Commerzbank AG

Commerzbank AG

CBK100 / DE000CBK1001 //
Quelle: Xetra: 21.09.2018, 17:35:11
CBK100 DE000CBK1001 // Quelle: Xetra: 21.09.2018, 17:35:11
Commerzbank AG
9,602 EUR
Kurs
--
Diff. Vortag in %
7,916 EUR
52 Wochen Tief
13,820 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Commerzbank AG

  • Sektor Finanzsektor
  • Industrie Banken
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 12.025,14 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2017 1.252,36 Mio.
  • Dividende je Aktie 2018 0,20 EUR
Die Commerzbank AG zählt zu den führenden Privat- und Firmenkundenbanken in Deutschland. Sie versteht sich als Dienstleister für Privat- und Geschäftskunden, betreut aber auch zahlreiche große und multinationale Firmen. Dabei bietet die Bank ihren rund 16 Millionen Privat- sowie eine Million Geschäfts- und Firmenkunden eine breite Palette an Service- und Beratungsleistungen. Verschiedene Tochtergesellschaften sind auf Spezialgebieten tätig, wie zum Beispiel im Asset Management, im Immobilienbereich oder im Leasing. Kunden im Kapitalmarktgeschäft bietet der Konzern das volle Leistungsspektrum einer internationalen Investmentbank. Mit rund 1.050 Filialen steht den Kunden eines der dichtesten Filialnetze deutscher Privatbanken zur Verfügung. Im Ausland ist sie an den wichtigsten internationalen Wirtschafts- und Finanzzentren mit Tochtergesellschaften, Filialen und Repräsentanzen direkt vertreten. Das Geschäft der Commerzbank ist dort auf institutionelle Kunden und Unternehmen ausgerichtet. An einigen Standorten werden auch vermögende Privatkunden betreut. Über besondere Expertise verfügt die Bank bei der Begleitung ihrer Mittelstandskunden ins Ausland. Sie hat in der finanziellen Abwicklung des deutschen Außenhandels einen weit überdurchschnittlichen Marktanteil. Kernmarkt des Unternehmens ist neben Deutschland auch Polen.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 69,21
SoFFin / Bundesrepublik Deutschland 15
Cerberus/Stephen A. Feinberg 5,01
BlackRock, Inc. 4,88
EuroPacific Growth Fund 2,97
The Capital Group Companies, Inc. 2,93

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 06.04.2018

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
9,6

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
49,5%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 14,09 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist COMMERZBANK AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 06.04.2018 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 06.04.2018 bei einem Kurs von 10,56 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 15,3% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 15,3%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 11.09.2018 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 11.09.2018 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 8,41.
Wachstum KGV 2,7 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 9,6 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 23,8% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 25 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 25 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,6% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 24,78% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,1%.
Beta 1,32 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,32% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 49,5% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 49,5% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 2,24 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 2,24 EUR oder 0,23% Das geschätzte Value at Risk beträgt 2,24 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,23%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 30,9%
Volatilität der über 12 Monate 28,8%

News

24.09.2018 | 05:59:58 (dpa-AFX)
INDEX-MONITOR: Wirecard ab heute im Dax - Neue Index-Regeln in Kraft

FRANKFURT (dpa-AFX) - Das Dax-Gründungsmitglied Commerzbank <DE000CBK1001> muss seinen Platz in Deutschlands Top-Börsenliga für den Zahlungabwickler Wirecard <DE0007472060> räumen. Von heute an (24. September) wird der TecDax <DE0007203275>-Aufsteiger die teilverstaatlichte Großbank im Dax ablösen. Das hatte die Deutsche Börse am 5. September mitgeteilt. Die Commerzbank ist ab sofort im MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Werte zu finden.

Maßgeblich für die Zugehörigkeit zum Kreis der 30 Konzerne im Deutschen Aktienindex sind Börsenumsatz (Handelsvolumen) und Börsenwert (Marktkapitalisierung) der Unternehmen. Beim Börsenwert hatte Wirecard in den vergangenen Monaten nicht nur die Commerzbank weit hinter sich gelassen, sondern auch schon die Deutsche Bank <DE0005140008> überflügelt. Die 1999 gegründete Firma aus dem Münchner Vorort Aschheim verdient ihr Geld mit Dienstleistungen rund um die Abwicklung von Zahlungen im Internet, aber auch auf sonstigen elektronischen Wegen.

Neben der Mitgliedschaft im Dax gab die Deutsche Börse auch die Zusammensetzung der neu geordneten Nebenwerte-Indizes bekannt. Im September gibt es zahlreiche Änderungen im MDax, SDax <DE0009653386> und TecDax. Denn nun treten auch die neuen Index-Regeln der Deutschen Börse in Kraft.

