•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Verbio SE

A0JL9W / DE000A0JL9W6 //
Quelle: Xetra: 17:35:17
A0JL9W DE000A0JL9W6 // Quelle: Xetra: 17:35:17
Verbio SE
19,290 EUR
Kurs
3,10%
Diff. Vortag in %
18,215 EUR
52 Wochen Tief
51,50 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Negative Analystenhaltung seit 01.12.2023

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
12,3

Erwartetes KGV für 2026

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
22,8%

Schwache Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 1,33 Kleiner Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von <$2 Mrd., ist VERBIO SE ein niedrig kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 01.12.2023 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 01.12.2023 bei einem Kurs von 31,60 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -15,1% Unter Druck (vs. STOXX600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt -15,1%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 19.09.2023 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 19.09.2023 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 22,74.
Wachstum KGV 1,6 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 12,3 Erwartetes KGV für 2026 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2026.
Langfristiges Wachstum 18,7% Wachstum heute bis 2026 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2026.
Anzahl der Analysten 5 Nur von wenigen Analysten verfolgt In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 5 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,1% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 13,06% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 26.09.2023 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 130 zu verstärken.
Bad News Durchschnittliche Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. mittlere Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 4,5%.
Beta 0,92 Mittlere Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,92% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 22,8% Schwache Korrelation mit dem STOXX600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 4,53 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 4,53 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 4,53 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 41,4%
Volatilität der über 12 Monate 51,3%

News

27.02.2024 | 21:05:45 (dpa-AFX)
Befreiung / Zielgesellschaft: Verbio SE; Bieter: Dr. Gabriele Pollert / GaPo Holding GmbH & Co. KG / GaPo Verwaltungs GmbH

^

EQS-WpÜG: Dr. Gabriele Pollert / GaPo Holding GmbH & Co. KG / GaPo

Verwaltungs GmbH / Befreiung

Befreiung / Zielgesellschaft: Verbio SE; Bieter: Dr. Gabriele Pollert / GaPo

Holding GmbH & Co. KG / GaPo Verwaltungs GmbH

27.02.2024 / 21:05 CET/CEST

Veröffentlichung einer WpÜG-Mitteilung, übermittelt durch EQS News - ein

Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Bieter verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Veröffentlichung über die Erteilung einer Befreiung von der Verpflichtung

zur Veröffentlichung der Kontrollerlangung und zur Abgabe eines

Pflichtangebots für die Aktien der

Verbio SE, Zörbig

Wertpapierkennnummer A0JL9W

ISIN DE000A0JL9W6

Mit Bescheid vom 25.01.2024 hat die Bundesanstalt für

Finanzdienstleistungsaufsicht (nachfolgend auch "BaFin") auf Antrag vom

19.12.2023

die GaPo Holding GmbH & Co. KG, Berlin

("Antragstellerin zu 1)")

die GaPo Verwaltungs GmbH, Berlin

("Antragstellerin zu 2)")

und

Frau Dr. Gabriele Pollert, Berlin

("Antragstellerin zu 3)")

(Antragstellerinnen zu 1), zu 2) und zu 3) nachfolgend gemeinsam

"Antragstellerinnen")

im Zusammenhang mit dem Wirksamwerden des Beitritts der Antragstellerin zu

1) zum Poolvertrag in der Fassung vom 06.07.2023 gemäß § 37 Abs. 1 Var. 5

WpÜG von den Verpflichtungen befreit, gemäß § 35 Abs. 1 Satz 1 und Abs. 2

Satz 1 WpÜG die Kontrollerlangung an der Verbio SE, Zörbig, eingetragen im

Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter HRB 33567, (nachfolgend auch

"Verbio") zu veröffentlichen und nach § 35 Abs. 2 Satz 1 WpÜG in Verbindung

mit § 14 Abs. 2 Satz 1 WpÜG ein Pflichtangebot zu veröffentlichen.

