Siemens AG

Siemens AG

723610 / DE0007236101 //
Quelle: Xetra: 18.09.2018, 17:35:24
723610 DE0007236101 // Quelle: Xetra: 18.09.2018, 17:35:24
Siemens AG
109,08 EUR
Kurs
0,07%
Diff. Vortag in %
99,78 EUR
52 Wochen Tief
125,95 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Siemens AG

  • Sektor Technologie
  • Industrie Elektrotechnologie
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 92.718,00 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2017 850,00 Mio.
  • Dividende je Aktie 2017 3,70 EUR
Die Siemens AG ist ein weltweit führendes Unternehmen der Elektronik und Elektrotechnik. Der Konzern bedient mit seinen Produkten Kunden aus der Industrie-, Energie- und Gesundheitsbranche. Weltweit entwickelt und vertreibt das Unternehmen Produkte und Dienstleistungen für das Produktions- und Transportwesen, für Gebäudetechnik und Energieverteiler, die Gas- und Ölindustrie oder die städtische Infrastruktur. Siemens ist führender Produzent in der Energie- und Automatisierungstechnik sowie der Prozessleittechnik für Kraftwerke. Mit der US-amerikanischen Tochter Dresser-Rand ist Siemens außerdem als Ölindustrieausrüster tätig. Die Produkte von Siemens finden weltweit bei Großunternehmen wie auch Privathaushalten Anwendung und sind in beinahe allen elektrotechnischen Industriezweigen anzutreffen. 2015 zog sich das Unternehmen aus der Haushaltsgerätesparte zurück und verkaufte seinen 50-prozentigen Anteil am Joint-Venture BSH an Bosch. Das Medizintechnikgeschäft wurde 2018 als eigenes Unternehmen unter dem Namen Siemens Healthineers AG börsennotiert.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 80,39
Familie Siemens 6
BlackRock, Inc. 5,82
eigene Aktien 4,75
DIC Company Limited / State of Qatar 3,04

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 10.07.2018

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
12,6

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
73,8%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 108,58 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist SIEMENS AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 10.07.2018 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 10.07.2018 bei einem Kurs von 117,38 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance 0,6% vs. DJ Stoxx 600 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 0,6%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 03.08.2018 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 03.08.2018 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 114,26.
Wachstum KGV 1,1 20,04% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 20,04%.
KGV 12,6 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 10,7% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 21 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 21 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,5% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 44,16% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,0%.
Beta 1,47 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,47% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 73,8% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 73,8% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 13,15 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 13,15 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 13,15 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 13,1%
Volatilität der über 12 Monate 21,2%

News

18.09.2018 | 13:34:41 (dpa-AFX)
Autonome Züge und sparsame Loks - Bahnmesse Innotrans gestartet

BERLIN (dpa-AFX) - Mit den Trendthemen autonome Züge und Digitalisierung ist die Bahntechnik-Messe Innotrans in Berlin gestartet. Zur Eröffnung am Dienstag kündigte Messechef Christian Göke 146 Weltpremieren an. EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc forderte die Branche auf, mit Unternehmen jenseits des Eisenbahnsystems verstärkt zusammenzuarbeiten, um die Reiseketten zu verbessern.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sagte, die Bahn werde gebraucht, um den wachsenden Personen- und Güterverkehr zu bewältigen. "Wir können in die Zukunft der Schiene investieren, weil die Finanzausstattung gegeben ist", fügte er hinzu. Von den bis zum Jahr 2030 geplanten Ausgaben für Verkehrswege von 270 Milliarden Euro kämen 42 Prozent der Schiene zugute.

Auf der Innotrans zeigen mehr als 3000 Aussteller aus 61 Ländern neue Fahrzeuge sowie zahlreiche digitale Lösungen für die Wartung von Zügen, Hinderniserkennung auf dem Gleis, Fahrgastinformation und Ticketverkauf. Es geht auch um sparsamere und leisere Bahnen. Knapp zwei Drittel der Aussteller kommen aus dem Ausland, vor allem aus Frankreich, Italien und China.

Der französische Hersteller Alstom <FR0010220475> zeigt bei der Messe seinen Doppelstock-Hochgeschwindigkeitszug Avelia Horizon. Vossloh <DE0007667107> präsentiert eine Diesellok, die ihre Leistung während der Fahrt verringern kann und dann nur halb so viele Abgase ausstößt.

