•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Deutsche Lufthansa AG

823212 / DE0008232125 //
Quelle: Xetra: 17:35:27
823212 DE0008232125 // Quelle: Xetra: 17:35:27
Deutsche Lufthansa AG
5,651 EUR
Kurs
0,41%
Diff. Vortag in %
5,019 EUR
52 Wochen Tief
9,249 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Deutsche Lufthansa AG

  • Sektor Transport/Verkehrssektor
  • Industrie Fluggesellschaften
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 3.377,85 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2020 597,74 Mio.
  • Dividende je Aktie 2020 0,00 EUR
Die Lufthansa AG ist eine weltweit tätige Fluggesellschaft mit rund 580 Tochter- und Beteiligungsunternehmen. Haupttätigkeitsfeld des Konzerns ist die Durchführung von nationalem und internationalem Passagier- und Frachtlinienverkehr. Mit den zum Lufthansa-Verbund gehörenden Fluglinien Lufthansa, SWISS, Austrian Airlines, Germanwings sowie den Beteiligungen an Brussels Airlines, JetBlue und SunExpress werden Ziele in mehr als 100 Ländern und vier Kontinenten angeflogen. Das Unternehmen hat sich von einer reinen Fluggesellschaft zu einem führenden Anbieter in den Bereichen Passagier- und Frachtverkehr, Logistik, Catering, Instandhaltung und IT-Services entwickelt. Die Lufthansa AG ist weltweit führend im internationalen Frachtlinienverkehr, als technischer Dienstleister für die Komplettbetreuung ganzer Flotten verantwortlich und bildet den Großteil seines Flug- und Servicepersonals selbst aus.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 58,41
Wirtschaftsstabilisierungsfonds / Bundesrepublik Deutschland 20,05
KB Holding GmbH 4,52
Deutsche Asset Management Investment GmbH 2,9
Norges Bank 2,89
Templeton Growth Fund, Inc. 2,87
Lansdowne Partners International Ltd. 2,86
BlackRock, Inc. 2,81
Amundi S.A. 2,69

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 14.09.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
9,0

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
39,8%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 7,85 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist DEUTSCHE LUFTHANSA ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 14.09.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 14.09.2021 bei einem Kurs von 5,70 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -12,3% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -12,3%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 05.10.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 05.10.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 6,16.
Wachstum KGV 19,1 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 9,0 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 173,1% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 21 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 21 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0% Keine Dividende Die Gesellschaft bezahlt keine Dividende.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 11.06.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,3%.
Beta 1,38 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,38% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 39,8% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 1,36 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 1,36 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 1,36 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 36,0%
Volatilität der über 12 Monate 44,4%

News

27.10.2021 | 15:21:02 (dpa-AFX)
WDH/ROUNDUP/Reisebranche: 'Licht am Ende des Tunnels wird heller'

(Fehlender Buchstabe in Vornamen ergänzt, 1. Absatz, 2. Satz)

BERLIN (dpa-AFX) - Die von der Corona-Krise hart getroffene Reisebranche hofft auf eine Besserung der Geschäftslage. Zwar stellen sich Veranstalter und Reisebüros auf ein weiteres schwieriges Jahr ein, wie der Präsident des Reiseverbandes DRV, Norbert Fiebig, am Mittwoch berichtete. "Aber das Licht am Ende des Tunnels wird heller." Große Reiseveranstalter wie Tui <DE000TUAG000> oder FTI berichteten zuletzt von steigender Nachfrage vor allem für das wichtige Sommerreisegeschäft 2022. Bis die Branche das Vorkrisenniveau erreicht, dürfte es aber noch dauern. "Ein Umsatzniveau annähernd wie vor der Pandemie wird sich wohl frühestens 2023 einstellen", sagte Fiebig anlässlich der DRV-Jahrestagung.

Im zu Ende gehenden Tourismusjahr 2020/21 riss die Krise erneut tiefe Löcher in die Bilanz. Der DRV rechnet mit einem Umsatzrückgang gegenüber dem Vor-Corona-Jahr 2019 von 69 Prozent oder fast zwölf Milliarden Euro bei Veranstalterreisen. Zwar zog das Geschäft nach der Lockerung der Corona-Beschränkungen und dem Ende der Reisewarnungen für viele beliebte Ziele rund um das Mittelmeer im Sommer an. Doch der pandemiebedingte annähernde Totalausfall der Wintersaison zwischen November 2020 und April 2021 ließ sich damit nicht kompensieren. Der Umsatzeinbruch seit Beginn der Pandemie in Europa im März 2020 beläuft sich damit insgesamt auf etwa 24 Milliarden Euro.