Der Tenor des Bescheids lautet wie folgt:

1. Die Antragstellerinnen werden gemäß § 37 Abs. 1 Var. 5 WpÜG jeweils für

den Fall, dass sie infolge des Wirksamwerdens der Vereinbarung über das

Ausscheiden der Antragstellerin zu 1) als Kommanditistin der Pollert

Holding GmbH & Co. KG, Berlin, gegen Gewährung von Stückaktien der

Verbio SE, Zörbig, vom 28.06.2023, zuletzt geändert am 14.12.2023, und

dem damit verbundenen Beitritt der Antragstellerin zu 1) zum Poolvertrag

in der Fassung vom 06.07.2023 die Kontrollschwelle gemäß § 29 Abs. 2

WpÜG überschreiten und Kontrolle an der Verbio SE, Zörbig, erlangen

sollten, von den Pflichten nach § 35 Abs. 1 Satz 1 WpÜG die

Kontrollerlangung an der Verbio SE, Zörbig, zu veröffentlichen, nach §

35 Abs. 2 Satz 1 WpÜG der Bundesanstalt für

Finanzdienstleistungsaufsicht eine Angebotsunterlage zu übermitteln und

nach § 35 Abs. 2 Satz 1 i.V.m. § 14 Abs. 2 Satz 1 WpÜG ein

Pflichtangebot zu veröffentlichen, befreit.

2. Der Widerruf der Befreiung nach Ziffer 1 des Tenors dieses Bescheids

bleibt für die Fälle vorbehalten (§ 36 Abs. 2 Nr. 3 VwVfG), dass

a. der Poolvertrag in der Fassung vom 06.07.2023 im Hinblick auf

Abstimmungen über und für das Stimmverhalten bezüglich Stimmrechten aus

Stückaktien der Verbio SE, Zörbig, dergestalt abgeändert oder in

sonstiger Weise bewirkt wird, dass die Antragstellerinnen Möglichkeit

zur Einflussnahme auf die Ausübung von Stimmrechten nehmen können, oder

b. die Antragstellerinnen ihren jeweiligen Stimmrechtsanteil an der Verbio

SE, Zörbig, anderweitig, einschließlich etwaiger gemäß § 30 WpÜG

zugerechneter Stimmrechte (ohne Berücksichtigung der Stimmrechte, die

ihnen aufgrund des Poolvertrags in der Fassung vom 06.07.2023

zuzurechnen sind) auf mindestens 30 % erhöhen.

3. Die Befreiung nach Ziffer 1 des Tenors dieses Bescheids ergeht zudem

unter folgenden Auflagen (§ 36 Abs. 2 Nr. 4 VwVfG):

a. Die Antragstellerinnen haben der Bundesanstalt für

Finanzdienstleistungsaufsicht den Vollzug der Vereinbarung über das

Ausscheiden der Antragstellerin zu 1) als Kommanditistin der Pollert

Holding GmbH & Co. KG, Berlin, sowie den damit verbundenen unmittelbaren

Erwerb von 413.270 Stückaktien der Verbio SE, Zörbig, unverzüglich,

jedoch spätestens bis zum 29.02.2024, nachzuweisen.

b. Die Antragstellerinnen haben der Bundesanstalt für

Finanzdienstleistungsaufsicht jedes Ereignis, jeden Umstand und jedes

Verhalten, das den Widerruf der Befreiung gemäß vorstehender Ziffer 2

des Tenors dieses Bescheids rechtfertigen könne, unverzüglich

mitzuteilen.

4. Für die positive Entscheidung über den Antrag auf Befreiung von den

Verpflichtungen des § 35 Abs. 1 Satz 1 und Abs. 2 Satz 1 WpÜG gemäß § 37

Abs. 1 WpÜG ist von den Antragstellerinnen eine Gebühr zu entrichten.

Der Bescheid der BaFin beruht im Wesentlichen auf folgenden Gründen:

A. Sachverhalt

Zielgesellschaft ist die Verbio SE mit Sitz in Zörbig (die

"Zielgesellschaft").

Das Grundkapital der Zielgesellschaft ist in 63.517.206 auf den Inhaber

lautende Stückaktien, jeweils mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital

von EUR 1,00 eingeteilt. Die Stückaktien sind unter der ISIN DE000A0JL9W6

zum Handel am regulierten Markt der Börse Frankfurt zugelassen.