Der staatliche französische Bahnbetreiber SNCF hatte erst vor einer Woche angekündigt, er wolle mit großen Partnern aus der Industrie autonome Züge auf die Schiene bringen. Bis 2023 sollen Prototypen für Regional- und Frachtzüge entwickelt werden, die ohne Lokführer fahren können. Die selbstfahrenden Züge sollen dann von 2025 an im normalen Verkehr eingesetzt werden. Selbstfahrende Züge sollen die Kapazität des Bahnverkehrs erhöhen, da dank geringerem Abstand bis zu 30 Prozent mehr Züge auf der gleichen Strecke fahren könnten.

Auch die Deutsche Bahn will mit ihrem Projekt "Digitale Schiene" in den nächsten 10 bis 15 Jahren 20 Prozent mehr Züge fahren lassen. Sie setzt dabei vor allem auf die europäische Zugleittechnik ETCS, die in Europa schrittweise zum Standard wird. Auf der Innotrans zeigt die Deutsche Bahn auch ihren "Ideenzug" mit Elementen wie Fitness- und Schlafkabinen, einem Kinderabteil samt Kletterwand oder Info-Bildschirmen an Türen und Fenstern.

"Das Thema Digitalisierung hat ganz neuen Schwung reingebracht", sagte Bahnchef Richard Lutz zum Messeauftakt in einer Diskussionsrunde. Er sieht in ihr sogar "große Chancen", den ländlichen Raum wieder besser an den öffentlichen Verkehr anzuschließen. Mit Smartphone-Apps könne man kleine Fahrzeuge je nach Nachfrage einsetzen. Man könne auch nicht immer mehr Verkehr in den Städten unterbringen. "Eine gute Balance zwischen Metropolen und ländlichem Raum wäre eine gute Geschichte", fügte Lutz hinzu.

Die jüngste Fahrgastbefragung in Europa zeigt laut EU-Kommissarin Bulc, dass die Kunden mit den Möglichkeiten des Fahrscheinkaufs zufriedener geworden sind. Kritik gebe es an der mangelnden Pünktlichkeit der Bahnen. Zudem sei zu oft die "letzte Meile" zum Bahnhof nicht gut genug angebunden.

International werden derzeit vor allem in China und Indien die Bahnnetze kräftig ausgebaut. Chinas Bahnindustrie drängt seit Jahren auf den europäischen Markt. Die Europäer beklagen dabei staatliche Exportbeihilfen. Vor dem Hintergrund des wachsenden Wettbewerbs vereinbarten der französische Bahnhersteller Alstom und die Siemens <DE0007236101>-Zugsparte ihre Fusion. Die Genehmigung der EU-Kommission steht allerdings noch aus./brd/DP/nas

18.09.2018 | 12:54:19 (dpa-AFX)
Alstom sieht keine Wettbewerbshindernisse durch Siemens-Fusion
17.09.2018 | 15:38:43 (dpa-AFX)
Test mit autonom fahrender Straßenbahn in Potsdam
17.09.2018 | 07:40:36 (dpa-AFX)
WDH: Osram bleibt vorsichtig - 'Eingeschränkte Sicht auf die Entwicklung'
17.09.2018 | 07:19:28 (dpa-AFX)
Osram bleibt vorsichtig - 'Eingeschränkte Sicht auf die Entwicklung'
16.09.2018 | 14:46:40 (dpa-AFX)
Neue Züge und viel Digitales auf Bahnmesse Innotrans
14.09.2018 | 15:07:07 (dpa-AFX)
OMV-Aufsichtsratschef Löscher kritisiert Regierung und tritt zurück
18.09.2018 | 12:54:19 (dpa-AFX)
Alstom sieht keine Wettbewerbshindernisse durch Siemens-Fusion

BERLIN (dpa-AFX) - Der geplante Zusammenschluss mit der Zugsparte von Siemens <DE0007236101> bringt aus Sicht von Alstom <FR0010220475> keine Wettbewerbsprobleme. "Es gibt eine Fülle von Anbietern in der EU", sagte der Vorstandschef von Alstom, Henri Poupart-Lafarge, am Dienstag in Berlin. Er verwies auf Konkurrenten wie Bombardier <CA0977512007> und Stadler. Zudem dränge der chinesische CRRC-Konzern auf den Markt. "Wir müssen mit neuen Spielern konkurrieren, Anbietern aus China, Japan, Korea, Indien", sagte er.

Der Plan zur Fusion war bereits vor einem Jahr angekündigt worden. Die EU-Kommission hatte Bedenken wegen der großen Marktmacht der beiden Unternehmen geäußert. Gemessen am Umsatz wären sie die Nummer zwei weltweit nach CRRC. Bis Ende Januar prüft die Behörde, ob der Zusammenschluss den Wettbewerb behindern könnte und so die Preise zum Nachteil von Millionen Bahnkunden steigen könnten.