Künftig erhalten Technologieaktien aus dem TecDax auch Zugang zum Index der mittelgroßen Werte oder zu dessen kleinerem Bruder, dem SDax. Daher wird der MDax von bisher 50 auf dann 60 Werte ausgeweitet und der SDax von 50 auf 70 Werte. Der TecDax enthält weiterhin 30 Werte, erstmals aber auch die Technologiewerte aus dem Dax.

Insgesamt 13 der alten TecDax-Mitglieder sind künftig auch im MDax zu finden: Qiagen <NL0012169213>, Siemens Healthineers <DE000SHL1006>, United Internet <DE0005089031>, Sartorius <DE0007165631>, Morphosys <DE0006632003>, Freenet <DE000A0Z2ZZ5>, Siltronic <DE000WAF3001>, Evotec <DE0005664809>, Telefonica Deutschland <DE000A1J5RX9>, 1&1 Drillisch <DE0005545503>, Software AG <DE000A2GS401>, Nemetschek <DE0006452907> und Bechtle <DE0005158703>.

Der Immobilienkonzern Alstria <DE000A0LD2U1> steigt vom SDax in den MDax auf. Insgesamt sind 15 Unternehmen neu im MDAX und fünf scheiden aus. Vom MDax in den SDax steigen Jungheinrich <DE0006219934>, Leoni <DE0005408884>, Ströer <DE0007493991>, Ceconomy <DE0007257503> und Talanx <DE000TLX1005> ab.

Die Neulinge Befesa <LU1704650164> und Shop Apotheke <NL0012044747> rücken unter anderem in den SDax. Insgesamt sind 24 Unternehmen neu im SDAX, vier scheiden aus. Die Aussteiger sind neben Alstria, Grammer, ElringKlinger und Biotest.

Im TecDax müssen unterdessen wie erwartet drei Unternehmen für SAP <DE0007164600>, Infineon <DE0006231004> und die Deutsche Telekom <DE0005557508> Platz machen: SMA Solar <DE000A0DJ6J9>, Medigene <DE000A1X3W00> und SLM Solutions <DE000A111338>.

Wichtig sind Index-Änderungen vor allem für Fonds, die Indizes exakt nachbilden (ETFs). Dort muss dann entsprechend umgeschichtet und umgewichtet werden, was in der Regel Einfluss auf die Aktienkurse hat. Die nächste planmäßige Überprüfung der Aktienindizes steht am 5. Dezember 2018 an./ck

21.09.2018 | 17:03:43 (dpa-AFX)
Kreise: Regierung würde Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank befürworten
21.09.2018 | 08:20:02 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Der deutsche Aktienmarkt - eine Geschichte in Superlativen
21.09.2018 | 07:50:02 (dpa-AFX)
Deutsche Börse beendet Dotcom-Ära mit Öffnung für Technologie-Werte
21.09.2018 | 06:01:00 (dpa-AFX)
Dax ab Montag mit neuer Zusammensetzung: Commerzbank steigt ab, Wirecard auf
20.09.2018 | 15:59:31 (dpa-AFX)
Weidmann: Politik sollte Bankenfusionen nicht forcieren
19.09.2018 | 09:06:22 (dpa-AFX)
ANALYSE/RBC: Commerzbank-Kauf durch Deutsche Bank ist wahrscheinlicher geworden
21.09.2018 | 17:03:43 (dpa-AFX)
Kreise: Regierung würde Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank befürworten

BERLIN (dpa-AFX) - Die Spekulationen um die Zukunft der deutschen Bankenlandschaft reißen nicht ab: Offenbar wäre die Bundesregierung laut Kreisen einem Zusammengehen der beiden größten Geldhäuser Deutsche Bank <DE0005140008> und Commerzbank <DE000CBK1001> nicht abgeneigt. Ein fusioniertes Institut könne die exportorientierte deutsche Wirtschaft verlässlich finanzieren, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag unter Berufung auf in die Gespräche eingeweihte Personen.

Die Bundesregierung neige derzeit zu einem solchen Ansatz, weil ein fusioniertes Kreditinsitut die heimischen Firmen auch in einer Krise besser mit Geldmitteln versorgen könne. Vor anderthalb Wochen hatte der "Spiegel" ebenfalls berichtet, in Berlin finde die Idee zunehmend Gefallen. Das Finanzministerium und die beiden Banken lehnten gegenüber Bloomberg eine Stellungnahme zu den Informationen ab.

Über ein Zusammengehen beider Häuser wird seit langem spekuliert, auch weil die deutschen Banken international an den Kapitalmärkten an Bedeutung verloren haben. Die Deutsche Bank wird ab Montag nicht mehr im Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> vertreten sein, die Commerzbank nicht mehr im deutschen Leitindex Dax <DE0008469008>.