Die Antragstellerin zu 1) ist eine Kommanditgesellschaft mit Sitz in Berlin,

eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Berlin (Charlottenburg)

unter HRA 61852. Persönlich haftende Gesellschafterin der Antragstellerin zu

1) ist die Antragstellerin zu 2), eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung

mit Sitz in Berlin, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Berlin

(Charlottenburg) unter HRB 254968. Sämtliche Kommanditanteile der

Antragstellerin zu 1) werden von der Antragstellerin zu 3) gehalten. Die

Antragstellerin zu 3) ist darüber hinaus alleinige Gesellschafterin der

Antragstellerin zu 2). Die Antragstellerinnen hielten zum Zeitpunkt der

Antragstellung keine Stückaktien der Zielgesellschaft.

Altaktionäre der Zielgesellschaft (die "Poolmitglieder") haben zum Zwecke

der einheitlichen Ausübung von Stimmrechten, Sicherstellung des Einflusses

der Poolmitglieder auf die Geschicke der Zielgesellschaft sowie der

erbschaftssteuerlichen Begünstigung eine Poolvereinbarung (die

"Poolvereinbarung")

geschlossen. Die Poolvereinbarung wurde erstmals am 23.08.2006 abgeschlossen

und besteht seitdem, in zuletzt am 06.07.2023 geänderter Fassung,

ununterbrochen fort.

Drei Poolmitglieder (auch die "Unterpoolmitglieder") haben darüber hinaus am

05.04.2019 einen Unterpoolvertrag geschlossen, welcher zuletzt am 27.02.2023

geändert wurde. Zweck des Unterpoolvertrags ist die einheitliche Ausübung

des Stimmrechts der Unterpoolmitglieder in Versammlungen der Poolmitglieder

der Poolvereinbarung.

Am 28.06.2023, geändert durch Vereinbarung vom 14.12.2023, haben u.a. Herr

Dr. Georg Pollert, die Pollert Holding GmbH & Co. KG, Berlin, eingetragen im

Handelsregister des Amtsgerichts Berlin (Charlottenburg) unter HRA 39148,

(die "Pollert KG") die Pollert Verwaltungs GmbH, Berlin, eingetragen im

Handelsregister des Amtsgerichts Berlin (Charlottenburg) unter HRB 105918,

und die Antragstellerin zu 1) eine Vereinbarung über das Ausscheiden der

Antragstellerin zu 1) als Kommanditistin der Pollert KG gegen Gewährung von

Stückaktien der Zielgesellschaft unter der aufschiebenden Bedingung der

Erteilung einer Befreiung von den Verpflichtungen des § 35 Abs. 1 Satz 1 und

Abs. 2 Satz 1 WpÜG durch die BaFin geschlossen (die

"Realteilungsvereinbarung").

Mit Ausscheiden der Antragstellerin zu 1) als Kommanditistin der Pollert KG

wächst deren Kommanditanteil Herrn Dr. Georg Pollert an. Als Gegenleistung

für das Ausscheiden der Antragstellerin zu 1) tritt die Pollert KG mit

schuldrechtlicher Wirkung zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der

Realteilungsvereinbarung 413.270 vertragsgebundene Stückaktien (entsprechend

ca. 0,65 % des Grundkapitals und der Stimmrechte der Zielgesellschaft) an

die Antragstellerin zu 1) ab. Die Abtretung der 413.270 vertragsgebundenen

Stückaktien soll am Tag des Zugangs des Befreiungsbescheids, 23.59 Uhr,

zugunsten der Antragstellerin zu 1) und der Antragstellerin zu 3) wirksam

werden.

Der Poolvereinbarung, in zuletzt geänderter Fassung vom 06.07.2023, ist die

Antragstellerin zu 1) aufschiebend bedingt auf das Wirksamwerden der

Realteilungsvereinbarung beigetreten.

Dem Beitritt der Antragstellerin zu 1) zur Poolvereinbarung sowie der

Übertragung von 413.270 vertragsgebundenen Stückaktien der Zielgesellschaft

von der Pollert KG auf die Antragstellerin zu 1) haben die bisherigen

Poolmitglieder zugestimmt.

Zum Zeitpunkt der Antragstellung sind insgesamt 44.985.250 Stückaktien der

Zielgesellschaft (entsprechend ca. 70,82 % des Grundkapitals und der

Stimmrechte) mittels der Poolvereinbarung gebunden. Der Unterpoolvertrag der

Unterpoolmitglieder bündelt insgesamt 26.617.201 Stückaktien der

Zielgesellschaft (entsprechend ca. 41,91 % des Grundkapitals und der

Stimmrechte bzw. ca. 59,17 % der Stimmrechte aus vertragsgebundenen

Stückaktien).

