MLP AG

656990 / DE0006569908 //
Quelle: Xetra: 22.11.2019, 17:36:07
656990 DE0006569908 // Quelle: Xetra: 22.11.2019, 17:36:07
MLP AG
4,645 EUR
Kurs
0,98%
Diff. Vortag in %
3,860 EUR
52 Wochen Tief
4,980 EUR
52 Wochen Hoch
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

MLP AG

  • Sektor Finanzsektor
  • Industrie Finanzdienstleistungen
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 507,86 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2018 109,34 Mio.
  • Dividende je Aktie 2018 0,20 EUR
Die MLP SE definiert sich als strategische Holding der MLP Gruppe, einem führenden Finanzdienstleistungs-Unternehmen in Europa. Die MLP Gruppe bietet seine Private-Finance Services vorrangig jungen Ingenieuren, Juristen, Medizinern, Wirtschaftswissenschaftlern, Studenten und vermögenden Privatleuten an. Die Verknüpfung von persönlicher Beratung mit dem Online Finance-Angebot bietet MLP Kunden für jede Lebensphase eine individuelle, strategische Finanzlösung. MLP besitzt eine Vollbanklizenz und betreut ein Vermögen von rund 24 Mrd. €. Die MLP Gruppe setzt sich aus den Einzelunternehmen MLP Finanzdienstleistungen AG, MLP Bank AG und MLP Login GmbH zusammen. Die MLP Finanzdienstleistungen AG ist das Beraterunternehmen der MLP Gruppe. Sie ist der größte Makler Deutschlands und in Europa führend im Finanzmanagement für anspruchsvolle Privatkunden. Strategie ist es, bestimmte Produkte und Produktbestandteile (Module) des Marktes auszuwählen, aufeinander abzustimmen und zu maßgeschneiderten Lösungen für die MLP-Kundengruppen zusammenzufügen. Die MLP Bank AG ist Generalunternehmer für die Geldanlage- und Finanzierungskonzepte der MLP Gruppe. Für das MLP Vermögensmanagement steuert sie eigenproduzierte Module bei und koordiniert die Zusammenführung der Bausteine verschiedenster Banken und Kapitalanlagegesellschaften in einer Hand. Die MLP Login GmbH ist für die Internet-Plattform des MLP-Konzerns verantwortlich. Neben den Aufgaben im technischen Bereich regelt das Unternehmen den Kundenservice.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 33,24
Familie Lautenschläger 29,16
HDI Pensionskasse AG 9,36
Universal-Investment-Gesellschaft mbH 9,19
Barmenia Krankenversicherung a. G., Wuppertal 7,77
ALLIANZ SE 6,18
HanseMerkur Krankenversicherung auf Gegenseitigkeit 5,1

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 08.10.2019

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
12,8

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
34,5%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 0,56 Kleiner Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von <$2 Mrd., ist MLP AG ein niedrig kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 08.10.2019 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 08.10.2019 bei einem Kurs von 4,76 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance -5,3% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -5,3%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 15.10.2019) positiv Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend (seit dem 15.10.2019). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von -1,75% entspricht 4,58.
Wachstum KGV 1,1 14,43% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 14,43%.
KGV 12,8 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 8,6% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 3 Nur von wenigen Analysten verfolgt In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 3 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,8% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 61,67% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,0%.
Beta 0,64 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,64% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 34,5% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 0,56 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 0,56 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 0,56 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 9,7%
Volatilität der über 12 Monate 21,7%

News

09.10.2019 | 16:32:53 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Gesundheitssystem steht gut da - aber hohe Kosten drohen

BERLIN/GÜTERSLOH (dpa-AFX) - Gesetzlich Krankenversicherte können im kommenden Jahr auf Beitragssenkungen hoffen. Die Krankenkassen sind nach einem Beschluss des Bundeskabinetts vom Mittwoch ab dem 1. Januar 2020 verpflichtet, angehäufte Überschüsse abzubauen. "Einige werden das auch durch die Reduzierung von Beitragssätzen tun müssen", sagte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Mittwoch in Berlin.

In einer Studie der Bertelsmann-Stiftung wurde zugleich allerdings davor gewarnt, dass die Krankenkassenbeiträge langfristig wieder deutlich steigen könnten. Insgesamt sind die Deutschen momentan mit ihrem Gesundheitssystem aber zufrieden, wie wiederum eine Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach ergab.

Das Kabinett brachte mit dem sogenannten Gesetz für einen fairen Kassenwettbewerb am Mittwoch unter anderem eine Neuregelung des Finanzausgleichs zwischen den Krankenkassen auf den Weg. Damit wurden laut Ministerium auch die Weichen gestellt, dass der vorgesehene Abbau überschüssiger Finanzreserven der Kassen ab dem 1. Januar 2020 beginnen kann.

Viele Krankenkassen, darunter auch solche mit Millionen Versicherten, hätten inzwischen große Rücklagen gebildet, sagte Spahn. "Obgleich sie dieses Geld im Moment und auf absehbare Zeit nicht brauchen." Mit der im Kabinett beschlossen Neuregelung werde sichergestellt, dass diese Rücklagen bis zu einer maximal erlaubten Höhe von einer Monatsausgabe ab dem kommenden Jahr abgebaut werden. Die Kassen müssten finanziell stabil sein und Vorsorge treffen, "aber sie sollen nicht übermäßig die Beiträge ihrer Versicherten horten", sagte Spahn.

