ElringKlinger AG

785602 / DE0007856023 //
Quelle: Xetra: 17.01.2020, 17:36:02
785602 DE0007856023 // Quelle: Xetra: 17.01.2020, 17:36:02
ElringKlinger AG
6,820 EUR
Kurs
-2,29%
Diff. Vortag in %
4,290 EUR
52 Wochen Tief
9,580 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

ElringKlinger AG

  • Sektor Diverse
  • Industrie Holdings
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 432,12 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2018 63,36 Mio.
  • Dividende je Aktie 2018 0,00 EUR
Die ElringKlinger AG ist ein weltweit tätiger Zulieferer der Automobilindustrie. Als Entwicklungspartner und Erstausrüster beliefert die Gesellschaft nahezu alle Automobilhersteller Europas, Nord- und Südamerikas sowie zahlreiche asiatische Fahrzeughersteller. ElringKlinger produziert Zylinderkopf- und Spezialdichtungen, Kunststoffgehäusemodule, Abschirmteile für Motor, Getriebe und Abgasstrang, Abgasreinigungssysteme sowie Komponenten für Lithium-Ionen-Batterien und Brennstoffzellen. Weiterhin fertigt das Unternehmen PTFE Kunststoffteile, die auch außerhalb der Automobilindustrie zur Anwendung kommen. Zudem gehören Automobilzulieferer der Bereiche Turbolader, Abgastechnologien und Getriebebau sowie der Ersatzteilmarkt zu den Kunden von ElringKlinger.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Lechler Stiftung 52,04
Freefloat 22,26
H.K.L. Holding Stiftung 5,13
Baillie Gifford & Co 2,99
CI Financial Corp. 2,97
The Capital Group Companies, Inc. 2,95
Atlantic Value General Partner Limited 2,94
SMALLCAP World Fund, Inc. 2,92
Internationale Kapitalanlagegesellschaft mit beschränkter Haftung 2,91
Black Creek Investment Management Inc. 2,89

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 27.12.2019

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
11,2

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
30,7%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 0,56 Kleiner Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von <$2 Mrd., ist ELRINGKLINGER AG ein niedrig kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 27.12.2019 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 27.12.2019 bei einem Kurs von 8,20 eingesetzt.
Preis Fairer Preis Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs angemessen.
Relative Performance -12,0% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -12,0%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 10.09.2019) positiv Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend (seit dem 10.09.2019). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von -1,75% entspricht 7,81.
Wachstum KGV 2,3 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 11,2 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 24,0% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 12 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 12 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,5% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 17,21% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 14.01.2020 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 74 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,7%.
Beta 1,36 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,36% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 30,7% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 3,04 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 3,04 EUR oder 0,38% Das geschätzte Value at Risk beträgt 3,04 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,38%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 19,6%
Volatilität der über 12 Monate 48,2%

News

15.01.2020 | 20:01:46 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2/Autogipfel: IG Metall und Wirtschaft wollen mehr Hilfen bei Umbruch

(neu: Positionspapier 6. und 7. Absatz)

BERLIN (dpa-AFX) - Beim schwierigen Umbruch in der Autoindustrie mit ihren hunderttausenden Beschäftigten sollen auch mit Hilfe des Staates Jobs gesichert werden. Bei den geplanten Maßnahmen geht es darum, den Zugang zu Kurzarbeit zu erleichtern sowie Beschäftigte beim Wandel vom Verbrennungsmotor zum Elektromotor besser zu qualifizieren. Politik, Gewerkschaften und Wirtschaftsverbände wollen dabei an einem Strang ziehen, wie nach einem Spitzentreffen in Berlin deutlich wurde.

IG Metall-Chef Jörg Hofmann forderte nach dem Treffen unter der Leitung von Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) schnelle Schritte der Politik, um dem Umbau der Branche zu erleichtern. Er erwarte "in Kürze konkrete Ergebnisse" etwa zur Qualifizierung von Mitarbeitern und zur Erleichterung von Kurzarbeit, sagte Hofmann am Mittwochabend.