B. Rechtliche Erwägungen

Der Antrag ist zulässig und begründet.

Die Voraussetzungen für eine Befreiung gemäß § 37 Abs. 1 Var. 5 WpÜG liegen

vor und das Interesse der Antragstellerinnen an einer Befreiung von den

Verpflichtungen des § 35 Abs. 1 Satz 1 und Abs. 2 Satz 1 WpÜG überwiegt das

Interesse der außenstehenden Aktionäre der Zielgesellschaft an einem

öffentlichen Pflichtangebot.

1. Kontrollerwerb der Antragstellerinnen:

Infolge des Wirksamwerdens der Übertragung von 413.270 vertragsgebundenen

Stückaktien der Zielgesellschaft unter der Realteilungsvereinbarung und dem

damit verbundenen Beitritt der Antragstellerin zu 1) zur Poolvereinbarung

werden die Antragstellerinnen Kontrolle an der Zielgesellschaft gemäß §§ 29

Abs. 2, 35 WpÜG erlangen.

Mit Wirksamwerden der Übertragung von 413.270 vertragsgebundenen Stückaktien

der Zielgesellschaft unter der Realteilungsvereinbarung und dem damit

verbundenen Beitritt der Antragstellerin zu 1) zur Poolvereinbarung werden

der Antragstellerin zu 1) ab diesem Zeitpunkt Stimmrechte aus 44.571.980

Stückaktien der Zielgesellschaft (entsprechend ca. 70,17 % des Grundkapitals

und der Stimmrechte), die von den Poolmitgliedern unmittelbar gehaltenen

werden, gemäß § 30 Abs. 2 WpÜG zugerechnet. In Verbindung mit den künftig

von der Antragstellerin zu 1) unmittelbar gehaltenen Stückaktien der

Zielgesellschaft, stehen der Antragstellerin zu 1) dann insgesamt ca. 70,82

% der Stimmrechte der Zielgesellschaft zu. Nach § 30 Abs. 2 WpÜG werden der

Antragstellerin zu 1) auch Stimmrechte Dritter aus Stückaktien der

Zielgesellschaft zugerechnet, mit denen die Antragstellerin zu 1) ihr

Verhalten in Bezug auf die Zielgesellschaft abstimmt.

Mit Wirksamwerden der Realteilungsvereinbarung werden der Antragstellerin zu

2) und der Antragstellerin zu 3) jeweils Stimmrechte aus 413.270 Stückaktien

der Zielgesellschaft (entsprechend 0,65 % des Grundkapitals und der

Stimmrechte) gemäß § 30 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, Satz 3 WpÜG sowie Stimmrechte

aus 44.571.980 Stückaktien der Zielgesellschaft (entsprechend ca. 70,17 %

des Grundkapitals und der Stimmrechte) gemäß § 30 Abs. 2 WpÜG, mithin

Stimmrechte aus insgesamt 44.985.250 Stückaktien der Zielgesellschaft

(entsprechend ca. 70,82 % des Grundkapitals und der Stimmrechte),

zugerechnet. Der Antragstellerin zu 2) kommen als einzige Komplementärin der

Antragstellerin zu 1) die gesetzlichen Vertretungs- und

Geschäftsführungsbefugnisse zu, weshalb letztere im Sinne von § 2 Abs. 6

WpÜG i.V.m. § 290 Abs. 2 Nr. 1 HGB als Tochterunternehmen der

Antragstellerin zu 2) gilt. Sowohl die Antragstellerin zu 1) als auch die

Antragstellerin zu 2) gelten wiederum als Tochterunternehmen der

Antragstellerin zu 3) im Sinne von § 2 Abs. 6 WpÜG i.V.m. § 290 Abs. 2 Nr. 1

HGB, da die Antragstellerin zu 3) einerseits sämtliche Anteile an der

Antragstellerin zu 2) hält und andererseits in der Gesellschafterversammlung

der Antragstellerin zu 1) über sämtliche Stimmen verfügt. Dementsprechend

werden der Antragstellerin zu 2) und der Antragstellerin zu 3) jeweils gemäß

§ 30 Abs. 2 WpÜG auch Stimmrechte Dritter aus Stückaktien der

Zielgesellschaft zugerechnet, mit denen die Antragstellerin zu 1) als

Tochterunternehmen ihr Verhalten in Bezug auf die Zielgesellschaft abstimmt.