Die Branche erwartet, dass Urlauberinnen und Urlauber die während der Pandemie aufgeschobenen oder ausgefallenen Reisen im nächsten Jahr nachholen werden. Fiebig sprach von einem "Wendepunkt" in den vergangenen Wochen: "Wir werden eine deutliche Belebung unseres Geschäfts sehen."

Die Konsumlaune der Menschen in Deutschland ist zuletzt gestiegen und die Sparneigung gesunken. Seit dem Ende vieler Beschränkungen sitzt das Geld lockerer. Davon hofft die Branche zu profitieren. Das Buchungsverhalten sei allerdings extrem abhängig von der Entwicklung der Pandemie und den damit verbundenen staatlichen Maßnahmen. "Wir brauchen Verlässlichkeit und Planbarkeit", sagte Fiebig an die Adresse der künftigen Bundesregierung gerichtet.

Viele Sonnenhungrige sind noch verunsichert. Weil sie nicht wissen, wie es in der Pandemie weitergeht, buchen sie insbesondere Sonnenziele im Winter kurzfristig. Zudem können zahlreiche Länder noch nicht oder nur mit starken Einschränkungen bereist werden, beispielsweise Australien, Neuseeland und Indonesien.

Anders ist das Bild nach Angaben großer Veranstalter für das Sommerreisgeschäft 2022. So liegen die Vorausbuchungen bei der FTI Group hierfür bereits im hohen zweistelligen Prozentplus über denen des Sommers 2019, wie Firmenchef Ralph Schiller jüngst erläuterte. "Die Kunden empfinden den Sommer 2022 als sicher." Branchenprimus Tui berichtete Anfang Oktober von sehr ermutigenden Buchungszahlen für den Sommer.

Die in der Reisewirtschaft befürchtete Insolvenzwelle in der Corona-Krise ist bislang ausgeblieben. "Die staatlichen Unterstützungsmaßnahmen haben wesentlich zum Überleben der Unternehmen in der Krisenzeit beigetragen", berichtete Fiebig. Er hofft, dass Veranstalter und Reisebüros ihr Geschäft wieder aus eigener Kraft betreiben können, wenn staatliche Maßnahmen wie Überbrückungshilfen und die aktuelle Kurzarbeiterregelung auslaufen. "Ich hoffe, dass sich Unternehmen effizienter, schlanker und krisensicherer aufgestellt haben."

Sorgen bereitet der Branche der Fachkräftemangel. Dieser hat sich nach einer aktuellen DRV-Umfrage in der Pandemie verschärft. Dies sehen 70 Prozent der mehr als 550 befragten Unternehmen so. Mehr als die Hälfte berichtete zudem, dass Beschäftigte in der Krise das Unternehmen verlassen haben.

Auch die Luftverkehrsbranche überwindet in Deutschland langsam die Corona-Krise. In dem ab Sonntag (31. Oktober) geltenden Winterflugplan der Flughäfen sind 68 Prozent des Flugprogramms aus der Vorkrisenzeit wiederhergestellt, wie aus einer Auswertung des Branchenverbandes BDL hervorgeht. Im vergangenen Winter hatten die Fluggesellschaften ihr Angebot aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Reisebeschränkungen deutlich zurückgefahren.