Man habe darüber gesprochen, wie man die Mobilitätswende schaffen könne, "ohne, dass Beschäftigte unter die Räder kommen", und ohne "industrielle Wüsten" in Regionen, die stark vom Verbrennungsmotor abhängen. "Kurzfristig heißt für mich nicht Monate", fügte er hinzu.

Der Vizepräsident des Autoverbands VDA, Arndt Kirchhoff, sagte, es gehe darum, wie die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Deutschland gehalten werden könne. Dazu müssten Mitarbeiter für neue Jobs qualifiziert werden. "Das ist eine große Herausforderung." Es gehe nicht um Milliardenhilfen, sondern darum, die richtigen Maßnahmen zu ergreifen. Die zuständigen Bundesministerien wollten diese nun auf den Weg bringen.

Der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Rainer Dulger, sagte, die Phase des Umbruchs in der Branche angesichts des digitalen Wandels und der Elektromobilität falle in eine konjunkturelle Delle. Daher sei etwa ein leichterer Zugang zum Kurzarbeitergeld nötig.

In einem Positionspapier von VDA, Gesamtmetall und IG Metall zum Treffen heißt es, es sei von größtem gesamtgesellschaftlichen Interesse, auch in Zukunft eine wettbewerbsfähige, innovative und beschäftigungsstarke Industrie in Deutschland zu haben.

Bei der Erleichterung zum Kurzarbeitergeld müsse schnell gehandelt werden, weil im ersten Quartal viele Unternehmensentscheidungen getroffen würden. Es müsse den Firmen ermöglicht werden, Mitarbeiter trotz vorübergehend geringerer Auftragsvolumen zu halten, heißt es in dem Papier, das der Deutschen Presse-Agentur vorlag. Ein Fonds könnte Zulieferern den Zugang zu Eigen- oder Fremdkapital erleichtern.

Die Autobranche ist mitten in einem grundlegenden Wandel von Benzinern und Dieseln hin zu mehr klimafreundlicheren alternativen Antrieben wie Elektromotoren. Hersteller und Zulieferer müssen Milliarden investieren. Für E-Autos aber sind weniger Jobs nötig, weil es viel weniger Komponenten gibt. Die E-Mobilität wirft bisher jedoch kaum Geld ab.

Zugleich ist die Nachfrage in wichtigen Absatzmärkten zurückgegangen. Das trifft bisher vor allem Zulieferer. Es gibt bereits Kurzarbeit und die Ankündigung von Arbeitsplatzabbau. Nach einem Szenario im Bericht einer Expertenkommission könnten in der deutschen Autobranche Hunderttausende Jobs in Gefahr sein.

Hofmann hatte im Vorfeld des Treffens der dpa gesagt: "Die IG Metall erwartet, dass die arbeitsmarkt- und industriepolitische Flankierung der Verkehrswende einen Schub bekommt und die dafür nötigen Instrumente geschärft werden." Der Zugang zu Kurzarbeit müsse kurzfristig für die Branche erleichtert werden, um die auftrags- und strukturbedingte Unterauslastung ohne Entlassungen zu überbrücken. "Dazu gehört auch die Kostenentlastung der Betriebe, wenn sie Kurzarbeit mit Qualifizierung verbinden und eine Verlängerung der Bezugsdauer auf 24 Monate."

Stefan Wolf, Vorstandsvorsitzender des Automobilzulieferers ElringKlinger <DE0007856023> und VDA-Vorstandsmitglied, sagte dem Deutschlandfunk, die Branche sei schon sehr gut aufgestellt im Bereich Brennstoffzelle und Batterietechnologie. "Aber da müssen wir natürlich weiter forschen und wenn da staatliche Gelder zur Verfügung gestellt werden und nicht nur in unserem Unternehmen, sondern in vielen anderen Zulieferunternehmen, ich glaube, dann schaffen wir den Strukturwandel." Wolf nannte eine Summe von 10 bis 20 Milliarden Euro, auch für den Ausbau der Ladeinfrastruktur./ted/DP/he