2. Befreiungsgrund

Die Voraussetzungen für eine Befreiung nach § 37 Abs. 1 Var. 5 WpÜG sind

erfüllt.

Die fehlende tatsächliche Möglichkeit zur Ausübung der Kontrolle im Sinne

einer Einflussnahme auf die Zielgesellschaft rechtfertigt es, (auch) unter

Berücksichtigung der Interessen der außenstehenden Aktionäre der

Zielgesellschaft eine Befreiung von den Verpflichtungen des § 35 Abs. 1 Satz

1 und Abs. 2 Satz 1 WpÜG auszusprechen.

Nach den rechtlichen und tatsächlichen Begebenheiten des vorliegenden Falls

ist ausgeschlossen, dass die Antragstellerinnen tatsächlich die Kontrolle

über die Zielgesellschaft ausüben können. Die Antragstellerin zu 1) kann im

Rahmen der Poolvereinbarung weder Einfluss auf die Zielgesellschaft noch im

kontrollrelevanten Umfang auf die Ausübung von Stimmrechten aus Stückaktien

der Zielgesellschaft nehmen. Denn die Poolmitglieder haben sich

verpflichtet, ihre Stimmrechte aus vertragsgebundene Stückaktien der

Zielgesellschaft nur einheitlich entsprechend der im Rahmen der

Poolvereinbarung getroffenen Entscheidungen auszuüben. Beschlussfassungen

bedürfen dabei der einfachen Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Gemessen an

der Anzahl der vertragsgebundenen Stückaktien können die Unterpoolmitglieder

- insbesondere aufgrund der Unterpoolvereinbarung - maßgeblichen Einfluss

auf sämtliche im Rahmen der Poolvereinbarung zu treffenden Entscheidungen

nehmen. Demgegenüber ist eine Einflussnahme der Antragstellerinnen auf die

Zielgesellschaft oder im kontrollrelevanten Umfang auf die Ausübung von

Stimmrechten aus Stückaktien der Zielgesellschaft aufgrund der Anzahl der

künftig von der Antragstellerin zu 1) unmittelbar gehaltenen Stückaktien

faktisch ausgeschlossen.

3. Interessenabwägung

Bei Abwägung der Interessen der außenstehenden Aktionäre der

Zielgesellschaft an einem Pflichtangebot mit den Interessen der

Antragstellerinnen an einer Befreiung von den Verpflichtungen des § 35 Abs.

1 Satz 1 und Abs. 2 Satz 1 WpÜG überwiegen die Interessen der

Antragstellerinnen deutlich.

Die Kontrollerlangung der Antragstellerinnen infolge des Wirksamwerdens der

Realteilungsvereinbarung und dem damit verbundenen Beitritt der

Antragstellerin zu 1) zur Poolvereinbarung bietet den außenstehenden

Aktionären keinen (schützenswerten) Anlass, eine außerordentliche

Desinvestitionsentscheidung zu treffen. Vielmehr bleibt die materielle

Kontrollsituation letztlich unverändert, da die Entscheidungsfindung nach

wie vor einen Mehrheitsbeschluss der Poolmitglieder voraussetzt. Die

außenstehenden Aktionäre sehen sich daher weiterhin den Poolmitgliedern mit

ihrem Stimmrechtsanteil in Höhe von 70,82 % der Stimmrechte der

Zielgesellschaft ausgesetzt. Eine die einschneidenden Verpflichtungen aus §

35 Abs. 1 Satz 1 und Abs. 2 Satz 1 WpÜG rechtfertigende materielle

Veränderung der Kontrollsituation liegt nicht vor.

4. Nebenbestimmungen

Die Nebenbestimmungen unter Ziffer 2 und 3 des Tenors ergehen gemäß § 36

Abs. 2 VwVfG. Die Erteilung einer Befreiung gemäß § 37 Abs. 1 WpÜG liegt im

Ermessen der BaFin.