Mit Blick auf den Klimawandel hält Fiebig die Herstellung von CO2-freiem Kerosin im industriellen Maßstab für sinnvoll. "Die Technik ist da, sie muss ausgerollt werden". Zugleich betonte er, Billigflüge für beispielsweise 10 Euro "sind unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten nicht zu vertreten."/mar/DP/eas

27.10.2021 | 15:17:04 (dpa-AFX)
WDH: Erholung der Reisebranche lässt auf sich warten - Lichtblick Sommer
27.10.2021 | 14:22:53 (dpa-AFX)
Bericht: Reisebranche muss sich zunehmend gegen Klimawandel wappnen
27.10.2021 | 13:37:46 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Reisebranche: 'Licht am Ende des Tunnels wird heller'
27.10.2021 | 12:00:33 (dpa-AFX)
Greenpeace: Alternative Zugverbindungen für viele Kurzstreckenflüge
27.10.2021 | 10:37:22 (dpa-AFX)
Erholung der Reisebranche lässt auf sich warten - Lichtblick Sommer
27.10.2021 | 09:13:16 (dpa-AFX)
Wieder mehr US-Ziele auf Frankfurter Winterflugplan

Aktuell

Datum Terminart Information Information
28.10.2021 Veröffentlichung des 9-Monats-Berichtes Deutsche Lufthansa AG: Zwischenbericht Januar-September 2021 Deutsche Lufthansa AG: Zwischenbericht Januar-September 2021

DZ BANK Produktauswahl

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Deutsche Lufthansa AG

Deutsche Lufthansa AG
Discount DV6HCW

0,03% Seitwärtsrendite p.a.

Deutsche Lufthansa AG
Discount DFL3EB

2,51% Seitwärtsrendite p.a.

Deutsche Lufthansa AG
Discount DFL7CX

13,08% Seitwärtsrendite p.a.

Deutsche Lufthansa AG
Discount DV3E3S

6,99% Seitwärtsrendite p.a.

Deutsche Lufthansa AG
Discount DV6HC5

2,02% Seitwärtsrendite p.a.

Deutsche Lufthansa AG
Discount DV6T8J

0,36% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert Deutsche Lufthansa AG

Deutsche Lufthansa AG
Optionsschein long DV04Y7

49,49x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Optionsschein long DV6FHJ

7,44x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Optionsschein long DV6CZK

6,98x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Bonus Cap

Produktauswahl : Basiswert Deutsche Lufthansa AG

Deutsche Lufthansa AG
BonusCap DV14Q0

-- Bonusrenditechance in %

Deutsche Lufthansa AG
BonusCap DV6G6U

42,63% Bonusrenditechance in %

Deutsche Lufthansa AG
BonusCap DV01X6

37,66% Bonusrenditechance in %

Deutsche Lufthansa AG
BonusCap DV6G62

34,93% Bonusrenditechance in %

Deutsche Lufthansa AG
BonusCap DV6G6X

16,45% Bonusrenditechance in %

Deutsche Lufthansa AG
BonusCap DV6WAX

8,86% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert Deutsche Lufthansa AG

Deutsche Lufthansa AG
Optionsschein short DFR0EG

39,59x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Optionsschein short DV6MCL

8,07x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Optionsschein short DV6MCM

6,08x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert Deutsche Lufthansa AG

Deutsche Lufthansa AG
Aktienanleihe DV64AM

11,96% Seitwärtsrendite p.a.

Deutsche Lufthansa AG
Aktienanleihe DV6V8V

13,20% Seitwärtsrendite p.a.

Deutsche Lufthansa AG
Aktienanleihe DV6V8X

11,21% Seitwärtsrendite p.a.

Deutsche Lufthansa AG
Aktienanleihe DV60W6

8,29% Seitwärtsrendite p.a.

Deutsche Lufthansa AG
Aktienanleihe DV60W7

7,62% Seitwärtsrendite p.a.

Deutsche Lufthansa AG
Aktienanleihe DV60W9

7,01% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Deutsche Lufthansa AG

Deutsche Lufthansa AG
Endlos Turbo long DV63TJ

20,13x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Endlos Turbo long DV63TE

13,42x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Endlos Turbo long DFC73X

6,06x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Endlos Turbo long DDC5UZ

3,66x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Endlos Turbo long DFB3GK

2,64x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Endlos Turbo long DFC73S

2,07x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Mini-Futures Short

Produktauswahl : Basiswert Deutsche Lufthansa AG

Deutsche Lufthansa AG
Mini-Futures short DV6DHQ

1,82x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Mini-Futures short DV6GGM

2,30x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Mini-Futures short DV6BZY

3,00x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Mini-Futures short DV6GGJ

4,41x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Mini-Futures short DV62YY

7,69x Hebel

Deutsche Lufthansa AG
Mini-Futures short DV62YX

9,48x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map