Eine Prognose der Bertelsmann-Stiftung sieht allerdings ein Ende der rosigen Zeiten kommen: Nach Jahren mit Milliarden-Überschüssen drohten den Kassen ab Mitte der 2020er Jahre wieder wachsende Defizite, wenn die Politik nicht frühzeitig gegensteuere. Ein Grund: der steigende Anteil älterer Menschen, die mehr Gesundheitsleistungen in Anspruch nehmen. Um die Kosten zu decken, könnte den Versicherten der Berechnung zufolge bis 2040 ein Anstieg des Beitragssatzes von heute 14,6 auf fast 17 Prozent drohen.

Linke-Chef Bernd Riexinger erneuerte vor diesem Hintergrund die Forderung seiner Partei nach einer Abschaffung der privaten Krankenversicherung. "Stattdessen brauchen wir eine solidarische Gesundheitsversicherung, in die alle einzahlen, (dann) wäre das Finanzierungsproblem gelöst." Die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen, Maria Klein-Schmeink sagte: "Nur durch die Beteiligung aller an der solidarischen Finanzierung kann unser Gesundheitswesen die kommenden Herausforderungen stemmen."

Die Experten der Stiftung plädieren dafür, "ineffiziente Strukturen im stationären Bereich" abzubauen - sprechen sich also für Kostensenkungen im Bereich der Krankenhäuser aus. Das ist allerdings ein hochumstrittenes Thema. Die Stiftung hatte schon im Sommer mit dem Vorschlag, die Zahl der Kliniken aus Qualitätsgründen zu halbieren, für einen Aufschrei gesorgt. Und wie die Allensbach-Umfrage für den Finanzdienstleister MLP <DE0006569908> zeigte, käme das bei den meisten auch nicht gut an: Die Mehrheit der Bevölkerung ist dafür, dass es in jedem größeren Ort ein Krankenhaus gibt, auch wenn es nicht in allen Bereichen gut ausgestattet ist. Die Minderheit will lieber weniger, aber dafür hervorragend ausgestattete Krankenhäuser.

Die Umfrage zeigt auch: Die große Mehrheit der Bevölkerung und auch der Ärzte ist momentan mit dem Gesundheitssystem zufrieden. Geklagt wird allerdings zunehmend über lange Wartezeiten bei der Vergabe von Arztterminen. Die ebenfalls befragten Ärzte bemängeln ihrerseits, dass Patienten fest vereinbarte Termine nicht wahrnähmen, ohne diese abzusagen. In der Bevölkerung räumt rund jeder Fünfte ein, dass ihm das schon einmal passiert ist./jr/wa/DP/fba

09.10.2019 | 11:49:55 (dpa-AFX)
Umfrage: Deutsche zufrieden mit Gesundheitswesen
27.09.2019 | 10:41:39 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: MLP SE (deutsch)
08.07.2019 | 10:30:16 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: MLP SE (deutsch)
08.07.2019 | 10:30:14 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: MLP SE (deutsch)
04.06.2019 | 18:09:58 (dpa-AFX)
DGAP-DD: MLP SE (deutsch)
04.06.2019 | 17:58:36 (dpa-AFX)
DGAP-DD: MLP SE (deutsch)

DZ BANK Produktauswahl

Mini-Futures Long

Produktauswahl : Basiswert MLP AG

MLP AG
Mini-Futures long DDJ9AR

1,95x Hebel

MLP AG
Mini-Futures long DGX6YB

2,18x Hebel

MLP AG
Mini-Futures long DDP2TZ

3,07x Hebel

MLP AG
Mini-Futures long DDQ5U0

4,56x Hebel

MLP AG
Mini-Futures long DF48RC

8,28x Hebel

MLP AG
Mini-Futures long DF8FDD

10,48x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert MLP AG

MLP AG
Endlos Turbo long DF8FNH

18,58x Hebel

MLP AG
Endlos Turbo long DF6C8U

13,65x Hebel

MLP AG
Endlos Turbo long DDQ6BR

5,51x Hebel

MLP AG
Endlos Turbo long DDK7U9

3,56x Hebel

MLP AG
Endlos Turbo long DGX61B

2,34x Hebel

MLP AG
Endlos Turbo long DDJ9SS

2,06x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Mini-Futures Short

Produktauswahl : Basiswert MLP AG

MLP AG
Mini-Futures short DD0E1A

1,63x Hebel

MLP AG
Mini-Futures short DGX9YT

2,10x Hebel

MLP AG
Mini-Futures short DGX9YS

2,81x Hebel

MLP AG
Mini-Futures short DD1Y8H

4,28x Hebel

MLP AG
Mini-Futures short DF7UML

9,07x Hebel

MLP AG
Mini-Futures short DDJ9AU

7,26x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Endlos Turbos Short

Produktauswahl : Basiswert MLP AG

MLP AG
Endlos Turbo short DF8EFQ

16,11x Hebel

MLP AG
Endlos Turbo short DDJ9SV

11,43x Hebel

MLP AG
Endlos Turbo short DD1Y9W

5,65x Hebel

MLP AG
Endlos Turbo short DGX9W3

3,37x Hebel

MLP AG
Endlos Turbo short DGX9W4

2,44x Hebel

MLP AG
Endlos Turbo short DD0E5G

1,85x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map