15.01.2020 | 19:30:45 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Autogipfel: IG Metall und Wirtschaft wollen mehr Hilfen bei Umbruch
10.12.2019 | 12:00:56 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Metzler hebt ElringKlinger auf 'Buy' - Ziel 10,50 Euro
10.12.2019 | 11:18:49 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: ElringKlinger stark - Metzler: Kehrtwende nimmt Fahrt auf
12.11.2019 | 12:05:44 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Oddo BHF senkt ElringKlinger auf 'Reduce' - Ziel 6 Euro
12.11.2019 | 09:56:37 (dpa-AFX)
DGAP-News: ElringKlinger erhält weiteren volumenstarken Leichtbauauftrag von US-Elektrofahrzeughersteller (deutsch)
06.11.2019 | 12:53:58 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: ElringKlinger fest nach Zahlen - Commerzbank: Verkaufschance

Aktuell

Datum Terminart Information Information
30.03.2020 Finanz-Analystenkonferenz ElringKlinger AG: Analystenkonferenz zum Geschäftsjahr 2019 ElringKlinger AG: Analystenkonferenz zum Geschäftsjahr 2019
30.03.2020 Bilanzpressekonferenz ElringKlinger AG: Bilanzpressekonferenz ElringKlinger AG: Bilanzpressekonferenz
19.05.2020 Ordentliche Hauptversammlung ElringKlinger AG: Hauptversammlung ElringKlinger AG: Hauptversammlung

DZ BANK Produktauswahl

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert ElringKlinger AG

ElringKlinger AG
Optionsschein long DF8K0L

62,00x Hebel

ElringKlinger AG
Optionsschein long DF77ZE

45,47x Hebel

ElringKlinger AG
Optionsschein long DF7C60

6,75x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert ElringKlinger AG

ElringKlinger AG
Discount DF87TY

2,84% Seitwärtsrendite p.a.

ElringKlinger AG
Discount DF7J1T

17,06% Seitwärtsrendite p.a.

ElringKlinger AG
Discount DDS144

10,71% Seitwärtsrendite p.a.

ElringKlinger AG
Discount DF9FJ4

7,64% Seitwärtsrendite p.a.

ElringKlinger AG
Discount DF9FJ2

5,33% Seitwärtsrendite p.a.

ElringKlinger AG
Discount DF6FUK

2,88% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert ElringKlinger AG

ElringKlinger AG
Optionsschein short DF7T3T

37,89x Hebel

ElringKlinger AG
Optionsschein short DF7C68

40,12x Hebel

ElringKlinger AG
Optionsschein short DF77ZG

5,98x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Mini-Futures Long

Produktauswahl : Basiswert ElringKlinger AG

ElringKlinger AG
Mini-Futures long DDV6SG

1,93x Hebel

ElringKlinger AG
Mini-Futures long DF6KYJ

2,44x Hebel

ElringKlinger AG
Mini-Futures long DF6Y5S

3,10x Hebel

ElringKlinger AG
Mini-Futures long DF67VN

4,51x Hebel

ElringKlinger AG
Mini-Futures long DF75XG

7,70x Hebel

ElringKlinger AG
Mini-Futures long DF8KBQ

9,94x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Endlos Turbos Short

Produktauswahl : Basiswert ElringKlinger AG

ElringKlinger AG
Endlos Turbo short DF0BLS

-- Hebel

ElringKlinger AG
Endlos Turbo short DF9Z9J

5,43x Hebel

ElringKlinger AG
Endlos Turbo short DF9YWT

3,89x Hebel

ElringKlinger AG
Endlos Turbo short DF9C1R

3,38x Hebel

ElringKlinger AG
Endlos Turbo short DF89V3

2,49x Hebel

ElringKlinger AG
Endlos Turbo short DDV64A

2,02x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert ElringKlinger AG

ElringKlinger AG
Aktienanleihe DF7666

9,97% Seitwärtsrendite p.a.

ElringKlinger AG
Aktienanleihe DF7HZN

6,56% Seitwärtsrendite p.a.

ElringKlinger AG
Aktienanleihe DF4YCU

3,65% Seitwärtsrendite p.a.

ElringKlinger AG
Aktienanleihe DF6QJB

2,82% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Knock Out Map