Ende der WpÜG-Mitteilung

---------------------------------------------------------------------------

27.02.2024 CET/CEST Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter https://eqs-news.com

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,

Stuttgart, Tradegate Exchange

Ende der Mitteilung EQS News-Service

---------------------------------------------------------------------------

1846607 27.02.2024 CET/CEST

°

27.02.2024 | 21:05:36 (dpa-AFX)
Befreiung / Zielgesellschaft: Verbio SE; Bieter: Robert Pollert / RMP Holding GmbH & Co. KG / RMP Verwaltungs GmbH
23.02.2024 | 12:53:19 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: SFC unter Druck - Oddo sieht Gewinnentwicklung skeptischer
09.02.2024 | 09:30:21 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank Research hebt Verbio auf 'Hold' - Ziel 21 Euro
08.02.2024 | 13:20:02 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Verbio auf 'Buy' - Ziel 44 Euro
08.02.2024 | 11:23:18 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Verbio leidet unter niedrigen Biokraftstoff-Preisen - Anleger gelassen
08.02.2024 | 09:17:12 (dpa-AFX)
AKTIEN-FLASH: Verbio-Talfahrt gestoppt - 'Herausforderndes Umfeld eingepreist'

Aktuell

Datum Terminart Information Information
14.05.2024 Bericht zum 3. Quartal VERBIO Vereinigte BioEnergie AG: Bericht zum 3. Quartal VERBIO Vereinigte BioEnergie AG: Bericht zum 3. Quartal

DZ BANK Produktauswahl

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Verbio SE

Verbio SE
Discount DJ6898

0,09% Seitwärtsrendite p.a.

Verbio SE
Discount DJ7GJM

10,23% Seitwärtsrendite p.a.

Verbio SE
Discount DJ7GJH

23,48% Seitwärtsrendite p.a.

Verbio SE
Discount DJ8V8N

17,13% Seitwärtsrendite p.a.

Verbio SE
Discount DJ8DVL

12,56% Seitwärtsrendite p.a.

Verbio SE
Discount DJ8MCZ

9,61% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert Verbio SE

Verbio SE
Optionsschein long DJ4BP5

29,23x Hebel

Verbio SE
Optionsschein long DJ23V6

31,62x Hebel

Verbio SE
Optionsschein long DJ23V5

29,23x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Verbio SE

Verbio SE
Endlos Turbo long DQ0DBA

-- Hebel

Verbio SE
Endlos Turbo long DJ8J3Q

10,29x Hebel

Verbio SE
Endlos Turbo long DJ8J3J

4,77x Hebel

Verbio SE
Endlos Turbo long DJ8D9D

3,37x Hebel

Verbio SE
Endlos Turbo long DJ8P4J

2,25x Hebel

Verbio SE
Endlos Turbo long DDM9PB

1,32x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Endlos Turbos Short

Produktauswahl : Basiswert Verbio SE

Verbio SE
Endlos Turbo short DQ0XKM

13,54x Hebel

Verbio SE
Endlos Turbo short DQ0TAD

8,63x Hebel

Verbio SE
Endlos Turbo short DQ0EXH

4,86x Hebel

Verbio SE
Endlos Turbo short DQ0EXJ

3,10x Hebel

Verbio SE
Endlos Turbo short DJ8D9R

2,47x Hebel

Verbio SE
Endlos Turbo short DJ79PR

1,84x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert Verbio SE

Verbio SE
Optionsschein short DJ1JWF

5,08x Hebel

Verbio SE
Optionsschein short DJ523H

4,59x Hebel

Verbio SE
Optionsschein short DJ092Y

4,02x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert Verbio SE

Verbio SE
Aktienanleihe DJ8VNT

19,33% Seitwärtsrendite p.a.

Verbio SE
Aktienanleihe DQ0T8J

17,56% Seitwärtsrendite p.a.

Verbio SE
Aktienanleihe DJ8VNR

17,46% Seitwärtsrendite p.a.

Verbio SE
Aktienanleihe DJ8VNS

15,72% Seitwärtsrendite p.a.

Verbio SE
Aktienanleihe DQ0VCM

12,55% Seitwärtsrendite p.a.

Verbio SE
Aktienanleihe DQ0VCN

12,20% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Knock Out Map