Auch Politiker zeigten sich zuletzt mehr oder weniger offen für eine gemeinsame Zukunft der Konzerne. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) stellte jüngst fest, dass es für eine große Volkswirtschaft wie die deutsche problematisch sei, "dass die Banken ... nicht die Größe und die Globalität haben, um die Wirtschaft zu begleiten"./men/tos

19.09.2018 | 09:06:22 (dpa-AFX)
ANALYSE/RBC: Commerzbank-Kauf durch Deutsche Bank ist wahrscheinlicher geworden
19.09.2018 | 08:51:12 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: RBC hebt Commerzbank auf 'Outperform' und Kursziel auf 11 Euro
19.09.2018 | 07:05:41 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: RBC hebt Commerzbank auf 'Outperform' und Kursziel auf 11 Euro
15.09.2018 | 10:05:22 (dpa-AFX)
10 JAHRE LEHMAN-PLEITE/Experte: Debt-Fonds müssen sich erst noch beweisen
15.09.2018 | 10:05:11 (dpa-AFX)
10 JAHRE LEHMAN-PLEITE/Debt-Fonds: Schattenbanken für den Mittelstand
14.09.2018 | 13:17:19 (dpa-AFX)
ANALYSE/JPMorgan: Rocket-Internet-Aktie ausgereizt - Abstufung auf 'Neutral'

Aktuell

Datum Terminart Information Information
08.11.2018 Bericht zum 3. Quartal Commerzbank AG: Zwischenbericht zum 30. September 2018 Commerzbank AG: Zwischenbericht zum 30. September 2018

DZ BANK Produktauswahl

Bonus Cap

Produktauswahl : Basiswert Commerzbank AG

Commerzbank AG
BonusCap DD4N54

34,65% Bonusrenditechance in %

Commerzbank AG
BonusCap DD4D9T

31,33% Bonusrenditechance in %

Commerzbank AG
BonusCap DD4N53

29,98% Bonusrenditechance in %

Commerzbank AG
BonusCap DD90D7

19,44% Bonusrenditechance in %

Commerzbank AG
BonusCap DD90D4

14,70% Bonusrenditechance in %

Commerzbank AG
BonusCap DD90D0

7,83% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert Commerzbank AG

Commerzbank AG
Optionsschein long DD1KHQ

192,04x Hebel

Commerzbank AG
Optionsschein long DD0K4N

10,00x Hebel

Commerzbank AG
Optionsschein long DD0K4L

9,14x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Commerzbank AG

Commerzbank AG
Discount DD4UD1

3,28% Seitwärtsrendite p.a.

Commerzbank AG
Discount DD3NWU

3,28% Seitwärtsrendite p.a.

Commerzbank AG
Discount DD91FG

13,78% Seitwärtsrendite p.a.

Commerzbank AG
Discount DD9AE1

9,61% Seitwärtsrendite p.a.

Commerzbank AG
Discount DD9F6C

5,08% Seitwärtsrendite p.a.

Commerzbank AG
Discount DD9F6B

4,68% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert Commerzbank AG

Commerzbank AG
Optionsschein short DD0PJ2

145,48x Hebel

Commerzbank AG
Optionsschein short DD02UN

8,50x Hebel

Commerzbank AG
Optionsschein short DD84S9

7,44x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Endlos Turbos Short

Produktauswahl : Basiswert Commerzbank AG

Commerzbank AG
Endlos Turbo short DD8R6M

25,61x Hebel

Commerzbank AG
Endlos Turbo short DD8RCZ

15,05x Hebel

Commerzbank AG
Endlos Turbo short DD6QJW

5,97x Hebel

Commerzbank AG
Endlos Turbo short DD5SMN

3,72x Hebel

Commerzbank AG
Endlos Turbo short DD6B4Z

2,69x Hebel

Commerzbank AG
Endlos Turbo short DD4UWV

2,12x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Bonus Classic

Produktauswahl : Basiswert Commerzbank AG

Commerzbank AG
Bonus DD6VP0

25,22% Bonusrenditechance in %

Commerzbank AG
Bonus DGT3G7

20,48% Bonusrenditechance in %

Commerzbank AG
Bonus DGT3G8

17,33% Bonusrenditechance in %

Commerzbank AG
Bonus DDE0WQ

1,42% Bonusrenditechance in %

Commerzbank AG
Bonus DDE4GQ

-5,47% Bonusrenditechance in %

Commerzbank AG
Bonus DDE4GL

-10,63% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Commerzbank AG

Commerzbank AG
Endlos Turbo long DDH0F9

47,82x Hebel

Commerzbank AG
Endlos Turbo long DDH0F3

20,32x Hebel

Commerzbank AG
Endlos Turbo long DDG275

6,72x Hebel

Commerzbank AG
Endlos Turbo long DGK34W

3,98x Hebel

Commerzbank AG
Endlos Turbo long DGJ340

2,82x Hebel

Commerzbank AG
Endlos Turbo long DG0HU4

2,21x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map