Gemeinsam mit Siemens könne man den Kunden ein vielfältigeres Angebot machen, argumentierte Poupart-Lafarge. "Sie müssen einen Zug ein klein wenig wie Lego sehen. Sie fügen die Technologie-Steine für den Kunden zusammen." Ob und wie viele Arbeitsplätze wegfallen könnten, ließ der Konzernchef offen. "Es wird einige Synergien geben in Zentralfunktionen wie der Finanz- und Personalverwaltung."/bf/DP/nas

17.09.2018 | 07:40:36 (dpa-AFX)
WDH: Osram bleibt vorsichtig - 'Eingeschränkte Sicht auf die Entwicklung'
17.09.2018 | 07:19:28 (dpa-AFX)
Osram bleibt vorsichtig - 'Eingeschränkte Sicht auf die Entwicklung'
16.09.2018 | 14:46:40 (dpa-AFX)
Neue Züge und viel Digitales auf Bahnmesse Innotrans
07.09.2018 | 14:30:29 (dpa-AFX)
WDH/EU will bis Ende Januar über Zug-Allianz von Siemens und Alstom entscheiden
07.09.2018 | 14:00:14 (dpa-AFX)
EU will bis Ende Januar über Zug-Allianz von Siemens und Alstom entscheiden
24.08.2018 | 10:43:51 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Auch Siemens will Geschäfte im Iran zurückfahren

Aktuell

Datum Terminart Information Information
08.11.2018 Bericht zum 4. Quartal Siemens AG: Geschäftszahlen für das 4. Quartal Siemens AG: Geschäftszahlen für das 4. Quartal
08.11.2018 Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr Siemens AG: Vorläufiges Ergebnis für das Geschäftsjahr Siemens AG: Vorläufiges Ergebnis für das Geschäftsjahr
28.11.2018 Veröffentlichung des Jahresberichtes Siemens AG: Ergebnis für das Geschäftsjahr 2018 Siemens AG: Ergebnis für das Geschäftsjahr 2018
30.01.2019 Bericht zum 1. Quartal Siemens AG: Geschäftszahlen für das 1. Quartal Siemens AG: Geschäftszahlen für das 1. Quartal
30.01.2019 Ordentliche Hauptversammlung Siemens AG: Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2018 Siemens AG: Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2018

DZ BANK Produktauswahl

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
Optionsschein long DD9D46

545,40x Hebel

Siemens AG
Optionsschein long DD0J0F

19,48x Hebel

Siemens AG
Optionsschein long DD9N3P

14,17x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
Optionsschein short DD08KJ

351,87x Hebel

Siemens AG
Optionsschein short DD9N4U

12,68x Hebel

Siemens AG
Optionsschein short DD9N4V

9,92x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
Discount DD0LCZ

4,15% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Discount DD8HW2

5,36% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Discount DD9A3Q

5,11% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Discount DD9F88

3,59% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Discount DD9P4Q

3,21% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Discount DGG2Q1

0,40% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Bonus Cap

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
BonusCap DD8QWB

47,89% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
BonusCap DD8QV6

42,34% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
BonusCap DD94S3

32,66% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
BonusCap DD90KW

15,46% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
BonusCap DD90KU

7,58% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
BonusCap DD598H

1,49% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Bonus Classic

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
Bonus DD9FUJ

36,60% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
Bonus DD9FUE

31,42% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
Bonus DD4T0J

30,79% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
Bonus DDE0Y5

13,07% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
Bonus DD6HKW

3,85% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
Bonus DGT3VW

2,81% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
Aktienanleihe DD9R3C

9,92% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Aktienanleihe DD432W

9,89% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Aktienanleihe DD817J

7,79% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Aktienanleihe DD9R3B

8,50% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Aktienanleihe DD52SB

4,35% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Aktienanleihe DD52R9

2,51% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Endlos Turbos Short

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
Endlos Turbo short DDF971

41,86x Hebel

Siemens AG
Endlos Turbo short DDE2RB

18,45x Hebel

Siemens AG
Endlos Turbo short DD12QL

6,49x Hebel

Siemens AG
Endlos Turbo short DGR7V3

3,85x Hebel

Siemens AG
Endlos Turbo short DD9BS3

2,83x Hebel

Siemens AG
Endlos Turbo short DGK6PX

2,16x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
Turbos long DD8Z6K

28,87x Hebel

Siemens AG
Turbos long DD8Z6G

16,13x Hebel

Siemens AG
Turbos long DD8Z55

6,16x Hebel

Siemens AG
Turbos long DD8Z5V

3,68x Hebel

Siemens AG
Turbos long DD8Z5P

2,76x Hebel

Siemens AG
Turbos long DD8Z5G

2,12x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map