielte das Herzstück des Konzerns zwischen Juli und September im laufenden Geschäft ein Ergebnis von gut einer halben Milliarde Euro. Die Marke mit dem VW-Logo verdiente auf dieser Basis zwar rund 40 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Im zweiten Quartal hatte sie aber noch einen Verlust von knapp zwei Milliarden Euro verbucht./jap/men/jha/

29.10.2020 | 05:49:01 (dpa-AFX)
Volkswagen-Konzern will wieder mehr Fahrt aufnehmen
28.10.2020 | 21:51:37 (dpa-AFX)
ROUNDUP: MAN mit neuer Prognose: Herber Umsatz- und Gewinnrückgang erwartet
28.10.2020 | 20:59:43 (dpa-AFX)
DGAP-Adhoc: TRATON SE: TRATON SE gibt Ausblick für das Geschäftsjahr 2020 bekannt (deutsch)
28.10.2020 | 10:38:53 (dpa-AFX)
KORREKTUR: VW-Lkw-Tochter Traton und Hino wollen zusammen Elektro-Lkw entwickeln
28.10.2020 | 07:29:32 (dpa-AFX)
VW-Lkw-Tochter Traton und japanische Hino wollen zusammen Elektro-Lkw entwickeln
25.10.2020 | 15:53:04 (dpa-AFX)
Presse: VW unterstellt Nobeltochter Bentley ab 2021 Audi

Aktuell

Datum Terminart Information Information
10.11.2020 Veröffentlichung des 9-Monats-Berichtes Traton SE: 9M Ergebnisse 2020 Traton SE: 9M Ergebnisse 2020

DZ BANK Produktauswahl

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Traton SE

Traton SE
Discount DDY4DJ

4,96% Seitwärtsrendite p.a.

Traton SE
Discount DFL30H

6,65% Seitwärtsrendite p.a.

Traton SE
Discount DFL30E

8,22% Seitwärtsrendite p.a.

Traton SE
Discount DDC40H

3,93% Seitwärtsrendite p.a.

Traton SE
Discount DFL30C

1,80% Seitwärtsrendite p.a.

Traton SE
Discount DFD1XQ

0,33% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert Traton SE

Traton SE
Optionsschein long DDY4BC

49,02x Hebel

Traton SE
Optionsschein long DF6E9H

27,78x Hebel

Traton SE
Optionsschein long DFB53R

6,17x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert Traton SE

Traton SE
Aktienanleihe DFU50D

13,91% Seitwärtsrendite p.a.

Traton SE
Aktienanleihe DFL0B1

13,86% Seitwärtsrendite p.a.

Traton SE
Aktienanleihe DFU50F

11,28% Seitwärtsrendite p.a.

Traton SE
Aktienanleihe DFJ5JY

6,98% Seitwärtsrendite p.a.

Traton SE
Aktienanleihe DFJ5JX

3,27% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert Traton SE

Traton SE
Optionsschein short DFD5VL

32,05x Hebel

Traton SE
Optionsschein short DFD3DZ

30,86x Hebel

Traton SE
Optionsschein short DFE0K8

23,81x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Knock Out Map